Beiträge von Der Glonntaler

    Hallo Uwe


    wenn du die Scheibe flach liegen transportierst kannst sie vermutlich dann leichter ausladen, weil sie nur zusammenkehren mußt und in nen Kübel schütten


    Glastüren sind grundsätzlich Sicherheitsglas, das hält zwar viel aus, aber auch nicht alles, wobei auf ESG Glas ruhig mal mitm Hammer drauf hauen kannst und nichts passiert, aber mit nem Nagel die Scheibe zum platzen bringst wenn an die Kante klopfst


    trotzdem wird Glas IMMER senkrecht transportiert, ich hab schn mal ne dreiteilige Duschkabine bekommen, die lag auch auf ner Palette, und es stand sogar noch eine oben drauf, und die Scheiben hatten es überlebt, von NRW bis nach Bayern, trotzdem würde ich es nicht riskieren


    wenn du noch ein paar Türblätter mit nimmst, selbst wenn es nur eins ist, dann lehn das an die Wand, die Scheibe mit bisschen Papier, Lupo, Pappe dazwischen damit nichts kratz und unten stellst sie auf zwei Holzklötze mit bisschen Gummi drauf, bisschen Pappe geht auch, hauptsache keine steinharte Auflage, dann kommt die sicher an


    wenn ich größere Scheiben oder Menge fahre, nehm ich mein Glasbock, hier bei dem liegen die Scheiben auf vier 25mm breiten Gummiauflagen

    Glas 1.jpg


    in den LKW stehen die Scheiben nur auf 2 Gummiauflagen, eine siehst links unten im Bild,


    innenlader1.jpg


    die Scheiben haben 6m x 3,2 wenn se aus ner Glashütte im Rohzustand kommen, das hält auch, Glas kannst unwahrscheinlich stark belasten stehend auf der Kante, nur harte Schläge mag es nicht, normales Glas bekommt dann einen oder mehrere Einläufe (Sprünge), wie man es von Windschutzscheiben kennt


    ESG, als Einscheibensicherheitsglas zerspringt mit einem lauten Knall in tausende Teile, so wie hier zu sehen bei ner Aufzugskabine


    20191013_170239.jpg


    wenn man sich auskennt kann man sogar erkennen wo der Sprung losging



    also stell die Scheiben, an die Wand bzw an ein anderes Türblatt das an die Bordwand lehnst, ein Gurt rum damit das ganze ein Paket bleibt, unten auf Gummi stellen, und dann kommt die Scheibe heil an


    wichtig beim hinstellen und aufheben, gleichzeitig vorne und hinten, damit nicht einer die Ecke aufn Boden schlägt, deswegen Stück Dachlatte drunter, dann bringst die Finger noch leicht raus beim Abstellen

    Hallo


    für Dich gilt ganz normal 80 km/h


    falls dein Auto 2500 kg leer wiegt, dann könntest du dir eine 100er Zulassung besorgen, ist dein Auto leichter darfst du auch mit Plakette nicht 100 km/h fahren, selbst wenn der Anhänger es darf


    du kannst aber wie die LKW mit 88 fahren, da sagt normalerweise niemand was

    Ich habe einen DEKRA Ingenieur im Bekanntenkreis. Mal sehen, was der von meinen Zugholmen hält.

    Da gibts auch solche und solche, wenn der NEIN sagt, kann es sein das er entweder keine Ahnung von der Materie hat, weil er sich noch nie damit beschäftigt hat, oder er ist generell einer, der nur stur nach Vorschriften arbeitet aber nichts selbst entscheidet, also nicht gleich aufgeben wenn er Nein sagt

    mit Rampe meinte ich den gesamten Anhänger, der ja schräg steht, zum rauf fahren reicht die Heckklappe, ich hab bei mir die Hohlräume mit Styrodur Streifen ausgefüllt und noch ein Warzenblech drüber, reicht vollkommen

    mit deiner BPW Achse kommst ia niemals flach auf den Boden, du wirst also immer eine Rampe haben, um so länger die Ladefläche um so flacher der Winkel, was das aufladen enorm erleichtert, also ich würde nicht an der Länge sparen


    Zu den Zugholmen, es gibt TÜVtler die wollen ne Berechnung, aber kommt sehr selten vor, wenn einer drauf steht, geht man zu nem andern, in der Regel wollen sie nichts, wenn sie sehen das der gesamte Anhänger nen stabilen Eindruck macht und die Materialstärken zum Gesamtgewicht passen


    Ein 40x40x2 Rohr bei nem 3,5t würde vermutlich keiner akzeptieren, ein 50x80x4 schon eher, dein CAD kann das eventuell sogar berechnen und simulieren, ansonsten einfach schaun was die Großserien Hersteller an der Stelle verbauen, das ist immer ein guter Anhaltspunkt

    Zurrösen gehen schon, wenn man will


    außerdem muß der Boden ja nicht bis ganz zur Seite gehen, dann nimmst halt nen Besen und fährst einmal drüber am Schluß


    wie Jay schon sagte in Pickups ist das bei den Amis weit verbreitet, da gibts massenhaft Videos dazu in YT


    für Andi


    es gibt auch ne Version mt Kette und ner Wand die das Zeugs nach hinten schiebt, das kannst auch nachrüsten

    Hallo und willkommen


    Brauche jetzt noch die Auflaufeinrichtung, die Zugholme, die Hydraulikzylinder und die Stahlprofile für den Unterrahmen.

    Zugholme kannst dir eventuell sparen, wenn du eh noch nen Rahmen drunter setzt, lässt diesen einfach bis vor gehen, dann ist die Deichsel Teil des Rahmen und braucht weder Prüfzeichen noch sonstwas, muß nur stabil genug sein, die Zugholme kosten ja auch was, und das bisschen Rohr fast nichts im Vergleich, und du kannst die Deichsel so machen wie du sie willst und bist an keine Vorgaben gebunden


    Hydraulikzylinder gibts im Netz günstig, zb hier oder hier oder hier, Preise variieren immer mal


    Gruß Mani

    Ich habe mich für die 3,3cm Variante entschieden damit sich die großen Klappen nicht verziehen

    Daran kanns nicht liegen, das Monopan wiegt ja nix,so oder so


    Da scheint der Unterbau etwas schwer geraten zu sein


    Ich hätte auf 400 -500 kg getippt, alles was drüber is, ist zuviel denke ich