Kofferanhänger 1300kg, mind. 190cm Innenhöhe - Empfehlungen?

  • Hallo zusammen,


    kurz zu mir: Mein Name ist Dennis, wohnhaft im Drei-Franken-Eck.


    Aktuell fahre ich Mercedes Sprinter 316CDI. Den möchte ich jedoch so langsam in Rente schicken, und bei der Suche nach Ersatz bin ich auf die Kombi PKW & Anhänger gekommen.


    Transportiert wird Veranstaltungstechnik und Möbel, insbesondere Vitrinen, üblicherweise schmal, hoch, relativ schwer (bspw. 50x50x180 LBH, 120kg/Stück, davon dann 4 Stück, plus einige Kartons).


    Folgende Eckdaten habe ich mir so überlegt:

    - Länge Ladefläche 300-350cm

    - Innenhöhe muss mindestens 190cm sein, Einladehöhe der Tür mindestens 187cm

    - 1300kg zGG. Nutzlast brauche ich üblicherweise nur 5-600kg, sehr selten auch mal 750kg.

    - Einachser, Tieflader

    - Umlaufende Zurrschiene an den Wänden, gerne auch 2 in verschiedenen Höhen

    - Den Sprinter nutze ich aktuell mit Hebebühne, was schon äußerst komfortabel ist. Das Ladegut sind zumeist Holzkisten, die mit Sackkarre bewegt werden, teilweise auch auf Rollen, selten Palettengut mit Hubwagen.

    Eigentlich denke ich in Richtung Heckklappe, sodass hier zum Einladen nur eine breite und relativ flache Steigung zu überwinden ist. Denkbar ist jedoch auch eine faltbare Laderampe. Hätte den Vorteil, dass nicht für jeden kleinen Karton die große Heckklappe geöffnet werden muss (teilweise - wenn auch selten - Anlieferung in Innenstädten mit etwas beschränktem Platzangebot). Dafür ein Teil mehr, das Nutzlast kostet und tendenziell im Weg rumliegt.

    - Gefahren wird zu 99,9% auf Langstrecke, Fahrkomfort ist somit sehr wichtig.

    - 100kmh Zulassung sollte möglich sein


    Zugfahrzeug ist noch nicht vorhanden, müsste in diesem Kontext mit angeschafft werden. Ist mit ein Grund für die Anhängerlösung, da ein PKW doch mehr Alltagsnutzen bietet als ein Sprinter.

    Denke hier in Richtung MB C220d T 4matic mit Automatik, ggf. auch Mazda 6 Kombi AWD. Jedenfalls möglichst Allradkombi mit Wandlerautomatik.


    Mir wäre wichtig, dass das Gespann insgesamt unter 3500kg bleibt. Führerschein ist nicht das Problem (Klasse CE vorhanden), Dealbreaker ist eher die Fahrtenschreiberpflicht über 3,5t, die im PKW schwer zu realisieren ist.


    Offene Fragen:

    - Empfehlenswerte Hersteller? wm meyer ist hier um die Ecke, bin dann noch auf Unsinn, Blyss, Debon und Humbaur gestoßen

    - Lässt sich Ladegut in den oben beschriebenen Dimensionen vernünftig an die Seitenwände verzurren (Zurrschienen vorausgesetzt, klar)? Ich war neulich mal bei meyer, da kam mir die Seitenwand schon etwas wackelig vor...? Oder müsste man auch hier eigentlich zwangsläufig die Kisten mittig stellen und zu beiden Seiten abgurten?

    - Heckklappe vs. Hecktüren, was meint das Forum? Macht evtl. die Kombi Heckklappe plus Seitentür Sinn?

    - Von der Gewichtsverteilung bzw. der Sensibilität diesbezüglich her wäre mir ein Tandem fast lieber, das wird dann aber vermutlich mit 1300kg zGG nichts. Oder kann man auch einen Tandem ggf. ordentlich ablasten? Bleibt da genug Nutzlast übrig? Oder mache ich mir gar zu viele Gedanken und auch mit nem Einachser passt das schon?


    Besten Dank im Voraus für Feedback und Denkanstöße!


