Anhängerachse drehen?

  • Moin Moin - Ich möchte einen Hänger bauen oder umbauen (vllt. einen 0815 Stema Hänger), der möglichst tief liegt - hat schonmal jmd. / ist es generell möglich die Achse vom Hänger zu drehen? Quasi wie auf dem Bild zu sehen (links Original Achse) zu rechts Umgebaut! Das Bleche / Lampen höher gesetzt werden müssen, und das vllt. ein gekröpftes Zugrohr her muss ist klar! ;-)


    Danke schonmal für Anregungen & Tipp's - LG aus dem Norden - Nils


    image_24329.jpg

  • Hat hier rein optische Hintergründe / soll ein getunter Roller drauf transportiert werden - max 200kg
    - mit 22" Felgen sollte Ich grob auf 15cm Bodenfreiheit kommen.


    Entweder es kommt eine neue Flex-Achse drunter um die ET & breite der Felgen passend zu machen,
    oder es wird die existierende Achse umgebaut - aber das wird dann entschieden.

  • Also so wie du es gezeigt hast, gehts ganz sicher nicht. Da ist ja die ganze "Geometrie" der Achse falsch, so gut wie kein Hebelarm mehr etc. Ausserdem müsstest du an der Achse schweißen, was verboten ist.

    Wenn überhaupt ginge es vllt. so wie hier (oder hab' ich 'nen Denkfehler?! Nee, müsste eigentlich gehen...) :


    image_24332.jpg


    Hat auch den Vorteil, da die Gummifederachsen so gebaut sind, dass sie (meine ich), 'ne leichte Vorspur haben. So wie bei mir gedreht, bleibt die weitestgehend gleich.


    So-oder-so: Unbedingt von Anfang an die Prüfstelle des geringsten Misstrauens mit einbeziehen! Willst den ja sicher nicht nur auf Privatgelände ziehen?!


    Sollte es was werden mitm Projekt: Bitte Bilder ;-)


    Gruß Jonas


    edit: Mit vllt. "nur" 20"-Felgen würdest du ja auch noch weiter runterkommen. Muss man halt gucken, wie weit man gehen kann... aber ich vermute die 22" sind "Teil des Plans" hm?!

    Die Sicherheit für alle Menschen im öffentlichen Straßenverkehr muss oberstes Gebot sein. Hier dürfen keine Kompromisse gemacht werden. Deshalb empfehle ich gebremste Anhänger.


    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Ja die Idee wie du sie zeigst hatte Ich auch schon als Plan-B im Kopf, wobei das andere "tiefer" wäre. Bzgl. der Vorspur müsste Ich mal nachfragen. 22" sind kein Teil des Plans, aber der Hebelarm ist 14,5cm.


    Mit 15cm Bodenfreiheit würd Ich mich zufrieden stellen, also 30cm Radius - demnach müsste Felgengröße und Reifen passend gewählt werden, mit dem Plan B könnte man aber mit kleineren Felgen spielen.


    So oder so müssten an der Achse die originalen Haltepunkte zum Boden abgetrennt werden. Es soll ja nichts geschwächt werden, eher verstärkt und mit dem Rahmen vom Boden verschweißt. Das ganze soll eh in Lack später - und bzgl. schweißen müsste man halt mal mit Dekra sprechen.


    Würde das Zugrohr auch gern optional in der Höhe Einstellbar bauen, aber da dürfte ja auch nix geändert werden!


    Idee war dort wo es schräg nach oben geht es zu trennen, und an einem Stück ein größeres Rohr drüber zu stülpen.
    - dann mit mehreren Löchern das ganze in der Höhe irgwie "verschiebbar" gestallten.


    Edit - da gibt's ja sogar schon was fertiges! :-)

  • Zitat

    Ja die Idee wie du sie zeigst hatte Ich auch schon als Plan-B im Kopf, wobei das andere "tiefer" wäre.
    Bzgl. der Vorspur müsste Ich mal nachfragen. 22" sind kein Teil des Plans, aber der Hebelarm ist 14,5cm.

