Wer hat seine Anhängerreifen wuchten lassen?

  • Ich möchte mich mal umhören wer seine Anhängerreifen wuchten hat lassen.


    Ich bin am überlegen ob ich es nicht auch machen soll. Jedoch bin ich mit nicht sicher ob ich das nur wegen dem guten gewissen mache oder ob es doch spürbar was bringt.

    Aber andererseits hatte ich bist jetzt keine Probleme.

    Gruß Wim


    Mein Anhänger
    Eduard P3 Maße: 2,60m*1,50m, 1500kg zgG, Bj 07.2016

  • es kann nur von vorteil gekrönt sein

    es gab früher mal die ansicht,das nicht angetriebene räder bzw hinterräder nicht gewuchtet werden

    jede unwucht,je größer um so mehr,macht sich bemerkbar

    auch am anhänger,besonders im leeren zustand

    und, kleine räder noch viel mehr als große

    weil sie sich bei gleicher geschwindigkeit viel öfter drehen

  • Bis jetzt noch nicht....

    Wenn die Ümrüstung auf Alu stattfindet, kann ich mir das sehr gut vorstellen :)....


    Wäre mal spannend zu wissen, ob jetzt eine Unwucht besteht und wenn ja, wie stark :/...


    Bemerken tut man nichts;)....

  • Ja, sind alle ausgewuchtet. Ganz schlimm war es bei dem Stema mit den 10 Zoll. Bei 30, 60, 90 war der am zappeln, das ist jetzt weg.


    Alles was un-wuchtig ist, kommt schwerer auf Drehzahl, verbraucht mehr Energie.


    Andreas

    1. Anhänger: Rydwan (Polen) Baujahr 2019, 100er Zulassung, Neukauf beim Fachhändler
    2. Anhänger: Stema 750 kg, Baujahr 2014, 100er Zulassung, Eröffnungsangebot für 289€
    3. Anhänger: Brenderup Bravo 600 kg, Baujahr 1996, gebraucht bei Ebay gekauft
    4. Anhänger: Syland (Polen) 1300 kg, Baujahr 2016, 100er Zulassung, Neukauf beim Fachhändler

    5. Anhänger: Tema (Polen) 750 kg ungebremst, Neukauf 2019 beim Fachhändler

    6. Anhänger: WM Meyer 1500 kg, Kipper, Neukauf 2020 beim Fachhändler

  • Also Gerhard, falls du/ihr irgendwann mal auf die Idee kommen solltest in eine eine kleine Wohnung zu ziehen und einen Smart zu fahren, weil man ja eigentlich mehr nicht unbedingt benötigt und dann nicht weißt, was du mit deiner Bleibe, Fahrzeugen, Werkzeugen und Maschinen machen sollst: Ruf mich an. Nach dem, was du so berichtest, bin ich fast geneigt nahtlos bei dir einzuziehen ?

  • Jepp, mein Humbaur ist gewuchtet. Schon die ersten Räder bei der Auslieferung (irgendwelche SAVA Green Energy Fuelsafer blabla…) waren gewuchtet und auch beim Wechsel auf die neuen Pellen vor 2 Jahren hab ich gewuchtet.

    MfG,
    Jay


    Die globale Erwärmung ist endlich bei uns angekommen! *freu*



    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Ja natürlich. Was euer Hänger hinten macht, bei Schlaglöchern o.ä. weiß man ja im Fahrzeug nicht, bzw. kriegt es ja nicht direkt vermittelt wie im Kfz. Wenn dann eine Felge einen Schlag hat würde man es ja nie merken.

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • Hallo,

    sind nicht gewuchtet. Schon ab Werk war nichts gewuchtet und ich habe im Sommer auch einfach nur neue Reifen aufgezogen. Läuft einwandfrei, wuchten lohnt beim Hänger nicht. 750 KG Auwärter. Auch beim großen Debon ist ab Werk nichts ausgewuchtet.

    Grüße

  • Nicht mal Wohnwagenräder sind ab Werk gewuchtet.

    Ich Frage mich halt wie weit ein ungewuchteter Reifen das Lager beansprucht.

