Gebrauchten (Deckel-)Anhänger kaufen => Holz mit Kunststoffhaube vs. Alu (Haltbarkeit)

  • Moin,

    bislang ist mein PKW groß genug für den Transport einer PA für Beschallung von Band-Konzerten. Nun sind zwei weitere Subs bei mir eingezogen. und ich möchte einen gebrauchten Anhänger kaufen - vorzugsweise einen Deckelanhänger (mit mind. 75cm Laderaumhöhe). Da ich das nicht professionell mache, möchte ich aber nicht so viel Geld ausgeben


    Optimal wäre ein Alu-Anhänger (wegen geringer Korrosionsanfälligkeit), die bisher gesichteten Angebote sind aber recht teuer. Anhänger mit Holzwänden und Kunststoff-Deckelhaube wären teilweise deutlich günstiger zu haben (haben dann evtl. auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Speziell ein Angebot scheint in sehr gepflegtem Zustand zu sein und wäre eigentlich genau das, was ich brauche.


    Leider haben wir keine Garage, der Hänger würde also im Freien auf dem Grundstück stehen. Ich bin mir jedoch unsicher, was die Haltbarkeit eines solchen Ahängers angeht, wenn er im Freien steht. Kann man den ohne Bedenken so stehen lassen? Könnte man ihn in wenig genutzten Zeiten einfach mit einer Plane verzurren (oder gibt es dann Probleme durch Kondensationsfeuchtigkeit)?


    Ab und zu habe ich Deckel-Hänger der Firma Heinemann gefunden (aus Alu). Die Firma ist aber wohl insolvent. Kann man die dennoch guten Gewissens kaufen - und bekommt man gegebenenfalls Ersatzteile und Service für diese Hänger? (Nur zur Info: Ich bin kein Schrauber, daher müsste ich den Hänger gegebenenfalls in eine Werkstatt bringen.)


    Ich wäre dankbar für Tipps und Hinweise dazu!


    Falls auch noch jemand einen guten Tipp zu einem Hänger für meinen Anwendungsbereich hätte, würde mich das freuen.


    Benötigte Maße Laderaum:

    Länge mind. 175cm

    Breite mind. 105cm

    Höhe mind 75cm

    Verzurrmöglichkeit sollte vorhanden sein.


    Hintere Klappe gern als flache Rampe nutzbar / kleinere Klappe sollte abnehmbar sein, um leichter laden zu können.

    Mein PKW kann max. 1300kg gebremst oder 600kg ungebremst ziehen. Gebremst wäre schön, ich bin aber im Flachland unterwegs und das Gewicht der Ladung wird auch nur ca. 250kg betragen.

  • Tonkutscher ... ein herzliches Willkommen von mir und ich wünsche dir einen regen Austausch hier bei den Anhänger-Anhängern. ;-)


    Grundsätzlich könnte ein neuer Anhänger vom Händler/Baumarkt günster auf längerer Sicht werden, als ein alter gebrauchter Anhänger. Als Neuling erkennt man oft die Mängel vom Schrottanhänger nicht und ärgert sich später. 8)


    Swifty

    Egal wie hoch man in einer Hierarchie aufsteigt, es gibt immer noch einen der mehr zu sagen hat. 8)

  • Servus Tonkutscher: Also mit teurer PA gibts eigentlich nur eine Option: Kauf dir gleich nen richtigen Kofferanhänger!


    Alle anderen Varianten sind Murks! Der Koffer ist als einziger Anhänger dicht genug, dass du auch bei Regen fahren kannst! Und mit nem anständigen Schloss dran wird es auch als (vorübergehende) Lagermöglichkeit nutzbar! Oder willst du den Anhänger immer noch spätnachts nach den Gigs wieder ausladen?

    MfG,
    Jay


    Die globale Erwärmung ist endlich bei uns angekommen! *freu*



    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Servus und willkommen bei den Anhängern.

