Problem mit Radaufhängung ( Schräglenker defekt ?? )

  • Hallo,
    ich habe einen Westfaliaanhänger 750 kg Typ 118111 Bj. 1990.
    Das linke Rad, steht unten nach aussen weg. Bei beladenem Anhänger kann man es gut sehen.
    Liegt das an dem Schräglenker oder dessen Lagerung?
    Oder ist der Achsstummel defekt?
    Wo bekommt man einen Achsstummel?
    Kann man eine andere Achse ohne Einzelradaufhängung verbauen?


    Warte auf Tips und Ratschläge.


    Danke.

  • Grüße


    Das klingt nach einem klassischen Fall von "Hänger überladen".
    Montier doch mal das Rad ab und mach ein Foto der Aufhängung, so dass man dort sieht was krumm ist.


    Am ehesten brauchst du einen neuen Schräglenker. Um den richtigen zu finden müsstest du auf der Typenschild der Achse schauen und die Daten hier posten.

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • Hallo TheBlackOne,


    ich habe mich wohl zu krass ausgedrückt.
    Habe den Anhänger erst ein paar Tage. Erst jetzt ist mir aufgefallen dass das Rad leicht schräg ist. Der Typ des Anhängers ist 118111 B411.
    Ich bräuchte den Schräglenker bei dem eine Feder und ein Öldämpfer montiert wird.
    Den habe ich auch schon herausgefunden, aber wenn ich drunter schau kann ich keinen Defekt am Schräglenker beim vergleich zur anderen Seite erkennen.


    Man kann die Seiten der Schwinge tauschen (Schwinge ist bei beiden Seiten die gleiche), bin am überlegen ob ich es tun sollte um zu erkennen ob die andere Schwinge anders ist.


    Gruß

  • Nochmal: Der Typ den Anhängers zu nennen bringt nichts. Wenn du den Schräglenker als Ersatzteil haben möchtest (musst) dann musst du den Typ der Achse nennen. Das steht auf dem Typenschild auf der Achse selbst, du wirst also unter deinen Anhänger kriechen müssen.


    Ob man den Schräglenker mit der anderen Seite tauschen kann kann ich dir ohne den Typ zu kennen nicht sagen.

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • Hallo,


    also habe mich drunter gelegt. an der Achse it kein Typenschild nur eins an der Zugdeichsel. Daten auf demSchild WWW118241MW 362776 und B: PVG 84 / 2015.
    Bilder habe ich gemacht.

    Dateien

    • 007.JPG

      (133,19 kB, 255 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 008.JPG

      (151,17 kB, 217 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 010.JPG

      (155,01 kB, 208 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Habe noch mal Bilder von der Radansicht gemacht. Das erste Bild ist das linke Rad in Fahrtrichtung und das leicht schräge. Das zweite Bild ist das Rechte Rad. Der Unterschied ist bei beladenem Anhänger gösser.

    Dateien

    • 012.JPG

      (124,94 kB, 181 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 013.JPG

      (134,39 kB, 159 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hallo

    in #5 bei Bild 2, glaube ich einen leichten Knick zu sehen, aber das kann auch ne Täuschung zu sein, kann man auf so einen Bild nie 100%ig sagen

    es könnte sein das der Stummel am Achsschenkel vor dem Flansch nach oben verbogen ist, aus der Perspektive des Bildes schaut es zumindest so aus, daher müsste der linke Endpunkt der blaue Linie eigentlich auf der roten Linie liegen, aber wie gesagt, ist nur eine Vermutung

    weitere Möglichkeit ist, das ein oder beide Gummilager ausgeleiert sind, dann federt die Schwinge ungleich ein, das kommt bei diesen Achsen öfters vor

    dritte Möglichkeit, der Achsstummel ganz außen ist verbogen, kann auch getauscht werden, sind die 4 Schrauben in Bild 2

    und letzte Möglichkeit, Radlager ist total locker oder defekt, was ich aber nicht glaube, sowas merkt man

    am besten drehst den Hänger mal um und legst ihn auf die Bordwände, auf Rückwand stellen geht auch, dann kannst die Abstände zum Rahmen/Boden messen und findest am besten raus was verbogen, bzw defekt ist

    Gruß Mani

    Dateien

    • Böckm1.jpg

      (138,31 kB, 160 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Also: Es handelt sich um einen Westfalia Schräglenker (Artikel-Nr. 397906) mit geschraubtem Achsstummel, welcher für links oder rechts passt.

    Was jetzt den leichten Radsturz verursacht, ist aus der Ferne in der Tat schwierig zu beurteilen.

    Es kann natürlich sein, dass der Achsstummel verbogen ist. Allerdings ist dieser bei diesem Modell wirklich sehr massiv und stabil - aber man weiß ja nie.

