Brunox oder Presto [mit FOTO]

  • Hey,


    wollte meinen neuen Anhänger unten einmal drahtabbürsten und dann mit Rostumwandler einpinseln. Nun sehe ich im Bauhaus, dass Brunox Epoxy doppelt so teuer ist, wie Presto Rostumwandler.


    Habt ihr irgendwelche Präferenzen? Danach wollte ich mit Halb-Leinöl drüber und dann evtl. noch Farbe. Auf Unterbodenschutz stehe ich nicht so, weil ich dann den Rost nicht mehr im Auge behalten kann.


    Grüße


    PS: Das Foto nur, weil ihr immer alle so heiß auf Fotos seid. :D So viel Rost ist ja auch nicht ...

  • Da würde ich exakt garnichts dran machen!

    Alles verzinkt, da passiert nix

    Das einzige was da ein bisschen rostet sind die Späne von der Montage.

  • Ich würde die Achsschenkel grob entrosten und nur mit einem Rostumwandler behandeln.

    Stema HP 6070, Bj. 1999 verkauft
    Stema FT 8.5-20-10.1B, Bj. 2009 verkauft

    Neptun GN 134, Bj. 2014 verkauft

    Cheval Liberté Debon C300 Roadster Bj. 2020

  • Habe Erfahrungen mit dem Zeug das vor kurzem bei Der Höhle der Löwen vorgestellt wurde:

    ROSTdelete


    In der Firma in der ich damals (vor ca. 3 Jahren) gearbeitet habe wurde das Zeug verpackt und verschickt. Der Sohn vom GF als Leidenschaftlicher Oldtimer Restaurator war mega überzeugt von dem Zeug.

    Auwärter 750kg Plane/Spriegel

    Brenderup 7350 TBR - 2,5 to Koffer mit Rampe - 100 KM/h Zulassung

  • Würde da eher zu Owatrol Öl greifen... dann z.B. Brantho Korrux 3in1.


    Aber man merkt schon... das ist wie mit Öl, da gibts kein richtig oder falsch. Am Ende ist alles besser als garnichts machen..

    If you can't fix it, you don't own it.


    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Sorry, es fehlt ein "nur" ;).




    eingefügt

    Stema HP 6070, Bj. 1999 verkauft
    Stema FT 8.5-20-10.1B, Bj. 2009 verkauft

    Neptun GN 134, Bj. 2014 verkauft

    Cheval Liberté Debon C300 Roadster Bj. 2020

  • Hallo,

    ich empfehle hier die Farbe "Rostegal" von der Lackfabrik Schäfer. Das Zeug ist super auf angerostetem Metall.


    2 Schichten Rostegal und du hast die nächsten 20 Jahre Ruhe! Ich habe vor ca. 15 Jahren eine Baumaschine damit lackiert die ständig im Freien steht und es rostet nichts!


    Grüße

  • Habe mit Brunox und co. einfach schlechte Erfahrungen gemacht, Zaubern können die auch nicht.

    Nein können sie wirklich nicht. Und auch mit chemischer Unterstützung ist Rostentfernung vor allem: Arbeit.

    Ob ein Rostumwandler funktioniert hängt vor allem von der Vorarbeit ab. Mit der Drahtbürste drüber und gut? Meiner Erfahrung nach unzureichend.


    Besonders kritisch sehe ich da Mittel die auf der Oberfläche verbleiben. Es verändert sich was, klar. Aber man sieht nie wie tief. Und ohne Kontrolle der Behandlung hat man den Rost oft weiterhin. Nur halt unter eine Plastik- oder Lackschicht.


    Ich bevorzuge daher Rostumwandler die nicht viel mehr als Phosphorsäure bieten. Die schwarze Schicht die sich bei der Umwandlung bildet muss runter. Kommt wieder rot vor, nochmal. Und erst wenn der Rost wirklich weg ist Farbe drauf.



    Übrigens: Rostumwandler greift das Zink an.



    mfg JAU

    No Shift - No Service

  • Nutze für die Rostentfernung meist die Flex mit der Trennscheibe und anschließend ein Schweißgerät. Wo das Blech nur leicht befallen ist nehme ich zuerst eine Fächerscheibe und anschließend eine CSD Scheibe. Drahtbürstenaufsätze reiben die RostPoren nur mehr ins Blech rein.

  • Nutze für die Rostentfernung meist die Flex mit der Trennscheibe und anschließend ein Schweißgerät. Wo das Blech nur leicht befallen ist nehme ich zuerst eine Fächerscheibe und anschließend eine CSD Scheibe. Drahtbürstenaufsätze reiben die RostPoren nur mehr ins Blech rein.

    Aber mit der CSD Scheibe kommst auch nicht in die Poren!


    Drahtbürste reibt die Poren weiter ins Blech ???:/ Wie?


    Am besten entfernt man Rost mit Sandstrahlen...

    Ja mit Sand darf man nicht aber es gibt auch andere Strahlmittel;)

    Humbaur... was sonst! :super:

  • Oder mit einem Nadelentroster, wobei dann die Oberfläche sehr rau ist.

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • habe auch nirgends geschrieben, dass ich mit der CSD Scheibe in die Poren komme.


    Klar falls nötig noch Sandstrahlen.


    Aber kann jeder machen wie er möchte, ich habe so gute Erfahrungen(Langzeit) gemacht.

  • Poren müssen immer sauber sein!

    Sonst kannst so viel drüberpinseln was Du willst ;)


    Und wenn eh gestrahlt wird kannste dir jegliche schleiferei sparen.

    Kommt aufs Ausmaß an.

    Humbaur... was sonst! :super:

  • Man kann aber auch einen Dynajet nehmen und braucht dann nur Wasser. Wird auch super. :thumbup:

    Ist aber auch ganz schön gefährlich.

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.