    Mit 15cm Bodenfreiheit würd Ich mich zufrieden stellen, also 30cm Radius - demnach müsste Felgengröße
    und Reifen passend gewählt werden, mit dem Plan B könnte man aber mit kleineren Felgen spielen.


    :confused::confused:


    image_24333.jpg


    Bei Nennlast federt die Achse ~20° ein. Bzw. wenn man die dreht, vermutlich (?!) etwa 20° aus. Das auch bei der Bodenfreiheit etc. beachten. edit: lol wenn ich das so sehe, bezweifle ich gar, dass "Plan B" selbst mit 22" geht... das käme WAHNSINNIG weit hoch!

    Die Sicherheit für alle Menschen im öffentlichen Straßenverkehr muss oberstes Gebot sein. Hier dürfen keine Kompromisse gemacht werden. Deshalb empfehle ich gebremste Anhänger.


    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Warum nicht einfach einen gebrauchten Anhänger kaufen und entsprechend umbauen?
    Da gäbe es einen HP400 mit 8" Rädchen, aber höhenverstellbarer Achse. Bisher habe ich die meistens hochgeschraubt, weil die an den heutigen Fahrzeugen mit dem Heck zu tief waren. An einen solchen mit gekröpfter Deichsel ran und Adapterplatten für die Räder.
    Selbst wenn das Eigengewicht dann auf 200kg käme, blieben 200kg für den Roller übrig.

  • Glaube meine erste Variante wäre an schönsten zu bauen & geht gut tief. Ja ist nicht optimal bzgl. Federung - aber immerhin ist der Hänger gefedert, gibt ja auch ganz ungefederte. Der HP 400 wird zu klein und meine Idee mit dem 399€ Stema kann ich glaube ich auch knicken, weil Motorrad / Roller genau 2m lang ist. Stema hat 2,01m dazu noch Halterung etc. wird der auch schon wieder zu kurz...

  • Also ma doof gefragt... weil du schon meinst getunter Roller... soll das so 'ne Art "Tuning-Gespann" werden?!


    Kost' zwar paar € mehr aber... was ist, wenn du sowas als Basis nimmst?!
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...69188-276-8441


    Ich komm' leider grad' nicht auf den Hersteller, hatten wir letzt aber erst hier im Forum...


    Jedenfalls.. vielleicht ließe sich da auch die Achse drehen... und/oder machst einfach 'n paar 13-zöller von Opel/VW/sonstwas drauf - müssten 4x100 LK haben - und Niederquerschnittsreifen. Sollte SOOO schlecht auch nicht aussehen...
    Und der Anhänger ist schön minimalistisch... denke eigentlich ganz passend zu 'nem getunten Roller.


    AAAH hier isser doch:



    hier der Link


    Wenn man sich das Video so anschaut... sollte es doch eigentlich möglich sein, durch Seitentausch die Achsen höher zu bekommen.

    Die Sicherheit für alle Menschen im öffentlichen Straßenverkehr muss oberstes Gebot sein. Hier dürfen keine Kompromisse gemacht werden. Deshalb empfehle ich gebremste Anhänger.


    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Hallo


    Sorry, aber deine Idee ist Schwachsinn, oder willst du nur trollen?


    Du kannst nicht einfach die Achse drehen, wie soll die federn wenn die Schwinge nach oben zeigt?


    Zitat

    Ja ist nicht optimal bzgl. Federung - aber immerhin ist der Hänger gefedert, gibt ja auch ganz ungefederte.


