Suche einen Hochlader 260x150cm 1500KG Preiswert....

  • wenn du vom Händler das Papier hast, gehst mit dem und dem COC zur Zulassung, fertig

    (wer die Dämpfer dann anbaut ist erstmal egal)


    Ist das wirklich so?
    Das muss doch vorab bei der Zulassung vorliegen.

    Ich hab den Tema ja auch direkt mit Stoßdämpfern beim Händler/Kauf nachrüsten lassen weil ich nur 1x zur Zulassung wollte.

    Und bei den zugesendeten Unterlagen lag eben auch die, ich nenne sie mal "Anbaubescheinigung" durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen, also nem Prüfer mit dabei.

    Vor 2 Wochen habe ich den Wohnwagen auf 100er Zulassung umgeschrieben weil der Zeitpunkt günstig war (Halterwechsel).
    Der hat ab Werk Stoßdämpfer und ne Auflaufbremse - zusammen mit einem schweren Zugfahrzeug und einem mit Anhänger ESP reicht das aus. Eine Schlingerkupplung ist nicht notwendig.

    Worum es mir geht: auch beim Wohni musste ich das Teil vorstellen bei nem Prüfer, der mir den korrekten Anbau der Stoßdämpfer und die 100 km/h Eignung des Anhängers (weil nix weiter an Papieren dabei) bestätigt hat.


    Also anbauen kann egal wer, das stimmt - aber eine Kontrolle gibts sowohl bei Neukauf als auch bei Nachrüstung durch einen Prüfer.




    EDIT: ach, ich glaub ich hab Glonntaler falsch verstanden.
    Er hat letztlich nix anderes geschrieben, nur in anderen Worten :biggrins:

    Anhänger 1: `95er Westeria Winner Vollpoly Pferdeanhänger, 2,0to zgG

    Anhänger 2: `18er Pilob 3,5to zgG Bootstransporter
    Anhänger 3: `18er Tema Carplatform 4020s Alu / Universaltransporter 2,7to zgG

    Anhänger 4: ´91er Hobby 610 Prestige Wohnwagen, 1,5to zgG

    alle mit Stoßdämpfern und 100er Zulassung sowie 2 Achsen

  • Erinnert mich irgendwie an die Geschichte, wo mir eine Werkstatt eine Original Mercedes AHK eingetragen hat, obwohl es ein Originalteil war, und hätte gar nicht eingetragen werden müssen....

    Hat der TÜV Heini auch gemacht, und berechnet...


    Werde Mal bei der Zulassungsstelle anrufen, was die zu der Frage meinen....


    Hat vielleicht jemand ein Bild von dieser ominösen Bescheinigung?

  • Erinnert mich irgendwie an die Geschichte, wo mir eine Werkstatt eine Original Mercedes AHK eingetragen hat, obwohl es ein Originalteil war, und hätte gar nicht eingetragen werden müssen..

    von welchem bj redest du?


    Bzw hatte die noch ne ABE oder schon ein E Prüfzeichen?

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Boah Leute, wir unterhalten uns über Hänger, die kosten mehrere Tausend Euro und hier wird in epischer Breite über Differenzbeträge der händlerseitigen 100 km/h-Ausrüstung im Vergleich zur Eigenbastelei gesprochen, die nun wirklich als Kleinkram zu bezeichnen sind.

    Wenn ich dann noch lese, dass Schwenkstützen zur Selbstmontage beigelegt werden sollen, dann hört es bei mir echt auf.

    Fehlt nur noch, dass Auffahrrampen nicht in die Rampenschächte geschoben, sondern lose in den Hänger gelegt werden sollen.=O

    Da wird doch ein jeder sein Geld auf andere Art und Weise deutlich schneller verdienen, als mit dieser Cent-Fuchserei und dem klein klein.

    Eigene Zeit für das Fuckeln, die Lauferei etc. muss IMMER mitberücksichtigt werden; es sei denn, man gehört zur Fraktion mit unendlicher Tagesfreizeit; und das kann ich mir wirklich nicht vorstellen.

