Ideensammlung Windwiderstand verringern

  • Moin zusammen!


    Ich habe einen Humbaur HN152616 mit Spriegel und Plane, Innenhöhe 130cm.
    Der zerrt doch ganz schön an meinem Auto, wenn ich ihn dranhängen habe, was sich natürlich deutlich auf den Verbraucht auswirkt.
    Meine Touren sind halt öfters mal 700km one Way (Motorräder und Geraffel zur Rennstrecke schaffen), und da merkt man jede Böe.


    Seit einiger Zeit schwirren in meinem Kopf einige Ideen dazu rum, wie ich da was gegen tun könnte, und möchte hier mal zu einem Brainstorming aufrufen; Vielleicht habt ihr ja noch mehr Einfälle!


    Ziel soll es sein, mit möglichst geringen Kosten und wenig Platzverlust die Kiste windschnittiger zu bekommen. Vor der Arbeit scheue ich mich nicht, handwerkliches Geschick und die Standard-Maschinen sind vorhanden. Schweißen kann ich zwar, habe hier aber keine Möglichkeiten dazu.


    Ideen:Spriegel oben anschrägen


    • Auswirkungen: Änderung des Spriegels und der Plane.
    • Kosten: ???
    • Nutzen: Man ließt im Netz was von ca. 0,5-1l Verbrauchsvorteil



    Schräg zulaufende Spitze auf die Deichsel bauen (also als "Pfeil" nach vorne und oben abflachen)


    • Auswirkungen: Deichelkiste nicht mehr ohne weiteres zugänglich
    • Kosten: Dachlatten + Alublech o.Ä.
    • Nutzen: Vermutlich eine sehr gute Optimierung der Aerodynamik


    Mehr fällt mir dazu im Moment nicht ein, habt ihr noch Vorschläge? Oder praktische Tipps zur Ausführung? Ändert sich bei solchen Veränderungen das Fahrverhalten?


    Würd mich freuen, danke schonmal!

  • Was hast du für ein Auto davor?
    Wenn Kombi o.ä. würde ich nur die Dachschräge machen - Nachteil: Platzverlust... weiß nicht, was du so lädst, ob das da 'ne Rolle spielt.
    Wenn Limo oder CLS shooting brake würde ich auch 'ne Spitze auf die Deichsel bauen...


    Die Plane ist ja "zum Glück" schonmal nicht SO hoch...


    Die beiden günstigsten Möglichkeiten hast du meiner Meinung nach schon genannt.


    Auch nicht SO teuer wäre vielleicht (zusätzlich) eine Umrüstung auf 10"-Räder (195/55/10), was eine "Tieferlegung" mit sich bringen würde, somit weniger Angriffsfläche der Plane, aber wenn du sagst lange Strecken 700km... da ist das auch schon wieder nicht sooo schön. Die kleinen Reifen machen halt schon paar mehr Umdrehungen dann bei gleicher Geschwindigkeit... es wird gesagt, dass die mehr zu Ausfällen neigen als z.B. die 13", die du drauf haben müsstest?!


    Frage: was machst / transportierst du mit dem Hochlader? Oder anders gesagt, brauchst du z.B. die Verlademöglichkeiten von der Seite? Wenn nicht, zwar auch wieder mit Kosten verbunden, aber sonst könnte die Umstellung auf 'nen Tieflader 'ne Option sein. Die sind wg. ihrer Bauart schon gleich tiefer und wenn du SO einen mit den 13"-Rädern fahren würdest, käme der Anhänger gleich mal ~10cm runter.


    verdammt teuer:
    http://www.hvr.info/html/taurus.html


    Gruß Jonas

    If you can't fix it, you don't own it.

  • Zugfahrzeug ist ein Octavia Combi 5E RS als TDI.


    Ein Radwechsel kommt für mich nicht in Frage, ich hab extra die 13 Zöller genommen und nicht die 10 Zöller, aufgrund der Komforts und der Straßenlage.


    Zur Ladung: hauptsächlich Moppeds, aber ab und an auch mal n Umzug oder andere Sachen. Bin halt im Moment mega flexibel, was ich auch nicht aufgeben möchte. Die Lademöglichkeit auf der Seite möchte ich nicht mehr missen, ein Anhängertausch kommt für mich auch nicht in Frage.

  • Im Verbrauch springt er von ~6,5l auf ca. 10l, fahre meist mit Tempomat auf 110km/h.


