Rückfahrsperre Eisenwerke Grümer

  • Hallo zusammen!

    Erstmal möchte ich sagen, dass das hier ein super Forum ist. Ich lese schon eine ganze Zeit mit. Jetzt habe ich selbst mal eine Frage:

    Ich habe einen Trebor Tandemachser vor der Tür stehen. Dieser Anhänger besitzt eine Auflaufbremse von Grümer. Es handelt sich dabei um eine F488. Ich habe mal ein Bild im Forum geklaut und angehängt. Darauf ist zwar eine F1232 zu sehen, allerdings besitzt diese den gleichen Rückfahrsperrhebel.

    Mein Problem ist nun folgendes:
    Die kleine Feder die den Hebel oben hält ist gebrochen. Der Tüv bemängelt dies. Es gibt also keine Plakette. Kann man diese Feder noch irgendwo bekommen? Muss ich mir diese Feder selber wickeln? Hat vielleicht jemand schonmal was gebastelt?

    Vielen Dank im Voraus.

    mfg@ndré

  • So, habs endlich geschafft.

    Leider bekommt man diese Feder nirgends. Ich habe echt alles abgegrast. Meine Freundin arbeitet in einem Federnwerk, allerdings konnten auch die mir nicht helfen. Sie hat mir allerdings ein Stück rostfreien Federstahldraht zu Kaltumformung mitgebracht. Damit habe ich mich dann ein halbes Stündchen in meine Werkstatt verdrückt und mir selbst etwas zurechtgebogen. Es funktioniert also wieder alles.

    Gibt es eigendlich eine Möglichkeit, wenn die Beläge herunter sind, die Radbremsen auf eine Rückfahrautomatik umzurüsten? Ein Federdruckspeicher an der Bremse ist vorhanden.
    Leider kann ich an der Bremse die Schilder nicht mehr entziffern. Es handelt sich aber um Nieperachsen und Nieperbremsen. Anhänger, wie gesagt, Baujahr 1979. Angeblich sind die Bremsen Baugleich mit Knott-Bremsen. Beläge 250x40.

    mfg andré

  • Hallo zusammen.


    Erstmal schöne Grüße an alle, da ich schon eine ganze Weile nicht mehr hier war!


    Ich hab das alte Thema noch einmal aufgegriffen, da meine Bremsbeläge nun fällig sind. Ich hab die alten Bremsbacken ausgebaut, und mein Händler hat mir neue bestellt. Dabei handelt es sich um Bremsbacken der Marke KNOTT 2025 (250x40). Die Bremsbacken sollen sich sich ohne Probleme montieren lassen, jedoch besitzen sie ja eine Rückfahrautomatik. Die Auflaufbremse ist jedoch von der Fa. Grümer (Bj. 1979) und so alt wie der Anhänger (ebenfalls 1979). Es handelt sich um einen 2toTtandemachser. Der Anhänger hatte immer eine Rückfahrsperre in Form eines Sperrhebels. Dieser wäre nun aufgrund der Rückfahrautomatik nicht mehr nötig.


    Nun meine Frage:
    Ist das zulässig? Mein Händler sieht da keine Bedenken. Ich bin mir da nicht so sicher. Braucht die Auflaufbremse dann ggfs. nicht auch eine andere Kennlinie?


    Vielen Dank im Voraus.


    PS: Die Daten für die Auflaufbremse werde ich nachreichen. (Anhänger ist gerade nicht vor Ort).

  • Erläutere doch bitte genauer "jedoch haben die eine Rückfahrautomatik". Mir wird nicht ganz klar was du meinst.


    Bremsbacken haben keine Rückfahrautomatik, eine komplette Radbremse hat eine durch ihre Konstruktion. Oder eben nicht.
    Die Auflaufbremse hat mit einer Rückfahrautomatik NICHTS zu tun!

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • Hallo nochmal.


    Ich versuche mich nocheinmal etwas deutlicher auszudrücken.


    Unter folgendem Link sin die Bremsen abgebildet:


    http://trailer-de.knott.de/fil…g_Trailertechnik_2007.pdf


    Ich habe an meinem Anhänger die 25-2026. Mein Händler will mir die Pos. 10+11 der Knott Bremse 25-2025 einsetzen (Bremsbacken und Federnset). Er sagt dann könne man mit dem Anhänger zurücksetzen, ohne immer die Rückfahrsperre von Hand einlegen zu müssen.


    Meine Fragen sind nun:
    1) Funktioniert das?
    2) Ist das zulässig?


    Vielen Dank.


    MfG André

  • Ah.
    Du meinst Seite 22, ja? Denn sonst ist die Position 11 Bremsseile.
    Beachte: Du brauchst wenn dann nur Position 11, denn die Federn aus Position 10 sind beim Bremsbackenset dabei, jedenfalls nach Abbildung.


    Gut, die Bremsbacken sind anders, die haben diesen zusätzlichen Hebel. Wenn ich das ganze System richtig verstanden habe sorgen die tatsächlich dafür, dass bei einer Rückwärtsfahrt die eine Bremsbacke nicht mehr auf der Bremstrommel aufläuft und damit ihre Kraft verstärkt (bzw. eben nicht mehr). Der Rest der Bremsteile SCHEINT ja identisch zu sein. Alles natürlich ohne Gewähr!


    Funktionieren kann das, ja. Aber versuch mal dem TÜV-Prüfer klar zu machen dass du Teile einer anderen Bremse verbaut hast und dadurch nun eine Rückfahrautomatik hat. Für dein eigenes Vergnügen zum Rückwärtsfahren kannst du das sicher machen, aber wenn es darum geht dass du z.B. Hürden einer Neuzulassen durch die Vorschrift nach einer Rückfahrautomatik aus dem Weg gehen willst sehe ich da eher schwarz. Denn der Typ der Bremse (nach Typenschild) bleibt ja unverändert, und danach wird der Prüfer im Zweifelsfall gehen.


