Lachen bis der Arzt kommt .... Lachen soll Gesund sein

  • Unterhaltung auf dem Wochenmarkt.

    "Läuft ihr Mann auch dauernd den jungen Mädchen nach?"

    "Ja, aber seit er Rentner ist schafft er es nur noch bergab."

    Stema HP 6070, Bj. 1999 verkauft
    Stema FT 8.5-20-10.1B, Bj. 2009 verkauft

    Neptun GN 134, Bj. 2014

  • Ein Mann geht im Ausverkauf einkaufen und entdeckt einen tollen Restposten – 10m Tigerstoff.
    Er ist hingerissen und kauft die ganzen 10 Meter. Zu Hause angekommen, schneidert er sich aus 1m Stoff eine kesse Badehose.


    Am nächsten Tag geht er ins Freibad, dort spaziert er voll stolz auf seine neue, kesse Badehose herum. Er klettert auch auf den 5m Turm und springt elegant hinunter. Er merkt nicht, daß er dabei seine Badehose verliert - er ist halt kein guter Schneider. Er klettert nichts ahnend aus dem Wasser und stolziert weiter am Beckenrand entlang.

    Eine junge Frau starrt entsetzt auf seine Blöße.

    Er meint darauf: „Gell, da schaun’s, und zu Hause hab ich noch 9 Meter davon…

    Stema HP 6070, Bj. 1999 verkauft
    Stema FT 8.5-20-10.1B, Bj. 2009 verkauft

    Neptun GN 134, Bj. 2014

  • wäre da noch mehr gegangen? 16

    1. àuf jeden (7) 44%
    2. nein, der Anhänger ist schon an seiner Grenze (7) 44%
    3. nur wenn man das, was übersteht mit spanngurten vertäut hätte (7) 44%
    4. nein, der Syncro hätte es nicht gepackt (0) 0%

    Fahr'n oder nicht fahrn? das ist hier die frage


    ist schon ne weile her, da war ich mim kumpel im wald holz machen.... zuerst hatten wir seinen 35I einen 1,9er TD mit stolzen 75 PS :-)


    dann wollte ich ihm mal zeigen, dass man eben NICHT mit einem halb leeren hänger zurück kommen muss und wir haben meinen roten Syncro bemüht.


    nach dem der Hänger so voll war wie auf dem Bild hat Kumpelchen zum Aufbruch gedrängt... hatte schiss, dass wirs nicht packen....


    dann wollte er aber unbedingt selbst ans steuer, und siehe da, OHNE probleme....


    ich bin ja nach wie vor der meinung, dass da noch deutlich mehr gegangen wäre. wie seht ihr das?

  • erstmal: YÄY Umfrage... ich mag Umfragen ^^


    Leider haste vergessen zu schreiben, wie viel kg zGG der Anhänger hat, deshalb hab' ich für Anhänger ist an seiner Grenze gestimmt. Klar, der Passat könnte sicher technisch mehr ziehen, aber SO viel durften die damals eh net ziehen oder?! Oder warens doch z.B. 1500kg?!

    Die Sicherheit für alle Menschen im öffentlichen Straßenverkehr muss oberstes Gebot sein. Hier dürfen keine Kompromisse gemacht werden. Deshalb empfehle ich gebremste Anhänger.


    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • erstmal: YÄY Umfrage... ich mag Umfragen ^^


    Leider haste vergessen zu schreiben, wie viel kg zGG der Anhänger hat, deshalb hab' ich für Anhänger ist an seiner Grenze gestimmt. Klar, der Passat könnte sicher technisch mehr ziehen, aber SO viel durften die damals eh net ziehen oder?! Oder warens doch z.B. 1500kg?!

    Also zu nächst mal ist der Hänger ein 750 kg Baumarkt Spielzeug und NEIN Spanngurte hatten wir LEIDER :-D keine dabei ....


    ach ja, der 32B Syncro mit dem 5er darf bis zu 1900 kg, allerdings offiziell nur mit Ausnahmegenehmigung, die hatte ich für dieses Fahrzeug nicht.


    ich hatte mal am 5er syncro, allerdings nur der 2,0e einen richtig großen Kastenhänger GEHÄUFT voll mit streusplitt, das ging auch trotz Glatteis allerdings nur mit mässigem tempo und gezogener Mitteldifferenzialsperre

  • auch wenn ihr's nicht glaubt, aber das was ich schreibe ist wirklich so passiert!


    Das Jahrtausend hatte gerade so angefangen, da war ich mit einem Kollegen und einem Humbauer Tieflader am 2,2 Reihen5er Syncro im Schlepptau unterwegs nach Sindelfingen, um dort einen 4ender Syncro zu kaufen.


    Nach dem ganzen Hin und Her und Heckmeck etc. habe ich doch tatsächlich meinen Geldsack samt Papieren etc. an der Tanke, wo ich mir den Hänger geliehen hatte,


    auf der Rückfahrt hat sich das dann tiersch gerächt.... Nachts, so gengen halb3 auf der A6 muss das glaube ich gewesen sein, da nötigte uns ein Geländewagenfahrer zum Anhalten. die komplette Beleuchtung am Anhänger war ausgefallen.


