Pickup zu hoch für Anhänger. Und nu?

  • Hallo!


    Ich stehe vor einem Problem mit meinem Anhänger (alter Westfalia, Tandem-Achser, gebremst, Bj. 1979) und meinem Auto (Dodge RAM): Dadurch dass mein Dodge schon werksmäßig eine ziemlich hohe Bodenfreiheit hat, war das Anhängen meines Westfalia bereits mit den 16"-Felgen und Winterreifen schon sehr grenzwertig. Die vorderen Räder haben den Boden aber gerade so berührt; die Lastverteilung war aber schon da alles andere als optimal. Da ich im Sommer allerdings 17"-Felgen mit grobstolligen Reifen fahre, ist mein Pickup nun nochmals bestimmt 10 cm hochgekommen. Wenn ich jetzt den Westfalia dranhänge, dann "hängt" er im wahrsten Sinne des Wortes tatsächlich nur noch auf der Hinterachse und der Begriff "Stützlast" erhält eine neue Dimension. So kann ich das Ding unmöglich benutzen.


    Gibt es eine technische Lösung für dieses Problem und wenn ja, welche und wo? (Bitte keine Tipps wie: "Kauf doch andere Reifen" o.ä. :) )


    Vielen Dank für Eure Hilfe



    Alf

  • Wie ist denn dein Kugelkopf am Pick Up befestigt? Direkt über den Pralldämpfer/unter der Stoßstange oder auf ne Halteplatte geschraubt?

    Beim Halteplatten-Modell gäbe es doch sicher irgendne Möglichkeit, das ganze "tieferzulegen". Schlimmstenfalls müsstest du halt mit dem Sommer/Winterreifenwechsel dann auch immer den Kugelkopf mit "wechseln", bzw. umschrauben.

    Hier, so wie bei dem Defender, der hat hinten so ne Art Halteplatte, wo man die Kugel tiefer setzen kann. (Hab auf die Schnelle keine besseren Bilder gefunden - aber ich denke, du weisst, was ich mein)

    Dateien

    MfG,
    Jay


    Die globale Erwärmung ist endlich bei uns angekommen! *freu*



    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Hallo Jay!


    Danke für Deine Antwort. Ich sehe, Du ha(tte)st das gleiche Problem. Cooles Auto, übrigens! :) Anbei ein Foto von meiner AHK-Situation. Meinst Du, ich kann auf die aktuelle Platte eine andere, längere Platte schweißen/schrauben, auf die dann der Haken montiert wird? Gibt's da etwas ab Werk oder ist Basteln angesagt?


    Gruß, Alf.

    Dateien

    • Dodge_AHK.jpg

      (115,42 kB, 104 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hallo Alf


    das Problem ist relativ leicht zu lösen, ich hab mir damals zwei Rohre 50x50x5 mit 25 cm Länge und zwei Hülsen drinn angefertigt, diese zwischen Auflaufeinrichtung und Deichsel gesetzt und gut wars,
    anschliessend zum TÜV gefahren und mit TP Nummer eintragen lassen


    also im Prinzip so, (siehe auch Bild)

    eventuell must den Halter vom Bremsgestänge, falls vorhanden, etwas hochsetzen oder biegen, damit das Bremsgestänge wieder gerade verläuft, und die nun benötigten längeren Schrauben und Muttern sollten 10.9 sein, bitte keine normalen Baumarktschrauben verwenden


    Gruß Mani

    Dateien

    • AF höher.jpg

      (144,17 kB, 191 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Danke für Deine Antwort. Ich sehe, Du ha(tte)st das gleiche Problem. Cooles Auto, übrigens! :)

    Kein Problem - aber nen Defender hab ich net - meine Autos stammen aus dem gleichen Land wie dein Dodge.... und sind höhentechnisch eher im Gegenteil zu deinem Dodge problematisch... ;)

    Und wirklich Ahnung von der Art der Kupplung bei dir hab ich nicht - ich hab nur mal an nem Pickup gesehen, dass der nen hohen und nen niedrigen Haken auf eine Platte geschraubt hat!

    Mein Vorschlag verändert halt die Höhe am Fahrzeug, mit Mani's Vorschlag kannst du den Hänger direkt anpassen.... :idea:

    Meine Schleppis:

    Dateien

    • Hänger1.jpg

      (87,77 kB, 42 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hänger2.jpg

      (109,08 kB, 33 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hänger3.jpg

      (129,5 kB, 33 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    MfG,
    Jay


    Die globale Erwärmung ist endlich bei uns angekommen! *freu*



    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Manfreds Lösung ist sehr elegant, hat allerdings einen entscheidenden Nachteil, wie ich finde: Ich kann dann nämlich meinen Hänger auch nur noch mit meinem Auto ziehen. Meine Freundin hat beispielsweise ein "normales" Auto mit AHK und da hätten wir dann das gegenteilige Problem; die Deichsel wäre zu hoch. Gleiches gilt, wenn ich mir mal einen anderen Hänger holen muss/will (was ab und an nötig ist wegen Tieren, Wohnwagen etc.).