    Beim Hänger verdient man sein Geld z. B. in einer bundesweiten Preisanfrage bei 10 Premiumhändlern.

    Bei mir waren es ca. 550 € bei 75 km Anfahrt zur Abholung.


    Viele Grüße

    Jürgen

  • @ Timberjack, Danke das Bild ist ja von den COC Papieren, aber den Aussagen nach "muss" es ja

    -ab Werk oder

    -ab Händler

    NOCH ein EXTRA Dokument geben....


    Das der TÜV für den Fall, das man da nach der Zulassung hinlatscht natürlich wiederum sein eigenes erstellt ist mir natürlich auch klar....aber davon rede ich ja nicht...

  • Zitat Gung:


    Hier mein Anforderungsprofil:

    - Größe: ca. 260 x 150cm, Platz für 3 Paletten, bzw. 250cm Baumaterial

    (…)

    Nach Bildern und Foren erhärtet sich mein Favorit : Eduard.....das "neue" Modell hat jetzt 10 Zurrösen in Versenkter Ausführung, und der Preis ist offensichtlich absolut OK für das gebotene?!

    _______________________________________________________________________________________________________________________________



    Moin,

    ich habe fast die selben Gedanken und Bedürfnisse an meinen nächsten Anhänger.


    Die Aussage mit den 10 Zurrösen wundert mich allerdings. Bei der 256x150 Version habe ich überall nur die Angabe "8 Zurrösen" gefunden, alle verfügbaren Bilder bei diversen Plattformen haben ebenfalls nur 8 Ösen.

    10 Zurrösen habe ich nur bei der größeren Version mit 311x160cm gesehen...


    Hast du dich da vertan, oder ist das so neu, dass man dazu keinerlei Info findet?


    MfG Benny

  • Ich hab die Info vom ansässigen Händler, Info ist ganz frisch, und der sagte die kommen Mal so, und Mal so....

    Ein Bild hab ich aber auch noch nicht...

    Hoffe, das ist so eine Tolle, wie bei Humbaur...


    Und ich hoffe, das ist kein Märchen....


    5 Ösen machen aber auch Sinn, wenn ich 3 Paletten quer auf dem Trailer stehen habe und jeweils Grade nenn Gurt drüber schmeissen möchte!


    Angebote kommen Grade alle rein...

  • ...noch ein paar Fragen zu dem Eduard...


    - Die Rungen sind ringsherum abnehmbar, ich bekomme die Ladefläche also komplett Plan. Richtig?!

    - Sind die Radlager eigentlich wartungsfrei, oder müssen die noch gerettet und nachgestellt werden, und wenn ja mit welchem Fett?

    - offensichtlich sind die Nähte rund um die Bodenplatte ja nicht versiegelt, womit mache ich das am besten? Sika-flex? Welches? Was anderes?

    - gibt es von Eduard Aufsätze für unter der Flachplane, die ich auf die Bordwände oder das Laubgitter setzen kann?

  • Okay zu den anderen Sachen sage ich mal nichts, aber zum Abdichten kannst Du jede x-beliebige Dichtmasse nehmen. Solange sie


    - nicht aus Silikon ist. Das ist was für Duschkabinen, nicht für Fahrzeuge (haftet nach meinen Erfahrungen im Randbereich schlecht).

    - nachgewiesenermaßen UV-Beständig ist.


    Sie muß auch nur Dichten, nicht unbedingt kleben. Die besten Erfahrungen habe ich mit PU-basierenden Dichtmassen. Vorher entfetten, entfetten, entfetten. Und trocknen, trocknen, trocknen. Ich schreibe das dreimal, weil es so wichtig ist :biggrins:.


    Und sind in den Achsen nicht Tonnenlager verbaut? Das hieße festdonnern und rausfahren, da gibt es nix zum Einstellen, oder?

    Schöne Grüße aus Calenberg!


