Bremsen bei ungebremsten Anhänger

  • Hallo,


    Ich besitze seit neuestem meinen ersten ungebremsten Anhänger. Aufgrund des Inhalts sollte der in Zukunft immer waagrecht stehen. Wäre ja mit Stützrad Nachrüsten kein Problem.


    Nur, wie löst man das Problem, dass der immer gleich wegrollt? Gerade, wenn man ihn alleine manipuliert. Gibt's da einfache Möglichkeiten? Hab im Internet gesehen, dass es Stützräder mit eingebauter Bremse gibt. Bewährt sich das?


    Eine gebremste Achse nachrüsten möchte ich aus Kostengründen nicht wirklich, und immer schnell nach hinten laufen und die Klötze hinwerfen, kanns ja auch nicht sein...


    Grüsse, Michael

  • Stützrad ist generell nicht verkehrt.... Spätestens wenn du mal ne Rutsche Rindenmulch ohne Stützrad verteilt hast wirst du das merken..

    Zum Thema.... wenn du den Anhänger positioniert hast leg dann einfach ein Stück Holz vor oder hinter das Stützrad... dann hast du im allgemeinen genug Zeit Keile an die Räder zu legen.. ist aber natürlich stark vom Gelände abhängig und von daher mit der notwendigen Sorgfalt zu genießen....

  • Moin

    Nimm doch ein Stützrad mit Bremse oder verwende Keile, dann ist dein Problem gelöst....

    Sowas würde ich nehmen bzw so an einen vorhandenen Nachrüsten wenn es unbedingt am Stützrad sein soll.

    Gruß Mario

    Humbaur HUK 152314

    Auwärter GL 75

  • bei 'nem ungebremsten Anhänger darf der vermutlich eh maximal 50 kg Stützlast haben oder?!


    Wenn ja... nehm' statt 'nem Stützrad 'ne Heckstütze und kleb' noch 'n Stück Antirutschmatte drunter...

    If you can't fix it, you don't own it.

  • Stützrad mit Bremse ist glaube ich ne gut Idee.


    Stütze mit Gummi, könnt ich auch mal als kurzfristige Lösung machen. Wird aber auf Dauer wohl eher unpraktisch werden.


    Ich schau mich mal nach nem passenden Stützrad um...

    Grüsse

  • gegen ungewolltes wegrollen

    hatte ich einen bolzen durchs rad bzw felge geschoben

    loch war vorhanden+"bolzen"stützte sich gegen die gabel die das rad trägt

  • Ich stelle meine gebremsten Anhänger, auch beladen, immer auf den Heckstützen ab und kurbele das Stützrad so weit raus bis der Anhänger nicht mehr wegrollt.

    Die Bremse betätige ich bei längerer Standzeit nicht.

    Evtl lege ich noch Keile unter (sollte man auch bei einem ungebremsten Anhänger haben).

    Antirutschmatten oder sonst irgendwas zum Unterlegen an den Stützen braucht es nicht.

    Heckstützen sind immer zu empfehlen, man beläd den Anhänger evtl auch mal, wenn er nicht am Zugfahrzeug angekuppelt ist.

    Grüße aus dem Odenwald

    Christian


    Saris KL 100, Bj 2002 verkauft

    WM Meyer MOT 1025 Bj 02.2013, Verkauft

    DEBON C300 Roadster Bj 12.2020

  • Ich stelle meine gebremsten Anhänger, auch beladen, immer auf den Heckstützen ab und kurbele das Stützrad so weit raus bis der Anhänger nicht mehr wegrollt.

    Die Bremse betätige ich bei längerer Standzeit nicht.

    Evtl lege ich noch Keile unter (sollte man auch bei einem ungebremsten Anhänger haben).

    Antirutschmatten oder sonst irgendwas zum Unterlegen an den Stützen braucht es nicht.

    Heckstützen sind immer zu empfehlen, man beläd den Anhänger evtl auch mal, wenn er nicht am Zugfahrzeug angekuppelt ist.

    es geht um ungebremste anhänger

  • Du kannst sie beim abkoppeln anziehen, Keile drunter legen und wieder lösen.

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • Ich glaube, ich probiere mal diese gebremst Stützräder.


    Heckstütze hat meiner auch, aber grad wenn er beladen ist und bergababgekuppelt wird, ist das eher mühsam genau die richte Höhe der Heckstütze im Vorhinein zu wissen...

  • Wieso, du lässt die Heckstütze runter bis zum Boden und kurbelst das Stützrad ein wenig hoch. Die Räder sind entlastet und der Anhänger bewegt sich nicht mehr.



    Andreas

  • Hallo,


    Jein, wenn ich den voll beladenen Hänger vom Zugfahrzeug abhänge auf einer abschüssigen Strasse, ist das manchmal etwas tricky.

    Wenn Stütze zu weit unten, krieg ich ihn nicht vom Zugfahrzeug, wenn zu weit oben, fährt er mir davon, wenn icj nicjt ganz schnell die das Rad weiter nach unter kurble.


    Zumal der Hänger dann bei der Benutzung waagrecht stehen sollte. Dann ist das eine mühsame Spielerei, bis er gut ausbalanciert ist...


    Grüsse, Michael.

  • Wenn der Anhänger noch am Zugfahrzeug ist, die hinteren Stützen bis auf den Boden. Mit dem Stützrad wird der Anhänger nun soweit hochgedreht, dass das Zugfahrzeug entfernt werden kann. Da bewegt sich gar nichts. Ausbalancieren kann man dann immer noch unter Zuhilfenahme von Bremsklötzen.



    Andreas

  • So ein Ungebremster Anhänger ist schon ne Wissenschaft :biggrins:

    Dabei braucht man ihn einfach nur rückwärts in den Treibsand schieben....

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.