Ladungssicherung

  • Hallo,


    Ich muss Holzbalken transportieren.
    Meine Ladefläche ist ca 2m lang. Wie viel kann ich noch überhängen lassen und wie muss ich das sichern?


    Wie sichere ich am besten die Holzbalken? Reichen da ein paar Spanngurte die man einmal komplett rum macht?

  • Hallo

    bis zu einer Strecke von 100 km darf die Ladung 3 m überstehen, ansonsten max 1,5 m und ab 1m muß sie durch Fahne Schild oder Zylinder kenntlich gemacht werden

    beachte aber, sobald die Ladung hinten übersteht das deine Stützlast dann auch negativ werden kann, das darf nicht sein und der Hänger würde ziemlich stark schlingern, als Ausgleich könntest aber vorne paar Sack Zement oder Gartenplatten oder ähnliches reinlegen, das gleicht das ganze dann aus.

    Spanngurte reichen in der Regel aus, solangs ned der Billigschund für 4,95 € ausm Baumarkt ist

    wenn der Stapel hoch genug ist reicht es wenn oben drüber gehst, wenns nur wenige Balken sind, lass ich den Gurt immer einmal rum gehen, dann bleiben die besser zusammen, somit können sie seitlich ned rutschen und werden auch noch etwas nach unten gedrückt

    Gruß Mani

  • Ok danke,


    Also werde ich das Zeug 0,98m überstehen lassen.


    3m wäre wohl was viel, da der Hänger nur 2m Ladefläche hat.


    Aber 1,50 sollte wohl auch noch gehen. Werde dann noch ein paar Platten für die Stützlast beilegen.


    Ps: Wonach richtet sich die Strecke? 100 km vom Wohnort oder der Autozulassung?

  • Ladeort wäre aber schlecht nachweisbar. Kann man sich ja einfach alle 100km einen neuen ausdenken.

  • Du schon, LKW´s ned, die haben Ladepapiere

    aber die :police: interessiert des eh ned, ich fahr öfters für 2 Firmen so Profilbleche mit bis zu 10m Länge, die stehen dann auch 3 m hinten raus, solange alles gut verzurrt ist, schaun die zwar manchmal komisch, aber aufgehalten wurde ich noch nie

    Gruß Mani

  • :D:D:D:D frag mal mani........der liefert die Palettenweise......(sich mal duckt)

    1. Hänger HP 401, 2. Saris bc676..........wer Schreibfehler findet, darf sie behalten....

  • Wo bekommt man eigentlich so ein rotes Fähnchen her?
    Kann meins leider nicht mehr finden


    Ich hab jetzt schon öfters gesehen, dass einfach Warnwesten (die Orangen, nicht die Gelben!!) an die Ladung gehängt wurden - ist auch schön auffällig, reflektiert im Dunkeln sogar und dürfte jeden Sheriff überzeugen! ;)

    MfG,
    Jay


    Die globale Erwärmung ist endlich bei uns angekommen! *freu*



    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • wenn sie mind. 30x30cm ist und durch ne Querverbindung gehalten wird
    Gruß Jürgen

    1. Hänger HP 401, 2. Saris bc676..........wer Schreibfehler findet, darf sie behalten....

  • Bei denen, die ich gesehen hab, war sie meistens entweder über ein Brett oder nen Balken gestült, so quasi wie über ne Stuhllehne, so dass man den kompletten "Rücken" gesehen hat!

    MfG,
    Jay


    Die globale Erwärmung ist endlich bei uns angekommen! *freu*



    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Hallo Leute,


    das Thema Ladungssicherung ist zumindest beim gewerblichen Güterverkehr eine ganz heiße Nummer.
    Die Thematik ist dermaßen komplex, wie man welche Ladung mit welchen Ladungssicherungsmitteln sichert, dass sie sich hier sicherlich nicht ausreichend Diskutieren läßt. Da in diesem Forum überwiegend PKW-Anhänger eingesetzt werden, sind die Möglichkeiten der Sicherung auch eingeschränkter als bei LKWs. Für uns kommen meist Zurrgurte zur Anwendung.
    Dabei ist zu beachten, dass diese nach DIN zugelassen sind. Halten wird auch der aus dem Baumarkt, aber bei einer ernsten Kontrolle werden diese als nicht vorhanden gewertet. Wichtig ist, dass beim Niederzurren nicht der LC-Wert von z.B. 5000Kg gilt, sondern die Vorspannkraft der Ratsche (FC z.B. 450Kg).
    Eine Last von 1000Kg muss also theoretisch mit 3x5t-Spanngurt Niedergezurrt werden. Theoretisch deshalb, weil noch die Reibung zwischen Ladung und Ladefläche ja nach Beschaffenheit (Holz, Metall...) eingerechnet werden muss. Es empfiehlt sich wenn Möglich Antirutschmatten zu verwenden, die haben den Besten Reibwert von Faktor 0,8.
    Auch noch Superwichtig, gerade bei Holzbalken und Stangen: Beim Niederzurren werden NUR die äußeren Kanthölzer ausreichend gesichert. Die in der Mitte können nach vorne rausrutschen. Darum muss bei solchen Gütern nach vorne ein Formschluß hergestellt werden, d.H. die Ladung muss an einer Stirnwand anliegen und darf nicht über die Kante der Ladebordwand ragen.
    Es gibt noch viele andere Möglichkeiten für eine Sachgerechte Sicherung, wenn es konkrete Fragen gibt schreibt ne Mail. Beantworte ich gerne.


