Kaufberatung Alu/Holz

  • Nachdem die Entscheidung gefallen ist, daß ein neuer gebrauchter kleiner Anhänger her muß, setze ich mich gerade erstmals mit dem Thema Aluaufbau auseinander. Es soll ein Koffer mit Deckel werden und ich überlege gerade, welche Nachteile ein Aluaufbau haben könnte. Vorteil sind klar, kein Holz, das irgendwie verrotten kann. Aber ist Alu wirklich die Insel der Glückseligkeit, die "ewig" hält?


    Im Auge habe ich momentan einen 750kg Westfalia aus 2004, der die Bodenplatte aus Holz, Seitenwände und Deckel jedoch aus Alu hat. Einer echten Belastung wird der Anhänger nicht ausgesetzt werden, mehr als 200kg wird er nicht zu tragen haben.


    Was haltet Ihr von Alu?


    Viele Grüße

    Clemens

    Manche Menschen sind wie Lavalampen. Sie sind nicht besonders helle, aber es macht Spaß, ihnen zuzuschauen.

  • Ich habe mir den Gebrauchtmarkt >1 Jahr angeschaut und die Aluanhänger sahen fast alle noch top aus. Aufgrund der extremen Preisstabilität (es fehlen da schlicht die Argumente den Preis zu drücken - "steht doch top da" - stimmt ja auch) wurde es im Dezember ein neuer.


    Also rein von der Optik bin ich von Alu begeistert. Ist auch absolut pflegeleicht. Meiner stand wohl schon ca, 1/2 - 3/4 Jahr auf dem Hof des Händlers, entsprechend war etwas Blütenstaub, Regenflecken, etc. drauf. Kurz mal mit dem Autowäsche-Set drüber und steht nun pikobello sauber da.

    Sobald es das Wetter zulässt wird er noch richtig sauber gemacht und bekommt dann noch eine Autowax-Pflege (muss ich aber zusammen mit meinem Auto machen, sonst denken die Nachbarn ich bin komplett bekloppt).


    Der einzige Nachteil den ich bisher gefunden habe: ich mag keine Löcher reinbohren (z.B. für Radkeile, Werkzeugkiste, etc), liegt vielleicht daran daß ich eher Holzwerker als Metallwerker bin.

    2017 - ......... Humbaur HA 752111-5, 750kg, Bj 2017 (205x110x50) mit Deckel

    2010 - 2017 Nürnberger Fahrzeugfabrik, 600kg, Bj 1981 (137x106x40) mit Aludeckel

    2004 - 2010 Westfalia 121-002, 400kg, Bj 1975 (120x90x40)mit Flachplane

  • ...gibt schon Nachteile:

    Wenn irgendwelches Zeugs "reingeworfen" wird, seh ich das Holz stabiler....Dellen schaffst einfach nicht!

    Die Metallböden sind im Winter auch gerne vereist....

    Scheppern tuts mMn auch mehr.


    Bei nem Kipper würd ich ganz klar n Blechboden wollen.... rutscht besser ;-)


    Ich hab z.B. einen kompletten Kleinen in Holz. Und mein neuer, großer bekommt Aluplanken mit Holzboden....

    Den Kleinen hab ich mal n Aluwarzenblech für den Boden spendiert... Dachte mir, dass das "mit der Schaufel rumkratzen" wehtut.

    Nunja.... beim Warzenblech bringst die Schaufel kaum drüber, und Auskehren ist auch ne mühselige Arbeit

  • Nunja.... beim Warzenblech bringst die Schaufel kaum drüber, und Auskehren ist auch ne mühselige Arbeit

    Wenn ich Grünzeug zum Wertstoffhof bringe habe ich einen Akkulaubbläser im Auto, ruckzuck ist der Anhänger dann sauber von innen, besser als kehren. In der Garage habe ich Druckluft, damit wird dann schon mal die Ritze zwischen Bodenplatte und Seitenwand ausgeblasen.


    Andreas

    1. Anhänger: Rydwan (Polen) Baujahr 2019, 100er Zulassung, Neukauf beim Fachhändler
    2. Anhänger: Stema 750 kg, Baujahr 2014, 100er Zulassung, Eröffnungsangebot für 289€
    3. Anhänger: Brenderup Bravo 600 kg, Baujahr 1996, gebraucht bei Ebay gekauft
    4. Anhänger: Syland (Polen) 1300 kg, Baujahr 2016, 100er Zulassung, Neukauf beim Fachhändler

    5. Anhänger: Tema (Polen) 750 kg ungebremst, Neukauf 2019 beim Fachhändler

    6. Anhänger: WM Meyer 1500 kg, Kipper, Neukauf 2020 beim Fachhändler

  • Da wird bei mir nichts reingeworfen ^^


    Der Anhänger ist als Erweiterung des Kofferraums gedacht, da selbiger von 3 großen Hunden belagert wird. Reinkommen wird daher mal Gepäck, Schlitten bzw. 1x im Jahr Musikinstrumente.


    Für die Arbeit habe ich 2 andere Anhänger, wo dann auch geworfen werden darf.


