Hp500.01 grottenkauf

  • Die Blechkisten sind fast immer durch ! Einfach einen neuen Kasten drauf bauen und gut.

    Den gebremst zu kaufen ist nicht unbedingt sinnvoll, aber das ist eine andere Geschichte.

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • Der Anhänger hat einige PRo und einige Cons,

    Pro;

    federn, bremst und fährt gut hinterher

    Rahmen rostfrei und intakt ohne Risse (was ich bisher sehen konnte)

    hat noch bis 04/2024 HU (wie auch immer er das bekommen hat)

    Alles funktioniert elektrisch und mechanisch, Auflaufbremse, Hebel der Heckklappenverschlüsse etc.

    Blechseitenwände sind mit Siebdruckplatten verstärkt.

    Bodenplatte ist mit Siebdruckplatte 15mm ausgelegt

    Erweitert wurde der Anhänger mit einem Holzaufbau über den Blechplanken.

    Ergibt in Summe eine Ladekapazität von genau 1RM


    Nachteile:

    - Es war mal ein Feuerwehrschlauchwagen und meine Zulassungsstelle sagt ich kann als Privatperson diesen nicht anmelden. OBWOHL der Anhänger bereits 2 Privatpersonen als Vorbesitzer hatte, inkl. dem windigen Verkäufer.

    - Der Aufbau ist mMn durch.... und muss ersetzt werden, da er so wie er jetzt fährt ja schon fast 100KG nur als Feuchter Siebdruckplatte und Holzaufbau einbüßt.

    - schmale DDR Felgen


    Kommen wir zum Grund warum ich mich bei Euch Fachleuten angemeldet habe:


    Wie schätzt Ihr die Lage ein:


    - Ich muss damit zur Dekra, damit die mir bestätigen das es ein ziviler Aufbau ist, damit die das umschlüsseln und ich ihn anmelden kann.

    - die Bodenplatte muss neu; Die Seitenbleche müssen neu, Die Radläufe könnten evtl. gerettet werden.


    Ich kann alle arbeiten selber machen, aber bin über den Kostenrahmen noch im Unklaren. Vielleicht hat ja der ein oder andere so ein Projekt schon absolviert und weiß auf was man sich einläßt.


    Es soll ein Nutzanhänger sein für Abtransport von Grünschnitt; Holztransport aus umliegenden Bezugsquellen, und den typischen Schrott/Müll/Baumaterialentransport der beim Hausbesitz anfällt. Keine Langstreckennutzung geplant.


    Die Blechkisten sind fast immer durch ! Einfach einen neuen Kasten drauf bauen und gut.

    Den gebremst zu kaufen ist nicht unbedingt sinnvoll, aber das ist eine andere Geschichte.

    Das Kind ist leider schon in den Brunnen gefallen was den Aufbau angeht. Hatte mich zwar vor Ort drunter gelegt, aber es war regenass und von oben macht er dank Spachtel und viel viel Farbe nicht den schlechtesten Eindruck.

    Hab mich da von dem Holzaufbau ein bischen blenden lassen. Im Nachgang ist mal immer schlauer.


    Warum ist gebremst nicht unbedingt sinnvoll? Falls es dazu bereits Threads gibt, hast du da evtl. Schlagwörter, wonach ich da suchen könnte? Dann mußt du ggf. nicht alles nochmal neu schreiben.


    Tomfred Ist es wegen dem generell technischen Mehraufwand; zusätzlicher Wartung; Problematisch wegen Bergabfahren etc? Das waren zumindest die Themen die ich jetzt aus den Threads finden konnte...

    Einmal editiert, zuletzt von Mario77 () aus folgendem Grund: 2 Beiträge von OEM+ mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Ist es wegen dem generell technischen Mehraufwand; zusätzlicher Wartung;

    Das ist es, weil bei einem 500ter lohnt es sich kaum.

    Das Blech ist sicher schneller gerostet, weil die Siebdruckplatten drinnen lagen. Dazwischen kann's schön gammeln.

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • Geschenkt noch zu teuer.


    350€ Kaufpreis plus Restauration, dafür bekommst einen neuen!


    Machbar ist alles, nur rechnet sich das meistens nicht! Wenn er dann zerlegt ist, siehst hier und da noch was, Elektrik, Bremsseile, Radlager und schon sind wieder 100€ weg!

