Anhängerkupplung selber nachrüsten

  • Hallo


    Wie manche vielleicht schon mitbekommen haben habe ich mir gestern ein anderes Auto geholt und an diesem muss die AHK nachgerüstet werden. Jetzt habe ich gestern schon das erste Angebot für die Nachrüstung eingeholt. Die Original Kupplung ist eine MVG kostet inkl. E-Satz 570€ plus 105€ für Dauerplus macht 675€ inkl. Montage möchte der Händler aber 1200€ haben. Finde ich schon heftig und da auf der Seite auch die Montageanleitungen sind (siehe Anhang), habe ich mir diese mal angeschaut.

    Die AHK selber absolut kein Problem muss nicht mal die Stossstange runter aber der Kabelsatz ist "Plug and Play" bis auf die NSL-Abschaltung und die Rückfahrscheinwerfer dafür muss der Kabelstrang an drei Adern (NSL, NSL-Schalter und Rückfahrscheinwerfer) aufgetrennt werden sowie eine Leitung bis nach vorne zum Sicherungskasten gezogen werden und der Kabelstrang für Dauerplus und Ladeleitung muss bis in den Motorraum gezogen werden.

    Da bin ich mir etwas unsicher aber anderseits habe ich schon:

    Navihalterung mit Dauerplus in meinem Fiesta ST nachgerüstet,

    Komplett Bremsbeläge inkl. Scheiben und neue Führungsbolzen hinten am ST gewechselt,

    Frontlippe und Seitenschweller nachgerüstet,

    Milltek Auspuffanlage am ST eingebaut,

    Am Subaru die Originale Dachreling demontiert und das Roofrack montiert dafür musste der Dachhimmel ringsum gelöst werden,

    Mein Anhängerumbau hab auch selber gemacht inkl. Elektrik aber der hat keine empfindlichen Steuergeräte oder so einen Quatsch nur einen 12v Stromkreis vom Dauerplus des Auto gespeist und einen 230v vom Campingplatz über CEE gespeist,

    Computer baue ich schon seit ich 12 bin alleine zusammen und Smartphones (Displaytausch) und Laptops (Displaytausch) hab ich auch schon gearbeitet.


    Also handwerklich nicht unbegabt ist das jetzt nur die übliche Angst weil es das "erste" Mal ist und am "neuen" Auto was kaputt zumachen oder meint ihr ist machbar weil Codiert werden muss ja nichts wenn ich die Anleitung richtig gelesen habe und wie wirkt sich das auf die Garantie (hab noch 3 Jahre Werksgarantie) aus da ja der Kabelstrang aufgetrennt werden muss können die dadurch die Garantie verweigern (solange der Fehler nicht eindeutig auf die Nachrüstung zurückzuführen ist).

    Zum Aufbocken hab ich einen Rangierwagenheber, 2 Unterstellböcke oder 2 Auffahrkeile (eigentlich für den Anhänger beim Camping bis 15cm Höhe und 1,5t)


    Also was meinen die Schrauber hier.

    Selber machen oder machen lassen?


    Gruss René

  • Moin

    Naja das was Du schon alles gemacht hast passt doch :super:

    Somit Denke ich schon, das Du das schaffst und wenn es wirklich an der Elektrik scheiterst biste ja im richtigen Forum!

    Sollten also Fragen sein helfen wir weiter!


    Gruß Mario

    Humbaur HUK 152314

    Auwärter GL 75

  • Also was meinen die Schrauber hier.

    Selber machen oder machen lassen?

    Mach doch. Kaputt machen kannste da nicht's und wenn irgendwas nicht richtig funktioniert, dann haste halt was falsch aufgeklemmt.

    Ich weiß, wovon ich spreche! 8o

    Und Mario weiß es auch...und das Gute war, er findet's auch. :thumbup:

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • Ich würde es auch selber machen, so schwer ist das nicht. Ich stand damals, als ich beim Passat eine Kupplung haben wollte, vor dem selben Problem. Aber wenn man dann doch dabei ist und die Sache in echt sieht, ist es fast selbsterklärend. Also nur Mut. Oder du baust nur die Kupplung an und lässt den Kabelbaum einbauen, so sparst ja auch Geld.