    Worum gehts eigentlich? Die Feder an dem Sperrhebel ist doch wieder dran. Willst du nur für dich persönlich eine Rückfahrautomatik?

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • Hallo, erstmal danke für die schnelle Antwort.


    Der "Händler meines Vertrauens" kann mir die Bremsbacken und Federn (25-2025) für zwei Achsen unter 150 Euro anbieten. 25-2026 gibt es seit ewigkeiten nicht mehr. Die würde er direkt über Knott beziehen. Daher egibt sich ein Betrag von ca. 230 Euro pro Achse! Also 460 Euro!


    Wenn ich so 300 Euro sparen könnte, dann wäre mir das sehr recht. Außerdem wäre es sehr praktisch wenn man auf diese Weise den Effekt einer Rückfahrautomatik erzielen würde. Der Anhänger ist zugelassen und angemeldet. Es geht eigentlich nur darum die Ersatzteile auszutauschen...


    Der Hebel für die mechanische Rückfahrsperre bleibt ja trotzdem. Den werde ich ja nicht entfernen. Ich denke mechanisch spricht nichts dagegen. Dur aus TÜV-Sicht kann ich die Aktion nicht beurteilen. Ich weiß nicht ob das in Verbindung mit der alten auflaufeinrichtung zulässig ist...


    MfG André

  • Wenn die Backen die gleichen Maße haben und passen sehe ich da kein Problem. Die Beläge sind ja nicht anders.


    Wegen der Beschaffung kannst du hier im Forum mal Anhaenger24 eine private Nachricht schicken, der hat auch die eine oder andere ergiebige Ersatzteilquelle :-)


    Probleme mit der Auflaufbremse sehe ich nicht. Du meinst weil da ein Rückfahrsperrhebel dran ist? Sollte kein Thema sein, der stört ja nicht.
    Bei meinem Hahn-Fahrwerk ist auch eine Auflaufbremse mit Sperrhebel und Radbremsen mit Automatik verbaut, ab Werk schon. Das wird warscheinlich noch lustig das dem TÜV zu erklären, aber da liegt die Problematik ja anders (Thema Neuzulassung).


    P.S.: Position 10+11 auf Seite 20/21 (Seitenzahlen des Katalogs, nicht im Reader oder so) des von dir verlinkten Katalogs sind ein Spreizschloss und Bremsseile. Die meinst du nicht oder?

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • Auch hier nochmal: Du brauchst wenn dann nur Position 9, die Federn aus Position 8 sind da schon dabei!

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • Hallo nochmal.


    Ja, ich weiß. Federn sind dabei. Ich würde auch hier im Shop bestellen, aber ich bezahle ca. 60 Euro pro Achse (Händler nebenan). Das bedeutet bei meinem Tandemachser einen Unterschied von fast 250€ (120€ zu 360€).
    Sorry, aber das ist mir ein wenig zu viel.


    Beim nächsten mal werde ich aber bestimmt wieder hier bestellen...:)

  • zu FatalFallacy:

    Das können wir durchaus nachvollziehen, weil der Preisunterschied zu deinem Händler um die Ecke sehr groß ist.

    Wir haben bei diesem Artikel Original-Knott-Ware, also Erstausrüsterqualität. Der Bremsbackensatz kostet bei Knott direkt sogar 254,85 EUR (kann jeder bei Knott unter Artikel-Nr. 402677.001 nachschauen). Insofern haben wir mit unserem momentanen Preis von 179,99 EUR für exakt den selben Artikel schon ein deutlich besseres Angebot.

    Es ist aber kein Geheimnis, dass es diesen Artikel auch als Nachbausatz günstiger gibt.

    Also wie gesagt, die Entscheidung ist durchaus nachvollziehbar, nur muß ich im Sinne der Fa. Anhänger24 hierzu mal kurz Stellung nehmen, sonst entsteht für andere der Eindruck, wir ziehen die Kunden mit unseren Preisen über den Tisch.

  • Hallo!


    Also für alle anderen, die hier mitlesen:


    Ich bin selber Kunde bei "anhaeger24.de". Ich bin stets zufrieden, die Preise sind wirklich gut und der Service ist hervorragend. Ich bestelle immer wieder gern bei euch.


    Nur ist es so, dass der Händler hier vor Ort mich beraten hat und er ist auf die Idee gekommen die Bremse auf diese Art und Weise umzubauen. Daher fände ich es unfair, die Teile woanders zu kaufen (er hat mir im übrigen versichert, dass es original Knott-Teile sind). Ich werde es letztendlich erst sehen, wenn ich sie abhole, bzw. wenn ich sie einbaue. Woher er die Teile so günstig bekommt und warum er sie für den Preis verkauft kann ich leider nicht sagen (ich weiß, dass Knott als unverbindl. Preisempfehlung 249,95€ pro Achse angibt).


    Also nocheinmal:
    Ich würde jederzeit und ohne Bedenken bei "Anhaenger24.de" bestellen. Und es wird hier garantiert niemand über den Tisch gezogen. Im Gegenteil, sehr zu empfehlen!

  • @ FatalFallacy

    Vielen Dank für die Blumen! :)

    War ja auch keine Zurechtweisung gegen dich oder so, und du brauchst dich hier auch nicht dafür rechtfertigen, dass du das Teil woanders kaufst. ;) Das ist doch absolut legitim!