Erfahrungen mit Cheval Liberté?

  • Hallo,

    wir beabsichtigen uns einen Pferdeanhänger zu kaufen. Stehen zwischen Böckmann Duo und Cheval Liberté 2002XL. Die Tendenz geht zu Cheval - aleine schon preislich. Hat jemand Erfahrungen mit Cheval und/oder Böckmann?

  • SUFU dein Freund.....gabs hier schon einigemal. davon ab, auf https://anhaengerforum.de/forum/thread/3048 ist ein Test drin, und wenn du Fragen hast , das Forenmitglied https://anhaengerforum.de/user/5217 kennt sich damit aus. Die testet Pferdehänger beruflich.:goodjob:
    Ich hab den nur in Hamburg (Hansepferd) gesehen und fand ihn für weniger als die Hälfte vom Böckmann in Ordnung. Aber selbst gefahren hab ich ihn nicht, ist mir auch zu schwer z.Z. für mein Zugfahrzeug

  • der 202xl sieht aus wie der gt2?
    holz/poly mit 1,67 innenbreite, 720kg leergewicht und 2t max.
    ein ganz normaler pferdeanhänger. knottfahrwerk und standardaufbau wie bei vielen anderen hängern.


    würde ich immer wieder kaufen.

    Groetjes, der Uli

  • Vielen Dank für Eure Antworten - vor allem der Tip zur Testfahrerin war Klasse. Ist eine ehemalige "Nachberin". So klein ist die Welt... Hammer.

    Ach ja, wir haben uns den Anhänger gekauft. Mal sehen, ob wir auch die guten Erfahrungen erleben :-)

  • Wir sind auch gespannt-schreibs hier doch einfach, vielleicht nach dem ersten Winter, mit ein paar Fotos von evtl. Schwachstellen. Besonders das mit dem Umbau von Schwingtür zu Heckklappe interessiert mich, wie das auf Dauer klappt. Grüße Rüdiger


    @4Reiter@ Hast du den schonmal auf der Waage gehabt? Kam mir für das angegebene Leergewicht doch sehr massiv vor. Würd mich mal interessieren:) Weil der Verkäufer auf dem Stand der Hansepferd druckste auch rum:rolleyes:

  • die 720kg leergewicht glaube ich auf keinen fall. schon gar nicht mit dem trittschutz und hengstgitter undundund ...
    dafür habe ich aber das reserverad im gartenhaus liegen lassen. hab eh keinen wagenheber im auto.

    das mit der schwenktür ist ein nettes feature. total simpel und einigermaßen zuverlässig. der trick ist, dass die hebehilfe aussen an den scharnieren befestigt ist.

    Dateien

    Groetjes, der Uli

  • für mich käme er nicht in Frage:


    Achsen schief montiert (serienmäßig) Qualität naja..


    Für meinen Zweck (Vermietung) müssen Anhänger super auf der Straße liegen (Idiotensicher) und robust und haltbar sein. Wir hatten inzwischen ALF, Böckmann, Blomert, Thiel, Großkorth, Westfalia u.a.


    Nun haben wir nur noch Ifor Williams, Twiehaus und Bateson.


    Durchgeweichte Seitenwände beim 3 Jahre alten Blomert Vollpoly geht gar nicht. Risse im Dach beim Böckmann T3 in Alu geht auch gar nicht. ALF war ok, aber die machen fast nichts mehr. Thiel ging auch nicht. Westfalia gefällt mir nicht vom Fahrverhalten, Aufbau des Jupiter reißt ein.
    Das sind meine Erfahrungen aus 6 Jahren Pferdeanhängervermietung und 21 Jahren Pferdehaltung.


    Unser Favorit: Ifor Williams! Unschlagbares Fahrverhalten, robust und super praktisch! Bei gutem Preis!

    * Böckmann HB1 * Humbaur HKT132515 * tpv MB 3 * Vezeko Husky * Ifor Williams CT136HD * Ifor Williams HB 401 R *2x Ifor Williams HB 403 * Ifor Williams HB 506 R Flügeltür/Rampe * Ifor Williams 506 Standart

  • Mein Tipp, wenn es auch mal Preiswert sein darf ist XX-Trail. Cheval mag ich nicht, hab sehr viele negativ Erfahrungen bzgl. Langlebigkeit im Bekanntenkreis. Wir haben nen Alu von XX-Trail, die auch noch sehr neu auf dem Markt sind.