    Es kann aber auch sein, dass die Befestigungsplatte am Schräglenker selbst (wo der Achsstummel dran angeschraubt ist) einen leichten Schlag hat. Oder dass das Radlager defekt ist, oder dass eine der beiden Buchsen mit der der Schräglenker unterm Anhängerboden befestigt ist defekt ist.

    Um letztere Sachen auszuschließen, mal einfach den Anhänger an der betroffenen Radseite aufbocken und kräftig am Rad ruckeln. Irgendwo Spiel??

    Ansonsten ist die Idee mit dem Austausch linken mit rechtem Schräglenker tauschen keine schlechte Idee. Würde ich mir dann aber einfacher machen und nur die Achsstummel komplett mit Rad gegeneinander austauschen. Ist deutlich weniger aufwendig (2x4 Schrauben) als das ganze Fahrwerk mit Schraubenfedern und Radstoßdämpfern erst auseinander und dann wieder zusammen zu setzen.

  • Hallo ich habe einen Westfalia Anhänger 1200Kg Bj.1991
    bei mir ist das selbe Problem aufgetreten.
    ich denke das die Gummibuchsen an der Radaufhängung im laufe der Zeit
    ausgeleiert sind.

  • >>> Das linke Rad, steht unten nach aussen weg. Bei beladenem Anhänger kann man es gut sehen. <<<


    wenn das "nur" im beladenen Zustand zu sehen ist ...... tippe ich mal ganz stark auf verschlissene Gummibuchsen.


    Da sich die Feder quasi innerhalb des Dreieckes der beiden Buchsen und des Rades befinded, .... drückt die Feder den Lenker nach unten in die defekten Lager .......
    Erst bei Belastung wird vor allem die äußere Buchse dann in der "Lose" nach oben gedrückt und das Rad steht schief.


    Wenn man den Anhänger ankuppelt, sich dann auf den Anhänger stellt und darauf "rumwippt", ..... könnte man es ggf. klappern hören.


    Ein verbogene Lenker ließe das Rad eigentlich "immer schräg stehen" .... zumal es deutlich sichtbar schräg steht,



    Manfred

    Manfred

  • Hallo,


    ich klinke mir hier mal mit ein.
    Ich habe exakt das gleiche Problem, wie der Themenstarter: Gleiches Rad, gleiche Neigung, gleicher Anhänger (nur mit gebremsten Knott Trommeln)
    Bei Beladung wird es dann deutlicher sichtbar.


    Schade, dass der Themenstarter seine Lösung nicht mitgeteilt hat ...


    Radlager ist bei mir in Ordnung - da wackelt und rattert nichts.
    Die Sichtprüfung hat auch keine Knicke oder Brüche gezeigt.


    Ich würde ins Blaue hinein die Buchsen wechseln. Ist wohl den Versuch wert.
    Was meint ihr?


    Sind dieses hier die richtigen Buchsen?
    https://anhaenger24.de/407110.html
    Man benötigt pro Achslenker 2 x den obigen Artikel - es ist ja nur einer in der Tüte, wenn ich es richtige gelesen habe.


    Danke und Grüße,
    Manfred

  • Hallo,


    klinke mich hier mal ein.
    Habe seit ein paar Wochen einen alten Westfalia 118001 Bj. 76.
    Dummerweise ist mir beim Kauf nicht aufgefallen, daß eines der beiden Räder schräg steht.
    An den Achsschenkeln kann es nicht liegen, die sind neu, aber der Achsträger ist bei meinem Westfalia durchgebogen.
    Das sieht man, wenn man von hinten unter den Hänger schaut.



    Traeger_Achsschenkel_krumm.jpg


    Ist das eigentlich normal, daß die Cellasto-Federn nur noch 9-10 cm hoch sind nach dem Einbau ? Oder sollte ich die besser ersetzen ?


    Da ich später mal auch die Tempo 100 Eintragung haben möchte, muss ich Stoßdämpfer einbauen. Meine Frage ist, wie befestige ich die dann am Achsschenkel ?

