E-Mobilität, Strom-/Energieerzeugung allgemein, Klimakram...

  • Seebser

    Auch wenn ich selbst ebenfalls begeisterter Nutzer der Individualverkehrs bin: Die CO2 Emissionen pro Passagierkilometer der Öffis reduzieren sich ganz erheblich, je mehr Leute, die derzeit mit ihrem Auto hinter dem Bus im Stau stehen, stattdessen mit einsteigen. Ebenso natürlich die Emissionen des Individualverkehrs.

    Eigentlich gehen die Öffis in Vorleistung indem sie Strecken und Zeiten anbieten, die derzeit nicht intensiv genutzt werden, in der Hoffnung, dass dann mehr Leute, die zu diesen Zeiten diese Strecken fahren müssen umsteigen.


    Und selbst der Rufbus wird erheblich günstiger und umweltfreundlicher wenn ihn mehr Leute nutzen. Der nimmt nämlich auch nicht nur einen mit, wenn zur selben Zeit noch jemand anderes an der selben Strecke steht.

    Ach, immer diese Großstädter...

    Versuche hier mal hinter einem Bus im Stau zu stehen. Das schaffst Du nicht. Warum? Weil hier nur Schulbusse fahren. In den Ferien fährt hier gar kein Bus.

    Somit gehen die Öffis erst recht nicht in Vorleistung.

    Und einen Rufbus gibt hier auch nicht.

    Hier gibt es drei Möglichkeiten weg zu kommen.

    1. den kurzen Weg mit dem Fahrrad ohne Radweg zum Bahnhof

    2. den langen Weg mit dem Fahrrad auf dem Radweg zum Bahnhof

    3. mit dem Auto oder Taxi

    4. ein Hoch auf den öffentlichen Personennahverkehr!!!

  • bei uns kannst des auch vergessen


    06:12 bis 07:27 (01:15 Std.) ( MVV-Regionalbus )( S-Bahn )( U-Bahn )( Fussweg ) 8.50 €

    08:02 bis 09:37 (01:35 Std.) ( MVV-Regionalbus )( MVV-Regionalbus )( R-Bahn )( U-Bahn )( Fussweg ) 8.50 €

    08:44 bis 09:57 (01:13 Std.) ( MVV-Regionalbus )( S-Bahn )( U-Bahn )( Fussweg ) 8.50 €


    wenn bei uns zu normalen Büroarbeitszeiten um 8 oder 9 in München sein willst, bist entweder viel zu früh dort, oder zu spät, abgesehen von der Fahrzeit, 1:15 geht ja grad noch, aber 1:35 ist ein Witz, mitm Auto fahr ich in 30-35 Min hin


    wenn man mitm Auto erstmal 7km zu nem andern Bus in Nachbarort fährt, kommt man wenigstens mit ca 60min Fahrzeit rein, das kostet dann übrigends mit nem vergünstigten Jahresticket noch 1200 €, von uns aus würde das Ticket nochmal über 200 € mehr kosten


    dafür darf sie dann teilweise wie heute ganz alleine mit dem schönen Doppeldecker fahren, meist sitzen aber nur 5-10 Leute drin, seit Corona will ja kaum mehr jemand Bus fahren


    Bus.jpg


    Heute Früh war nur Sie drin, ja das ist ökologisch Sinnvoll so ein Bus, und so fahren da jeden Tag 8 solche Busse, den ganzen Tag zwischen Mü-Pasing und Dasing hin und her, die meiste Zeit fast leer nur zwei-drei Busse sind morgens etwas besser belegt mit ca 20-30 Fahrgästen, aber auch nur in eine Richtung

  • Jahresticket noch 1200 €

    Sind 100€ im Monat,

    wenn man die Anschaffung, den Verbrauch und die Wartung eines eigenen Fahrzeugs gegenrechnet kommt man auch nicht viel billiger hin.

    Und das Argument, dass du das selber machst zieht nicht.

    Hat nicht jeder die Möglichkeit und das handwerkliche Geschick.

    Meine Tochter zahlt für die Schülermonatskarte um nach Bremen zur Ausbildung zu kommen auch 80€.