    Dennis

  • Denon C300 ist ideal. Ob die 187cm Höhe der Ladeöffnung da sind kann ich zu 100% nicht sagen, innen sind 2m kein Problem.

    Schau ihn dir an. Das Fahrwerk ist ein Traum, die Flexibilität auch.

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • Hallo und willkommen


    Die Kombi die du dir da vorstellst baut kein Großserienhersteller, lang hoch, aber wenig zgg


    Mit der Innenhöhe bist dann immer im 2t Bereich, klar kannst den dann natürlich auch ablasten


    Nach nem Fahrtenschreiber wurde ich in den letzten 30 Jahren noch nicht einmal gefragt, auch nicht nachm Fahrtenbuch, das wissen die wenigsten, in D gilt immer noch die Regel das man ab 2,8t im gewerblichen Bereich ein Fahrtenbuch führen muss, um die Lenk und Ruhezeiten nach zu weisen, also genau genommen brauchst das auch beiden 3,5t Sprintern


    Ansonsten ist es bei vielen Herstellern aber auch kein Problem den einzubauen, mein Amarok gabs am Werk damit wenn man wollte


    Zur Ladungssicherung, ich hab mir selber Schienen gebaut, hält alles wunderbar fest, egal wie schwer


    16660895199081890190007626955043.jpg


    Gruß Mani

  • Für die Entscheidung Hecktür oder Heckklappe (Rampe): Es gibt Kofferanhänger, die beides haben! Den Überluxus hättest dann mit ner zusätzlichen Tür seitlich vorn, dann kommst auch in den Anhänger, wenn von hinten mal garnix geht!

    MfG,
    Jay


    Die globale Erwärmung ist endlich bei uns angekommen! *freu*


    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.


    2022er Anssems AMT2000Eco - 2005er Humbaur Alu - 2006er WM Meyer Pferdetransporter und ehemals Westfalia Typ 118001

  • Die Seitentür sehe ich allerdings nicht als Luxus sondern eher für notwendig an. Bei einem Planenanhänger kommt man ringsum noch von außen dran, beim Koffer nicht. Ist aber oft nötig zur Ladungssicherung.

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • Hallo Zusammen,


    danke für die Antworten!

    Ich hab das Thema jetzt mal länger sacken lassen und bin auch bei den Debon Anhängern hängen geblieben.


    Aktuell schwanke ich jedoch tatsächlich zwischen dem C300 und dem C500 - letzteren müsste ich auf 1.300 zGG ablasten.


    Für den C500 spricht die größere Innenbreite & Innenhöhe.

    Von der Tandemachse verspreche ich mir zusätzlich mehr Stabilität beim Fahren sowie mehr Unempfindlichkeit bzgl. Gewichtsverteilung.

    Der C300 ist günstiger, hat 100kg mehr Nutzlast und ist als Einachser etwas komfortabler abgehängt zu rangieren.


    Wie seht ihr das? Bringt die Tandemachse mehr Stabilität und weniger Kopfschmerzen in Sachen Gewichtsverteilung?


    Anderes Thema in diesem Kontext: Airlineschienen an den Seitenwänden zum verzurren des Ladeguts nach links/rechts sind absolutes Muss. Heißt, ich benötige in jedem Fall die Alu-Seitenwände - richtig??


    Und letzte Frage: Hat jemand Infos zur Belastbarkeit der Laderampe, insb. beim C300? Insbesondere auch vor dem Hintergrund, dass der Boden nicht immer 100% eben ist, sodass die Rampe nicht immer 100% gerade aufliegen werden kann. Sind hier von der Qualität her genug Reserven eingeplant?


    Besten Dank vorab!

  • Du bist nicht weit weg und kannst ihn dir bei mir anschauen. ;)


    Die Bordwand habe ich mit 500kg überfahren, ohne dass der Debon Bedenken äußerte ! Allerdings würde ich auch nicht viel mehr riskieren, bzw was unterbauen.

    Die 2. Achse bringt sicher nicht mehr Komfort, da der Komfort beim 1achser schon recht fürstlich ist. Befürchte eher, daß der Komfort leidet. Aber das kann ich nicht wirklich beurteilen.

