Meinungen zu Pannendiensten und Versicherungen

  • Kann bei mir aktuell zwischen ADAC und Mercedes Mobilio wählen.

    Halunken gibt es in dem Gewerbe sicher zu Hauf. Eigentlich überall wo es um Kunden in Notsituationen geht.

    Edda: Mercedes V-Klasse v250d, EZ 10/2018
    Eddi: Eduard Hochlader 3,1x1,6m, 1500kg zgG, 1,8m Hochplane, EZ 03/2017

    Frosti: WM Meyer Kühlkoffer 3x1,5x2m, 2700kg zgG, EZ 02/2020

    Heini: Heinemann Z1, 400kg zgG, EZ 04/1971

    Wiens Safety-Trailer CS 2002 (2to Bootstrailer), EZ 07/1982
    Katy: VW Caddy 1.2 TSI, EZ 12/2014 (verkauft)
    Zitrone: Citroen C3, EZ 10/2002 (verkauft)

    Toom Baumarkt Stema 750-13 BJ 2015 (verkauft)

  • Im ADAC zu sein ergibt wenig Sinn, denn erstens könnte man im Pannenfall ihn sowieso anrufen und eintreten. Zweitens sind die eh oft machtlos und schleppen dich in die nächste Werkstatt. Drittens haben fast alle Hersteller (oder alle) eine Servicehotline die man über die Mobilitätsgarantie anrufen kann ohne Jahresbeitrag.

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • Im ADAC zu sein ergibt wenig Sinn, denn erstens könnte man im Pannenfall ihn sowieso anrufen und eintreten. Zweitens sind die eh oft machtlos und schleppen dich in die nächste Werkstatt. Drittens haben fast alle Hersteller (oder alle) eine Servicehotline die man über die Mobilitätsgarantie anrufen kann ohne Jahresbeitrag.

    Der Meinung war ich auch mal....

    Vor ein paar Jahren hat das auch noch funktioniert. Sprich also an der Pannenstelle in den Verein eintreten und gut. Das ist seit ein paar Jahren aber nicht mehr so.


    Die Hersteller als solches haben ja alle Servicefahrzeuge und schleppen auch teilweise selbst ab. So bleibt die Pannenstatistik "sauber" ?(.


    Die Versicherungen bieten ja auch sog. Schutzbriefe an. Was nichts anderes ist als ein Abschleppversprechen mit Leihwagen. Der Vorteil hier ist, dass der Leihwagen gleich mit zur Pannen oder Unfallstelle mitgebracht wird und man dann wieder sofort mobil ist. Zumindest macht das so die .r.o .....Den Namen habe ich mir jetzt mal verkniffen ;).

  • Zumindest macht das so die .r.o .....Den Namen habe ich mir jetzt mal verkniffen ;).

    Woher du das bloß weißt...



    :pfeif:


    :duck+renn:

    Stema HP 6070, Bj. 1999 verkauft
    Stema FT 8.5-20-10.1B, Bj. 2009 verkauft

    Neptun GN 134, Bj. 2014 verkauft

    Cheval Liberté Debon C300 Roadster Bj. 2020

  • Das erfährt man, wenn man bei Ikea Köttbular ißt...:weglach::weglach:......:anstoss:

    Die esse ich nur in Schweden und nicht in der hiesigen Vertretung:biggrins::weg:

  • Der Meinung war ich auch mal....

    Vor ein paar Jahren hat das auch noch funktioniert. Sprich also an der Pannenstelle in den Verein eintreten und gut. Das ist seit ein paar Jahren aber nicht mehr so.

    Richtig, gibt es nicht mehr.


    Die Schutzbriefe der Versicherungen kann man eigentlich vergessen. Die machen eigentlich nur Pannenhilfe und wenn mal abgeschleppt werden muss, dann nur über eine kurze Distanz. Man bekommt zwar einen Leihwagen aber das der zur Pannenstelle kommt,habe ich so noch nicht erlebt, denn zuerst kommt das Servicemobil. Und wenn man einen Leihwagen bekommt, wird die Kiste auch nicht abgeschleppt. Eins geht nur.


    Außerdem sind Schutzbriefe immer ans eigene Auto gebunden und sowas ist auch Mist.


    Bin ADAC+ und so ganz zufrieden damit.


    Werkzeug im Auto habe ich keines, wieso auch? Entweder ich habe eine geplante Reparatur und die wird Zuhause durchgeführt, unterwegs muss dann eben der ADAC kommen. Pannen treten ja meistens auch um Dunkeln oder bei Regen auf oder auf der Autobahn und da lege ich nicht selbst Hand an.

  • Das Servicemobil des Herstellers kommt wenn man dort anruft, oder das Auto sich meldet...8).


    Bei einem Schutzbrief meldet man sich ja bei der jeweiligen KFZ-Versicherung....

    Diese Fragen was passiert ist und organisieren alles weitere....

    Und da dort auch eine Mobilitätsgarantie integriert ist, kommt der Leihwagen gleich mit zur Stelle des Geschehens. Der Servicepartner wird aus der Pannen-/Unfallregion bestellt.


    Ob dieser dann auch repariert steht auf einem ganz anderen Blatt...


    Oft werden die Fahrzeuge bundesweit zur Reparatur ausgeschrieben..