    Gruß Wim


    Mein Anhänger
    Eduard P3 Maße: 2,60m*1,50m, 1500kg zgG, Bj 07.2016

  • Nicht mal Wohnwagenräder sind ab Werk gewuchtet.

    Ich Frage mich halt wie weit ein ungewuchteter Reifen das Lager beansprucht.

    ist unterschiedlich

    es gibt ja statische unwucht+dynamische unwucht

    und das die anhänger zum großen teil nicht gewuchtet sind

    ist einfach

    es wird gespart,deshalb auch oft billige ling ling reifen

    oder 2. wahl mit km/h beschränkung


    aber es ist hier wie bei nem ölfred

    zig verschiedene meinungen

    wenn es beim anhänger keinen sinn machen würde

    bräuchte man beim fhrz auch nur die gelenkten räder wuchten

  • Bei einer bestimmten Drehzahl kommt es zu Vibrationen, bzw. Schwingungsüberlagerungen.

    Kennt jeder , der ungewuchtete Vorderräder am PKW (ohne Servolenkung) schon mal erlebt hat. Tritt zwischen 80 und 100km/h auf und macht sich mit vibrierendem Lenkrad bemerkbar. Da diese Geschwindigkeit die durchschnittliche Hängergeschwindigkeit ist, würden diese, vom Fahrer unbemerkt, ständig die Hängerachse belasten.

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • . Da diese Geschwindigkeit die durchschnittliche Hängergeschwindigkeit ist, würden diese, vom Fahrer unbemerkt, ständig die Hängerachse belasten.

    Kommt auf den Fahrer an, ich spüre so etwas. Job bedingt bin ich da etwas feinfühlig. Ich spüre es bei den Probefahrten mit den LKW auch, dass im Fahrwerk irgendwas nicht richtig ist und wenn ich dann auf die Grube fahre und den Wagen von unten prüfe, finde ich auch was kaputtes!


    Andreas

    1. Anhänger: Rydwan (Polen) Baujahr 2019, 100er Zulassung, Neukauf beim Fachhändler
    2. Anhänger: Stema 750 kg, Baujahr 2014, 100er Zulassung, Eröffnungsangebot für 289€
    3. Anhänger: Brenderup Bravo 600 kg, Baujahr 1996, gebraucht bei Ebay gekauft
    4. Anhänger: Syland (Polen) 1300 kg, Baujahr 2016, 100er Zulassung, Neukauf beim Fachhändler

    5. Anhänger: Tema (Polen) 750 kg ungebremst, Neukauf 2019 beim Fachhändler

    6. Anhänger: WM Meyer 1500 kg, Kipper, Neukauf 2020 beim Fachhändler

  • So geht es mir beim LKW auch, aber nicht beim PKW Anhänger ! :/

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • Hi,

    Also Gerhard, falls du/ihr irgendwann mal auf die Idee kommen solltest in eine eine kleine Wohnung zu ziehen und einen Smart zu fahren, weil man ja eigentlich mehr nicht unbedingt benötigt und dann nicht weißt, was du mit deiner Bleibe, Fahrzeugen, Werkzeugen und Maschinen machen sollst: Ruf mich an. Nach dem, was du so berichtest, bin ich fast geneigt nahtlos bei dir einzuziehen ?

    hm. Da muss ich erst mal überlegen.

    :?:

    :confused::confused:


    :kratz:


    :wonder:


    :kapitulier:


    :sauforgie::anstoss:


    nein.


    :bierbayer:Gerhard

  • Seit ich seit ein paar Jahren netterweise die Möglichkeit habe, selbst zu wuchten, da wir im Club 'ne Wuchtmaschine haben, kann ich sagen:


    Gerade bei Anhängerreifen kann man sich auch tot wuchten. Ich stand' schon STUNDEN an der Maschine, um 4 Reifen (vom MSX damals) zu wuchten. Ein Rad davon brauchte ~140g!

    Dann natürlich nur innen geklebt, weil aussen an der megaschicken Alufelge wäre optisch ZUM KOTZEN gewesen!

    Naja. In der Tat waren bei einer bestimmten Geschwindigkeit dann Schwingungen weg.

