Kaufberatung erbeten für 3,5 t und 4 mal 2 Meter Ladefläche

  • Hallo,


    ich will aus meinen beiden Trebbiner Anhängern einen machen.

    D.h. der 3,0 t Kastenanhänger und der 2,0 t Autotransporter, beides Tieflader sollen verkauft und durch einen Hochlader ersetzt werden.


    Bisher beschäftigt habe ich mich mit Hochladern von Humbauer 354121, Böckmann, Brenderup 5420WATB3500 und Trebbiner.

    Wichtig sind mir versenkte Zurrösen und abnehmbare Bordwände und Rungen.


    Gibt es bei den Herstellern grundsätzlich ein Pro und Contra?

    Sind Knot Achsen besser oder schlechter als ALKO Achsen und wenn ja warum?

    Gibt es grundsätzlich Dinge die gegen einen Hochlader sprechen?

    Mein Hauptsächliches Transportgut sind, Kaminholz, Erde, Kies und ab und an ein Fahrzeug.



    Gruß
    Thomas

  • Ich sehe eher ein Problem bei dem Wunsch ab und zu ein Auto auch transportieren willst.

    Das macht den Anhänger unnötig groß und ist wahrscheinlich recht unhandlich für die anderen Hauptaufgaben.

    Deshalb rate ich entweder bei Bedarf einen Autotransportanhänger zu mieten und einen Anhänger zu besorgen der ideal ist für deine anderen Arbeiten ist.

    Für die anderen arbeiten ist dann ein Kipper zu überlegen.

    Gruß Wim


    Mein Anhänger
    Eduard P3 Maße: 2,60m*1,50m, 1500kg zgG, Bj 07.2016

  • Ich würde auch den Autotrailer behalten, wobei der mit 2t etwas unterdimensioniert ist für die heutigen Autos, die werden ja immer schwerer


    aber sowas kann man sich auch leihen, wenn man es nur ein zweimal im Jahr braucht


    den andern würde ich bei der gewünschten Nutzung gegen nen Kipper tauschen, inkl elektrischer Pumpe

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Hallo,


    ein Kipper will ich nicht wegen der Gewichtsminderung, und meistens fahre ich Kaminholz.

    Den Hochlader will ich weil ich bei gleicher Transportbreite eine geringere Gesamtbreite hat.

    Ich habe zwei seit 1989 Klasse CE finde es aber doch wesentlich entspannter wenn der Anhänger nicht breiter ist als meine Zugfahrzeuge, denn in der Stadt lauer fiese Bordsteinkanten und einige Straßenplaner müsste man wegen der Kurvenradien mal deutlich befragen.


    Ich habe von gestern zu heute den Brenderup 5420 in der breiten Ausführung Probe gefahren.


    Fazit ein toller Anhänger, mir jedoch zu breit.


    Daher meine Konkretisierung der Suche, Ladebreite im Idealfall 185 cm.

    Ladelänge ca. 4,2 m.


    Bis jetzt kommt da nur der 354118 von Humbauer in Frage.


    Oder hat noch jemand andere Empfehlungen?

    Gruß und Danke

    Thomas

  • Beim hochlader?

    Kannst du das aufgrund Erfahrungen begründen?

    Ich habe mittlerweile den zweiten Anhänger mit 195/50r13c, und bin damit sehr zufrieden.


    Gruß benni

    Eduard Wiederholungstäter:thumbup:

  • Mir würde jetzt kein Hochlader einfallen der mit 14' oder 15' zu haben ist.

    Man hat ja schon mit 155/80 13 72cm Ladehöhe:/

    Wenn du damit ernsthaft auch Fahrzeuge transportieren willst, sind die 195 / 50 13 das Maximum mit 63 cm Ladehöhe.

    Und 2m Innenbreite sollten es für den Fahrzeugtransport auch mindestens sein.


    Ich habe den Eduard mit 72 cm Ladehöhe und normalen 13 Zöllern und der ist für den Autotransport deutlich zu hoch , für meine Zwecke mit Kommunaltraktor und Arbeitsmaschinen ist es egal, die haben mehr Bodenfreiheit.

