Motorsport Anhänger was nehm ich am besten?

  • Hallo Leute,
    ich bin neu hier im Forum und brauche gleich euche Hilfe.
    Und zwar suche ich für mein Hobby einen Anhänger. Ich fahre seit diesem Jahr Motorradrennen und hab es bis jetzt mit einem Planen Anhänger Transportiert und im PKW geschlafen.
    Ich brauche einen Anhänger wo ich eine ganz kleine Küche mit eben nem Gasherd und einer Spühle + Kühlschrank einbauen kann. Wo das Werkzeug und Ersatzteile hinein passen sowie ein Bett (Was sich herunterklappen läßt.
    Dachte an einen Kofferanhänger in der größe 3m x 1,3m x 1,8m (Stehhöhe) Wo ich dann in der Seitenwand vor der Achse eine Tür einbauen kann (muss diese Abgenommen werden vom TÜV?) Damit ich eben hinein und heraus komme ohne die hintere Schwenktür groß umzu bauen. Denn hier würde ich ja alles rein bekommen. Wo beim Transport das Mopped steht kann man im Stand ein Bett quasi von der Wand herrunterklappen. Eben noch einen Stromanschluss nach draußen legen (das wird das kleinste Problem sein)
    Oder hat jemand von euch eine bessere Idee, bin für alles offen.
    Es ist eben für so max 3Nächte gedacht. die kleine Küche zum verpflegen über Gas. Der rest wegen Werkzeug und Ersatzteile ist nicht so das Problem, denke ich. Hatte es bis jetzt eben sehr einfach gehalten.

    Ich danke euch für eure gedanken und eventuelle anregungen.

    VG speedboy

    Zusatz schaut mal hier rein an sowas hab ich gedacht:
    http://www.aluliner.com/Koffer…eyer-AZ1330-151::268.html

  • Danke dir für die Antwort,
    hatte ich mir schon angeschaut aber für das Geld was der mehr kostet kaufe ich mir lieber noch ne Maschine. Das finde ich leicht überzogen.
    Gebraucht gibt es diese auch so gut wie gar nicht und wenn sehr teuer.
    Da ich eben kein Kompfort brauche nur das nötigste und es so hand haben möchte das der Anhänger Variabel bleibt kann udn will ich es alles herausnehmbar machen um einen lasten Anhänger auch zu haben.
    Hatte gerade noch eine überlegung ob man nicht einen offenden Kasten nimmt und sich selbst einen baut den man auf das Fahrgestell schraubt.
    Dann kann man einmal alles so machen wie man gerne möchte und braucht und zusätlich ne menge Geld sparen. Die Koffer sind ja doch schon mit 3000euronen sehr teuer für das was sie bieten.

    VG speedboy

  • servus an alle,


    kauf dir einen anhänger mit durchgehender auffahrrampe und bau dir einen hütte nach deinen vorstellungen und anforderungen auf rädern/rollen, die kannst du dann beliebig auf und abladen. vorne wenn nötig, eine seilwinde
    und dann richtig verzurren, und fertig ist dein wohn-schlaf-werkstatt-garagen-mobil :):):)


    gruss aus bayern
    werner

  • Hallo amokpaul,
    danke für den Tipp, meinst du mit durchgehender Ladefläche quasi nen kleinen Trailer für Autos? Wo eben eine komlette Siebdruckplatte ist oder?
    Das wäre eine Idee aber wird das nicht zu schwer mit einer starken Bodengruppe und rollen dran.
    Muss ich mal überlegen wie ich es mache.....mmhhhh....schwer wenn man was bestimmtes vor hat.
    Hatte auch gedacht das vielleicht jemand hier sowas schon mal gemacht hat oder einen Kennt.

    Aber trotzdem danke an euch.