    Airliner machen sich natürlich am Alu besser. Aber quer ziehen ist da auch nicht, es sei denn du verwendest Sperrstangen. Ansonsten kannste den Debon auf 10cm Breite zusammen ziehen, aber das ist bei anderen hohen auch so.

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • Hallo Tomfred,


    danke für die Antwort. Ich bin tatsächlich kommenden Samstag in Arnstadt; wenn es dir passen sollte, würde ich das Angebot glatt wahrnehmen wollen! Gerne PN...


    Gewicht: Das schwerste Ladegut sind normalerweise Holzkisten ca. 145x75x120 mit 250 Kilo verteilt auf 4 Rollen. Plus meiner einer zum schieben.

    Der C500 ist glaube ich mit 300 Kilo Belastbarkeit angegeben, da ist quasi die Frage, wie lange er das mitmacht...


    Verzurrung: Das ist natürlich ein Punkt. Gerade die Glasvitrinen (Holzkorpus plus aufgesetzte Glasteile) verzurre ich im Transporter normalerweise im 4er Pack jeweils mit einem Gurt zu jeder Seite hin, plus jeweils eine Sperrstange davor und dahinter. Ich kann sie nämlich nicht herkömmlich mit übergeworfenem Gurt abspannen, eben wegen den Glashauben.

    Heißt, mit Sperrstangen machbar? Oder ist es von der Stabilität her denkbar, jeweils 2 direkt an die Außenwände zu stellen und dann gegen die Wand zu verzurren?

    Bei wm meyer hatte ich mir das mal angeguckt, da kamen mir die Seitenwände sehr wabbelig vor...ob ich da 80 Kilo pro Vitrine dagegenzurren wollen würde, hab ich mal mit nem Fragezeichen versehen. Ist der Debon da stabiler gebaut?


    Gruß und Dank

    Dennis

  • Ein weiterer Vorteil des C500 gegenüber dem C300 ist, er hat Serienmäßig einen Aluboden.

    Ich verlade in meinen Debon in der Regel nur Motorräder mit 350 - 450kg Leergewicht und da knarzt die Rampe schon ganz schön.

    Aber sie hält und verformt sich auch nicht.

    Bei Sperrbalken würde ich zu den "Spannungsfreien" Airline-Beam Balken raten.

    Grüße aus dem Odenwald

    Christian


    Saris KL 100, Bj 2002 verkauft

    WM Meyer MOT 1025 Bj 02.2013, Verkauft

    DEBON C300 Roadster Bj 12.2020

  • Äääääh, Kafuzke : Also von ner geteilten Tür seh ich auf der Homepage nix, nur ne Klappe hinten? War das vielleicht ne Einzelanfertigung auf Kundenwunsch, die du gesehen hast?

    MfG,
    Jay


    Die globale Erwärmung ist endlich bei uns angekommen! *freu*


    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.


    2022er Anssems AMT2000Eco - 2005er Humbaur Alu - 2006er WM Meyer Pferdetransporter und ehemals Westfalia Typ 118001

  • Also gibt es

    Geteilt - in halbe Tür und halbe Klappe. Bei dir sind nur zwei Türen! ;)

    MfG,
    Jay


    Die globale Erwärmung ist endlich bei uns angekommen! *freu*


    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.


    2022er Anssems AMT2000Eco - 2005er Humbaur Alu - 2006er WM Meyer Pferdetransporter und ehemals Westfalia Typ 118001

  • Wenn du den Anhänger auf die Seite legst, ist eine Tür die untere und eine Tür die obere Klappe. ;)

    Dann fehlt wieder die Tür. :/

    :weg: :kapitulier:

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • Also geben tut es den Henra mit Tür, oder mit Rampe wie´s aussieht. Zumindest eine Kombi daraus hat noch keiner gefunden. Was nicht heißt, daß es das iwo gibt. Dann weiter suchen.

    Aber die Rampe des Henra sieht schon sehr stabil aus und ist so, als Tür, wahrscheinlich nicht machbar.

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.