  • Hallo


    ich will dich ja nicht entmutigen, eventuell täusche ich mich auch, aber der Hänger ist nie im Leben mehr original


    Die Schwingen haben Aufnahmen fürs Bremsankerblech und Trommeln sind auch vorhanden, wo ist das Innenleben?


    da hat jemand ganz primitiv auf ungebremst umgebaut, oder einen ungebremsten mit Teilen eines gebremsten wieder hergerichtet



    die Cellastofeder gehört da meiner Meinung nach auch nicht rein, die alten Westfalia haben richtige Schraubenfedern gehabt, so wie hier aufm Bild im Thread weiter oben


    einzige gute Nachricht, für nen ungebremsten brauchst keine Stoßdämpfer, allerdings mußt ihn eventuell ablasten, falls Dein Zugfahrzeug nicht schwer genug ist, allerdings muß auch die Achse für Tempo 120 zugelassen sein und das ist die mit Bj 76 in der Regel nicht


    der krumme Rahmenträger ist dagegen das kleinste Problem, den kann man gerade biegen


    hast Du gültige Papiere und hat der Hänger überhaupt TÜV?


    ich befürchte Du hast Dir da ne Baustelle gekauft


    einen Trost hab ich noch, die Schwingen sind sehr gefragt, und bringen Dir einzeln im ebay mehr als Du vermutlich für den Hänger bezahlt hast, so gesehen hast nichts verloren


    Gruß Mani

  • Hallo


    ich will dich ja nicht entmutigen, ..........


    Das tust Du auch nicht.........:-)


    Die Schwingen haben Aufnahmen fürs Bremsankerblech und Trommeln sind auch vorhanden, wo ist das Innenleben?


    Das Innenleben ist völlig beim Teufel...............
    Ich weiß das auch, die fehlenden Teile hat ein Fahrzeugbauer ausgebaut, als er für mich nachgesehen hat, was alles zu machen ist.
    Und in der Tat brauche ich wenigstens ein neues Ankerblech.


    Ich hätte den Hänger auch nicht gekauft, wenn nicht die Achsschenkel neu gewesen wären.


    die Cellastofeder gehört da meiner Meinung nach auch nicht rein.....


    Da musst Du Dich irren, denn ansonsten wären ja wohl die Aufnahmen für die Stossdämpfer vorhanden.


    einzige gute Nachricht, für nen ungebremsten brauchst keine Stoßdämpfer, .....


    Einen ungebremsten habe ich schon, ich will ja einen gebremsten Anhänger haben.


    der krumme Rahmenträger ist dagegen das kleinste Problem, den kann man gerade biegen


    Weiß ich auch, habe auch gute Beziehungen zu Jemanden, der mir das macht.


    hast Du gültige Papiere und hat der Hänger überhaupt TÜV?


    TÜV ist abgelaufen, Papiere sind vorhanden, abgesehen vom alten Fahrzeugbrief. Davon habe ich aber eine Kopie, die mir die Zulassungsstelle zugefaxt hat.
    Von denen weiss ich auch, das der Westfalia aus erster Hand ist. :-)


    ich befürchte Du hast Dir da ne Baustelle gekauft


    War mir durchaus bewußt. Habe es auch nicht ganz so eilig. Habe ja noch meinen ungebremsten Hänger. Und einen Platz und Hilfe zum Herichten habe ich von einem Freund auch.



  • Ist zwar schon eine Weile her, aber ich möchte meine Lösung kurz ergänzen.
    Es hat eine ganze Weile (sogar Jahre) gedauert, bis ich dazu kam die Buchsen auf Verdacht zu tauschen (obwohl sie ewig schon in meiner Garage auf Einbau warteten), denn richtig sichtbar war es nur unter starker Beladung (kam selten vor).


    Und wenn man sich verschiedene Ursachen vorstellen, aber nicht weiter eingrenzen kann, dann fange ich immer mit den günstigsten Teil an ;-).


    ->Zwei 407110-buchsen-westfalia-dreieckslenker bitte


    Und: Tadaaa - das Rad steht wieder so wie es stehen soll. Habe natürlich gleich beide Seiten gemacht.
    Evtl. hilft es jemandem.


    Beste Grüße,
    Manfred

  • Hallo Anhängergemeinschaft!


    Ich möchte meine Fragen gleich hier mit anhängen.


    Meine Lenker liegen gerade zwecks wieder schick machen neben dem Anhänger.
    Dabei habe ich bemerkt, das meine Büchsen aus Gummi sind und nich wie im Ersatzteilbereich angeboten aus Kunststoff.


    Waren die Originalbüchsen aus Gummi???


    Da sie bombenfest sitzen werde ich den Wechsel verschieben! Es klappert nichts und schief steht auch nichts! Dann bleibts wie es ist!


    Wie müssen die Lenker dann wieder angezogen werden???


    Ich geh davon aus, das die Stahlhülse geklemmt wird und die Gummibüchse gleicht die Bewegung des Lenkers aus.
    > richtig???
    Was macht dann aber die Kunststoffbüchse???


    Welches Anzugsmoment sollte man für die Lenkerlager nehmen???


    Grüße Andreas

  • Welches Anzugsmoment sollte man für die Lenkerlager nehmen?


    Standardmoment der verwendeten Schrauben.


    Bei Silentbuchsen ist nur wichtig das man die Schrauben erst nur ansetzt, abbockt und dann erst fertig anzieht.



    mfg JAU