    Während ich noch bei der Fehlersuche war, die Rückleuchten hatte ich schon offen und nachgemessen, als Elektriker hat man ja eigendlich immer ein Mulitmeter dabei, als mein Kollege mit dem Stecker und einem Meter kabel oder so daran zu mir nach hinten kam und fragte, ob das villeicht das Problem wäre...


    das kabel war GLATT abgeschnitten! zwei Dinge weiß ich bis heute noch nicht. 1.) wie zur Hecke ist das Kabel kaputt gegangen? und warum habe ich nicht bemerkt, dass das Kabel ab war...


    ich war gerade dabei, das Kabel mit Stoßverbindern und Schrumpfschlauch zu flicken, als hinter mir ein Licht anging. ich wunderte mich schon, woher mein Kollege eine Taschenlampe hatte, da klärte sich das ganze auf! Es waren die Netten Herren von der blauen Partei. genauer gesagt von der Autobahnpolizei Karlsruhe.


    der Beamte war schon sehr nett, das muss man gestehen. über die Tatsache, dass ich keinen Führerschein dabei hatte und auch die Fahrzeugpapiere vergessen, wollte er hinwegsehen, nur musste er natürlich irgendwie verifizieren, dass ich das Gespann fahren darf, das konnte er noch mittels Funkabfrage klären. um zu klären, ob der Wagen den Hänger so ziehen darf, nahm er den Wagen auf dem Anänger als Referenz. das Problem dabei war, dass dieser ohne eine Anhängerkupplung die entsprechende Ausnahmegenehmigung nicht hatte und so nur 1500 kg Anhängelast eingetragen.


    ich wollte gerade den Anhänger abkuppeln und war schon am überlegen, woher ich einen geeigneten Zugwagen organisieren kann, als dem Kollegen des Beamten etwas auffiel. ich versuch jetzt mal, den Wortlaut so gut es geht wiederzugeben:


    "Ei der hänn ja scheibebremse hinne, denn isch des ja a Sinkro,"


    dann wandte er sich an seinen Kollegen "soh een hätt ich ooch mo, der derff meer, des basst schoh"


    Sein kollege glaubte ihm, also dürften wir unsere Reise fortsetzen


    ach ja, der nette beamte gab mir zwischenzeitlich noch den Tipp, das Kabel mit Heftpflaster zu flicken, er meinte, es würde besser gehen als mit stoßverbindern und schrumpfschlauch... zum glück glaubte er mir, dass der Verbandkasten unter dem ganzen werkzeug lag. was offen gestanden nur bedingt der warheit entsprach... unter dem ganzen werkzeug zuhause lag einer :-) seinen Tipp, den Verbandkasten griffbereiter hin zu legen habe ich übrigens mittlerweile beherzigt.


    liebe grüße, martin

  • Bei der Beerdigung eines Herzchirurgen wird der Leichnam desselben in ein riesiges Herz geschoben und eingeschlossen.
    Da fängt ein Herr zu kichern an.
    Ein pflichtbewusster Christ neben ihm ist entrüstet und fragt ihn, was wohl daran so lustig sei.
    Der Kicherer antwortet darauf:

    „Freuen Sie sich auf meine Beerdigung – ich bin Gynäkologe!“

    Stema HP 6070, Bj. 1999 verkauft
    Stema FT 8.5-20-10.1B, Bj. 2009 verkauft

    Neptun GN 134, Bj. 2014

  • Noch ein Flirt:



    Zwei befreundete Ehepaare …



    … spielten an einem Abend zusammen Karten. Horst fiel zwischendurch eine Karte zu Boden. Als er sich danach bückte, bemerkte er, dass Dagmar, Antons Frau, die Beine weit gespreizt hatte und keine Unterwäsche trug! Horst ließ sich natürlich nichts anmerken.



    Später als Horst in die Küche ging, um Getränke zu holen, folgte ihm Dagmar und fragte: „Hast du vorhin unterm Tisch etwas gesehen, das dir gefallen hat?“


    Horst, überrascht von ihrer Offenheit, bejahte und sie sagte: „Du kannst es haben. Es kostet allerdings 500 Euro“.



    Nachdem Horst seine finanzielle Situation geprüft und alle moralischen Bedenken abgelegt hatte, ging er auf den Deal ein. Dagmar erklärte ihm, dass ihr Ehemann Anton freitags immer etwas länger arbeiten würde und Horst um 14:00 Uhr bei ihr vorbeischauen sollte.



    Natürlich war Horst pünktlich, gab ihr 500 Euro und die beiden vögelten etwa eine Stunde lang. Um 15:30 Uhr war Horst wieder weg.