    Mit Zug und Straßenbahn.

    Dafür hat sie aber auch nicht den Stress sich einen kostenlosen oder bezahlbaren Parkplatz zu suchen.

    Gruß

    Harald

    :pfeif:

  • Dafür kann ich das Auto aber auch deutlich flexibler Nutzen und nicht nur zu den Hauptverkehrszeiten (sonst fahren nämlich auf dem Land keine Busse).

  • Nee, die Busse brauchen auch Wartung und Pflege !

    Ich will gewiss nicht an solchen schweren Sachen arbeiten

    Hab ja nicht umsonst auf PKW gelernt

    Den NKW misst überlasse ich gern anderen

    Seat Leon ST FR 1.8TSI, EZ: 12/2015

    Anssems BSX 1500, EZ: 08/2018

    Schätzle&Co Delkofen PA6, 600kg EZ: 11/1970 in Restauration

    Heinemann HP400, EZ: 1973
    Dethleffs C-Trend 505FSK, EZ 2015


    "Anhänger sind Herdentiere, eine alleinhaltung ist Anhängerquälerei!"

  • 1. Anhänger: Rydwan (Polen) Baujahr 2019, 100er Zulassung, Neukauf beim Fachhändler
    2. Anhänger: Stema 750 kg, Baujahr 2014, 100er Zulassung, Eröffnungsangebot für 289€
    3. Anhänger: Brenderup Bravo 600 kg, Baujahr 1996, gebraucht bei Ebay gekauft
    4. Anhänger: Syland (Polen) 1300 kg, Baujahr 2016, 100er Zulassung, Neukauf beim Fachhändler

    5. Anhänger: Tema (Polen) 750 kg ungebremst, Neukauf 2019 beim Fachhändler

    6. Anhänger: WM Meyer 1500 kg, Kipper, Neukauf 2020 beim Fachhändler

  • "wir brauchen 10 Millionen EV... laßt uns mal eine zusätzliche Ladesäule aufstellen... nur um sicher zu sein... "

    Das Problem gab es aber bereits in den 1910er Jahren als klar wurde, daß die zu erwartende Flut von neuen Autos mit Ottomotoren unmöglich mit Halbliterflaschen aus der Apotheke versorgt werden kann...

    Allerdings hat der Artikel auch einen wahren Kern...
    Wenn man will, daß sich etwas Neues durchsetzt, muß man auch die Rahmenbedingungen schaffen.. Unsere glorreiche Bundesregierung schießt sich dabei regelmäßig selbst ins Knie...

    Das sieht man ja bei der EEG-Umlage, bei der sich die Industrie durch erfolgreiche Lobbyarbeit herauswinden konnte und die Kosten dann einfach auf die anderen Verbraucher abgewälzt wurden... just in dem Moment, als man den Leuten erklärt hat, daß sie sich doch bitte EV kaufen sollen, die doch so viel günstiger im Unterhalt seien. Blöd, wenn man nun die höchsten Stromkosten in Europa hat und ein Netzwerk, daß ständig auf der Kippe steht.

    In Deutschland hätte ich mir den Nissan Leaf nicht gekauft...

    Hapert AL2000, Erdé 143

  • Nun ja - diese Vorgehensweise ist wohl den visionsfreien Führungskräften der Politik geschuldet.

    Hätten Sie eine Vision, könnten Sie einen Handlungsplanung entwickeln, wie die Vision in die Realität/Alltag portiert werden kann.


    Weil‘s halt nicht so ist, werden nur die Vorgaben der Lieblingslobbyisten erfüllt.

    Dann kommt das raus, was wir seit Jahrzehnten kennen…


    Ich werd‘ jetzt mal meine E-Auto‘s auf Vordermann bringen - hat jemand Lust auf Carrera?

