STEMA (B-6075) umrüstung von 10 Zoll auf 13 Zoll

  • Hallo Leute,


    habe folgendes Problem:


    möchte meinen STEMA Anhänger (B-6075) (Bj-2011) von 10 Zoll Räder auf 13 Zoll Räder umrüsten...


    hab mich bei Stema informiert die haben mir folgendes Rad empfohlen.. 155/80 R13 / 4x100 / ET 30

    ich mir gebraucht welche geholt.. habe versucht sie drauf zumachen.. die reifen schleifen am Anhänger Kasten... mach ich was falsch??

    kann ich es durch Spurplatten erweitern ? oder was hab ich noch für möglichkeiten?


    mfg eddi :)

    Mfg Eddi


    Mein Anhänger:


    STEMA / B-6075 / Bj 2011 / 750 kg

  • Wo schleifen die Räder am Radkasten?

    Oben oder an den Seiten?

    Es gibt Möglichkeiten aber Bilder wären nicht falsch, sonst wird das ganze ein Ratespiel.

    Gruß Wim


    Mein Anhänger
    Eduard P3 Maße: 2,60m*1,50m, 1500kg zgG, Bj 07.2016

  • hier noch mit dem 10 Zoll reifen..


    mfg eddi

    Dateien

    Mfg Eddi


    Mein Anhänger:


    STEMA / B-6075 / Bj 2011 / 750 kg

  • Hallo

    Wie schon gesagt wurde ... Mach mal Bilder!

    Wenn Sie innen schleifen stimmt die ET nicht also zu weit innen.

    Gibt es diesen Anhänger mit 13 Zoll??

    Gruß Mario

    Humbaur... was sonst! :super:

  • Hier die Antwort

    Zitat Stema:


    Kann bei einer werksseitigen Ausstattung eines PKW-Anhängers mit einer 10-Zoll Rad/Reifenkombination auf eine 13 Zoll Rad/Reifenkombination gewechselt werden?

    Nein.

    Eine 10 Zoll Felge hat die Einpresstiefe "ET 0", eine 13 Zoll Felge hat eine Einpresstiefe von "ET 30" bis "ET 35" (Abweichungen möglich). Damit sind die jeweiligen Achsausstattungen nicht miteinander kompatibel.

    Wenn die ABE oder die EG-Typgenehmigung jedoch die Möglichkeit einer 13 Zoll Rad/Reifenkombination vorsieht, werksseitig die Ausstattung jedoch 10 Zoll entspricht, muss folglich ein Achsentausch vorgenommen werden. Es erfordert dann die Abnahme mit Gutachten durch einen technischen Dienst als technische Änderung sowie den Nachtrag in den KFZ-Dokumenten durch die KFZ-Zulassungsbehörde.


    Mal beim TÜV fragen, ob er sie Dir mit Spurplatten einträgt....


    Gruß Mario

    Humbaur... was sonst! :super:

    2 Mal editiert, zuletzt von Mario77 ()

  • die 10er haben et o

    die 13er haben et 30-35

    mittels spurplatten für pkw inkl gutachten

    dürfte die änderung möglich sein

    einfach mal onkel tüv fragen,denn da muß man ja eh hin

  • Mit Spurplatten verringert sich die Zuladung eigentlich. Desweiteren vergrößert sich die ungefederte Masse, deswegen bin ich da eigentlich kein Freund von. Als Notlösung o.K. Aber eigentlich sollte das Problem besser zu lösen sein.

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • Mit Spurplatten verringert sich die Zuladung eigentlich.

    Um das Gewicht der Spurplatten :super:

    Nicht zu vergessen, dass so ein 13"-Rad mehr wiegt als so ein 10"-Rädelchen ... was dann auch die Zuladung verringert :biggrins:

    Desweiteren vergrößert sich die ungefederte Masse, deswegen bin ich da eigentlich kein Freund von.

    Wieviel wiegt ein 155/80 R13-Reifen mit Felge und Spurplatte ... im Vergleich zum 185-14 Reifen mit Felge, aber ohne Spurplatten ?

    Manfred

  • Danke Jungs für die vielen Tipps & Hinweise 👍👍👍 ich mach mich mal beim tüv schlau.. die 13er Reifen hab ich für einen Kasten Bier bekommen, ist also keine große Investition gewesen.. :)

    Mfg Eddi


    Mein Anhänger:


    STEMA / B-6075 / Bj 2011 / 750 kg

  • rower

    Ich denke du weißt, was ich wirklich meinte ! Deine Bsp. auf jeden Fall nicht. 8o

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • rower

    Ich denke du weißt, was ich wirklich meinte ! Deine Bsp. auf jeden Fall nicht. 8o

    Du hast also nicht das geschrieben, was du wirklich meinst ?:


    Mit Spurplatten verringert sich die Zuladung eigentlich. Desweiteren vergrößert sich die ungefederte Masse,

    Dann schreibe doch ganz einfach einmal das, was du wirklich meinst .

    Manfred

  • Mit Spurplatten vergrößern sich die Achshebel, dadurch ist der Hänger eher am Limit.

    Spurplatten sind generell Pfusch. Soll wuchtiger aussehen, Fzg. kommt tiefer und das Originalfahrwerk wird nur negativ beeinflusst ( bis auf wenige Ausnahmesituationen).

    Es ging auch nicht um den Unterschied zwischen 13" und 14", sondern 13" statt 10" !

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • Hallo Eddi,

    schau mal ob es am Ende nicht Preisgünstiger wird wenn du deinen Anhänger verkaufst und dir gleich einen mit 13er Reifen zulegst.

    Wenn du überlegst was Spurplatten kosten und die TÜV- Eintragung, dann hast sicher ein paar Euro zu investieren.


    Solche umbauten sind reizvoll und interessant, nicht das ich dich abhalten will. Nur sind die kleinen Anhänger mit 10 Zoll reifen meistens solch einen Aufwand nicht wert.


    Gruß Mario

    Meine Anhänger

    Agados 1200kg mit Spriegel und Plane neu gekauft

    Westfalia 400kg mit Deckel und 4 Fahrradträgern

    Halbes Auto (Peugeot 307 Break) 750kg

    TSA-Camping Umbau in Arbeit 1200kg gebremst

    Boots- und Kanutrailer 500kg 5m lang (Verkauft)

  • also Spurplatten verändern nicht unbedingt die Fahrwerksgeometrie,


    Und schon gar nicht legen sie das Fahrzeug tiefer


    Wenn wie hier die Felgen getauscht werden, von ET0 auf ET30, und dann Spurplatten mit 30mm verbaut werden, ist das Rad wieder genau an der ursprünglichen Position.


    Also generell Pfusch würde ich nicht dazu sagen.

  • Ja so werd ich das auch machen, das macht am meisten Sinn! Es ist ein billiger Anhänger ...

    Mfg Eddi


    Mein Anhänger:


    STEMA / B-6075 / Bj 2011 / 750 kg