    Und bis ~150km/h kam auch nichts wieder.


    Wer aber die Räder zum Wuchten weggeben muss, der macht das (fast) nur für sein Gewissen. DENN:

    - Allein nach 'nem halben Jahr oder Jahr sind die Werte wieder für den Allerwertesten. Dann ist neu wuchten angesagt.

    - Oder die Unwucht "wandert" - dann kann man innerhalb ~15mins die Wuchtgewichte 10x woanders anbringen - und die Wuchtmaschine ist immer noch unzufrieden.

    - Oder allein die Tatsache, dass Felgen fast alle Nabenzentriert gewuchtet werden - am Anhänger aber bolzenzentriert befestigt. Bei 'ner hochwertigen Stahlfelge theoretisch kein Problem - wenn/da das Nabenloch eben auch genau in der Mitte (zentrisch) ist. KANN aber auch aussermittig liegen - gerade bei billigen oder alten Stahlfelgen oder Anhängerstahlfelgen wird doch z.T. nicht so Wert darauf gelegt.

    Alufelgen sind da meist besser.

    - und wenn mans RICHTIG gut machen will, matcht man den Reifen erstmal auf der Felge - heißt auf der Felge drehen, bevor man ewig viele Wuchtgewichte rankloppt.

    Jetzt das ABER:

    WER wäre nun bereit für 2 Anhängerreifen NUR FÜRS WUCHTEN ~50-100€ auszugeben, dass das auch PERFEKT ist?! Wohl keiner...

    Ich mache das ja, weils mir Spass macht und ich was lernen will, aber sonst... das, was das Lager usw. weniger belastet wird und somit die Lebensdauer paar Wochen verlängert... wird man NIE reinsparen können.

    Z.B. bei den kleinen 5.00-10 Reifen vom Saris auf 3,5x10"-Felge hab' ich erst wieder lernen müssen... nicht wuchtbar. Wobei, so Recht will ich das noch nicht so auf mir sitzen lassen. Da werd' ich wohl auch nochmal rangehen...


    Was halt "perfekt" ist, sind hochwertige PKW-Alufelgen mit ebenfalls guten PKW-Reifen mit z.B. H-Speedindex und aufwärts... war beim Limburger geil - brauchten nur um 5g Wuchtgewichte (!) und liefen auch bis 180km/h perfekt. Dann ging dem Touadreck auch schon die Puste aus...

    Geht / gibts eben nur bei Tiefladern... und fahren darf mans eben auch nicht. Von daher... eher theoretischer Natur, diese Gedanken... 8):rolleyes:

    If you can't fix it, you don't own it.


    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • dem möchte ich leider wiedersprechen

    ich hab das reifengewerbe 6 jahre mitgemacht+machs heute noch beim kumpel mit aus hobby

    im grunde machts keinen unterschied,ob pkw-nutzfhrz-anhänger-reifen

    wie du schon geschrieben hast,erst rundlauf kontrollieren,gegf matchen

    und dann auswuchten,statisch+dynamisch

    5 gr restwucht sind zu vernachlässigen,aaaber auch die holt man hobby mäßig raus,fürs eigene ego

    das reine "anhänger-reifen" z.t. ein ding für sich ist,ist klar

    aaber wer normale reifen seinem anhänger spendiert ist auf der guten sicheren seite

    und wer fremd wuchten muß/will,da gibts festpreise,stahl oder aluwuchten,da kommt aber nicht auf 50-100€

    und nen tip aus erfahrung,je kleiner eine bereifung ist,desto genauer sollte gewuchtet werden

    bei normaler montage +fahrstil wandert der reifen auch nicht mehr auf der felge,das sich die wuchtung verschiebt

    meine so-wi reifen werden fast nie nachgewuchtet,außer bei loch rep ect

    nur durchgetauscht,seitenweise vorne-hinten

    früher im geschäft war das anders,da wurde es dem kunden schmackhaft gemacht,aus finanziellem interesse

  • Nun wie schaut es aus bei Transport empfindlicher Wäre?

    Gruß Wim


    Mein Anhänger
    Eduard P3 Maße: 2,60m*1,50m, 1500kg zgG, Bj 07.2016