    Zum Thema Anhänger schließe ich mich Jay an.

    Da bleibt einfach nur der Koffer, geh zu nen Händler und schau dir mal welche zum Vergleichen an. Baumarkt ist da wohl unpassend!


    Gruß Mario

    Humbaur HUK 152314

    Auwärter GL 75

  • Tonkutscher ... ein herzliches Willkommen von mir und ich wünsche dir einen regen Austausch hier bei den Anhänger-Anhängern. ;-)


    Grundsätzlich könnte ein neuer Anhänger vom Händler/Baumarkt günster auf längerer Sicht werden, als ein alter gebrauchter Anhänger. Als Neuling erkennt man oft die Mängel vom Schrottanhänger nicht und ärgert sich später. 8)


    Swifty

    Danke! "Anhänger-Anhänger" find ich gut :D


    Ein neuer Anhänger in der von mir gesuchten Größe/Bauweise kostet schnell zwischen 3.000-4.500 Euro (je nach Ausführung). Da ist mir (und meiner geliebten Finanzministerin :saint: ) ein gebrauchter Hänger deutlich lieber. Eine Angebot käme von jemand, der das Teil immer gut gepflegt hat - selbst wenn es schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Gegenbeispiel war letztens ein recht ungepflegter Hänger (Anssems GTB VT2 Deckelanhänger - vom Sanitärbetrieb als Lager genutzt) - der wäre zwar vom Händler gewesen ("Garantie aber nicht auf Verschleißteile..."), war aber sehr ungepflegt - und eigentlich auch zu groß.


    Servus Tonkutscher: Also mit teurer PA gibts eigentlich nur eine Option: Kauf dir gleich nen richtigen Kofferanhänger!


    Alle anderen Varianten sind Murks! Der Koffer ist als einziger Anhänger dicht genug, dass du auch bei Regen fahren kannst! Und mit nem anständigen Schloss dran wird es auch als (vorübergehende) Lagermöglichkeit nutzbar! Oder willst du den Anhänger immer noch spätnachts nach den Gigs wieder ausladen?

    Das Ausladen ist schnell erledigt und wäre kein Problem (in ca. 15min. ist alles am Platz), aber klar - manchmal könnte das praktisch sein. Aber auch einen Deckelanhänger kann man ja abschließen (und ein offener oder Planenanhänger ist nicht gesucht). Wäre ein Deckeanhänger nicht auch regendicht - wenn sich die Haube über die Seiten legt, wäre das doch völlig ausreichend, oder?


    Mir gefällt beim Deckelanhänger eben besonders gut, dass die Beladung bei geöffnetem Deckel bis nach hinten möglich ist, ohne dass er eine große Aufbauhöhe hat. Der Vorteil beim Koffer wäre möglicherweise eine große und flache Rampe. Aber ich brauche gar kein so großes Ladevolumen für meine Zwecke, wie sie ein typischer Koffer bietet.

  • "Ordentlich" ja - NEU nicht unbedingt. Der Wertverlust ist direkt nach dem Kauf am größten und es gibt immer wieder Zeitgenossen, die ein Gefährt gepampert haben wie ein kleines Baby.


    Zum bislang noch nicht beantworteten Teil der Ausgangsfrage: Wie kann man einen Anhänger draußen gut lagern, wenn er eine Weile nicht benutzt wird, um ihn vor Feuchtigkeitsschäden zu bewahren (Plane...)? Oder zugespitzt gefragt: Kann man sich in diesem Fall überhaupt einen Plywood-Anhänger kaufen?


    Welche wesentlichen Unterschiede gibt es bei der Lagerung zwischen einem Hänger mit Plywood-Wändern und einem Alu-Anhänger? Sind die Stellen der Profil-Einfassung der Holzplatten beim Plywood-Anhänger ein Problem für Feuchtigkeit (besonders am unteren Teil) oder überschätze ich das Problem (weil es an der frischen Luft sowieso gleich abtrocknet)?`Unser Holzhaus gammelt ja auch nicht weg, wenn es mal länger geregnet hat...


