Tausch Achse - Vollabnahme

  • Hallo,


    ich möchte meinen Hänger (1,5to / 100km) von der Humbaur Achse bei der bei mir beide Radlager / Bremsen kaputt sind auf eine AL-KO Achse umbauen.

    Eigentlich gibt es ja eine Typengenehmigung für die Kombination von meinem Aufbau mit der angebauten Achse.


    Gibt es da irgendwelche Probleme beim TÜV wenn ich mit einer Al-Ko Achse vorfahre? Muss ich da ein Vollgutachten machen und alles eintragen lassen (was kostet sowas?)?


    Ich bekomme ja sicher von Al-KO Unterlagen das die Achse für den Aufbau zulässig ist (Gewicht usw.). Muss der TÜV hier nochmals etwas spezielles prüfen? Schliesslich war ja alles auseinander gebaut.


    Gruß

    Jürgen

  • Schliesslich war ja alles auseinander gebaut.

    Das ist völlig irrrelevant: das interessiert den TÜV nicht wiklich :super:

    Du brauchst aber eine Bremszuordnungsberechnung von Auflaufeinrichtung, Achse/Bremsen und Rädern.

    Außerdem wäre es außerordentlich hilfreich, wenn die Achse an die Original-Aufnahmen des Anhängers passt: "plug and play" quasi.

    Das wäre dann TÜV-mäßig ein "easy-going" : hinfahren und fertig :super:


    Wenn du da "herumfrickeln" musst ... sollte es sauber ausgeführt sein, damit dir der Blaukittel keine (berechtigten) Probleme macht.

    Bei derartigen "Umbaumaßnahmen" an der Aufhängung der Achse könnte es hilfreich sein, vorher den TÜV zu kontaktieren.



    Manfred

  • "Völlig irrelevant" halte ich für falsch.


    Wird die Achse durch eine baugleiche, neue ersetzt interessiert das den TÜV in der Tat nicht solange alles sauber ausgeführt ist und auch funktioniert.


    Sollte eine andere Achse verbaut werden mag das bei einer HU zwar nicht auffallen, vermutlich werden nicht mal Fragen gestellt, das sagt aber absolut nix darüber aus ob es Zulässig ist.

    Und von anderen Fahrzeugen kenne ich es das solche Änderungen (Bremsen, Fahrwerk) überprüft werden müssen und in der Regel auch in die Papiere eingetragen werden.



    mfg JAU

    No Shift - No Service

  • Du schreibst ja im Grunde nichts anderes als ich :super:


    Aber seit wann ist es für den TÜV relevant, ob der Anhänger einmal zerlegt war ... und wieder zusammengebaut wurde. :confused:


    Manfred

  • Ähm moment mal


    Jogi, hast Du wirklich eine der Humbaur Achsen drunter? sieht die so aus?


    HC00094.jpgHC00093.jpg


    das ist keine Humbaur Achse sondern in Wirklichkeit ein WAP und diese ist baugleich mit den alten Peitz, das wiederum bedeutet du hast auch ne Auflaufeinrichtung von WAP/Humbaur mit dem kurzen Weg


    20130801_161836.jpgHC00089.jpg


    wenn das alles so ist, dann kannst du keine ALKO Achse hinbauen, es bleibt dir nur die WAP außer du tauscht die AE auch, aber das ist viel zu teuer dann alles zusammen


    also neue Lager rein machen, und gut ist es


    Gruß Mani

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Wollen wir mal ins Gutachten schauen?;)


    Dann braucht’s n paar Daten (Schlüsselnummer oder Genehmigungsnummer).

    Vielleicht gibts wieder diverse Kombinationen wie ich vor einigen Tagen mal bei dem anderen Humbaur-Thema gepostet hatte.

  • im Gutachten steht garantiert auch ALKO und BPW drin, nur nicht in Kombination mit WAP, das funktioniert nicht

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • im Gutachten steht garantiert auch ALKO und BPW drin, nur nicht in Kombination mit WAP, das funktioniert nicht

    Klar. Die Kombination sollte schon passen. Aber da häufig mehrere Möglichkeiten/Kombinationen geprüft wurden, könnte er so zumindest der Vollabnahme entgehen, muss dafür halt n bisschen was tauschen. :)

  • Hallo,


    ich habe definitiv eine Humbaur Achse und möchte ein Al-Ko verbauen.

    Siehe dazu auch meinen anderen Treat, indem ich mein Problem beschrieben habe.



    Was mich eben nur etwas verstört hat war der Gedanke, wenn ich das Fahrwerk und die Bremsen eines Fahrzeuges komplett umbaue, dann stimmt ja die Musterzulassung nicht mehr und ich müsste ja theoretisch die ganze (ZUlassungs)Prüfung nochmals durchgehen. Das kann ich ja fast nicht bezahlen.


    Wenn Ihr mir mal einen Link auf so ein Mustergutachten hättet wäre es super.


    Wie gesagt, ich möchte die komplette Kombination Achse, Bremse, Auflaufbremse auf Alko umrüsten.


    Danke Euch


    Gruß

    Jürgen

  • Hallo Jürgen

    Was mich eben nur etwas verstört hat war der Gedanke, wenn ich das Fahrwerk und die Bremsen eines Fahrzeuges komplett umbaue, dann stimmt ja die Musterzulassung nicht mehr und ich müsste ja theoretisch die ganze (ZUlassungs)Prüfung nochmals durchgehen

    Du solltest vielleicht mal immer ALLES und vor ALLEM AUFMERKSAM lesen


    in deinem andern Thread haben wir dir das bereits ALLES erklärt


    Madde hat dir das Gutachten eingestellt und ich hab dir dort bereits erklärt was machen kannst bzw mußt


    wenn andere Achse, dann auch andere Auflaufeinrichtung, weil WAP mit ALKO nicht zusammen passt


    also mußt beides tauschen


    und dem TÜV ist das egal, weil die Alko oder die BPW die ich drunter hab ja auch im Gutachten steht


    aber das wurde ja alles schon erklärt, Du mußt es nur lesen


    Gruß Mani

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."