    Lars

    Zugfahrzeuge: VW T5 (2012), VW 1302 LS Kabrio (1972), VW 181 (1969)
    Anhänger: AH3, Anhängerbau Wittenberge 0,5t (1969), Knaus Monsun (1964), Saris F25 (1998, leihweise)

    Alle meine Lieblinge auch auf BoxerStop

  • - ja, Fläche ist komplett plan

    - Radlager: Weiß ich nicht. Bei mir (Anhänger frisch geliefert) ist eine AL-KO Achse drunter. Gibt es von AL-KO direkt Informationen?

    - Zum Abdichten gibt es ein HS (?) Hybrid Polymer aus dem Hochbau: Dauerelastisch und klebt an allem wie der Teufel. Ich müsste allerdings nachsehen, wie der Dichstoff genau heißt, wenn Du das wissen willst. Beim Entfetten aufpassen: Nitroverdünnung und die Phenolharzplatte sind auf die Dauer keine guten Freunde. Wenn Du also mit Nitroverdünnung entfetten willst: Sparsam sein, und sehr gut ablüften lassen, bevor Du den Dichtstoff aufbringst.

    Du weißt, wie man eine Fugenabdichtung einbringt, und dass man niemals den kompletten Raum der Fuge füllen darf? (Stichworte: Hinterfüllschnur und Drei-Seiten-Haftung (letztere ist zu vermeiden)! )


    Die Kotflügel sind aus Kunststoff, wenn der Anhänger neu produziert wurde. Und er hat auch bei 256 cm Länge 5 Zurrbügel auf jeder Seite, wenn der Anhänger neu produziert wurde.

    Ich weiß jetzt nicht, welche Reifen Du willst. Achtung bei der 10-Zoll Bereifung! Hier wurden eine zeitlang Reifen mit einen niedrigen Lastindex ab Werk verbaut. Das Typenschild und die Papiere des Anhängers weisen dann ein Zulässiges Gesamtgewicht des Anhängers von 1500 kg aus, aber eine zulässige Achslast von nur 1350 kg !!! "Mein" Händler hat ziemlich ratlos geschaut, als ich ihn bei einem Anhänger in der Ausstellung gefragt habe, was das soll. Er musste das erst mit dem Hersteller klären und hat die o.g. Auskunft bekommen.

  • Danke!

    Wird 13 Zoll, die paar cm an Ladehöhe sind mir Latte, wenn, dann ist eh nen Stapler vor Ort, und wenn ich was per Rampe auflade Kurbel ich halt einfach vorne weiter hoch...


    Die Bodenfreiheit bei 13" kann ich aber bei Feldwegen denke ich gut gebrauchen!


    Das mit dem Lastindex ist ja echt nen Knaller.... 1eur pro Reifen gespart der Hersteller?!


    Gerne Input zur Dichtmasse!

    Ich hab auch schon überlegt im Neuzustand das ganze Teil einmal mit einem durchsichtigen Film gegen Weissrost auf dem Zink zu sprühen...

    Es gibt sowas das eine Art Gelcoat erzeugt... Dürfte vom Werterhalt sicher lohnen...

  • Die Dichtmasse, die ich meine, heißt Illbruck SP525. Es gibt diese u.a. bei Hornbach.


    Was ist das für ein Stoff, den Du gegen Weissrost auf Zink nehmen willst? Ich bin am überlegen, ob ich den Anhänger unten mit einer "normalen" Rostschutzgrundierung einsprühe. Andererseits: Den Zink Rostschutz nochmal vor Rost schützen? Da zeigt man mir als Außenstehender doch den Vogel, oder?


    Weißt Du, was für Stützen für den Eduard-Hochlader passen?

  • Gegen Weissrost hilft zB Ovatrol Öl, das ist aber bei FZG nicht beständig genug


    Beim Korrosionsschutzdepot haben die da verschiedene Sachen, ebend auch welche die einen dünnen plastischen glasklaren Film machen...