    Gerald

  • Hallo Gerald

    man sieht Du hast Ahnung, allerdings ist das mit Formschlüssig gerade bei Hängern oft nicht möglich, da man die Ladung ja meist ziemlich Mittig stehen haben muß wegen der Stützlast

    in dem Fall reicht auch ein Gurt der die Ladung zusätzlich gegen verrutschen nach vorne sichert, besser ist es natürlich wenns vorne ansteht

    und gewerblich braucht man die Billiggurte gar nicht benutzen, selbst wenn sie GS oder TÜV Zeichen haben, sind trotzdem nicht erlaubt, gewerblich braucht man Gurte mit BG Zulassung, das wissen aber die wenigsten

    und alles andere kann man oben im #7 im Link nachlesen, da steht mehr drinn als man wissen muß

    Gruß Mani

  • Wie ist es eigentlich, wenn man ein Auto/Transporter Transportiert, und dieser mit dem Heck mehr als 1m übersteht, reicht es hier wenn man einfach hinten ein Licht anmacht? Weil nachts ist ja vorgeschrieben, dass die ladung durch eine Leuchte gesichert werden muss...

  • Die zulässigen Abmessungen für Fahrzeuge und deren Ladung sind im §22(4) StVO geregelt. Wenn nötig (also z.B. bei Dunkelheit (§17 Abs.1) ist mind. Eine rote Leuchte an der Stelle des Fähnchens, nicht höher als 150cm über der Fahrbahn anzubringen, und zusätzlich mind. ein Rückstrahler, nicht höher als 90cm über der Fahrbahn.
    Lampe und Reflektor sind bei einem Fahrzeug vorhanden. Allerdings wird es u.U. schwierig die Höhe von max. 90cm für den Reflektor einzuhalten. Wenn „normale“ Fahrzeuge verladen werden sollen, kommt das aber meist auch nicht in Frage, denn das ein verladenes Fahrzeug, welches mit der Hinterachse noch auf dem Anhänger steht, einen Überhang von mehr als einem Meter hat, ist eher selten.
    Sofern die o.g. Bedingungen erfüllt sind, reicht die Beleuchtung des verladenen Fahrzeuges also aus.



    Ich habe an dieser Stelle noch einen Nachtrag zu #15, wo mir ein kleiner Fehler unterlaufen ist:
    Die Vorspannkraft der Ratsche ist nicht FC sondern STF!!!

  • Das sind aber ziemliche scheiß Regeln, wie ich finde. 90cm über dem boden... Wenn man jetzt von LKW ausgeht, welche langmaterial Transportieren, müssten die dann extra unterhalb des Langmaterials einen Reflektor anbringen?


    Mit dem Transporter könnte es mit den 90cm mit dem original reflektor knapp werden, dann müsste man einen einfachen aufklebbaren unten an der stoßstange anbringen...


    Hatte letztens erst einen T5 mit einem Hochlader abgeholt, von der Ladefläche und dem Radstad kam es nur knapp hin, mit dem Überhang auch noch. Aber so ein Sprinter kann schonmal einen recht großen überhang haben...

  • Hallo Forum,


    ich habe einige Beiträge gelesen, die z.T. falsche Informationen über Ladungssicherung enthalten. Ich trage euch einfach noch einen Link hier ein, über den ihr sehr viele Infos bekommt.


    http://www.klsk.info (das heißt Königsberger Ladungssicherungskreis)


    Nur soviel zu einigen Dingen, die mir aufgefallen sind:


    - Wie lang eine Fahrzeugkombination inclusive Ladung sein darf findet man in § 22 StVO
    - hier steht auch, wie hoch, breit und lang ein Fz. inclusive Ladung sein darf
    - Fahrzeugabmaße sind in § 32 StVZO aufgeführt
    - zulässige Gewichte findet man in § 34 StVZO
    - Wie Zurrmittel auszusehen haben, ist in der DIN EN 12195-2 bis -4 beschrieben. (die Berufsgenossenschaft kann zertifizieren, aber nicht zulassen, höchstens verbieten; und dann nur den Mitgliedern der einzelnen BG's)


    soviel zunächst...


    Gruß


    Corsipo