    Von daher ist das zwar technisch äußerst sauber, aber doch sehr unfelxibel. Ich glaube, ich muss mir was zu der Plattenlösung überlegen. Vielleicht genügt es ja, wenn ich mir von jemanden, der's wirklich kann, ein ca. 10 cm breite Stahlplatte an meine Ankerplatte schweißen lasse. Dann noch ein paar Löcher rein und fertig ist die Laube. Dann setze ich den Haken tiefer und gut is.


    Ich hatte gehofft, dass es da Standard-Bauteile gibt, weil ich ja wohl nicht der einzige sein kann, der so ein Problem hat, aber wie es aussieht, wird's auf eine Bastelstunde hinauslaufen.


    Danke jedenfalls für Eure Tipps.


    Gruß, Alf.

  • Naja, jetzt mach mal langsam, schliesslich steht dein Beitrag erst rund 7 Stunden online! Wart mal ab, was die Profis hier noch heute Abend dazu wissen! Schliesslich haben ja viele Hänger-Fahrer irgendwas "höheres" als Zugtier, sei es jetzt ein Jeep oder ein Pickup!

    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es da ne Lösung für gibt, die auch der TÜV absegnet!


    BTW: Was für nen Dodge hast du denn da genau? Ist das ein RAM oder noch ein D- bzw. W-Modell?

    MfG,
    Jay


    Die globale Erwärmung ist endlich bei uns angekommen! *freu*



    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Bei einem Standard-Anhängebock mit genormter Verschraubung ( Lochabstand 83 x 56, 4 Löcher ) gibt es Kupplungkugeln in verschiedener Ausführung, auch in unterschiedlichen Höhen, mit TÜV-Zulassung / Betriebserlaubnis.


    Hier hast du sowas nicht, allerdings ist das Auto auch nicht in D zugelassen, daher habe ich keine Ahnung.

  • Hallo Alf

    wenn Du öfter andere Hänger fährst und auch Deiner an verschiedene Autos passen soll, ist meine Lösung nicht die optimale, das stimmt

    Ich nehme an das Bild oben ist Deine AHK, dann kannst Du Dir ne Platte machen so breit wie die an der Kupplung, länge nach Bedarf, zu den zwei Löchern die schon drinn sind, bohrst Du oben nochmal zwei, dann kannst die Platte mit 4 Schrauben an der AHK anschrauben unten kannst dann die alte Kupplung wieder anschrauben

    als Material würde ich ne 12 mm Platte verwenden, falls Du mehr als 10 cm tiefer werden willst, kannst ja auf die Rückseite noch ein Flacheisen stehend draufschweissen, das bringt nochmal zusätzliche Verstärkung

    das ganze kannst Dir dann auch vom TÜV per Einzelabnahme mit TP Nummer eintragen lassen, vorsichtshalber aber vorher mal fragen, manche machen es, manche nicht

    alternative gibts noch ne ander Kugel (siehe Bild), wird Dir aber nicht die gewünschte Absenkung bringen

    so ne Platte anbauen ist die einfachste Möglichkeit

    Gruß Mani

    Dateien

    • kupp tief.jpg

      (27,79 kB, 35 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Moin Mani!


    Ja, Danke. Ich bin mittlerweile im Web auch fündig geworden. Es gibt die Kupplungen mit Kugel bis 75mm "über" und sogar bis 150 mm (!) "unter" (dann allerdings mit 6 Löchern wegen des Hebels, der durch das Verlängern nach unten entsteht, nehme ich an). Mit 4 Löchern komme ich zumindest bis 90 mm "unter". Muss eben schauen, ob mir das langt, ich befürchte aber eher nein.


    Das mit TÜV oder nicht ist mir eher egal, weil ich in Schweden wohne und die da nicht ganz so pingelig sind bei Modifikationen. Wenn man sein Kfz (auch Hänger, Kotz!) erst einmal als Import zugelassen hat, dann kann man so etwas problemlos einfach montieren.


    Jedenfalls vielen Dank für Eure Infos, ich glaube, dass ich nun eine Lösung gefunden habe!


    Gruß, Alf.