Ladungssicherung im PKW Anhänger

  • Ich habe sie nicht in die Mitte gelegt, weil die Zaunpfähle auch nicht in der Mitte lagen :) wollte das Ungleichgewicht etwas ausgleichen - bei der Ladung sicher unnötig.
    ARM hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Alle 4 nebeneinander wäre wohl in meiner Situation die beste Lösung gewesen. Oder eine verzurrbare Kiste...
    Das hier waren in der Tat noch 25 mm Gurte
    Die neuen Gurte sind 35 mm...

    Hapert AL2000, Erdé 143

  • das war genauso unsinn, warum hast das Holz nicht auch schon in die Mitte gelegt?


    für das Holz gilt das gleiche mit der Gurtlänge


    gut war nur das mit dem Gurt einmal rum bist, damit bleibt der Haufen zusammen


    Aber du bist ja wenigsten willig und lernst dazu, das ist schon mal löblich

  • Zu bequem, zu faul, zu schwer!


    Und die Ladung erst! :bigggrins:

    Ich darf aber anmerken, dass ich hier im Forum in kürzester Zeit VIEL mehr gelernt habe, als in meinem gesamten Leben vorm eigenen Anhänger und obendrein noch in der Fahrschule beim BE... positiv fürs Forum aber letztlich ein schlechtes Zeugnis für die Fahrausbildung.

    Anhänger 1*: `95er Westeria Winner Vollpoly Pferdeanhänger, 2,0to zgG

    Anhänger 2*:`18er Pilob 3,5to zgG Bootstransporter
    Anhänger 3*: `18er Tema Carplatform 4020s Alu / Universaltransporter 2,7to zgG

    Anhänger 4: `88er 450kg ungebremster Hoppser als Sportgeräteanhänger für ein Festrumpfschlauchboot

    *alle "großen" mit Stoßdämpfern und 100er Zulassung sowie 2 Achsen

  • Ehrlich gesagt war Ladungssicherung bei meiner CE-Ausbildung 1987 auch nie ein Thema... der W50 hatte einen kleinen 2achsigen DS dahinter, auf dem eine Stahlplatte lag, damit der Anhänger nicht so rumhopst. Sicherung? Schwerkraft und Bluetooth-Gurte. Und nein... die Platte hat nicht genau auf die Ladefläche gepaßt. Sie war etwas kleiner...

    Hapert AL2000, Erdé 143

  • Meine ganze "Ladung" beim CE bei der Bundeswehr Mitte der 90er bestand gelegentlich, bei längeren Sonderfahrten wie Nachtfahrt, aus 2 Kameraden die ebenfalls in der Fahrausbildung waren.


    Soweit ich mich erinnern kann, lag man da gemütlich im Schlafsack auf der Ladefläche vom Iveco.


    Von Ladungssicherung war da in der ganzen Ausbildung kaum mal die Rede.


    kc85

  • ...

    Ich darf aber anmerken, dass ich hier im Forum in kürzester Zeit VIEL mehr gelernt habe, als in meinem gesamten Leben vorm eigenen Anhänger und obendrein noch in der Fahrschule beim BE... positiv fürs Forum ...

    :thumbup::thumbup::thumbup:so ist das :thumbup::thumbup::thumbup:

    DANKE Ihr Forianer :Hut ziehen:

    EX—Humbaur 1,0to, Tieflader, Aluaufbau, 200x120

    EX—Humbaur 1,3to, Tieflader, Holzaufbau, 256x123

    EX—Falcon Sport Slider GFK 1,5to

    EX—Deuba 90L - 0,08to, Tieflader mit feststehenden Bordwänden 153x61

    Barthau EH2002 - 2,5To, Alu-Hochlader mit Gitteraufsatz 500mm, 300x170

    Doornwaard D2000SW - 2To, Plattform, 450x200

    Karosseriebetrieb Ladeburg - 1,6to, Tieflader, Verkaufsfahrzeug 460x210

  • Hallo

    Ich weiß die Frage wurde wahrscheinlich schon 1000mal gestellt aber ich finde nichts. Ich hab seit Donnerstag meinen Anhänger und musste gestern feststellen das meine Spanngurte (so kleine blaue Ratschen ca. 3m), hab die bis jetzt immer nur im Auto benutzt um mal die Einkäufe (z.b.: Farbeimer da mir mal einer im meinem geliebten Fiesta ST durch den Kofferraum geflogen ist, Gott sei Dank nicht kaputt gegangen) zusichern aber für den Anhänger sind sie zu kurz und haben keine Haken.

    Also welche Länge, Zurrkraft und Anzahl sind bei einen Anhänger mit 3,10m x 1,55m Kastenmaß und 1t Zuladung sinnvoll?

    Hatte gedacht sowas hier könnte passen wollte nur mal Sichergehen bevor ich Sinnlos Geld ausgebe.

    Gruss René

  • Ja an sich sind die schon okay. Nur würde ich die wenn dann 2 mal kaufen. Denn mit 4 Stück kommst du zwar eigentlich aus je nachdem was du so transportiert. Doch es gibt die Augenblicke im Leben wo dann doch mal noch einer ran muss

    Fuhrpark:

    - TPV-Prokolice EU2:super:

    - Audi A6 3.0TDI

    - VW Passat 1.8T

    - Yamaha R1 RN09

  • Vielleicht braucht man da auch mal einen oder zwei, aber ansonsten sind 6m, in den meisten Fällen, viel zu lang. Deswegen würde ich nicht 8x6m kaufen.

    Wobei gr. Abpackungen oft recht günstig sind und kürzen dann die bessere Wahl ist.

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • Hatte gedacht sowas hier könnte passen wollte nur mal Sichergehen bevor ich Sinnlos Geld ausgebe.

    Ja, das passt. Ich bevorzuge die selbe Größe

    Breite und Kapazität passen gut zur maximalen Ladung was du auf den Anhänger bekommst. Das sie zu kurz waren ist nur sehr selten der Fall. Eher zu lang, da nervt die Arbeit etwas was mit dran hängt die losen Enden zu verstauen.


    Generell möchte ich dir auch zu mehr Gurten raten. Allerdings nicht die selben. Nimm z.B. noch ein Paar Einteilige. Taugen um Ladung zu bündeln (wie Der Glonntaler beschrieben hat). Funktionieren aber auch in Anschlagösen wenn sie nicht abgeschnürt werden. Die darf man dann auch aneinander Reihen wenn die Länge nicht ausreicht. Oder ein paar 25er die etwas kürzer sind. Vielleicht auch mit Automatikroller?


    Nicht jede Ladung ist gleich. Variation bei den Gurten bietet die Möglichkeit flexibel auf die Anforderungen zu reagieren. Ich verwende auch sehr gerne 25mm Klemmschlossgurte <2m am Anhänger - wenn es zur Ladung passt.



    mfg JAU

    No Shift - No Service

  • Ich meinte nicht diese grünen Laubnetze. Sowas hier.

    Gibts für ähnliches Geld in der Metro im Köfferchen aber im Gegensatz zum Ebaykollegen mit 4 Spanngurten. Ich hab zwei davon, hat ja leider mit den Hubschraubernetzen nicht geklappt.