    Bei manchen Autos ist es sogar super einfach (bei meinem Volvo), da war schon alles vorbereitet :thumbup:

  • Das Problem ist manchmal nur, daß man einen "ordentlichen" Ausschnitt in die Stoßstange kriegt, was ordentliches Werkzeug voraussetzt.

    Aber das kriegen oft nicht mal Werkstätten schön hin. Da hab ich schon die wüstesten Ausschnitte gesehen! :cursing:

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • Da hab ich schon die wüstesten Ausschnitte gesehen! :cursing:

    Beim Auto von meiner Frau hat die Werkstatt einfach den Ausschnitt weg gelassen. Damit kann zwar die Steckdose nicht raus geklappt werden, aber was soll’s :rolleyes:

    (Wir haben das Auto schon mit Kupplung gekauft, deswegen nicht selbst angebaut)


    Ansonsten sollte der Anbau schon klappen.

    Nur solltest du viel Zeit einplanen, aber das kennst du ja aus deinen anderen Projekten an deinen Fahrzeugen :)


    Gruß Uwe

  • Ich bin ja immer für selber machen statt machen lassen.


    Was nötige Ausschnitte angeht, verfolge ich immer die Politik der kleinen Schritte. So kann man den Auschnitt meistens sogar deutlich kleiner halten, als in den Anleitungen vorgegeben.


    Lieber einmal öfter anhalten, dafür ist dann wirklich alles unsichtbar.


    Die meisten Werkstätten bekleckern sich gerade in dem Punkt nicht gerade mit Ruhm. Was da zusammengeschlunzt wird, geht manchmal auf keine Kuhhaut: Da fällt mir z.B. wieder die lieblos zerlöcherte Stoßstange am Alfa Stelvio eines guten Freundes ein. Sah aus, als ob ein sturzbetrunkener Azubi in der ersten Ausbildungswoche die Sache erledigt hätte. Dafür hat die Marken-Werkstatt dann kackfrech auch noch 1.200€ haben wollen. Am Ende durfte der Laden eine neue Stoßstange spendieren und war einen guten Kunden für immer los.


    kc85

    „Jede Lösung eines Problems ist ein neues Problem.“ :biggrins:

    J. W. v. Goethe


    Temared 3015C, 1300kg, 100km/h 2018 (privat)

    Westfalia 118 451, 750kg, 1991 (dienstlicher Dauerpflegefall)

    Mitsubishi ASX 1,6 2015

    Honda Dominator SuMo (1996)

    diverse andere motorisierte 2- und Vierräder

  • Also ich würde es defintiv auch allein machen. Ich habe nun mittlerweile selbst AHK's eingebaut bei Ford Mondeo, Ford Fiasko, Mercedes A-Klasse, Golf 3 Cabrio, Audi A4 Kombi und meine neueste, Mercedes R-Klasse und würde es jedem empfehlen, der selbst schon geschraubt hat.

    Habe auch von starren, über von hinten steckbare bis von unten steckbare dabei gehabt, sowie komplette Universalelektrosätze bis zu plug'n play. Es geht alles. Man sollte sich nur nicht irre machen lassen und sich genug Zeit lassen. Meist geht es dann doch schneller und einfacher als gedacht bzw. befürchtet. Auch ein kaltes Bi... äh... eine Apfelschorle nebenher trägt zur entspannten Stimmung beim Schrauben bei.


    Hast du eine 12V- Steckdose im Kofferraum? Vielleicht kannst du dein Plus davon nehmen. Der Kabelquerschnitt reicht meist dicke aus. Dann brauchst du nicht die halbe Verkleidung des Autos zerlegen.