    Anton kam wie üblich um 18:00 Uhr nach Hause und fragte seine Frau: „War Horst heute nachmittag hier?“


    Dagmar war geschockt, aber antwortete ruhig: „Ja, er war heute nachmittag für ein paar Minuten hier.“


    Ihr Herz raste wie verrückt, als Anton nachfragte: „Und hat er dir 500 Euro gegeben?“


    Dagmar dachte, das ist das Ende, setzte ein Pokerface auf und sagte: „Ja, er hat mir 500 Euro gegeben.“



    Anton lächelte zufrieden und sagte: „Gut. Horst kam nämlich heute morgen zu mir ins Büro, um sich 500 Euro bei mir zu leihen. Er versprach, dass er heute nachmittag bei dir vorbeischauen würde, um das Geld zurückzubezahlen!“

  • Das Wort herrlich leitet sich bekanntermaßen von Herr, dem Manne ab. Es steht für etwas schönes, wunderbares. Ist also positiv besetzt.


    Dämlich hingegen....:)

  • :evil2::evil2::evil2::angel::angel::angel::weglach::weglach::weglach:

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Zwei Männer im Zug:


    Der eine steckt sich eine Zigarette in den Mund. Sein Gegenüber haut ihm die Zigarette aus dem Mund, zerreißt sie in Stücke und sagt:


    "Hier wird nicht geraucht!"


    "Ich rauch doch gar nicht!"


    "Zigarette im Mund genügt mir schon!"


    Nach einer Weile schlägt der Nichtraucher eine Zeitung auf. Der vorher gepeinigte reißt ihm die Zeitung aus der Hand und haut ihm links und rechts eine runter!


    "Hier wird nicht geschissen!"


    "Ich scheiße doch gar nicht"


    "Papier in der Hand genügt mir schon!



  • Eine Grundschullehrerin geht zu ihrem Rektor und beschwert sich: “Mit dem kleinen Rudi aus der ersten Klasse ist es kaum auszuhalten! Der weiß alles besser! Er sagt, er ist mindestens so schlau wie seine Schwester, und die ist schon in der dritten Klasse. Jetzt will er auch in die dritte Klasse gehen!”



    Der Rektor: “Beruhigen Sie sich. Wenn er wirklich so schlau ist, können wir ihn ja einfach mal testen.”



    Gesagt, getan, und am nächsten Tag steht der kleine Rudi zusammen mit seiner Lehrerin vor dem Rektor.


    “Rudi”, sagt der Direktor, “es gibt zwei Möglichkeiten. Wir stellen dir jetzt ein paar Fragen. Wenn du die richtig beantwortest, kannst du ab morgen in die dritte Klasse gehen. Wenn du aber falsch antwortest, gehst du zurück in die erste Klasse und benimmst dich!”


    Rudi nickt eifrig.


    Rektor: “Wie viel ist 6 mal 6?”


    Rudi: “36.”


    Rektor: “Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland?”


    Rudi: “Berlin.”


    Und so weiter…



    Der Rektor stellt seine Fragen und Rudi kann alles richtig beantworten.


    Sagt der Rektor zur Lehrerin: “Ich glaube, Rudi ist wirklich weit genug für die dritte Klasse.”


    Lehrerin: “Darf ich ihm auch ein paar Fragen stellen?”


    Rektor: “Bitte schön.”



    Lehrerin: “Rudi, wovon habe ich zwei, eine Kuh aber vier?”


    Rudi, nach kurzem Überlegen: “Beine.”


    Lehrerin: “Was hast du in deiner Hose, ich aber nicht?”


    Der Rektor wundert sich etwas über diese Frage, aber da antwortet Rudi schon: “Taschen.”


    Lehrerin: “Was macht ein Mann im Stehen, eine Frau im Sitzen und ein Hund auf drei Beinen?”


    Dem Rektor steht der Mund offen, doch Rudi nickt und sagt: “Die Hand geben.”


    Lehrerin: “Was ist hart und rosa, wenn es reingeht, aber weich und klebrig, wenn es rauskommt?”


    Der Rektor bekommt einen Hustenanfall, und danach antwortet Rudi gelassen: “Kaugummi.”


    Lehrerin: “Gut, Rudi, eine Frage noch. Sag mir ein Wort, das mit F anfängt, mit N aufhört und etwas mit Hitze, Feuchtigkeit und Aufregung zu tun hat!”


    Dem Rektor stehen die Tränen in den Augen.


    Rudi freudig: “Feuerwehrmann!”



    Rektor: “Schon gut, schon gut. Von mir aus kann Rudi auch in die vierte Klasse gehen oder gleich aufs Gymnasium. Ich hätte die letzten fünf Fragen falsch gehabt …”

  • Horst hat ein Problem: Er hat den Hochzeitstag vergessen.


    Seine Frau ist ziemlich wütend und sagt: "Morgen früh erwarte ich ein Geschenk in der Einfahrt, das es von 0 auf 100 in weniger als 6 Sekunden schafft, ansonsten Gnade dir Gott!"'


    Am nächsten Morgen liegt ein Geschenk in der Einfahrt. Neugierig holt sie das Geschenk ins Haus und öffnet es.

    Sie findet darin eine nagelneue Badezimmerwaage.


    Horst wird seit Freitag vermisst …:weg: