Beiträge von v8.lover

    Ne. Weil die Gefahr besteht dass der Reifen sich dreht (wegen der Vorspannung vom Gurt) und dann ist die Vorspannung dahin und somit die komplette Sicherungswirkung.

    Achso. Jetzt seh' ich erst den link. Das ausm Link geht NUR bei Brillenfahrzeugen o.ä., wo der Reifen in einer Mulde steht. Aufm Plateau ziemlich sinn-/wirkungslos.

    Beides :thumbdown:

    sonst wird das ja sowieso nix, weil dein Garten ist auch zu klein

    Garten zu klein, klar. Aber auf der Straße vorm Haus sollte das eigentlich kein Problem sein?! Da iss immer wenig Verkehr... und wenn paar Leute am Start sind mit Schaufel und Besen etc. ist irgendwelche runtergefallene Ladung ja schnell wieder weggeräumt?!

    Zumal 30km/h für den Test ja allemal reichen. Denk ich mal?!

    Gut, dann will ich auch mal ein bisschen zurück rudern.

    Es ist aber so:

    https://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__19.html

    In Absatz 2 sind genau 3 Fälle gelistet, wodurch ein Auto seine Betriebserlaubnis verliert:

    Zitat

    2) Die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs bleibt, wenn sie nicht ausdrücklich entzogen wird, bis zu seiner endgültigen Außerbetriebsetzung wirksam. Sie erlischt, wenn Änderungen vorgenommen werden, durch die

    1. die in der Betriebserlaubnis genehmigte Fahrzeugart geändert wird,
    2. eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern zu erwarten ist oder
    3. das Abgas- oder Geräuschverhalten verschlechtert wird.

    Fall 1 wäre z.B., wenn man aus 'nem Kombi (Pkw geschlossen) mit der Flex 'n an 'nem Wochenende ein Cabrio ("Pkw offen") bauen würde. Ein eher seltener Fall (und geht warscheinlich auch mit Punkt 2 einher)

    Fall 2 trifft 100% auf deine Schilderung zu und da gibts auch nichts dran zu rütteln - da hat "dein" Sachverständiger vollkommen Recht.

    Fall 3 ist insofern fies, weil das eben zig Tuner oder Moppedfahrer trifft... die meinen "nur bisschen am Auspuff was gemacht zu haben" aber GENAU DAS kann eben auch zum Erlöschen der BE führen. Damit ist "leider" echt net zu spassen.


    So. Wenn jetzt jmd. LED Birnchen in seine Kammern baut... und alles erstmal so leuchtet dass es niemand blendet oder so... ist KEINER der o.g. Tatbestände erfüllt und wird somit zu 90%+ lediglich mit 'ner Verwarnung oder Wiedervorführung im orig. Zustand geahndet. (wenns überhaupt auffällt)

    Auch, wenn jemand nicht eingetragene Räder/Reifen am Fahrzeug hat und KEINE Schleifspuren an Reifen oder Karosse usw. zu sehen sind sowie Traglast, Umfang und Geschwindigkeitsindex passt... ist keine Gefährdung zu erwarten und gibt "nur" 'ne Mängelkarte.

    Allerdings halt auch nur, wenn man ggü. den :police: respektvoll ist und nicht den absoluten Vollarsch raushängen lässt, wie in 90% aller (gescripteten) "Dokus" gezeigt. Fährt man mit 'ner offentlichlich "getunten Karre" umher hat mans heut eh schwer, weil die :police: die Leute / Fahrzeuge extrem aufm Kieker haben.


    Und das mit Unfall / Versicherung etc... die Versicherung zahlt erstmal IMMER. Kann einen nur im Falle von so schlimm-illegalen Einbauten o.ä. in Regress nehmen und das meines Wissens nach auch nur bis 5000€

    Aber ich bin da auch kein Experte, will ich auch garnet werden :saint: und von daher.. ich war schon manches Mal "grenzwertig" unterwegs und schon manches Mal von der :police: angehalten worden, aber immer waren es Peanuts und immer war ich freundlich denen gegenüber und die mir dann auch...

    Von daher alles gut. :)

    jupp... durch unzureichende LaSi sind mitunter schon Leute gestorben (alles andere wäre an dieser Stelle geschönt :wonder:)... für die Angehörigen natürlich sehr schlimm, aber was ich so hin und wieder am Rande mitbekommen habe... die Leute, die Verursacher waren, haben da zu 99% auch extremst mit zu kämpfen... kein normal Denkender will schon für den Tod von Unschuldigen verantwortlich sein...