    EX—Humbaur 1,0to, Tieflader, Aluaufbau, 200x120

    EX—Humbaur 1,3to, Tieflader, Holzaufbau, 256x123

    EX—Falcon Sport Slider GFK 1,5to

    EX—Deuba 90L - 0,08to, Tieflader mit feststehenden Bordwänden 153x61

    Barthau EH2002 - 2,5To, Alu-Hochlader mit Gitteraufsatz 500mm, 300x170

    Doornwaard D2000SW - 2To, Plattform, 450x200

    Karosseriebetrieb Ladeburg - 1,6to, Tieflader, Verkaufsfahrzeug 460x210

    Ab sofort: FullerFan ;)

  • Die heutigen Politiker halten sich eben immer noch an Helmut Schmidt:

    "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen."

  • Ach? das sind ja ganz neue Töne von Dir, langsam wirst vernünftig was die E-Gurken angeht :biggrins:

    ich hätte mir den Leaf, den ich habe nicht gekauft.. mit 120 km Reichweite kommt man da nicht weit. Für den speziellen Zweck in Irland (30 km zur Arbeit und wieder Zurück) und dem zu der Zeit kostenfreien laden, war das natürlich genau passend.
    Besteuerung in Irland hat sicher auch dazu beigetragen. Das war 2015.

    Heute ist die Reichweite fast fernreisetauglich (ok da gibts immer wieder Leute, die sich beschweren, daß das für Ihre tägliche Reise vom Bodensee nach Rügen und wieder zurück mit 3,5 t Anhänger hinten dran nicht geeignet ist... ).

    und wir sind auch mit unserem Leaf - abweichend vom ursprünglichen Zweck - quer durch Irland gefahren. Das geht auch, erfordert aber etwas Planung.. und mit heutigen 4...500 km Reichweite ist das gar kein Thema mehr...
    Und damit sind wir wieder bei denen, die täglich die Rügen-Bodensee-Tour absolvieren... 2mal .. mit Anhänger :D

    Hapert AL2000, Erdé 143

  • Ich fahre im Dezember 2000km mit 2,66 to im Schlepp mit 6 Personen.

    Welches derzeit erhältliche eFahrzeug kannst du mir dafür empfehlen - mal ganz unabhängig vom Preis desselben. :biggrins:


    PS: genau deswegen habe ich einen 7 Sitzer.

    99% im Jahr nicht benötigt, aber wirklich toll, wenn man es doch benötigt und so bei DER Fahrstrecke ein zweites Fahrzeug einsparen kann.

    DAS ist doch mal gelebter Umweltschutz :bigggrins::bigggrins:

    Anhänger 1*: `95er Westeria Winner Vollpoly Pferdeanhänger, 2,0to zgG

    Anhänger 2*:`18er Pilob 3,5to zgG Bootstransporter
    Anhänger 3*: `18er Tema Carplatform 4020s Alu / Universaltransporter 2,7to zgG

    Anhänger 4: `88er 450kg ungebremster Hoppser als Sportgeräteanhänger für ein Festrumpfschlauchboot

    *alle "großen" mit Stoßdämpfern und 100er Zulassung sowie 2 Achsen

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    4535kg Anhängelast. Bitteschön!

    Bringt gleich noch einen Inverter für Haushaltssteckdosen mit, bis 8kw Ausgabeleistung oder so?! :biggrins:

  • 4535kg Anhängelast. Bitteschön!

    Bringt gleich noch einen Inverter für Haushaltssteckdosen mit, bis 8kw Ausgabeleistung oder so?! :biggrins:


    Ach, den gibts hier zu kaufen? (Antwort: nein, gibt es nicht)

    Und der hat 6 Sitzplätze? (Antwort: nein, hat er nicht)


    Und wie oft muss der wohl laden mit 2,66 to im Schlepp auf 2000km? :biggrins:

    Anhänger 1*: `95er Westeria Winner Vollpoly Pferdeanhänger, 2,0to zgG

    Anhänger 2*:`18er Pilob 3,5to zgG Bootstransporter
    Anhänger 3*: `18er Tema Carplatform 4020s Alu / Universaltransporter 2,7to zgG

    Anhänger 4: `88er 450kg ungebremster Hoppser als Sportgeräteanhänger für ein Festrumpfschlauchboot

    *alle "großen" mit Stoßdämpfern und 100er Zulassung sowie 2 Achsen

  • Hi,

    ja, richtig. Es ist gelebter Umweltschutz, das ganze Jahr einen Dreitonnenkübel durch die Gegend zu schieben, weil man EINMAL 6 Sitze und ein bisken Anhängelast braucht. In der Tat wäre an dieser Stelle mit zwei Autos fahren umweltfreundlicher.

