Suche Tandemachse vermutlich KARO achsstummel verbogen

  • Habe folgendes Problem:

    Mir ist letztens jemand rückwerts auf ein Rad meines Autotransportanhänger gefahren hat alles nicht so schlimm ausgesehen, Radkappe eigentlich nur kaputt aber als ich gestern den Kotfflügel abgebaut habe mußt ich leider feststellen das der Achsstummel verbogen ist :mad:.

    Hersteller laut Fahrzeugschein ist L. Paple Kraichtal Bj. 84(denke mal ein eigenbau) aber auf meiner suche habe ich einen Anhänger gefunden Hersteller Karo der die selber Achse verbaut hat.

    Die Tandemachse ist komplett miteinander verbunden.
    Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen und sagen ob ich dafür noch teile bekomme oder ob ich mir jetzt einen neuen Anhänger zulegen muß was sehr ärgerlich währe

    Versuch noch ein Bild hochzuladen um zu zeigen wie die Achse aussieht


    EDIT: Bild entfernt ! Bitte nur Bilder einstellen an denen ihr die Urheberrechte besitzt !
    Keine Bilder aus dem Netz verwenden !

  • Hallo

    außer das dein Achsstummel verbogen ist, sagt Dein Beitrag garnichts aus und auf dem Bild sieht man auch nichts, außer das es sich um eine Drehstabfederachse handelt, aber die hat fast jeder Hersteller im Programm

    Du müsstest Dich also schonmal unter den Hänger bewegen und schaun was für eine Achse das ist

    aber schonmal soviel im Vorraus, wenns nicht grade ne Peitz ist, die sind Pleite, dann hast ne gute Chance das einfach nur die eine defekte Schwinge auswechselst, bei Drehstabfederachsen geht das relativ einfach

    Gruß Mani

  • Vielen Dank für deine Antwort. Sorry aber kenn mich jetzt nicht so gut an Anhängern aus. Bild hab ich ausm Netz geliehen:) zur groben veranschaulichung. Wo find ich meistens die bezeichnung welcher Achstyp das ist? Na das wär ja was wenn ich den Stummel tauschen könnte. Werd heut Abend mal genauere Bilder von meinem Anhänger machen und den Typ suchen.

  • Auf der Achse müsste ein Typenschild sein

    ansonsten mach ein Bild vom Deckel der Radnabe, dann kann man auch erkennen was des für ne Achse ist, entweder steht der Name drauf, oder ein Firmensymbol

    Gruß Mani

  • So jetzt hab ich etwas mehr info bzw Bilder. Also auf der Achse habe ich auf den Nabendeckeln Knott stehen ansonsten ist kein Typenschild vorhanden am Anhänger hab ich noch die Nummer des Fahrgestells gefunden: TP1455193 vielleicht kann mir jetzt weiterhelfen? Breucht aber nicht nur den Achsschenkel sondern leider die ganze Achskonstruktion. Hoffe sowas gibts noch:(

    Dateien

    • CIMG0902.jpg

      (210,41 kB, 38 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG0907.jpg

      (238,47 kB, 39 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG0906.jpg

      (206,91 kB, 40 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG0905.jpg

      (284,52 kB, 38 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG0908.jpg

      (141,41 kB, 33 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Die TP-Fahrgestellnummer deutet darauf hin, dass es wirklich ein Eigenbau ist.
    Ist am Achsrohr wirklich kein Typenschild zu finden? Was ist an der Innenseite der Bremsankerplatten?

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • Hallo

    ein Eigenbau ist es ziemlich sicher, wegen der TP Nummer, aber das ist ja auch egal

    Problem ist das es diese uralten doppelten Achsen heute garnicht mehr gibt, Du kannst nur mal schauen ob an der Schwinge, dort wo sie in die Achse reingeht eine Schraube ist, wenn ja, dann lässt sich die Schwinge auswechseln, aber ich schätze das um zwei neue Achsen nicht drumrum kommst

    kann es sein das die Schweissnaht gerissen ist (siehe Bild)

    ist das der einzige Schaden, oder ist die Schwinge sichtbar verbogen? auf den Bildern ist das nicht zu erkennen

    Gruß Mani

    Dateien

    • Achse 2.jpg

      (59,45 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • :(die schwinge ist sichtbar verbogen und das Achsrohr selber ist durchgerostet. So ein ....! Gut das Problem mit zwei neuen Achsen wird halt sein wie mach ich diese an den Anhänger weil das wird gar nicht so einfach weil da muß ich erst eine konstruktion bauen wo ich diese dann befestigen kann und das nächste Problem ist die alte achse ist 2,5m breit und bekommt man Achsen in dieser breite?

