Autoanhänger basteln

  • Hallo liebe Gemeinde


    mein Name ist Heiko, ich habe mir vor einem Jahr ein Spielzeugauto gekauft, mit dem ich zu div Treffen oder auf Rennstrecken fahren will.
    Da das Auto ein offenes Fahrzeug ist und auch keinerlei Dach hat habe ich mir gedacht einen Hänger zu bauen um trockenen Fußes anzukommen.


    Jch habe einen Tandemhänger Marke Böckmann, der bei mir in der Firma als Schuttkipper läuft.
    Leider sind seine Pritschenmaße zu klein (3,3X1,8),
    das Auto ist aber 3,5X1,85.
    Ich habe gedacht eine Pritsche von 2,05X3,85 zu bauen, und an die Kugelköpfe der Kippvorrichtung zu arretieren.
    Dieses Jahr hätte ich die Plattform gebaut und über den Winter einen Koffer von ca 185 höhe mit Bett usw.
    Nun zu mein Problemen.
    1, die Pritsche würde über die Räder jeweils 20 cm überstehen Kippgefahr?
    2, die Pritsche würde fast 35cm hinten und 20cm vorn überstehen
    wie ist das mit den Rücklichtern (bleiben ja am Fahrgestell


    Danke Heiko

  • Problem sehe ich da eigentlich nicht.


    Du musst schauen, dass Rücklichter, Bremslichter und die dreieckigen Rückstrahler maximal 40cm von der breitesten Stelle angebracht sind.


    Außerdem brauchst du ab 2,10m Breite weiße Umrissleuchten nach vorne, und rote nach hinten.

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • Hallo und Wilkommen im Forum.


    Geh doch mit dem bisherigen Anhänger zum Tüv, und sprich das mit einem Ing. durch.
    Der wird Dir dann schon sagen, ob grundsätzlich möglich ider nicht.


    Grüße von der Alb
    Markus

  • Also danke erst mal,
    der Tüfmensch meinte das der Aufbau Ladung währe und das nicht intragen
    müsste.


    Aber jetzt zu einer anderen Idee, den Koffer will ich bauen,
    jetzt aber nicht nur für den Hänger sondern auch für meinen Transporter.
    Die zweite Pritsche aus Vierkantrohren, Boden aus Siebdruckplatten, Käfig aus Vierkantrohren, Wände aus Alutafeln in Sandwich Bauform mit Dämmung in der Mitte.
    Nun zu meiner Frage, zum auf und abladen wollte ich in den senkrecht stehenden Vierkantrohren die sich in den Ecken befinden noch ein Vierkantrohr einsetzen, das sich mit einer T****tzgewindespindel herausfahren lässt.
    Zum antrieb der Spindel hatte ich erst Anlassermotoren gedacht die aber wegen zu hohen Drehzahlen schon ausfallen, neue Idee währen die 12V Druckluftschrauber, aber bei dehnen denke ich das der Schrauber alles kutern schlägt.
    Hydraulik hatten wir auch schon in betracht gezogen, aber wegen zu viel Gewicht und zu hohen Kosten wieder verworfen.
    Habt ihr eine Idee, was man statt der Schrauber nehmen könnte.
    Ich denke das keine zu großen Kräfte zum hochschrauben benötigt werden denn der Koffer darf nicht mehr als 600kg wiegen da das Auto auch schon 640kg wiegt, also insgesamt ca 1200kg.


    Gruß Heiko

  • Hallo Heiko

    das ganze ist relativ einfach zu bauen, aber dazu erstmal ein paar Fragen

    soll der Koffer auch beladen abgenommen werden
    soll der Koffer nur etwas hoch gehen um mit dem Hänger drunter zu fahren
    oder soll der Koffer dann auch bis zum Boden abgesenkt werden können

    ein paar Bilder des vorhandenen Hängers würde auch nicht schaden, damit ich weis wo der Koffer drauf kommen soll

    Gruß Mani

  • Also der Koffer sollte schon beladen bis ganz nach unten gehen, damit ich
    das Auto wegen der geringen Bodenfreiheit auch herausfahren kann.


    Ich dachte an eine mechanische Geschichte die am besten in jeder Ecke einen Motor hat damit ich bei eventuellen Unebenheiten jeden Stempel einzeln herabfahren kann.
    Als Stützen hätte ich in den Ecken Vierkantrohre in denen wiederum kleinere passende Vierkantrohre stecken, dazwischen eine T****tzspindel die das kleinere Vierkantrohr durch seine Drehbewegung herausschiebt.
    Ich denke das ich mit dem Auto im Koffer so auf 1200 - 1300kg komme,
    das währen so um die 400kg pro Stütze... ich denke das sollte gehen.
    Nun fehlt mir noch der geeignete Antrieb.



