Siebdruckplatte reparieren / pflegen

  • Moin,


    ich habe schon im Forum gesucht, ab nicht wirklich die passende Antwort auf meine Frage bekommen. Ich habe einen Anhänger mit Sonderaufbau (offner Kasten mit 1m hohen Seitenwänden). Da ich noch viel und lange Freude an dem Hänger haben möchte und einen kostspieligen Austausch der Wände und Böden so lange es geht herausschieben möchte, ist meine Frage, ob man Siebdruckplatten reparieren bzw aufarbeiten kann.
    Durch den normalen Gebrauch sind nach und nach Stücke der Siebdruckplatte an den Wänden sowie dem Boden abgeplatzt. D.h. die schützenden Oberfläche der Platten ist nicht mehr ganzflächig da. Kann man das irgendwie "spachteln" oder versiegeln, so das da kein Wasser da Schaden anrichten kann ?
    Kann die Bodenplatte evtl. auch wieder neu beschichtet werden ?
    Eigentlich ist der Anhänger "nur" ein Gebrauchsgegenstand, aber ich finde, so ein Teil kann auch ganz nett aussehen, wie ich schon bei anderen hier im Forum gesehen habe. Und meiner sieht auch ganz nett aus, so finde ich. Das wollte ich gerne erhalten. Gelesen habe ich hier im Forum, dass die Böckmann Anhänger Pflege das ultimative Pflegemittel ist. Ist das so ? Da das Zeugs nicht ganz billig ist (~30 EUR), hätte ich gerne ein paar Meinungen dazu, ob man damit gut Siebdruckplatten und Planen reinigen und pflegen kann.


    Danke schonmal.


    Gruß
    Jens

  • Hallo,


    ein Händler mit Landwirtschaftlichem Gerät im Geschäft hat mir im Verkaufsgespräch den Tip gegeben den Holzhänger mit Melkfett einzustreichen. Das versiegelt die Platten zusätzlich und kann bei Bedarf einfach mit dem Hochdruckreiniger abgestrahlt werden.


    Hab es selber nicht probiert und mir dann auch einen Hänger mit Alubordwänden beschafft!

    Gruß aus der Oberpfalz!


    Gerd



    Pongratz LPA 230/12 G-AL 1200 kg gebremst

  • Hallo,


    ich hol das Thema jetzt nochmal nach oben da ich selbiges Problem habe.


    Ich habe mir von der Ladefläche ein Stückchen der Platte (ca. 50 Cent Stück rausgerissen) und jetzt ist natürlich die schützende Oberfläche weg.


    Wie kann bzw. soll man das reaprieren?


    DAnke


    Woke

  • Moin,


    Unter'm strich ist alles besser als nix;)
    Nen ordentlicher schluck Acryllack Schützt die Stelle schon mal vor Feuchtigkeit.


    Grüße benni

    Eduard Wiederholungstäter:thumbup:

  • ich finde es sinnvoller den Anhänger vor Nässe zu schützen mit einer Plane wenn er den schon draußen rumm stehen muss.


    das nachlackieren müsste schon alle 2-3 Jahre geschehen damit es sinnvoll ist.

    Saris 750 kg von 8.8.1980
    Volvo 850 Bj.96 mit Wohndose von Adria 1300 kg
    Blumhardt 24.000 kg manchmal auch 30.000 kg
    Als Gott klar wurde daß nur die besten Motorrad fahren schuf er für den Rest Fußball

  • ...so - nachdem unser Limburger nun auch schon fast 20 Jahre auf'm Buckel hat (EZ '96) und in dieser Zeit sicher einiges schuften musste, die Pflege aber "Anhänger-typisch" eher zu kurz kam, wollte ich ihm vor'm Winter noch was Gutes tun.
    Vorweg: Ich hätte das schon länger mal tun sollen. :( Das iss' NUR GEIL! :super:


    [HR][/HR]
    Hiermit also mal 'n kleiner Bildbericht, wie man seinem Holz-Anhänger etwas Gutes tun kann.


    Gekauft habe ich mir:
    IMG_6842.JPG
    BÖCKMANN " Profi Anhängerpflege ". ~26€ (inkl. Versand für 1000ml) Ist 'n Wachs, soweit ich weiß / das sehen konnt'. Kann das Label auch nochmal fotografieren, hab' ich vergessen...


    Bevor man den Anhänger einwachsen will, sollte dieser gründlich vorher gewaschen werden. Ich habe hier mal so 'nen Kärcher-Aufsatz - k.A. für was eigentlich bestimmt - benutzt. Ging echt gut. Einzig in die Ecken kam er nicht ganz...
    20151019_185716.jpg 20151019_185730.jpg 20151020_133906.jpg 20151020_133937.jpg


    Dann habe ich ihn 3 Tage trocknen lassen, was aber eher dem Wetter / Temperaturen geschuldet ist, im Sommer reicht bestimmt 1 Tag in der prallen Sonne.