    VG speedboy

  • servus an alle,


    ich dachte mir einen rahmen aus 4-kant holz (wie ein gartenhaus), auf rollen oder schwer-transporträder, die gibts in verschiedenen gewichtsklassen.
    zu not kannst du noch bohlen für den transport im hänger drunter legen.
    anbei bild vom anhänger, den ich meine.
    gruss aus bayern


    werner

  • Hallo,
    ich dachte das ich hier eventuell anregungen bekomme und nicht solche dummschwätzer die immer iren senf dazu geben müssen ohne das etwas sinvolles herraus kommt.
    Also danke wie ich hier aufgenommen werde bei euch, klasse was so weit ist es schon gekommen ich lache mich kaputt :D :D :D

  • Jetzt komm aber mal wieder runter! :mad:

    So schlecht ist der Vorschlag doch garnicht, wenn sogar Profi-Anhänger-Bauer derartige Konstuktionen anbieten, dann solltest du mit deiner Wortwahl vielleicht etwas vorsichtiger sein!

    Hier, kuck dir mal diese Seite an und betrachte, wie das Spriegelgestell hier abgenommen werden kann: http://www.fitzel.at/source/anhanger_hochplanen.html

    Und genau sowas hat amokpaul nämlich gemeint - nur eben net aus Alu und Plane, sondern aus Holz, damit du dir deinen Hintern net abfrierst!

    MfG,
    Jay


    Die globale Erwärmung ist endlich bei uns angekommen! *freu*



    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Ich brauche nicht herrunter kommen,
    nur das bild war wohl ne verarsche was.
    Dachte eben nur das man hier vernünftige Ideen bekommt.

    Ich dachte an einen Anhänger in 3m x 1,5m gebremst in 1300kg offender Kasten version kostet ein vernünftiger so um die 1200€ NEU. Dort baue ich die Seiten Wände ab. Auf dem Grundrahmen setze ich mittels Alu Profile seitenwände aus Beplankten schaumstoff drauf 24mm stark und wasser / UV beständig. Drum herum eben ein Alu Profil Gestell. Das Dach aus Stegplatten in Klar damit Licht hineinfällt. hinten eine Klappe als Auffahrrampe. Seitlich ein Ausstellfenster gegenüber eine Tür. Innen Wird alles mit Alu Klicksystem verbunden und fixiert so sit alles bomben fest und auch relativ schnell herausnehmbar. Dies lasse ich als Aufbau vom Tüv eintragen.
    Sowas gibt es auch zu kaufen nur eben extrem Teuer schaut mal hier:
    http://www.motomove.de/produkte/anhaenger-trailer.htm
    Eben nur dinnen etwas anders.
    Habe ma so Preislich überschlagen also ohne innenausbau liege ich so bei ca.800€ Material für alles + 1200€ sind 2000€ schon mal 700€ günstiger als ein von Meyer ind den innenmaßen 3m x 1,5m x 1,9m und dabei habe ich schon eine Auffahrrampe, fenster und Seitentür. Beim Tüv hatte ich heute Morgen Angerufen und die meinten kein Problem nur direkt vorher noch mal vorbei kommen durchsprechen und dann gehts nachher einfach und schnell mit der Abnahme nach §21 Sonderabnahme. Kosten liegen unter 100€. wenn ich dann den Innenausbau mit Klappbett kleiner Küche und nen moppedhalter bin ich dann eventuell bei 2700€ komplett fertig.

    Wenn es in diese Richtung noch Ideen Anregungen oder auch eventuell jemanden gibt der so etwas in dieser Richtung schon mal gemacht hat bin ich hoffen und sehr dankbar.

    VG speedboy

  • Zwei Dinge:


    1) Wie das Bild des Anhängers zum Thema passt, habe ich auch nicht ganz verstanden. Im Grunde ist es aber das was du meinst: Ein offener Kasten, dann umgebaut.


    2) Trotz allem: Zügle deinen Ton. Sowas möchte ich nicht nochmal erleben.

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • Der sprit geht auch ins Mopped !!!!!:shocked::shocked::shocked:
    Warum auch nicht :D:D:D

    so ein....was?!?

    Nur der Vorschlag war eben erstmal in einem sehr komischen Wortlaut geschrieben mit den Bildern dabei .......... (komentar los)

    In dem wird es viel zu schwer aus dicken Balken......da musste man ja an eine verar........ denken oder?!?!

    Also vergessen wir das und weiter gehts......

  • Nur mal so:
    Mir ist bisher wirklich kein Fall bekannt, wo jemand, als er einen ernsthaften Rat gesucht hat, wirklich verarscht wurde.
    Es geht mal ins Witzelnde, aber das erkennt man immer als solches.