    Das Interessante war: Ich hab anfang März einen Trailer wie deinen mit Auto gezogen, das waren ungefähr 1,6t. Verbrauch über 350km: 7,6l/100km, und das obwohl ich über die kasseler Berge mit 95km/h Tempomat gefahren bin.


    Die Plane ist halt wie ne Küchenzeile, die man quer hinter sich her zieht...

  • Moin,


    Geschwindigkeit macht da viel aus.:police: Mama fährt mit nem 2,30m Wohnwagen und 7-8 Litern, vielleicht auch 9 Liter Diesel (Laut Bordcomputer), und der wiegt 1,8 Tonnen!
    100 oder 90 km/h reichen doch auch, oder nicht? Mama hängt sich immer an die LKWs dran, schön im Windschatten und ab geht's.:super:


    So kann man auch viel Sprit sparen.


    MfG Daniel

  • Hmpf.... Ja, hast ja recht, aber da schlafe ich ja ein. Ist mir klar dass die 15-20km/h viel im Verbrauch ausmachen, aber eben auch einiges bei der Ankunftszeit...


    Ich möchte diesen Fred gerne dazu nutzen, wirklich was am Anhänger zu verändern und optimieren.


    Vielleicht gibts ja noch andere Ideen? Soll natürlich immer im Verhältnis stehen. Es bringt nix, dass ich 1l/100km spare, dafür aber 500€ ausgeben muss. Das amortisiert sich ja nie.

  • Ganz blöde Idee:


    Früher gab es mal Spoiler, die man aufs Auto montierte.
    Kann man auch selbst bauen. Und wenn man ne Dachreling hat, auch recht günstig.
    Nach 3-4 Fahrten ist das Ding korrekt eingestellt.


    Und kann bei einem anderen Anhänger auch anders eingestellt werden.


    Ob es was bringt?
    Keine Ahnung...


    Beispiele aus google:


    http://www.ovb-online.de/leser…ewaehren-sich-519488.html


    http://www.ahk-preisbrecher.de…ndabweiser-Universal.html

  • Ja, hat sich aber wohl rausgestellt dass die nix bringen und sind wieder vom Markt verschwunden. Ich hab son Teil auch noch nie live gesehen, und das wird einen Grund haben...

  • Die Sache mit dem Spoiler am Zugfahrzeug war mir auch in den Sinn gekommen.
    Natürlich hat die Wirksamkeit bei der Überschreitung eines gewissen Höhenunterschiedes zwischen Zugfahrzeug und Anhänger seine Grenzen.
    Damals in der DDR wurde viel mit solchen Spoilern getan - nicht privat, sondern seitens der Betriebe. Und die waren dran interessiert, ihr knappes Kraftstoffkontingent für viele Kilometer zu nutzen. So gesehen waren die damaligen Eigenbauten keine "Verschlimmbesserung" des Neuererwesens, sondern wirklich ernstgemeinte Versuche, den Verbrauch zu drücken.
    Ich würde den Veruch antreten...


    LMKS


  • Schräg zulaufende Spitze auf die Deichsel bauen (also als "Pfeil" nach vorne und oben abflachen)


    • Auswirkungen: Deichelkiste nicht mehr ohne weiteres zugänglich



    Mach doch aus der "Spitze" ne Deichselbox.

    Grüße Thilo


    In Schemmern un Gehai litt der Mann bie der Frei un der Junge biem Mäjen, so esses allerwäjen.
    Unterwegs mit: Agados Kangaroo 15, WM Meyer SB1, Skoda Roomster 1,6TDI

  • Das mit den Dachspoilern versteh ich nicht. Also dass die nix bringen sollen. Die gabs doch schon häufig in den 80ern. Auch wenn damals noch nicht jedes Auto eine Verbrauchsanzeige hatte, konnte man doch auch da schon vorstellen, ob die Dinger was bringen. Und sei es an der Gaspedalstellung um auf 80 km/h zu kommen.

  • Diese Dachspoiler müssten eigentlich funktionieren: der Anhänger hat keinen großen Abstand zum Auto, so dass die Strömung nicht allzu sehr abreißen sollte.


    Die Nutzbarkeit der Plane wird so auch nicht eingeschränkt.


    Demnach wäre das eine gute Maßnahme - aber es wird nicht angeboten, zumindest sieht man es überhaupt nicht mehr.