    1. Anhänger: Rydwan (Polen) Baujahr 2019, 100er Zulassung, Neukauf
    2. Anhänger: Stema 750 kg, Baujahr 2014, 100er Zulassung, Eröffnungsangebot für 289€
    3. Anhänger: Brenderup Bravo 600 kg, Baujahr 1996, gebraucht bei Ebay gekauft
    4. Anhänger: Syland (Polen) 1300 kg, Baujahr 2016, 100er Zulassung, Neukauf

    5. Anhänger: Tema (Polen) 750 kg ungebremst, Neukauf 2019

    6. Anhänger: WM Meyer 1500 kg, Kipper, Neukauf 2020

    7. Anhänger: Schubbodenanhänger, Neukauf 2022, 100er Zulassung

  • Den hab ich für 50 gekauft:

    Bild.bmp

    umgebaut und für 600, in top Zustand so verkauft

    IMG_20230901_190818.jpg


    D.h., so muß deiner nach einer Investition von 250 aussehen !

    Gut, meiner ist ungebremst, aber dafür mit Schraubenfedern und Stoßdämpfern.

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • Der sieht echt schick aus....`schöner Auf/Umbau.


    für 50€ ... solche Schnapper gibts heutzutage nur noch im Bekanntenkreis,

    ...auf Kleinanzeigen will jeder den Ostschrott versilbert haben....leider.

    Klingt aber nach nem Plan mit 250€ als Obergrenze. Challenge accepted...


    Entscheidet sich also wie günstig ich eine Bodenplatte bekomme.


    Gibts bekannte Projekte hier im Forum wo man sich Inspiration holen kann?

    Die Projektethreads sind leicht unübersichtlich.

  • In meinen gebremsten Brandenburger HP500.01 habe ich vor einigen Jahren etwas Arbeit und Zeit investiert und habe es nicht bereut:

    • Neues Bodenbleich mit originalem Sickenmuster anfertigen lassen und eingeschweißt.
    • Oberkanten des Kastens abgesetzt und neue Kanten aufgeschweißt.
    • Alle Kleinteile in Galvanikbetrieb neu gelb verzinken lassen.
    • Kotflügel abgeformt und in GFK nachgebaut, dabei Seitenmarkierungsleuchten (LED) eingesetzt.
    • Neu lackiert.
    • Rahmen und Hohlräume (z. B. Querversteifung Heckklappe) mit Mike Sanders konserviert.
    • Verkabelung erneuert.
    • Nebelschlussleuchte und Rückfahrscheinwerfer (von FER) nachgerüstet.
    • Spriegelgestell mit 3. Bremsleuchte (LED) an Oberkante gebaut.
    • Hochplane beschafft und mit Klarsichtausschnitt für 3. Bremsleuchte nachgerüstet.
    • Innenbeleuchtung für Laderaum vergessen. 😣 Irgendwas ist ja immer!
    • Innen mit Teppich ausgelegt und D-Ösen an den Befestigungen der Gummiseilhalter verschraubt.
    • Heckklappe mit umlaufender Gummidichtung versehen.
    • Bereifung 155/70 R13 auf 4J13H1 - Trabantfelgen (mit Hump) schlauchlos montiert.
    • Für 100 km/h zugelassen. Die eigentlich technisch zulässigen 130 km/h wollte mir irgendwie niemand eintragen. 😁

    Ist halt leicht eskaliert und zum Grünschnitt fahren ist er jetzt auch zu schade, aber ich habe meinen Spaß daran. Das Ergebnis kann man unter anderem bei https://www.youtube.com/watch?v=twgQNUZ8KJs sehen. Genutzt wird er für Treffen und Veranstaltungen und zum Transport von Camping- und Reisegepäck.


    Man muss vorher überlegen, was man möchte, und ich wollte es genau so haben. Das heißt nicht, dass es jeder so machen muss.


    Viel Erfolg und Spaß mit der Neuerwerbung,
    Dirk

  • Dirk schöner 1.3er... bei mir wird ein 353/84er hoffentlich nächstes Jahr nach 30 Jahren Standzeit wieder fahren... ;)


    Mein Schrotthaufen (HP500) hat einen relativ neuaussehenden 7 Poligen E Satz verbaut (mit Westbeleuchtung)

    Eine 2021 überholte Auflaufbremse und 2019er Zugmaul (Repro)

    Reifen aus 2019 auf Trabantfelgen


    Habe jetzt mal für die Maße Bodenplatte 1400x1100mm aus Aluriffelblech 2,5mm Materialstärke ca 145€ online kalkuliert.

    Bei den Seitenwänden kann ich mir vielleicht was aus 4Kantstahlrohr schweißen. was man dann von außen mit Alublechen vernietet.


    Vielen Dank für den Input, und das nicht gleich zerfetzt werden, weil man alten Ostschrott nicht gleich aufgeben will.


    Wenn gewünscht werde ich Euch auf dem Laufenden halten in den nächsten Wochen...

    Dekratermin steht am Montag an.