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • Hallo also jetzt mal wieder was ernstes,
    ich habe sehr günstig einen Westfalia angeboten bekommen.
    Bj. weiß ich nicht genau müsste anfang der 90er sein mit einem offendem Kasten ca. 240cm x 140cm aber als ungebremst für so um die 50euronen ohne Tüv leicht beschädigt vom bekannten. Aber da ich denke das ich bei meinem vorhaben ein gewisses Gewicht bekomme wird der 750kg nicht ausreichen. Aber würde es denn gehen dort eine gebremste Achse drunter zu bauen? Lohnt warscheinlich nicht, oder?
    Es ist echt schwierig wenn man etaws besonderes haben möchte und das von der Stange nicht so reicht oder nicht so passend ist.

    Dateien

    • PICT0010.jpg

      (404,6 kB, 29 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • PICT0011.jpg

      (436,77 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • PICT0013.jpg

      (466,62 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • servus an alle,


    wenn sich jemand da ver*scht vor kommt, kann ich das nicht verstehen,
    die bilder sollen nur den *maschinentransporter mit auffahrrampe darstellen,
    nicht was da auf dem hänger ist.
    wenn man dann noch schreibt das der hänger evtl. auch als *nutzanhänger* gebraucht wird, denke ich, das mit dem *gartenhaus auf rollen/rädern * wäre wohl auch eine Idee.


    gruss aus bayern
    werner

  • OKAY, danke dir.
    es ist echt schwierig was passendes zu machen und ob es dann doch das richtige ist????
    Was haltet ihr denn vom komplett selbstbau?
    Also Achsen und Zugvorrichtung kaufen...Aufbau wie beschrieben Bauen??
    Hilf dieses Buch vom Tüv? Denn die neu Auflage ist ja gerade letzten Monat erschienen.
    Oder doch besser auf ein fertiges Fahrgestell aufbauen???

    Ich danke euch für eure gedanken und Ideeen.

  • Wenn du mit einer Standardgröße auskommst, dann ist ein fertiger Anhänger (offener Kasten) deutlich billiger als ein Selbstbau, bei dem du dir alles zu Ersatzteilpreisen zusammenstellen musst, die TÜV-Abnahme muss neuerdings nach § 13 EG-FZV erfolgen und ist teurer als die alte nach § 21.


    Einen Kofferaufbau kannst du schon selbst herstellen, da es sich um einen Aufbau handelt gibt es keine TÜV-Probleme, ob es sich lohnt ( ohne Berechnung des Zeitaufwands ) kannst du nur selbst entscheiden.


    Ein transparentes Dach ist zwar schön hell, aber im Sommer knallheiß innen + du hast relativ viel Schwitzwasser im Ggsz. zu einem isolierten Dach.

  • Hallo Leute,
    habe jetzt viel geschaut und nachgedacht und da ich diesen Anhänger immer nur für max. 2 Nächte benötige brauche ich auch nicht viel da ja an den Rennstrecken Sanitäranlagen immer vorhanden sind (auch sehr sauber sind für die fahrer) schaue ich mich gerade um wegen einen fertigen Kofferanhänger. Da ist mir ein Humbaur HK 132513-15P in die Augen gefallen. Preis ist ok mit rund 2000€ NEU, gebraucht kommt nicht in frage da diese ja kaum günstiger sind. Aber jetzt frag ich mal euch kennt jemand diesen Anhänger Typ und kann mir was von der Qualität und Verarbeitung sagen? Das eine Alko Achse verbaut ist habe ich schon herausgefunden und auch für meine Zwecke sehr gut da diese ja weicher sein soll von der federung als eine z.B. Knott Achse. OK die höhe ist mit 1,52m nicht gerade super gut aber eben für zwei Nächte ausreichend. wenn man eine nummer höher geht gehts auch richtig ins Geld. Die Ladefläche mit 2,51m länge ist genau das was ich suche und die Zuladung von gut 900kg ist auch ausreichend.
    Wäre schön wenn mir jemand etwas sagen kann, oder wenn einer sogar so einen hat wie die Qualität so ist.
    Danke euch im vorraus.
    MFG speedboy