    Nun ging es ans Werk - erstmal ein kleines "Probestück" gemacht. Aber die Verarbeitung ist denkbar einfach - Topfschwamm o.ä. Schaumstoff nehmen, Wachs drauf - und ab die Post. Habe das in Kreisbewegungen aufgetragen...
    IMG_6840.JPG IMG_6841.JPG IMG_6843.JPG


    Anschließend an den Seitenwänden innen weitergemacht:
    IMG_6844.JPG IMG_6847.JPG IMG_6849.JPG


    Schwamm zeigte nun erste Auflöse-Erscheinungen:
    IMG_6846.JPG


    Dann kam die - doch schon sehr mitgenommene - Bodenplatte dran. Die hat dem Schwamm den Rest gegeben :biggrins::
    IMG_6850.JPG IMG_6852.JPG IMG_6857.JPG IMG_6855.JPG


    Klar - an solchen defekten Stellen bleibt Einiges vom Schwamm hängen.
    IMG_6854.JPG


    Vergleichsbild - aussen kommt die Tage dran. Hatte erst überlegt, ob ich ihn überhaupt aussen wachse, bevor ich Airline-Schiene montiere, weil ich die schrauben + kleben wollte. Und kleben auf Wachs... :rolleyes:
    ABER - k.A. wann ich dazu komme, die zu kaufen und montieren, von daher geht der Schutz jetzt erstmal vor. Zieht ja auch ein... d.h. wenn ich im Frühjahr oder so die Schienen montiere + klebe, sollte das kein Problem darstellen.
    IMG_6856.JPG


    Dann kam er zum Trocknen / Einziehen wieder unter den Nussbaum unter den Pavillon :biggrins:
    IMG_6858.JPG


    Hier nochmal das Wachs - jetzt mit kleinen Holz- und Schwammstückchen versetzt. Davor hätte man aber eh wg. fehlendem Kontrast garnichts gesehen :tongue:
    IMG_6859.JPG


    Was jetzt noch folgt?!
    Morgen geh' ich nochmal mit 'ner Rosshaarbürste drüber, kleine Holzteile + Schwammreste abbürsten. Dann abpusten mit Druckluft. Dann 2. Mal wachsen.
    Normalerweise muss man das nicht 2x machen, aber da das jetzt vermutlich das 1. Mal in seinem Leben war, dass der Anhänger gewachst wird, mach' ich es eben 2x...


    Bis dann - Gruß Jonas

    If you can't fix it, you don't own it.


    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • mich würden mal die "inhaltsstoffe" interessieren
    darüber schweigt der hersteller und im netz konnte ich nichts finden
    ich bin immer etwas skeptisch
    1. wenns zu leicht+einfach geht
    2. wenns ein wundermittel ist für "alles"( holz-gummi-kunststoff)

  • Der komische Kärcheraufsatz ist ein sogenannter "Flächenreiniger" - also in der Regel für Terassen, Gehwege, usw. Da der Anhänger auch "Flächen" hat, passts da aber auch ;)


    Und die "Profi-Anhängerpflege" is bestimmt nur ein stinknormales Wachs oder Melkfett oder ne Vaseline ;)

    MfG,
    Jay


    Die globale Erwärmung ist endlich bei uns angekommen! *freu*



    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Ich nehme für so etwas einfach nur Leinöl. Wird im Topf heiß gemacht, satt aufgetragen und das überschüssige Öl (sofern es nicht sowieso ganz eingezogen ist) einfach mit einem Tuch abgewischt.


    Viele Grüße
    Clemens

    Manche Menschen sind wie Lavalampen. Sie sind nicht besonders helle, aber es macht Spaß, ihnen zuzuschauen.

  • Ich nehme für so etwas einfach nur Leinöl. Wird im Topf heiß gemacht, satt aufgetragen und das überschüssige Öl (sofern es nicht sowieso ganz eingezogen ist) einfach mit einem Tuch abgewischt.


    Viele Grüße
    Clemens



    :super::super::super:

  • Moin,


    Ich habe auch schon den Tipp mit dem Leinöl erhalten. Der Hänger wurde schonmal gestrichen, aber es zieht so stark ein, dass ich noch mal drüber muss.
    Vielleicht schaffe ich es Morgen:pfeif:


    Wenn ja, dann kommen Bilder. :biggrins:


    MfG Daniel

  • Bei mangelnder Pflege kann ein Boden auch schon mal so aussehen:


    20160409_135458.jpg


    Da hilft kein ölen mehr. Senkt aber den Kaufpreis :biggrins:


    Viele Grüße
    Clemens

    Manche Menschen sind wie Lavalampen. Sie sind nicht besonders helle, aber es macht Spaß, ihnen zuzuschauen.

  • das gibts auch zum selber streichen zb von Herculiner oder auch bei Suer


    oder man nimmt gleich fertig beschichtete Platten, sind aber unbezahlbar


    aber des zum Streichen ist gut


    Ich verwende normalerweise die Bodenbeschichtung von KLB Kötztal.
    Ist ein 2 komponentiges PU Produkt zum vergießen, ähnlich wie Nivelliermasse.
    Auftragsstärke 2 bis 4 mm, überbrückt auch Plattenstöße
    Rutschhemmend, wasserdicht, hochbelastbar und kratzfest.
    Diesen Boden hab ich in all unseren WC Wagen eingebaut.
    Man kann sogar "Chips" einstreuen, Farbplätchen für die Optik.
    Ist um einiges günstiger als Herculiner.


    Nachteil: ich kann nur absolut ebene Flächen damit beschichten, eine Fläche wie z. Bsp. eine Pickup Ladefläche kann ich nicht damit machen.

  • Hab ich glatt vergessen.


    Man kann auch leicht angegriffene Flächen wie den Boden des Holz anhänger von Jonas beschichten.
    Die Kratzer werden einfach aufgefüllt.