  • Hallo


    also am Anfang waren wir bei Kaminholz, Erde, Kies und ab und an ein Fahrzeug.


    Fahrzeug haben wir schon gestrichen, außerdem ist da bis auf Kleinwagen 185 zu wenig


    Kipper willst auch nicht, also wird Erde und Kies auch nicht oft vorkommen, bleibt das Kaminholz


    da brauchst aber keine 4m, weil sonst eh dauernd überladen bist, dann würde ich lieber auf 3m zurück gehen und doch nen Kipper nehmen, dann macht auch Erde und Kies wieder Sinn



    ansonsten zu den Achsen noch, bei deim Zeugs ist das egal, Knott sind etwas härter, dafür etwas robuster und vor allem auch später bei Ersatzteilen viel günstiger


    Gruß Mani

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Guten Morgen, Euch einen schönen Sonntag,


    der Humbauer Hochlader hat 14" Räder drunter laut technischem Datenblatt.


    Danke für den Erfahrungsbericht zu den Achsen und auch zur Einschätzung der ET Preise.


    Die großen Räder favorisiere ich, da durch den größeren Radumfang die Radlagerdrehzahlen gesenkt werden und die Lager, theoretisch länger halten müssten.

    Aus meinen Gesprächen mit Prüfingenieuren habe ich erfahren, dass abgebrochene Radstümpfe durch Radlagerschäden wenn dann bei Anhängern mit kleinen Rädern zu beobachten sind.

    Wie sehen hier im Forum die Informationen dazu aus?

    Sind die Achsen denn anders wenn kleine oder große Räder verbaut sind?


    Thema Ladehöhen, die Empfehlung kleine Räder zu nutzen wenn man Autos transportieren möchte, kommt die wegen der Schwerpunktlage oder wegen des Auffahrwinkels der Rampen?

    Gruß
    Thomas

  • Klasse, danke für die vielen Rückmeldungen.

    Dann bewerte ich das Thema Radlager und deren Drehzahlen mal.


    Was mir gerade noch in den Kopf kommt ist die Frage nach der Haltbarkeit der Reifen, was Steine etc. im Wald betrifft, welche Erfahrungen habt ihr da?


    Gruß
    Thomas

  • Steine und Reifen sind nicht unbedingt die besten Freunde....

    Vertragen sich aber....

    Da wo das Auto durchfährt, rollt auch der Anhänger hinterher ;)....

    Das Zugfahrzeug wird meistens mein G sein, von daher gibt es schon Unterschiede.


    Nochmals danke für die vielen Tipps.

    Ich werde dann mal mit einem Hochlader und 14 " Rädern einen Beladungsversuch machen.

  • wie gesagt, Achsen sind überall die gleichen, es gibt nur einen Unterschied bei den alten 8 Zoll Reifen, da sind andere Bremstrommeln drunter, weil die normale nicht mehr in die Felge passt, aber die sind eh vom Markt ziemlich verschwunden


    und wenns a Radlager zerlegt macht das in der Regel dem Achsstummel nichts aus, und außerdem fahren wir 80 oder maximal 100, so a typisches Kompaktlager is auch im Golf drin der doppelt so schnell fährt, also vergiss das Märchen dieser angeblichen Fachleute, es ist schnurzegal welche Reifen du hast, das Lager ist stark genug


    und die Seitenkräfte die für ein Lager das schädliche sind, sind bei kleinen Rädern geringer als bei großen, also müssten die damit sogar länger halten



    wenn du zb nen Anhänger mit den 225/55R12 nimmst, da hast nen breiten und stabilen Reifen der auch noch groß genug ist um damit Feld und Waldwege zu fahren, oder du nimmst irgendwelche 14er und tauscht die gegen C Reifen von Transportern, die sind dann auch robuster, die Serienreifen sind meist so dimensioniert das sie grad die nötige Tragfähigkeit haben die gefordert ist

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • jeder Hersteller hat was in dieser Größe


    wenn zu Unsinn gehst, die bauen dir den aufn cm wenn willst

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."