    Naja. Kleiner Ausflug. Von daher ists ja schön dass wir den thread hier haben... das ist schon 'n richtiges Nachschlagewerk und JEDER kann da einiges bei lernen. Und "neue" Fragestellungen o.ä. sind natürlich immer gern gesehen..

    So wie Arne sagt. :super:

    Wobei "Kopfschlinge" bei wirklichen "Stäben" o.ä. auch nicht mehr anlegbar sind.

    Aber sog. Umschlingungen sind schon ein sehr guter Anfang. Hier mal 2 Beispiele von mir:


    Ladungssicherungskonzept Airlineschienen


    Der "Was habt Ihr heute gemacht Thread"


    Gut, das war jeweils auch noch relativ leicht.


    Wenns noch schwerer und "bündeliger" o.ä. wird (z.B. mittig Stangen sind, die nie irgendwie erfasst werden o.ä.), hilft NICHTS MEHR AUSSER:

    https://www.ebay.de/itm/BIG-BA…g-bis-1500kg/253792044303

    Einen Big Bag vorne drüber gestülpt, mit 2 Spanngurten leicht nach hinten abgespannt und besser geht es nicht mehr. 8)

    (edit: Also, zusätzlich zu den Umschlingungen links und rechts)

    Allerdings sollte eine Tragfähigkeitsangabe aufm Sack stehen.

    Will ich mir auch noch für "schwerste LaSi-Fälle" holen...

    Bei scharfkantigen Sachen wie T-Trägern o.ä. halt noch mit 'ner alten Decke o.ä. abpolstern... dann fährt man GANZ WEIT vorne mit. :thumbup:

    Hm. Vielleicht seh' ichs nicht aber... schaut doch soo schlimm nicht aus, der Reifen?!


    Was für 'ne Größe ist das denn bzw. darfst du alle fahren?!

    Wenn net macht man halt die "Bauernmethode" und guckt nach dem Reifen mit der höchsten Traglast, in der Hoffnung dass der länger hält und fährt einfach...

    Wie sieht es - abgesehen von Grillen und Benzingesprächen - mit einem Programm aus? Ist da was geplant? Sollen wir uns Gedanken machen?

    In einem anderen Forum machen wir Ausfahrten, Besichtigungen, ... eben das was sich in der Nähe anbietet.

    Ich würde ehrlich gesagt darum bitten, ja. Ich bin zwar sozusagen (Haupt-)Veranstalter, habe aber wg. Bachelorarbeit leider grad NULL Zeit dafür noch... andere machen sich aber soweit ich weiß auch schon Gedanken. Können ja auch nochmal hier schreiben, wäre cool. =)

    Danke, Gruß Jonas


    Dachzelt iss' natürlich cool, schaue ich mir gerne GANZ genau an. ^^

    naja, wie soll man da helfen? Die Spur und Sturz ist bei Anhängerachsen voreingestellt und später nie mehr änderbar.


    Von daher kann sein, dass Spur ODER Sturz ODER beides verstellt ist, was NUR durch extreme äußere Einwirkungen wie mal übern Borstein oder sonstigen Wacker o.ä. gerissen, oder überladen gewesen oder - was halt leider bei WoWa's nunmal eher der Normalfall ist - eben 30 Jahre lang bei fast zulässigem Gesamtgewicht auf der eigenen Achse belastet.

    Ein Foto der Achse wäre mal interessant. Kann sein dass das 'ne spezielle WoWa-Achse mit "geknicktem" Achsrohr ist, sodass bei schnelleren Kurvenfahrten eben 'ne Sturzveränderung stattfindet und so mehr Reifenkontakt zur Straße da ist. Eigentlich ganz cool.

    Nur leider dann halt nicht mehr, wenn es sich so sehr gesetzt hat o.ä. dass IMMER der Sturz da ist, obwohl er es nicht sollte.

    So und nicht anders. 8):thumbup:

    War bei mir beim Barthau genau so.


    Das mit den ~+2/-5% (etwa-Wert, variiert auch je nach Prüfer, gerade bei Anhängern) hat einfach nur den Vorteil dass man dann KEINE Bremsberechnung braucht, da die Prüfer immerhin diesen geringen Spielraum gewähren, dass bei dieser Toleranz das Bremssystem so-oder-so auch passt.