    Auf jeden Fall werden Sie danach vor die eigene Haustür gestellt und der Leihwagen wird wieder mitgenommen. Ich finde das sehr praktisch und kundenorientiert!

  • Das erfährt man, wenn man bei Ikea Köttbular ißt...:weglach::weglach:......:anstoss:

    Ich dachte immer, als Mann geht "mann" dort nur hin, wenn "mann" auf Brautschau ist: Horden von unbemannten Frauen!


    :weg:


    Das tatsächlich zum Ort der Panne ein Ersatzwagen mitgebracht wird, habe ich noch nie gehört und erlebt.

    Allerdings habe ich dass auch erst zweimal in Anspruch genommen.



    Anfang der 90er Jahre zog mein D-Kadett auf der Autobahn eine Ölwolke hinter sich her - rechts ran und über die Notrufsäule einen Abschleppservice gerufen. Der kam nach einer Stunde, nahm das Auto huckepack und in einer nahegelegenen Ford-Werkstatt wurde der Öldruckschalter getauscht. Nach einer weiteren Stunde ging's weiter.

    Ende der Neunziger leuchteten nach einem schnellen Überholvorgang (> 200 km/h) beim starken Bremsen in einem A6 ganz viele rote Leuchten im Cockpit auf. Per Handy die Audi-Hotline angerufen, nach ca. 20 Minuten waren die da und ab in die nächste Werkstatt. Beim letzten Service war "vergessen" worden, die Bremsbeläge zu tauschen. Wurde gemacht und nach ca. 1,5 Stunden ging's weiter.

    Beide Vorfälle fanden an einem Samstag statt und auch mit jeder Menge Werkzeug hätte ich das nicht reparieren können.

    Stema HP 6070, Bj. 1999 verkauft
    Stema FT 8.5-20-10.1B, Bj. 2009 verkauft

    Neptun GN 134, Bj. 2014 verkauft

    Cheval Liberté Debon C300 Roadster Bj. 2020

  • Das Gegenstück dazu war mein letzter Fall fürn ADAC: Auf der Autobahn den geliehenen Golf ruppig geschaltet, der Betätiger vom Volllastschalter stieß an der Domstrebe an und verklemmt. Drosselklappe ganz offen.

    Leider hatte ich weder eine Zange, Hammer oder ausreichend kräftige Finger um das gerade zu biegen. Nach 1h warten gings weiter.



    Schutzbrief wurde mir von meiner Versicherung übrigens verweigert: Sie nehmen nur Fahrzeuge auf die bei Abschluss jünger als 10 Jahre sind...



    mfg JAU



    P.S. Und wenn die Polizei den Abschlepper ruft (z.B.weil man zugedröhnt im SanKa liegt) hilft einem der ADAC-Schutzbrief auch nix. Die Rechnung vom ACE-Abschlepper hab ich selbst gezahlt.

    No Shift - No Service

  • Beim KS (Kraftfahrerschutz) war auch das 14 Jahre alte C-Coupe kein Problem - wurde problemlos versichert.

    Der D-Kadett und der anschließende A-Corsa haben dann allerdings zum Rauswurf geführt - zu viele Schaden :mad:.

    Stema HP 6070, Bj. 1999 verkauft
    Stema FT 8.5-20-10.1B, Bj. 2009 verkauft

    Neptun GN 134, Bj. 2014 verkauft

    Cheval Liberté Debon C300 Roadster Bj. 2020

  • Bei 5 (in Worten FÜNF) Schäden innerhalb eines Kalenderjahres bleiben die auch entspannt?

    Stema HP 6070, Bj. 1999 verkauft
    Stema FT 8.5-20-10.1B, Bj. 2009 verkauft

    Neptun GN 134, Bj. 2014 verkauft

    Cheval Liberté Debon C300 Roadster Bj. 2020

  • Oder ich zahl den Abschlepper dann halt doch wieder selbst wenn es mal soweit ist...


    Die "gesparten" Mitgliedsbeiträge reichen inzwischen dafür. 8o



    mfg JAU

    No Shift - No Service

  • Wenn ich im dunklen merke, daß bei der Fahrzeugbeleuchtung was ausgestiegen ist, dann wird das auf dem nächsten Parkplatz repariert, egal ob Schneesturm oder Regen. Schon das geht bei meinem Fzg. nicht ohne Werkzeug.

    Teilweise geht das ohne Werkzeug nicht mehr. .... Vollkommen richtig!

    Und wer hat heute noch ein Kästchen mit Ersatzlampen dabei ;)?

  • Bei 5 (in Worten FÜNF) Schäden innerhalb eines Kalenderjahres bleiben die auch entspannt?

    Das Thema hatten wir ja schon mal in einem anderen Zusammenhang...

    Stichwort Kundenverbindung....:)

    Da solch ein Schutzbrief auch andere Bereiche abdeckt sind 5 Schäden pro Jahr nicht wirklich belastend aus Sicht der Versicherung....

    Und es wird ja nicht jedes Jahr vorkommen - oder ?! ;)

  • ....dann kommst drauf, dass die eigentlich Kotzböller heißen:D

    Ist bei den Elchmöbeln wohl ein Abfallprodukt aus geschredderten Holzwürmern? :weg:

    Gruß


    Peter