    Sonst find ich den Mustang toll, nur für Privatreiter nicht zu bezahlen, jedenfalls für mich nicht.
    Ifor find ich auch net schlecht. Bei Böckmann is ja immer so ne Sache, die einen finden es nach wie vor toll und die anderen meinen, sie hätten stark nachgelassen und sind zu teuer.

  • Ach ja, wir haben uns den Anhänger gekauft. Mal sehen, ob wir auch die guten Erfahrungen erleben :-)



    Falls du hier nochmal reinschaust:klugscheiss: Denkst du bitte dran daß dir die schwenkbare Hecktür zum leichteren laden der Heurundballen mit dem Frontlader nix nutzt wenn du nur die Zulassung als Sportpferdeanhänger hast?! Weil jeglicher andere Transport ist Steuerhinterziehung und Verstoß gegen die Zulassungsbestimmungen etc und wird richtig teuer. Nur mal so :offtopic:

  • Habe den Cheval Liberté Alu Gold Line seit einem 3/4 Jahr in Gebrauch. Die Schwachstellen die ich in der Preisklasse erwartet habe hat er auch, aber es sind kleinere Geschichten die man leicht nachbessern kann (z.B. Verschluss der Service-Tür 'Spielzeugartig' und schlecht zu bedienen, das ist so ein recht schlechtgängiger Drehriegel der dann über zwei jackelige Stangen nach oben und unten die Tür mechanisch verriegelt. Das wusste ich gleich, dass ich damit nicht glücklich werde. Gasdruckheber beide austauschbedürftig, wurden aber prompt und ohne Aufhebens vom Händler ersetzt und die neuen funktionieren jetzt auch.
    Die Türscharnierlösung für die Drehtür-Funktion ist ebenso einfach wie funktional. Natürlich gibt es Möglichkeiten, das eleganter und leichtgängiger zu lösen aber eben nicht zu dem konkurrenzlos günstigen Preis und da für mich ein Pferdeanhänger ein Nutzgegenstand und kein Prestigeobjekt darstellt bin ich mit dem Fahrzeug im Großen und Ganzen ausgesprochen zufrieden.
    Wichtigste Vorteile: Hervorragender Fahrkomfort. Leichtes An- und Abkuppeln, auch für Damen unter 80 Kilo und einzeln auftretende Schülerpraktikantinnen gut zu bewerkstelligen. Beim Fahrkomfort für die Pferdchen macht sich die Einzelradaufhängung und das hochwertige Fahrwerk bemerkbar. Gut gefällt mir auch die Haube mit der höheren Kopffreiheit. Ein weiteres sehr nützliches Feature: Das Netz-Rollo. Erhöht die Belüftung im Anhänger bei geschlossener Fahrt doch erheblich und lässt auch noch etwas Licht durch, hält aber Regen und Zugluft draußen. Sehr gut. Im Stand schadet eine gute Belüftung natürlich auch nichts zumal das Luftvolumen für zwei Pferde in einem Anhänger schon eine kritische Komponente für den Transportstress ist.
    Die Optik geht für mich auch in Ordnung, der Gummibelag ist schön rutschfest und liegt überall ordentlich an, bislang nirgends Wasser durchgekommen. Die komfortabel große Einstiegstür mag man auch nicht mehr missen wenn man mal so etwas gehabt hat (hatte vorher einen mit WAP-Fahrwerk und Gemballa Aufbau, der auch supergünstig gewesen ist und mich nie im Stich ließ. Prima Preis-Leistungsverhältnis, und der hatte auch diese superbequeme, breite und hohe Einstiegstür). Nie wieder Herumgeturne was nicht nur lästig und ermüdend ist sondern auch ein Sicherheitsrisiko darstellt. z.B. beim Verladen von Junghengsten zu zweit bin ich doch froh, wenn ich da zügig nach vorn aus der Vorderbein-Fluglinie komme.
    Die Kupplung ist schön leichtgängig und die dritte Bremsleuchte gibt ein beruhigendes Gefühl bei schlechten Sichtverhältnissen (Nebel...). Mittiges Automatikstützrad steht gerade (scheinbar auch keine Selbstverständlichkeit bei Neu-Anhängern einiger Hersteller) und lässt sich gut bedienen. Bislang keinerlei Macken oder Mängel an der Haube.