  • Bitte schraube / niete / setze niemals Alu auf Stahl, zumindest nicht ohne elektrisch isolierende Zwischenlage und isolierende Befestigungselemente. Stichwort Korrosionselement. Dem Alu wird es immer noch gut gehen, wenn vom Stahl des Rahmens / Untergrunds schon lange nichts mehr übrig ist.
    Ansonsten danke für die Blumen und gutes Gelingen bei der DEKRA und bei allem, was danach kommt.

  • Hier hast mal mein damaliges Projekt Ich muss zum Tüv... Frage zu den Seitenplanken - Seite 2 - Rechtliches, Gesetzliches, Behördliches - AnhängerForum.de (anhaengerforum.de)


    Hatte den auch bei Ebay günstig geschossen...aber dann.


    Danach habe ich mit ihm Geld verdient um neue Anhänger zu kaufen, das hat sich bewährt!


    Glück hatte ich mit diesem Anhänger, den habe ich für 200€ gekauft und nur die Radlager waren defekt!Gebraucht bei Ebay für 200€ - AnhängerForum.de (anhaengerforum.de)

    1. Anhänger: Rydwan (Polen) Baujahr 2019, 100er Zulassung, Neukauf
    2. Anhänger: Stema 750 kg, Baujahr 2014, 100er Zulassung, Eröffnungsangebot für 289€
    3. Anhänger: Brenderup Bravo 600 kg, Baujahr 1996, gebraucht bei Ebay gekauft
    4. Anhänger: Syland (Polen) 1300 kg, Baujahr 2016, 100er Zulassung, Neukauf

    5. Anhänger: Tema (Polen) 750 kg ungebremst, Neukauf 2019

    6. Anhänger: WM Meyer 1500 kg, Kipper, Neukauf 2020

    7. Anhänger: Schubbodenanhänger, Neukauf 2022, 100er Zulassung

  • Montag=Dekratag:

    Der Anhänger muss zur Vollabnahme. Der Prüfer vor Ort beim KFZBetrieb kann das nicht machen, der Anhänger muss komplett geprüft; gemessen und kann dann erst umgeschlüsselt werden, meinte der Prüfer zu mir.

    Da ich in diesem Zustand aber mit Sicherheit nicht dort aufschlagen werde, bedeutet es für mich. HU Ready machen und dann gehts im Jan/Feb zur Vollabnahme.


    in den nächsten Wochen wird nicht viel passieren. Updates folgen wenns was Neues gibt.

    Einmal editiert, zuletzt von OEM+ ()

  • Hab mir jetzt Blech besorgt. Wanne wird neu gebaut. Hab sowas noch nie in diesen DImensionen gemacht. bin gespannt wie das wird.

    Hab Bodenplatte 2Seitenwände und Stirnwand+Heckklappe als 15mm 2schwarzstahlblech also ganz normales blech unbehandelt, für 203€ lokal beschafft.

    Nächste Woche wirds dann mit Demontage des Schrottaufbaus losgehen. wenn wir nicht im Schnee versinken XD

  • Ein paar Feldwegfahrten zum Holz ausm Wald holen hat er absolviert. Stand jetzt seit Oktober unterm Carport bis die Zeit ran war... und das war jetzt

    ...

    Es geht nicht um Sinnhaftigkeit, Ich will einfach handwerklich so ein Projekt mal angehen.


    Ist Zustand nach dem ich die gammelige Siebdruckplatte raus hatte, welche nach all den trockenen Monaten immer noch feucht war.20240618_194023_copy_1600x900.jpg

    20240618_193754_copy_900x1600.jpg

    20240618_202852_copy_1600x900.jpg

    20240618_202820_copy_1600x900.jpg

    IMG-20240618-WA0021_copy_864x1536.jpg

    IMG-20240618-WA0019_copy_864x1536.jpg

    20240618_202905_copy_900x1600.jpg

    Immerhin, Chassis is gut, Technik auch gut.

    Die Tage geht's dann weiter.

  • Hi,


    Na das ist doch mal ein schönes Beispiel dafür, was passiert jemand nachträglich eine Siebdruckplatte auf den originalen Blechboden baut.


    Ich würde den Anhänger unbedingt erhalten, das Fahrwerk (Schraubenfedern mit Stoßdämpfern ist einmalig. DDR halt.

    Zumal du schriebst: „Bremst und fährt gut“ :thumbup:



    Viele Grüße,

    Axel :)

    Anhänger:

    STEMA BH-R 750 Bj. 2018,

    QEK Aero Bj. 1986


    Zugfahrzeuge:

    Ford Fiesta 1.0 EcoBoost Bj. 2018,

    GAZ69 Bj. 1958

    ———————————————————————————————————————————————

    "Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit – Kompliziert bauen kann jeder."
    Sergej P. Koroljow, (sowietischer Raketenkonstrukteur, brachte den ersten Satelliten "Sputnik" ins All).