    Der Transporter ist ein Peugeot Boxer mit Pritsche und alternativ sollte der Koffer auf einen Böckmann Tandem Kippanhänger passen.
    Bilder folgen


    Gruß Heiko

  • Also das mit den T****zspindeln kannst Dir meiner Meinung nach abschminken

    (ähm Frank, wieso kann man hier nicht T r a p e z schreiben, was ist an dem Wort so schlimm)

    erstens sind die Teile sehr teuer
    zweitens ziemlich schwer
    und die Dinger dann antreiben wird auch nicht einfach

    kannst Dir hier mal anschauen was alles dazu brauchst

    www.kettenwild.de/produkte/katalog_seiten/trapez_gewindespindeln.html)
    (jetzt geht der Link, Danke Frank)

    auf Druck müssen die sehr dick sein um was auszuhalten, auf Zug wäre wenn dann die bessere Variante, dann müsste die Spindel in einem C Profil fest drinn sein und unten müsste eine gelagerte Mutter sich drehen und die Stange nach unten ziehen, alles also sehr aufwändig zu bauen

    da die dann auch noch einzeln angetrieben werden sollen, brauchst dann noch vier Motoren die die nötige Kraft haben, und vor allem rechts und links laufen, Anlasser geht da schonmal nicht, der läuft nur in eine Richtung, weil Gehäuse Masse hat

    die einfacher zu bauende Version wäre da auf jeden Fall Hydraulik, ist auch wesentlich platzsparender zu bauen

    eine etwas preiswertere Version wäre noch mit Seilzügen, in die Stützen Gasdruckdämpfer oder Zugfedern die die Stützen hochziehen, wenn der Koffer aufm Aufo sitzt und zum ausfahren per Seilzug ziehen, als Antrieb könntest diese Billigwinden nehmen die es im ebay für 50 Euro gibt, die haben ausreichend Kraft, brauchen nicht alzu viel Strom und laufen rechts und linksrum

    die könntest zusammen mit ner Batterie vorne am Koffer befestigen und dann zu jeder Ecke ein Seil duch den Rahmen führen, das ganze noch per 8 Kanal Fernsteuerung (gibts bei Conrad) ansteuern, dann wäre es perfekt und Du köntest die Stützen alle zusammen oder einzeln ausfahren

    Gruß Mani

  • Zitat

    (ähm Frank, wieso kann man hier nicht T r a p e z schreiben, was ist an dem Wort so schlimm)



    geändert (der syntax "r a p e" stand auf dem index)

  • Danke Mani


    Hydraulik fällt wie gesagt aus, ist einfach zu teuer und zu schwer.


    Seilzug ist eine Idee die ich noch nicht in betracht gezogen habe... ich schlaf mal drüber.


    Nochmal zu meiner Spindel, ich habe bei EBI an einen Verkäufer gefragt was
    für Spindeln für 400kg Druckbelastung gebraucht werden, und er schrieb zurück


    Hallo Herr Lippmann,


    die Spindel 20x4x1500 hält 250 kg. Für eine
    Belastung von 400 kg benötigen Sie bei dieser Länge eine 24x5 (28x5x1500
    bis 1000kg).


    Mit freundlichen Grüßen


    Michaela, *******



    Zu den kosten


    Spindel 30X6 1500mm ca 39,80 X 4 = 159,20
    Mutter 30X6 11,40 X 8 = 91,20
    Drucklager Paar 12,00 X 2 = 24,00
    Motor ??????

    gesamt 274,40 Euro


    Das währe pro Stütze 68,60 Euro (Preise von EBI), ich glaube das geht nicht billiger.


    Das gleiche Prinzip habe ich an meinen Schrägaufzug
    http://www.emminghaus.de/index.php?eID=tx_cms_showpic&file=uploads%2Fpics%2F07_Pionier_HDBK_450_01.jpg&width=800m&height=600m&bodyTag=%3Cbody%20bgcolor%3D%22black%22%3E&wrap=%3Ca%20href%3D%22javascript%3Aclose()%3B%22%3E%20|%20%3C%2Fa%3E&md5=810b5fbdd2c127e906c5bd97cc213950
    und
    http://www.emminghaus.de/index.php?eID=tx_cms_showpic&file=uploads%2Fpics%2F60_AZZubehoer_450.jpg&width=800m&height=600m&bodyTag=%3Cbody%20bgcolor%3D%22black%22%3E&wrap=%3Ca%20href%3D%22javascript%3Aclose()%3B%22%3E%20|%20%3C%2Fa%3E&md5=fb6d766a0e277096932923e6d30011eb


    Ich denke es sollte funktionieren, mir fehlt nur eine Idee für den Antrieb....???