    Was gar nicht geht ist das sog. Paniksystem das sich durch den darunterliegenden Anbau der Anbindeösen ad absurdum führt. Wenn man es mal braucht, kann man erstmal loslaufen und jemand mit einem 13er Schraubenschlüssel suchen. Dann am hoffentlich still hängenden Pferd die innen liegende Anbindeöse abbauen und eine weitere Schraube rausziehen bis die Stange endlich nachgeben könnte. Zumindest theoretisch ;) Tut sie dann aber immer noch nicht weil sich die geteilte Bruststange mit dem darauf lastenden Pferd zur Trennwand hin verkeilt hat. Da muss dann nochmal ordentlich improvisiert werden. In unserem hoffentlich letzten Fall von 'Pferd hängt auf Frontstange und Paniksystem tut nicht' endete der Vorfall so, dass wir das gesamte Innenleben um unsere festgekeilte Zweijährige herum abgebaut und durch die Klappe rausgeholt haben, bevor wir sie endlich befreien konnten. Erforderlich waren dazu 5 Personen, einer der die Stute am Kopf betreute und die Trennwand vorn manövrierte, einen handwerklich versierten und einsatzfreudigen Helfer der den Schraubenschlüssel und einen Hammer parat hatte, und drei Leute die hinten das Zeugs in Empfang nahmen und das Pferd dazu bewegten, nicht rückwärtszuspringen während der Befreiungsaktion.
    Die gute hatte mit beiden Vorderbeinen die rechtsseitige Frontstange überklommen und hing auf selbiger nun direkt vor beiden Knien aufliegend. Das 'Vorderpferd' war um den vorderen Teil der Trennwand herumgewickelt und stand doch reichlich unglücklich aber immerhin auf vier Beinen (ist ein langbeiniges Modell, bekam auch 1a auf der Schau ;) )
    Also wenn sie nicht so überaus ruhig und kooperativ gestanden hätte, wäre das da mächtig ins Auge gegangen und bedarf dringendst der Nachbesserung durch den Hersteller wenn die Bezeichnung Panikentriegelung irgendeinen Wahrheitsgehalt haben soll.
    Spitze ist die Höhenverstellbarkeit der Stangen vorn und hinten. Prima wenn man sowohl Ponies als auch Fohlen und Großpferde fährt. Möchte ich nicht mehr missen. Die lange Rampe macht zudem das Verladetraining einfach und sicher und erübrigt fast das Fohlengitter das es optional in Alu (schön leicht...) und akzeptabler Verarbeitung dazu gibt. Das Kopftrenngitter gibt es serienmäßig, finde ich aber recht unnütz. Erstens brauche ich keine Pferde die sich beißen zusammen zu fahren und wenn, dann würde ich die ohnehin so kurz anbinden, dass sie mit den Nasen nicht zusammenkommen.
    Nachdem ich neulich ein Neufahrzeug eines der von dem Vorschreiber mit Anhängerverleih genannten Unternehmens kennenlernen durfte, das noch nicht mal Anbindeösen im Innenraum hatte (?! WTF?...) kann ich die harsche Kritik am Cheval Liberté nicht nachvollziehen. Die Achsen an unserem stehen gerade und da für mich Fahrkomfort und Sicherheit für die Pferde alleroberste Priorität haben finde ich bis auf das dysfunktionale Paniksystem keinen wesentlichen Kritikpunkt an dem Alu Gold Line. Für die paar Tausend Euro die der Anhänger weniger kostet als ein vergleichbar ausgestattetes Modell anderer Hersteller kann ich schon ziemlich viele Gasfedern, Türschlösser oder Griffe nachrüsten bevor es sich nicht mehr rechnet ;) Ganz davon abgesehen, dass der Händler mir das Teil für ganze 150 Euro durch die halbe Republik hergeschippert hat (eine Firma in Salzwedel, der Herr heißt Maik Kusiak wenn ich das hier schreiben darf) und die defekten Gasfedern umgehend ersetzt hat, war der Anhänger eine Anschaffung die ich nicht bereut habe. Günstiger kommt man nicht an einen so reichhaltig ausgestatteten Alu-Anhänger.

  • Hallo Kareen,


    alle Unsere Anhänger haben Anbindeösen. Bei den Engländern sind die weiter oben zu finden als wir Deutschen das gewöhnt sind.
    Diese Anbinderinnge sind so gestaltet das sie sich bei Notfällen öffnen.


    LX 16 Anbinderinge.jpg


    Was die Achsen des Cheval angeht hatte unser Lieferant einen ganzen Lkw (6 Anhänger) an dem die Achsen schief montiert waren. Dieses viel erst mal nur durch absolut ungleich abgefahrene Reifen auf.
    Wenn natürlich jemand sehr wenig fährt sieht man den Fehler auch erst sehr spät... Eine Vermessung hat dan gezeig wo der Fehler lag.


    Ich denke jeder muß für sich entscheiden was er mag und benötigt.


    Ich brauche Fahrzeuge die (nach Möglichkeit) ohne Reparaturaufwand lange sorgenfrei eingesetzt werden können.
    Jeder Werkstattaufenthalt bedeutet Ausfälle in der Vermietung. Und die möchten wir möglichst ausschließen.


    Was die Anlieferung des Anhängers angeht ist es für mich normal das die Papiere und die Lieferung zu uns im Preis enthalten sind.
    Ich habe gerade einen neune Autotrailer bestellt und auch der wird gebracht (immerhin gut 400km) - ohne Aufpreis, wie immer.


    Welchen Anhänger hattest Du denn gemietet??


    LG
    Andrea

    * Böckmann HB1 * Humbaur HKT132515 * tpv MB 3 * Vezeko Husky * Ifor Williams CT136HD * Ifor Williams HB 401 R *2x Ifor Williams HB 403 * Ifor Williams HB 506 R Flügeltür/Rampe * Ifor Williams 506 Standart

  • Vielen Dank für Eure Antworten - vor allem der Tip zur Testfahrerin war Klasse. Ist eine ehemalige "Nachberin". So klein ist die Welt... Hammer.

    Ach ja, wir haben uns den Anhänger gekauft. Mal sehen, ob wir auch die guten Erfahrungen erleben :-)


    Wir wollen uns diesen Anhänger auch kaufen (Cheval Liberté uno). Wie sind denn nach der Einfahrzeit die bisherigen Erfahrungen?
    Würde mich über eine Antwort freuen

  • Hallo,


    wir interessieren uns für den Touring Country mit Sattelkammer und Frontausstieg.

    Beispiel


    Hat den jemand und kann darüber berichten?


    Zu den schief angebauten Achsen: Waren das Pullmann 2 Fahrwerke? Die machen auf den Bildern eigentlich einen guten Eindruck.

    Kann jemand zu dem Pullmann 2 speziell was sagen. Wie ist es mit Ersatzteilen für Achsen und Bremse?


    Würde mir den gerne auch mal ansehen ich habe nur keine Zeit 100te Km umherzufahren. Hat den jemand im Raum Bielefeld?


    Gruß


    Peter



    Gruß


    Peter

  • Hallo,

    wir beabsichtigen uns einen Pferdeanhänger zu kaufen. Stehen zwischen Böckmann Duo und Cheval Liberté 2002XL. Die Tendenz geht zu Cheval - aleine schon preislich. Hat jemand Erfahrungen mit Cheval und/oder Böckmann?

    Hallo Connemara,

    welcher Anhänger ist es denn nun geworden ?

    Evtl möchte ich mir jetzt auch denn Cheval Gold kaufen

    LG

  • Hallo Gudrun Ich glaube nicht, dass Du hier eine Antwort bekommst....

    Da ist seit 8 Jahren Funkstille ?(...

    Gruß Jens

  • Hallo Connemara,

    welcher Anhänger ist es denn nun geworden ?

    Evtl möchte ich mir jetzt auch denn Cheval Gold kaufen

    LG

    Hallo Gudrun,


    ich habe Freitag meinen Cheval Liberte Touring Country abgeholt.

    Leer fährt er schon mal gut, mit Pferd haben wir noch nicht probiert.


    Welchen Gold willst Du den kaufen?

    Gold One

    Gold First

    Gold Classic Aluline?

    Gold 2

    Gold 3


    Gruß


    Peter

    Gruß


    Peter

  • Moin Peter,

    Glückwunsch zum neuen Anhänger :super:.....

    Ich wünsche Euch viele, viele knitterfreie Kilometer mit Ihm:genau:....

    Gruß Jens