    Musst du das doch, dann einfach Youtube Videos suchen, die das zeigen. Vielleicht auch mal nach "Einbau Verstärker" suchen. Da ist der Weg von der Batterie nach hinten derselbe.

    Es ist einfach besser genau zu wissen wo die Clips sitzen da erspart man sich viel Frust und Unsicherheit. Ansonsten gleich mal ne Tüte Clips prophylaktisch bestellen bevor es los geht.

    Elektrisch würde ich dir noch die Scotch-Lock Kabelverbinder ans Herz legen. Und zwar die mit Fett gefüllten. Brauchst nichts löten und ist auf Dauer Korrosionsgeschützt.


    Viel Erfolg wünsche ich und drücke die Daumen.

  • Hallo


    Danke für die ganzen Antworten.


    Inzwischen hab ich mehrere Angebote vorliegen zweimal von Hyundai-Händlern einmal ne freie Werkstatt die freie möchte für eine Brink mit universal E-Satz und Dauerplus 1000€ und die Hyundai-Händler für die Original von MVG mit dem spezifischen E-Satz + Dauerplus-Erweiterung 850€+230€ bzw. 975€+275€

    Somit steht der Entschluss fest ich gebe 569€+109€ aus und einen Samstag Zeit und mach es selber, das Ersparte kann dann in weiteres Tuning für den Hyundai fließen. (Schwarze Embleme, Frontlippe, Seitenschweller, Heckdiffuser, Innenraum alles auf LEDs, Ambientebeleuchtung, Winterräder)

    Fahrwerk bleibt erst mal Serie werde nach der Frontlippe schauen ob noch Platz ist um trotzdem in die von mir genutzten Parkhäuser zufahren, bei aller Liebe, Alltagsnutzen muss bis zu einem gewissen Punkt erhalten bleiben such dir in NRWs Großstädten mal einen Parkplatz wenn du in kein Parkhaus mehr rein kommst. =O


    Gruss René


    P.S.: :foto: folgen wenn der Hyundai da ist und vom Einbau werde ich (wenn ich es im Eifer des Gefechts nicht vergesse) auch welche machen.

    Zugfahrzeug:

    Subaru XV 2.0 E-Boxer (verkauft)

    Hyundai I30N Fastback 8)

    Anhänger:

    1300kg Kastenanhänger mit DIY-Aufbau

  • Das Problem ist manchmal nur, daß man einen "ordentlichen" Ausschnitt in die Stoßstange kriegt, was ordentliches Werkzeug voraussetzt.

    Aber das kriegen oft nicht mal Werkstätten schön hin. Da hab ich schon die wüstesten Ausschnitte gesehen! :cursing:

    Wohl wahr, ich hatte den Ausschnitt passgenau und exakt symmetrisch hinbekommen.

    Ein paar Jahre später bekam das Auto eine neue hintere Stoßstange (unfallbedingt). Die Werkstatt hatte den Ausschnitt zu groß und unsymmetrisch hin gepfuscht. Um keinen weiteren Streit anzuzetteln, habe ich als Schadensbegrenzung den Stoßfänger nochmals abgeschraubt und den Ausschnitt wenigstens symmetrisch gesägt. :rolleyes:

  • Ich schleife schon mit dem Serienfahrwerk mit der Serienfrontschürze in einigen Parkhäusern oder Tiefgaragen auf dem Boden ganz zu schweigen von harmlosen Bordsteinbegrenzungen auf Supermarktparkplätzen, deshalb habe ich mich für den Alltagsnutzen entschieden. Cool sieht's aber aus ;)

    Anhänger, der erste: Stema 750kg-Baumarkthopser, günstig, genügsam und immer fleißig

    Anhänger, der zweite: Schultes Metallverarbeitung UA 300, 1.500 kg


    Zugfahrzeug, das erste: Hyundai i30 N Performance

    Zugfahrzeug, das zweite: Wird erst noch gebaut, momentan stehen die Bänder stillX/

  • So ich hatte riesiges Glück der Urlaub ist gerettet nachdem die Anhängerkupplung fast überall ausverkauft ist oder unbestimmte Lieferzeit hat hab ich die Letzte bekommen und diese ist heute verschickt worden also hab ich sobald das Paket da ist 1,5 Monate Zeit sie zu montieren.