    NEIN es gibt keine ungefederten Anhänger, jedenfalls nicht wen du damit schneller als 25 km/h fahren willst, dann ist Federung PFLICHT


    und zu was überhaupt so nen tiefen Anhänger für nen Roller? ob der bisschen höher oder tiefer steht ist doch schnurzegal, der wiegt ja eh nichts, ob den jetzt auf nen tiefen oder hohen Anhänger schiebst ist doch egal


    wenns unbedingt so tief sein muß, kauf dir nen absenkbaren Anhänger, alles andere was du dir denkst kannst vergessen, weils entweder technisch garnicht machbar ist, bzw schlicht und einfach verboten


    Gruß Mani

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Ich verstehe zwar nicht, warum ein HP400 zu klein sein soll, wenn man die Ladefläche selbst definiert, aber egal?
    Andersrum habe ich noch einen Heinemann 450kg Motorradanhänger rumstehen. Der ist auch sehr tief und hat eine Standschiene mit 2,10m drauf. Da würde ein Motorrad mit 2,05m Radstand (Achsmitte Vorder- zu Hinterrad) draufpassen.


    PS: Den TPV EU2 gibt es morgen bei uns für 319€. Weil GLOBUS eine 20% Aktion fährt.

  • Einen reinen Motorradhänger würde Ich ungerne umbauen, weil er sich auf eine Funktion reduziert.

    Einen normalen 0815 Hänger mit Bordwand kann man immer noch mit zu Ikea nehmen um schränke zu holen.


    Trollen möchte Ich hier sicher keinen...möchte nur abstecken wie die Möglichkeiten sind! ;-)


    Wie wäre es denn wenn man die Achse so realisiert?
    So hat der Hänger seine 20° Federweg & die Achse hat genug "last" um diesen auch zu nutzen.
    Die Felge + Reifen würde neben der Bordwand stehen und man könnte mit 17/18" Felgen + Reifen
    den Hänger auf die gewünschte tiefe bringen - ivm. dem Verstellbaren Zugrohr quasi an jedem Auto einsetzbar.


    image_24336.jpg

  • Hallo

    das niedrigste was es gibt sind sogenannte 0 Grad Achsen von BPW, da steht die Schwinge Waagrecht, was anderes gibts nicht

    wäre schön wenn mal erklären könntest was Du vor hast, bzw wieso du unbedingt so niedrig werden willst

    es ist doch egal ob die Ladefläche 20, 30 oder 40 cm überm Boden ist

    also WARUM so nen Aufwand?


    Gruß Mani

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Ich denke hier geht es rein um Showzwecke.
    für das was da gewünscht wird ist eine durchgängige Achse in meinen Augen allerdings Quatsch.


    Gruß Benni

    Herkunft ist gar keine Leistung, darauf stolz zu sein ist Mist!

  • das hört sich aber nicht nach Showzweck an

    Zitat

    Einen reinen Motorradhänger würde Ich ungerne umbauen, weil er sich auf eine Funktion reduziert.
    Einen normalen 0815 Hänger mit Bordwand kann man immer noch mit zu Ikea nehmen um schränke zu holen

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Also es geht nicht zu 100% um Showzwecke, soll schon normal bewegt werden.


    Bzw. soll der Roller hinterm Auto zu einem Treffen gezogen werden, und bzgl. Aufwand finde ich das dieser recht überschaubar ist - klar vllt neue Achse und Zugrohr kaufen, Lampen sind vorhanden müssten nur hochgesetzt werden - Felgen und Reifen in den Dimensionen gibt es wie sand am Meer und bringen keine allzu großen Kosten mit sich - da gibt's genug auf dem Gebrauchtmarkt.


    Wir sind halt eine Truppe im Lübecker / Rostocker räum die einen Nagel im Kopf hat und alles tiefer legen muss was mehr als einen Reifen hat - daher die Idee auch den Hänger umzubauen.

  • Komisch mit dem Tiefer legen "für mich ist das die falsche Richtung"
    Ich habe jetzt Verstärkungsfedern von Westfalia-Automotive bestellt um sie in mein Auto einzubauen.

    PKW - Ford CMAX
    1. Anhänger (Hängi) - WM-Meyer 750kg ohne bremse
    2. Anhänger (Hängeliene) - Westfalia 400kg EZ 15.07.1975
    (im Wiederaufbau)
    Gekauft: 29.05.2014 - angemeldet 14.08.2014


    Wenn das die Lösung ist

    Will ich mein Problem zurück!!!!!!