    Naja werd mal in die suche schreiben das ich einen neuen guten gebrauchten suche.

    Alles sehr ärgerlich weil der Anhänger war ideal von der Ladehöhe her weil betreibe Motorsport und mein Rennauto ist halt schon sehr tief. Jetzt erst mal wieder einen Hänger finden wo ich das gute Stück auch laden kann und bezahlbar ist.

  • Naja gut, dir ist doch jemand reingefahren hast du gesagt, oder? Weißt du wer das war? Denn dann würde ich die Sache über die Versicherung abwickeln.


    Neue Achsen zu kriegen sollte kein Problem sein. Da muss man die genauen Daten wie Auflagemaße etc. wissen. Außerdem muss man schauen, dass sie zur Auflaufbremse passen.

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • Hallo

    das dachte ich mir auch schon, wenn jemand anderes schuld war, dann muß der das ja zahlen, Problem ist das ne offizelle Reparatur vermutlich den Zeitwert überschreitet, aber dann lässt Dir halt den Zeitwert auszahlen und reparierst es selbst

    Achsen in der Breite gibts auf jeden Fall und befestigen lassen die sich auch irgendwie, oder was ist so besonders an dem Hänger? stell mal Bilder rein, wie die Achse jetzt am Rahmen festgemacht ist.

    Gruß Mani

  • Der mir reingefahren ist war in seinem Rennwagen gesessen und der ist nicht versichert. Die achse ist mit den großen Platten an den Aufbau geschraubt innen wie ausen sieht man auf den Bildern. Die nächste frage die ich mir halt stelle ob es sich rentiert in einen 27Jahre alten Anhänger noch groß zu investieren wobei ich die komplette Auflaufeinrichtung, Bremsseile, Bremsbeläge Beleuchtung alles vor einem Jahr neu gemacht habe.

  • Was heißt Rennwagen? Wenn das auf der Rennstrecke passiert ist, dann muss der Wagen doch trotzdem in irgendeiner Art und Weise versichert sein?

    Die private Haftpflichtversicherung greift hier zwar nicht ("Benzinklausel"), aber irgendeine Art Absicherung muss doch vorhanden sein, oder? Ansonsten hast du natürlich immer noch die Möglichkeit, den Fahrer oder aber den Halter des "Rennwagens" auf zivilprozesslichem Wege haftbar zu machen. Oder auf die menschliche Weise: Hey, du hast es kaputt gemacht, die Reparatur kostet mich soundso, beteiligst du dich wenigstens an den Kosten?

    MfG,
    Jay


    Die globale Erwärmung ist endlich bei uns angekommen! *freu*



    Schreibe ich ROT, bin ich Moderator, schreibe ich schwarz, bin ich normaler User.

  • Ich würde auch versuchen den Verursacher in Regress zu nehmen. Kann ja wohl nicht angehen.


    Bei einer neuen Achse kannst du übrigens um die 300 EUR rechnen.

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • Tja ist leider so das das Rennfahrzeuge nicht versichert ist gegen solche Schäden. Gegen Personenschäden ja und schäden an der Strecke sind durch den Veranstalter versichert.

    Gut breuchte zwei neue Achsen weil kann man ja an diesem Anhänger nicht einzeln tauschen.
    Welche traglast breucht ich jetzt pro Achse wenn er ein zul.ges. Gewicht von 2t hat. Pro Achse eine zwei tonnen Achse oder wird das irgentwie anderst berechnet?

  • Na zulässige Gesamtgewicht / Anzahl Achsen :-)

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • Der Verursacher des Schadens ist auf jeden Fall haftbar, egal ob er versichert ist oder nicht.


    Allerdings wird der Zeitwert des Autotransporters nicht allzu hoch sein, angesichts des Alters, trotz des guten Zustands.


    Günstig gibt es Standardachsen, die von unten mit 2 Auflageböcken mit dem Rahmen verschraubt sind, aber ob die hier drunterpassen?