    Zugfahrzeug:

    Subaru XV 2.0 E-Boxer (verkauft)

    Hyundai I30N Fastback 8)

    Anhänger:

    1300kg Kastenanhänger mit DIY-Aufbau

  • Hallo

    So die AHK selber ist montiert die Elektrik folgt morgen oder Samstag. War innerhalb von 45min erledigt.

    Wenn jetzt die Elektrik genauso locker von der Hand geht perfekt.

    Der Kugelkopf ist bei 43cm Höhe also wird er selbst später mit Tieferlegung noch die 35cm mind. Höhe erfüllen.

    Gruss René

  • Hab heute die Elektrik gemacht (ca. 4h) das Zerlegen des Autos hat soweit gut funktioniert das Auto selber zeigt auch keine Fehler oder ähnliches aber am Anhänger stimmt bis auf die Abschaltung der NSL absolut nichts.

    Blinker (Links/Rechts/Warn), Schlusslicht (Links/Rechts), Rückfahrscheinwerfer, vordere Positionsleuchte, NSL alles Falsch

    So stehts in der Anleitung:

    1 Blinker links weiss/schwarz

    2 NSL gelb/rot

    3 Masse 1 bis 8 braun

    4 Blinker rechts grün/schwarz

    5 Schlusslicht rechts grau/rot

    6 Bremslicht rot/schwarz

    7 Schlusslicht links grau/schwarz

    8 Rückfahrleuchte weiss

    9 Dauerplus rot

    10 Ladeleitung gelb

    11 Masse für 10 schwarz

    13 Masse für 9 weiss/braun


    Werde morgen wohl alles nochmal auf machen müssen, nachschauen und ausmessen und die Kabel im Kofferraum anders verlegen die Verkleidung beult es leicht aus.

    Gruss René

  • Die Kabelfarben für den Stecker sind immer der Anleitung zu entnehmen, da sie eben unterschiedlich sind.

    Deine Anleitung pass gar nicht!


    Offroader1992 was meinst damit das nicht stimmt?? Blinkt nicht der Blinker also orange zb??

    Musstest Du die Dose selbst anklemmen oder war sie das schon?

    Humbaur HUK 152314

    Auwärter GL 75

  • So nach 2h Arbeit. Dose neu verkabelt und das Steuergerät versetzt sowie die Kabelstränge anders verlegt, so passt die Verkleidung wieder ohne sich auszubeulen funktioniert jetzt alles. Wenn ich es richtig gesehen habe hatte ich Kontakt 3 Masse für 1-8 mit Kontakt 4 Blinker rechts vertauscht. Bin echt erstaunt das ein Kontakt reicht das absolut nichts richtig funktioniert.

    Aber habe dann mal testweise den Anhänger komplett angekuppelt und musst feststellen das mein Abreisseil gut 30-40cm zu kurz ist, da die Kupplung recht lang ist (siehe Bild) und sich nicht in die Ösen am Kupplungsträger einhängen lässt für mich aber absolutes Muss da ich mit dem Anhänger auch ins Ausland fahre wo das Seil nicht über die Kupplung gelegt werden darf. Eine zusätzliche Öse an der AHK selber möchte ich ungern da ja 2 Ösen am Träger vorhanden sind. Nur ist das Abreisseil fest verpresst am Bremshebel ist es erlaubt das Neue mit einer Schraube am Bremshebel festzuschrauben?

    Dateien

    Zugfahrzeug:

    Subaru XV 2.0 E-Boxer (verkauft)

    Hyundai I30N Fastback 8)

    Anhänger:

    1300kg Kastenanhänger mit DIY-Aufbau