    Beispiele für mögliche Gebrauchtanhänger: (ein niedrigerer Aufbau wäre sinnvoll, ich habe nur einen normalen PKW als Zugfahrzeug)

    • Heinemann Deckelanhänger Alu (Firma ist aber insolvent...)
    • Westfalia Deckelanhänger Plywood mit Polyhaube (niedrigste Variante)
    • Anssems Deckelanhänger Alu (verschiedenen Höhen / auch gebraucht ziemlich teuer)
    • Agados Deckelanhänger Plywood mit Polyhaube (auch schon ziemlich hoher Aufbau)
  • Nicht beim Anhänger! Aber diese Entscheidung überlasse ich Dir.

    Stimmt. Da magst du Recht haben. Der Wertverlust ist nicht so groß - allerdings sind die Preise in den letzten Monaten auch ganz schön gestiegen (mein "Lieblingsmodell" ist von ehemals deutlich unter 3.000€ auf über 4.000€ im Preis gestiegen).


    Ich suche aber auch kein "wie-geleckt"-Modell, da der Hänger nach einiger Zeit als "Nutzfahrzeug" auch nicht mehr taufrisch aussehen wird. Technisch sollte es natürlich in Ordnung sein - das geht aber auch bei einem Gebrauchthänger. Ich stehe also z.Zt. zwischen der Wahl eines Gebraucht/Neukaufs im Bereich 3.000-4.000€ (Alu, alles wie neu, Deckelanhänger mit Rampe, Volumen aber zu groß) und einem älteren gebrauchten Hänger (Holz mit Polyhaube und abnehmbarer Rückklappe in genau der richtigen Größe für rund 600€) oder einen ebenso alten Heinemann in Alu (gleiche Eigenschaften - gab's ab und zu 1.000-1.300€). Da am Zugfahrzeug gerade Kupplung und Zahnriemen fällig waren, will Mann (und Frau) eben eine möglichst sparsame (aber nicht unvernünftige) Lösung finden.


    Wenn die günstigste Variante (mit Plywood-Wänden und Polyhaube) ausreicht (Ladevolumen, Traglast...) und falls hinsichtlich der Lagerung im Freien keine Bedenken bestehen sollten (?) - warum sollte ich dann mehr Geld als nötig ausgeben? Meine PKWs habe ich auch immer gebraucht und von privat gekauft...

  • Wäre ein Deckeanhänger nicht auch regendicht - wenn sich die Haube über die Seiten legt, wäre das doch völlig ausreichend, oder?

    Regendicht unter Umständen schon - aber nicht Spritzwasserdicht! Klingt komisch, ja, aber denk mal nach: Regen kommt von oben, Spritzwasser bei der Fahrt drückt es aber von unten genau unter die Überlappung - je nach Geschwindigkeit auch noch richtig stark!


    Ich verstehe dein Argument mit der niedrigen Aufbauhöhe für den Deckelanhänger, aber wie gesagt: Die sind nie richtig dicht! Und grad für so wertvolle Fracht....


    Musst du natürlich selbst entscheiden:

    - Deckelanhänger kaufen und dann ärgern, weil die PA kaputt geht und dann vielleicht doch zum Koffer schwenken

    oder

    - (neuen oder gebrauchten) Kofferanhänger kaufen, ihn überdimensioniert finden (es gibt auch kleine Koffer!!!), ihn wieder zum quasi-Kaufpreis verkaufen, Deckelanhänger kaufen und dann ärgern, weil die PA kaputt geht und dann wieder zurück doch zum Koffer schwenken


    :genau:

    MfG,
    Jay


    Die globale Erwärmung ist endlich bei uns angekommen! *freu*



    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Danke für die Erklärung, ich lerne gern dazu! Langsam verabschiede mich gerade von den wirklich "günstigen" (billigen) Lösungen, denn diese Angebote stammen meist entweder von Westfalia oder Heinemann (Alu) und es scheint so zu sein, dass in beiden Fällen die Ersatzteilversorgung nicht so ganz einfach ist.