    Ich habe zwar noch einen Anhänger mit hoher Bordwand und Deckel, der ist aber BJ 1954 (oder so) und daher in meinen Augen nicht dafür geeignet, zügig längere Strecken über die Autobahn oder auf Landstraßen zu fahren.


    Daher suche ich nun einen (Westfalia)Anhänger mit etwas höherer Bordwand und Deckel...


    Viele Grüße

    Clemens

    Manche Menschen sind wie Lavalampen. Sie sind nicht besonders helle, aber es macht Spaß, ihnen zuzuschauen.

  • warum sollte dein 54er nicht lanstrecken-zügig tauglich sein?

    reifen und/oder radlager sollten doch keine hürde sein


    gruß peter

  • Weil mir das Fahrwerk zu weich ist. Meiner Meinung nach ist es (zum Glück) nicht ausgenudelt, sodaß es ewig nachfedern würde. Aber es ist wirklich extremst weich. Eigentlich ideal, um sensible Sachen zu transportieren und für den Nahbereich ein echt toller Anhänger. Aber für weitere Strecken paßt er einfach nicht zu meinem Fahrstil, da wird mir das ganze zu schaukelig...

    Manche Menschen sind wie Lavalampen. Sie sind nicht besonders helle, aber es macht Spaß, ihnen zuzuschauen.

  • Nö ...

    da wird nix "bockhart", wenn man ein Stahlfederfahrwerk mit den richtigen "Stoßdämpfern" ausrüstet:

    man muss solche nehmen, bei denen vor allen die Ausfederbewegung und weniger die Einfederbewegeung des Fahrwerks gedämpft wird.

    Das Rad kann dann recht frei / weich einfedern , der Dämpfer dämpft vor allem das Ausfedern und er Anhänger "hopst" nicht hoch.

    Dadurch wird das Schaukeln / Auf- und Abfedern des Anhängers gedämpft.

    Es werden Schwingungen gedämpft und deshalb heißen solche Dämpfer ( außer bei Fahrzeugen ) auch richtigerweise Schwingungsdämpfer.


    Deshalb gibt es auch Dämpfer, die speziell für "Westfalia" benannt werden.


    Auf Grund der Funktionsrichtung müssen Dämpfer bei einer "Westfalia-Achse" beim auseinanderziehen "schwerer gehen" ...

    die für Gummifederachsen beim zusammendrücken.

    Macht man es anders herum: werden die Achsen in der Tat hart oder auch "bockhart".


    Will man Gummifederachsen weger der 100ér-Zulassung dämpfen, nimmt man am besten die billigsten:

    die dämpfen ( weil sie billig sind ) nur auf "Druck" beim zusammenschieben und auf Grund der Einbaulage an der Achse dann das Ausfeden.

    Das Einfedern wird mit den "billigen" Dingern nicht behindert/gedämpft ... das Ausfedern wird "leicht" gedämpft, der Anhänger hopst nicht so hoch.


    Manfred

    Manfred

  • Jup, dann wird es bock hart ;)


    Wie wäre es mit einen hp300/350 mit Deckel!?


    Gruß benni

    Ich suche einen Anhänger, keine aufgerüstete Schubkarre ;)


    Eher sowas: https://www.ebay-kleinanzeigen…2-750kg/694626464-276-646 , am liebsten mit Westfalia-Fahrwerk. Hab da auch schon was gefunden, was passen könnte, warte nur noch auf eine Rückmeldung vom Verkäufer.


    Will man Gummifederachsen weger der 100ér-Zulassung dämpfen, nimmt man am besten die billigsten:

    Genau. Aber nachdem ungebremste Anhänger keine Stoßdämpfer für Tempo 100 brauchen, kann man das vernachlässigen.

    Manche Menschen sind wie Lavalampen. Sie sind nicht besonders helle, aber es macht Spaß, ihnen zuzuschauen.

  • Ich suche einen Anhänger, keine aufgerüstete Schubkarre ;)

    Willst du damit sagen das unsere Hängeliene eine aufgerüstete Schubkarree ist???????????

    Wenn ja dann komm her und halte still wenn ich dich mit Wattekugeln bewerfe bis das du blutest.:cursing::cursing::cursing::cursing::cursing::cursing::cursing::cursing:

    Gruß Christian


    :sorry: Wer keine richtige Vorstellung hin bekommt, bekommt von mir keinerlei Info's/Antworten auf seine Fragen!!!!!! :danke:

  • Ach, eine hochwertig aufbereitete Schubkarre ist schon was wert :) Andere haben nicht einmal das...

    Ich habe die Bezeichnung jedoch nicht ausschließlich wegen der Reifengröße gewählt, sondern auf das optische Gesamtkonzept bezogen. Und da kannst Du beruhigt sein, einen Westfalia (und ganz besonders nicht Hängeline) würde ich nie mit einem HP vergleichen. Die HP mögen zwar (auch) gut sein, sind aber vor allem optisch nicht mein Ding.


    Aber falls du doch noch werfen willst: bitte nicht die rosa Wattebäuschen! Durch die Farbpigmente sind sie so rau und könnten meinem Teint schaden... :D

    Manche Menschen sind wie Lavalampen. Sie sind nicht besonders helle, aber es macht Spaß, ihnen zuzuschauen.