    Hab aber vergessen welches....muss ich suchen


    Deshalb funktioniert der Hänger trotzdem, und wird auch nicht Durchrosten, aber nach Jahren im Winterbetrieb wird man dann schon sehen das zB. Das Streusalz Weissrost begünstigt... Eher Optisch....


    Ich suche aber auch was, wo man die Platte von unten mit einsprühen kann, damit die besser Wasser und Dreck abperlen lässt.


    Eduard Schwenkstützen gibt's für 99eur das Paar...muss ich auch nochmal suchen, wo das Angebot war..

  • Von unten kann man einfach dünn Wachs sprühen, das gibt es auch in hell. Damit ist der Anhänger sehr gut vor Korrosion geschützt. ab und zu mal nachsprühen, dann hält das ewig. Das transparente Wachs von Carlofon ist z.B. annähernd durchsichtig.

    Schöne Grüße aus Calenberg!


    Lars

    Zugfahrzeuge: VW T5 (2012), VW 1302 LS Kabrio (1972), VW 181 (1969)
    Anhänger: AH3, Anhängerbau Wittenberge 0,5t (1969), Knaus Monsun (1964), Saris F25 (1998, leihweise)

    Alle meine Lieblinge auch auf BoxerStop

  • Danke, ich nehme als Wachs immer UBS 240 das ist leicht bernsteinfarben, aber durchsichtig, allerdings zieht es auch Dreck an!

    Das kommt evtl zusätzlich zu dem glasklaren coat....


    Für die Fugen werde ich Sikaflex 221 nehmen, das ist offensichtlich der Standard, und gibt's auch in Braun...


    Kartusche 5 bis 6 Eur....


    Hier die Schwenkstützen:

    Sollten denke ich passen


    https://www.dein-anhaenger.com…m-vollgummirad-400kg.html

  • Stimmt, schmutzen tut das meiste Wachs schon.


    Das Sikaflex funktioniert gut. Ich würde zwar Sikaflex 295 UV nehmen, da es noch UV-Beständiger ist und die Kobolde in meinem Kopf es mir einflüstern würden, aber ansonsten reicht das 221 vollkommen.

    Schöne Grüße aus Calenberg!


    Lars

    Zugfahrzeuge: VW T5 (2012), VW 1302 LS Kabrio (1972), VW 181 (1969)
    Anhänger: AH3, Anhängerbau Wittenberge 0,5t (1969), Knaus Monsun (1964), Saris F25 (1998, leihweise)

    Alle meine Lieblinge auch auf BoxerStop

  • Anfang nächster Woche werde ich den Anhänger bestellen,


    In der aktuellen Version


    1 Achser

    1500kg zGG

    13Zoll

    100kmh Zulassung mit Bescheinigung und Dämpfern

    Brief + COC

    Original Laubgitter

    Original 2x Schwenkstützen

    260x150x30cm


    In den Angeboten waren ca 300eur Unterschied


    Das günstigste Angebot lag bei ca.2275eur und kam aus Richtung Ruhrpott

    Ich zahle jetzt geringfügig mehr, und werde ihn in Richtung Bremen kaufen.


    2 Händler aus Richtung Paderborn / Bielefeld hatten keine Lust mir ein Angebot zu machen.


    Interessant: teils wird die 100er Zulassung wohl in die COC eingefügt, teils soll die COC so reichen, teils gibt's ne Bestätigung vom TÜV oder aber auch "nur" vom Meister des Betriebes...


    Nicht Grade einheitlich....

    Das Telefonat bei der Zulassungsstelle hat ähnliches ergeben, offensichtlich führen mehrere Wege nach Rom.


    Zulassen werde ich den Anhänger dann Anfang 2020, bis dahin verkaufe ich dann meinen 2t 2achser Böckmann


    Für die 200eur bis zu den 2500eur Etat kaufe ich mir dann noch 1 oder 2 Staukästen und eine Flachplane und Flachplanenständer oder Bau mir welche.