Umbau 750kg Plane/Spriegel zum Koffer

  • Ich würde es Nieten oder verschrauben! Auch das ist kein Problem! Ich bevorzuge allerdings Holz, schon aufgrund von Kondenswasser welches sich auf Metall schneller bildet. Dämmen will ich eigentlich nicht 😉


    Unabhängig vom Material interessiert mich im Wesentlichen, ob der TÜV und auch die Polizei etwas dagegen hat, wenn im Schein Plane und Spriegel steht...

  • Bleibt es doch weiter... *hust* :saint:

    Die Sicherheit für alle Menschen im öffentlichen Straßenverkehr muss oberstes Gebot sein. Hier dürfen keine Kompromisse gemacht werden. Deshalb empfehle ich gebremste Anhänger.


    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Hallo


    ist das nur Hobby ohne Einnahmen oder schon ein richtiger Teilzeitjob?


    mobiler Dj mein Unwesen zu treiben

    so Equipment kostet doch mehrere 1000 € richtig?


    und Feuchtigkeit ist der Tod?


    warum dann so ne Bastellösung?


    so ein ein Aufbau ist natürlich grundsätzlich machbar, aber ob es sinnvoll ist, ist was anderes


    aus Holz wird das recht schwer, zu schwer um es mal schnell ab zu heben, zu schwer das ne gescheite Nutzlast bleibt


    dünne Aluplatten sind nicht billig und bei einigen qm auch nicht federleicht,


    und wenn das ganze Ausbaufähig ist und wächst, dann brauchst bald mehr Equipment


    das bedeutet auch mehr Gewicht und dann bist mit deim 750 kg Hupfer schnell am Limit, weil das Eigengewicht ja auch nicht wenig ist



    bei so ner Art Ladung und Verwendung bin ich immer für die sichere und stabilere Lösung


    nen vernünftigen kleinen Koffer, mit 1000 -1300 kg, so wie meine Werkzeugkiste


    IMGA0291.JPG




    Du sagst ja auch du möchtest den Aufbau abnehmbar machen, dann mußt auch den Anhänger immer ausladen


    ich würde dir vorschlagen kauf dir gleich was gescheites , die sind nicht unbezahlbar und haben fast kein


    Wertverlust wenn ihn doch mal nicht mehr brauchst


    Gruß Mani

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Rechtlich ist so ein Umbau möglich, so lange keine Verletzungsgefahr besteht. Kann der Aufbau nur mit Werkzeug entfernt werden, zählt er nicht mehr als Ladung, dann könnte man wegen einer Eintragung in die Papiere zumindest nachfragen, das geht problemlos.


    Wirtschaftlich / technisch halte ich das Vorhaben für wenig sinnvoll, wie Mani schon schreibt: einfachste sehr kleine Basis, abnehmbar, leicht und dicht wird nicht gehen - dann lieber den Anhänger für sonstige Zwecke behalten und zusätzlich einen kleinen Koffer oder von mir aus auch einen Deckelanhänger mit erhöhten Bordwänden anschaffen.

    Für empfindliches Equipment bietet sich ein normaler Koffer an, bei einem Deckel regnet es rein beim Öffnen - je nachdem, wie die Sachen verpackt sind, ist das nichts. Die halbwegs professionellen fahren Koffer (oder gar Transporter), weil es einfach die beste Lösung ist.

  • Wenn der jetzige Baumarkt Anhänger für Grünzeug und Co. gedacht ist und ab und zu DJ Utensilien transportiert werden, würde ich mir auch einen richtigen Koffer nur für diese Zwecke kaufen. Vernünftig einrichten und gut.

    Spart sicherlich auch eine Menge Zeit.

    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. ;)