    Aber lass mal stecken, ich lüg mich auch immer selber an, warum ich einen dicken Karren brauche (vielleicht ist einfach mein primäres Geschlechtsmerkmal zu wenig ausgeprägt 8o )

    BangOlafson: find ich gut :thumbup:

    Gerhard

    Eduard 3118-3-POB30-150-63, EZ 03/2021

    Eduard 3118-3-POB30-150-63, EZ 06/2021

  • (vielleicht ist einfach mein primäres Geschlechtsmerkmal zu wenig ausgeprägt 8o )


    DAS sei deiner persönlichen Einschätzung überlassen. :bigggrins::bigggrins:

    Ich könnte jetzt einen "deine Mama" Witz reissen, unterlasse es aber :tongue:


    Und ja, ich kaufe meine Autos tatsächlich nach Einsatzzweck - unglaublich aber wahr.

    Die 7 Sitze sind willkommenes extra, den Koffer hätte ich auch mit 5 Sitzen genommen wenns ihn nicht anders gegeben hätte - aber die 7 Sitzer sind wertstabiler.

    In diesem Fall freue ich mich darüber, weil ich so tatsächlich einen PKW einsparen kann (denn ich hätte eh mit dem GL fahren müssen -> 2,66 to Anhänger, remember?).


    In wenigen Minuten wird mein Frauchen sich in den GL setzen, zu den Weihern fahren (bei Schneefall) und sich über die beiden mechanischen Sperren und das Luftfahrwerk erfreuen welche es ihr ermöglichen, auch bei diesem Wetter zu den Weihern fahren zu können.


    Fürs Boot benötige ich eh ein 3,5to Zugfahrzeug - leider bleiben da nur "der Besitzer hat nen kleinen Schwanz" Wagen übrig, sorry :biggrins:



    PS: das Argument mit dem 3 Tonnenkübel (in der Realität 2,5to) ist übrigens WIRKLICH witzig, weil Patte direkt vorher den F150 Lightning als "Alternative" verlinkt hat der tatsächlich echte 3 to wiegt :biggrins::biggrins::biggrins:

    Anhänger 1*: `95er Westeria Winner Vollpoly Pferdeanhänger, 2,0to zgG

    Anhänger 2*:`18er Pilob 3,5to zgG Bootstransporter
    Anhänger 3*: `18er Tema Carplatform 4020s Alu / Universaltransporter 2,7to zgG

    Anhänger 4: `88er 450kg ungebremster Hoppser als Sportgeräteanhänger für ein Festrumpfschlauchboot

    *alle "großen" mit Stoßdämpfern und 100er Zulassung sowie 2 Achsen

  • Hi,


    tut mir leid: ich hatte den F150 NICHT verlinkt (war Patte). Bitte nächstes Mal genauer lesen. Der Transport der 2,66t ist vermutlich kein Stahlblock-> wäre auch ggf. mit zwei Anhängern zu transportieren (bzw. mit einem entsprechenden Fahrzeug mit 2 Sitzen, Rest der Gesellschaft im 4-sitzigen Pkw).

    Wieso man ein Boot transportieren muss hab ich noch nie verstanden: das kann doch im Wasser fahren?!? :evil:

    Alles was du schreibst sind Luxusprobleme (wie bei mir halt auch: ich fahre einen großen Eimer weil ichs KANN).

    Mein Punkt ist: Du KÖNNTEST viele Dinge anders lösen, möchtest aber nicht. Und legst Dir - genau wie ich - dafür ausreichend schwach rational ausgeprägte Argumente zurecht. Warum möchtest Du denn jetzt keine "Deine Mutter..." Witze machen? So wenig humorbegabt? 8o


    Grüße in die Oberpfalz von einem Exil-Oberpfälzer Gerhard

    Eduard 3118-3-POB30-150-63, EZ 03/2021

    Eduard 3118-3-POB30-150-63, EZ 06/2021