    Gruß Heiko





  • Hi,


    400kg Druckbelastung halte ich für zu optimistisch gerechnet weil:


    Du nimmst 4 Stützen an 4 Ecken dabei kann es durchaus vorkommen dass sich die gesamte Last auf nur 2 Stützen verteilt, ist halt der Fall wenn der Boden nicht 100% eben ist. Dann kippelt die genze Geschichte auf 2 gegenüberliegenden Stützen bis du das Manuell irgendwie ausgleichst. Die 3. Stütze nimmt dabei nur eine minimale Last auf wärend die 4. in der Luft hängt. 4 Stützen synchron abzusenken und dabei die Belastung komplett gleich zu halten finde ich schon sehr sehr schwierig.


    Ich find die Idee mit den 4 Seilzügen auch sehr gut, da kann man sogar wenn die Kraft nicht ausreicht mit einfachen Mitteln (ein paar Rollen) die Kraft vervielfachen. (Stichwort Flaschenzug)



    Grüße
    Michael

  • Seile alles gut und schön, aber wie soll ich die in die Rahmen einbauen damit ich nach unten ziehen kann.
    Der Rahmen ist doch immer im weg.


    Unwissende, nicht verstehende Grüße


    Heiko

  • Kurze Skizze:


    Blau ist die ausfahrende Stütze aus U-Profil
    Rot das Hohlprofil als Teil des Rahmens
    Gelb 2 Rollen
    Grün Stahlseil. Ein Ende unten neben der Rolle am Rahmen fest, dann über die Rolle am beweglichen Teil oben und unter der unteren Rolle umgelenkt. Von da aus irgendwie zur Seilwinde.


    Grüße
    Michael

    Dateien

    • Stuetze.jpg

      (25,21 kB, 96 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Heiko, Du bist ein Genie :biggrins:

    mir fällt im Schlaf nix ein :D

    ich denk mir sowas immer aus wenn ich wach bin :)

    aber so ähnlich würde ich es auch machen wie Mike es gezeichnet hat, Er hat meine Idee jedenfalls schonmal verstanden

    Gruß Mani

  • Also, ich wollte euch mal meine Ergüsse mitteilen,
    Drahtseilsystem, das mit der Winde ist kein Problem, nur an eine schlanke Feder die das ganze wieder hochzieht kann man nicht bezahlen....
    Kosten mit Winde pro Stütze ca 178€ und ein riesen gebastel



    Spindelsystem, habe ich ausprobiert, 4 Aufzugsabstützungen, eine Stütze mit einem Scheinbenwischermotor bestückt drückte 850kg Kosten pro Stütze 92€
    müsste aber ein stärkerer Motor werden ...Kosten ???


    Ich weis nicht werde doch woll auf eine Hydraulik sparen...
    also wer 4 schöne schlanke Hydraulikstempel, die ca 1m drücken, doppelt
    beaufschlagt und zu verschenken sind...bei mir melden.


    momentan verzweifelte Grüße


    Heiko

  • Hallo Heiko

    das hochziehen kann auch ein entsprechender Gummizug übernehmen (Expander) oder ein Gasdruckdämpfer, kann mir aber nicht vorstellen das so ne Feder so teuer wäre

    andere Alternative wäre noch ein Zahnstangenantrieb, den kann man auch recht einfach selbst bauen, Motorradkette auf ein Rohr schweissen, 14 Ritzel als Antrieb, ne welle quer durch von rechts nach links und ne Kette vorn vorne nach hinten, schon gehen alle vier zusammen

    Gruß Mani

  • hi,


    die Idee finde ich nicht schlecht.


    was hältst denn von fertigen mech. Spindelachsen.


    werden im Expeditionsmobilbau gerne eingesetzt um Hubdächer anzutreiben.


    mir fällt im Moment kein Hersteller ein.


    aber www.pfaff-silberblau.com könnte sowas haben.....


    Halt uns auf dem laufenden..... hört sich interessant an

  • Mir ist am WE auch noch ne Idee gekommen: Anlasser sind relativ kompakte, aber dennoch leistungsstarke 12V-Motoren mit direktem Zahnradantrieb für ne Zahnstange! :]
    Nur weiss ich nicht, ob man die z.B. durch umpolen einfach rückwärts laufen lassen könnte?? :confused:

    MfG,
    Jay


    Die globale Erwärmung ist endlich bei uns angekommen! *freu*



    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Ohne Untersetzung wirst du da aber auch nicht weit kommen. Anlasser drehen ja schon mit ein paar Umdrehungen, und erreichen ihre Kraft auch erst durch die große Untersetzung Anlasserritzel > Schwungrad.

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!