    Dass dein Anhänger der reinste Bremsfallschirm ist - klingt logisch, relativ breit und große Gesamthöhe.


    10 Zoll bringt fast gar nichts und zudem schlechte Fahreigenschaften, also würde ich die Plane oben abschrägen, das wird einiges ausmachen.

  • Hallo


    diese Spoiler hatten früher viele, meist bei den Wohnwagen, das Problem war halt, der Wohnwagen war 2,30-2,50 breit


    der Spoiler 1,30 m, bleiben 1-1,20 die trotzdem bremsen,


    Nutzen, fast nix, deshalb sind die genauso schnell wieder verschwunden wie se gekommen sind vermute ich mal


    ne wirkliche Spritersparnis haben die nicht gebracht damals



    jetzt wäre es aber Interessant ob sie bei den heutigen Motoren was bringen, bei meim Patrol zb war es egal, der hat immer gesoffen, egal ob ich Solo oder mit Anhänger gefahren bin, der Verbrauch war immer gleich


    beim VW jetzt merk ich den Unterschied deutlich, der ist da viel sensibler auf Wind und Gewicht, da könnte also so ein Spoiler vielleicht doch was bringen



    die meiste Spritersparnis aber bringt ein gemässigter Gasfuß, 5 oder 10 km/h weniger bringt mehr als jeder Spoiler


    und das Durchschnittstempo sinkt nur minimal


    Gruß Mani

  • Frag die Mythbusters :biggrins: : https://www.youtube.com/watch?v=lttgT1XZVvE


    Bei den PKW-Dachaufbauten gibt es ein Problem: Sie sind nicht hoch genug oder zu weit vom Anhänger weg. Der Effekt kommt auch nur anteilig am Anhänger an. Von daher halte ich es für sinnvoller die aerodynamische Optimierung direkt am Anhänger vorzunehmen.


    An der Strecke hab ich letztes Jahr auch eine schönen geschlossene Kasten gesehen. War von einem französischer Hersteller der irgendwie mit einem polnischen zusammenhängt (hab den Namen leider wieder vergessen). Im Gegensatz zum Taurus ist nur die Frontseite aus GFK, der übrige Aufbau war deutlich günstiger gestaltet. Erinnerte von der Form her an die "Beule" eines Wohnwagens.



    mfg JAU

    No Shift - No Service

  • Also so a Windschatten ist schon länger als der LKW hoch ist


    es gibt aber einen Punkt wo sich die Luftmassen treffen, und da hast sogar mehr Widerstand als wenn bisschen weiter weg bleibts


    richtig gut spürt man den Windschatten aber nur in nem Bereich in dem die Knöllchen richtig teuer werden


    somit fällt das eigentlich aus



    Ich werd auch mal basteln bei Gelegenheit, passendes Material hab ich letztens auf der Messe gefunden


    jetzt weiß ich wieder was ich damit machen wollte, hatte es nur einfach mitgenommen, weil ich dachte des kann ich schonmal brauchen


    Gruß Mani



  • ich behaupte hier mal frech
    deine mama ist mutig
    zwichen den lkw zu bummeln


    aaaber um von windschatten zu sprechen
    müßte sie mit dem gespann schon auf ca 5 m an die stoßstange des lkw ranfahren
    alles dahinter sind nur verwirbelungen
    hatte mal vor geraumer zeit im fernsehen dokumentiert




    jetzt überflüssig?
    dann bitte löschen

  • Moin,


    wenn ich meinen Anhänger, hinter einem Viano, mit Plane ziehe, 100km/h fahre, dann geht der Verbrauch von 8,5 auf 12l/100km,
    ohne Plane bin ich bei 9l/100km!
    Das Problem ist der große Abstand zwischen Zugfahrzeug und Anhänger, bei den Fernzügen bauen die deshalb diese Verkleidungen an die Kabinen, um den Abstand
    klein zu halten, das spart Sprit.
    Das der Spoiler auf dem Dach nichts bringt, das liegt am Abstand zum Anhänger.
    Das ganze habe ich mal gelesen, war eine Forschung zur Verbrauchssenkung bei Fernzügen.


    Das Optimum wäre ein, immer straffer, Vorhang zwischen Auto und Anhänger, um die Lücke zu schließen.


    Schöne Ostern


    Gruß
    Jürgen