    Grundsätzlich meine Suchkriterien:

    • entweder niedrig (als Deckelanhänger) mit abnehmbarer Ladeklappe und eher niedriger Ladekante
      oder höher (Deckelanhänger oder Koffer) mit möglichst flacher Laderampe
    • Mindesthöhe Laderaum: 75cm / minimale Innenbreite: 105cm (lieber etwas mehr)
    • hintere Stützen zum Laden ohne Zugfahrzeug
    • Möglichst flexible Verzurrmöglichkeiten (dürfen aber nicht zu hoch sein - in Koffern sind die typischen Schienen an den Seiten meist zu hoch / bei Anssems gibt es dafür eine Nut in verschiedenen Höhen)
    • Außenmaterial am liebsten Aluminium
    • gebremste Ausführung bevorzugt (max. 1.300kg Gesamtgewicht wegen Zugfahrzeug)
    • 100km/h-Zulassung wäre super

    Als Deckelanhänger erfüllen der Anssems GTB750 oder GTB 1200 alle Anforderungen - in der Variante VT1 (niedriger Deckelanhänger), VT2 (mittelhoher Deckelanhänger mit eher steiler Laderampe) bzw. VT3 (hohe Variante mit flacherer Laderampe). Der Deckel ist augenscheinlich auch sehr gut abgedichtet - ist ja auch kein Billigkram. Kann man die empfehlen?


    Als Koffer mit Laderampe hab ich bislang noch keinen Favoriten. Gibt's da bestimmte Firmen, die ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben?
    Alu-Ausführungen werden bei Koffern sicher deutlich zu teuer sein. Ist beim Dach eine (schräge) Polyhaube, ein Lichtdach oder ein Plywood-Dach zu empfehlen?


    Im Sommer scheint ein Anhängerkauf nicht so günstig zu sein (der Markt ist gerade ziemlich leergefegt), aber ich hab's nicht ganz so eilig. Wenn ich weiß, wonach ich suchen sollte, lasse ich mir gern etwas Zeit damit.


    Gibt es hier im Forum evtl. sowas wie eine Checkliste für den Gebrauchtkauf eines Anhängers? Worauf sollte man besonders achten?

  • Tonkutscher ... auch wenn du von HH bist, gebe ich dir mal 2 Händler die eine schöne Übersicht über "was es alles gibt und kostet" im Raum Dortmund.


    https://stellfeld-ernst.de/Anh…ger/?order=price-desc&p=6

    http://www.anhaengerverleih-iserlohn.de/


    Auch wenn du da natürlich nicht kaufen wirst, es müsste im Raum Hamburg auch Händler mit einer "guten" homepage geben. Und wenn du dann 2-3 Anhänger in deine engere Wahl genommen hast, gibt es hier bestimmt jemanden der das Produkt kennt und dich beraten kann. 8)


    Swifty


    Übrigens, der Markt ist seit zwei Jahren eng und die Preise steigen. Ich befürchte in den nächsten 6-12 Monaten nochmals heftig, wenn überhaupt geliefert werden kann.


    .

    Egal wie hoch man in einer Hierarchie aufsteigt, es gibt immer noch einen der mehr zu sagen hat. 8)

  • Danke für die Links. Ich hab mal etwas gestöbert:

    In der günstigen Klasse der Kofferanhänger mit Rampe (bei ca. 3.300€ von Humbaur) gibt es dann eben 750kg ungebremst, knappes Gewicht für Zuladung, wenige und für meine Zwecke ungünstig ganz unten am Boden positionierte Zurrpunkte usw. Aufpreis für Schiebestützen, Zurrschienen, Stützrad, Materialzuschlag, Bereitstellungsgebühr... uff. Gut - das sind eben auch nagelneue Anhänger (und die kann ich mir einfach nicht leisten). Und Alu ist dabei schon mal gar nicht drin.


    Außerdem ist das Volumen meiner Beladung nicht groß (auch wenn man das beim Gedanken an eine PA zunächst denken mag - und selbst das Gewicht mit allem drum und dran wird vielleicht bei rund 400kg liegen. Das fahre ich ungern als rund 2m hohe Schrankwand durch die Gegend, wenn mindestens die Hälfte des Volumens nur Luft sind.

    Mit den oben genannten Anssems Deckelanhängern habe ich ja ein Modell gefunden, das meiner Wunschliste entspricht und zumindest gebraucht auch noch in vertretbaren Preisregionen zu haben wäre. Wenn das hier jemand kennt, würde ich mich über Hinweise dazu freuen. Auf mich macht das Modell einen durchdachten und vernünftigen Eindruck (besser als z.B. Agados und nicht so teuer wie Koch).


    Hersteller-Info: https://anssems.com/produkt/anhaenger/gtb-1200-251x126-vt1/

  • grad gesehn.....

    Also viel zu teuer. :thumbdown:

    Aber ist egal denn der Te hat ne private Suchmaschine.

    Der hat nix zu tun und googelt für alle, die was suchen.

    Sollte doch jeder selbst hinbekommen.

    Humbaur HUK 152314

    Auwärter GL 75

  • Das ist doch ohne Anhänger !

    Ei der Daus... sonst wäre das schon interessant gewesen.

    Schmerzgrenzen sind immer so 'ne Sache. Wenn es sich wirklich richtig lohnt, soll es an ein paar Euro nicht scheitern. Das Angebot ist ja genau das von mir genannte Modell und der Preis im Vergeleich zum Herstellerpreis echt günstig, allerdings kommen wieder die üblichen Spielchen (Aufpreis für Stützen hinten, Aufpreis für Stoßdämpfer und 100km/h-Zulassung... und dann wird mir ein gebrauchter Hänger schon wieder sympathischer.


    Die meisten Deckelanhänger sind von Privatleuten für Urlaubszwecke im Einsatz gewesen und meist gut gepflegt sowie mit neuem TÜV ausgestattet. Was sollte da an Überraschungen auf mich warten? Wenn ich gebraucht einen Tausender spare, dann ist das schon was.


    Ursprünglich hatte ich mir als Grenze 2.000 Euro gesetzt, nun bin ich auch zu etwas mehr bereit.

  • Aber ist egal denn der Te hat ne private Suchmaschine.

    Der hat nix zu tun und googelt für alle, die was suchen.

    ??


    Wie auch immer - mir ging's u,a, um die Frage, ob ein Plywood-Anhänger bei Aufbewahrung in freier Wildbahn draußen auch eine gute Idee ist oder ob ein Alu-Anhänger dann deutlich besser wäre. Von Billig-Angeboten habt ihr mich erfolgreich abgebracht - Danke dafür.


    Nach Preisen und Angeboten zum Anssems habe ich auch schon ein paar mal gesucht und ab und zu gibt's dazu ein gepflegtes Gebraucht-Angebot. Neu vom Hersteller wird's in der von mir genannten Preisregion aber nichts geben.


    Dann gib in Ebay Kleinanzeigen Kofferanhänger ein.

    Dann findest auch was, das zu Deinen Budget passt.

    Ist das dein Ernst? Dass ich darauf nicht selbst gekommen bin... Da bin ich fast jeden Tag unterwegs und die Suchfunktion spuckt auch ab und zu was aus. Ich bin ja nicht von gestern. Ich hab von euch doch nicht erwartet, dass ihr mir das perfekte Angebot raussucht. Aber die Frage zu Plywood ja oder nein bei Aufbewahrung im Freien hat hier z.B. noch keiner beantwortet - warum auch immer (die Frage steht quasi im Thread-Titel!)