Beiträge von Patte132

    Moin
    Vorhaben hört sich interessant an.

    Erzähl doch mal ein wenig mehr zu deinen Anforderungen und wie du dir das ganze genau vorgestellt hast.

    Kofferanhänger mit abnehmbaren Koffer sind mir nicht bekannt.

    Es gibt aber demontierbare Planengestelle. Da muss aber erst unbedingt geprüft werden ob man da einfach Platten dran schrauben kann, sprich ob die Demontage dann noch so einfach funktioniert.


    Zunächst mal:

    Wie groß soll das ganz werden?

    Was möchtest du mit dem "leeren" Kastenanhänger machen?

    Welche Fähigkeiten hast du im Bereich do it Yourself?

    Soll der Koffer später auseinandergebaut irgentwo verstaut werden oder als ganzes vom Anhänger abgesetzt werden?

    Soll der Koffer eine Elektro oder sogar Wasserinstallation bekommen, Heizung, Wintercamping?

    Und die alles entscheidende Frage: Was darf der ganze Spaß kosten?


    Was ebenfalls wichtig ist:

    Was für ein Zugfahrzeug besitzt du? Was für eine Anhängelast bietet dieses Fahrzeug?

    Einachser oder Tandem, (Drehschemel)?


    Mfg

    oh jetzt aber, also ich fahre auch ein sinnfreies Auto , darf 2,1 ziehen und verbraucht ohne Ende dabei an Sprit.

    Aber auch solo verbraucht er oder wie ich immer sage er säuft und lebt.

    Das ist mir so was von Sch.... egal ob mein Auto 12 Liter oder wenn ich gas gebe auch 16-18 Liter verbraucht.

    Und mal reines Offroad Fahrzeug verbraucht sogar das doppelte, ich scheiß auf die Greta und mach was ich will.

    Musst was kompensieren? :weglach:

    eanz ehrlich, kauf von einem händler.

    kaufe einen ALTEN Saris oder Hapert. 20 jahre oder Älter. du hast fuer das gleiche geld einen wiirklichen anhànger. NIX stahlblech. KEINE Nieten !!!

    Noch eine von der Früher war alles besser Fraktion?

    Wer heute mehr als 400€ in die Hand nimmt bekommt auch Alu Bordwände und eine gescheite Konstruktion.

    Einen mehr als 20 Jahre alten Anhänger kaufen?

    Klasse Sache, dann restauriere ich erstmal den Anhänger weil womöglich das Holz morsch ist, der Rahmen rostig, radlager kaputt, elektrik am blühen...

    Und hinterher hat er mehr gekostet als ein neuer, weil Privatleute im Anhängerzubehör gemolken werden.


    Hier geht es ganz klipp und klar um einen möglichst günstigen Anhänger ohne viel Arbeit.

    Da ist der 750kg hopser vom baumarkt nunmal perfekt.

    Wenn ich die Pferdetanten bei mir in der Umgebung sehe, alle müssen SUV fahren weil man ja einmal im Jahr zwei Pferde auf dem Anhänger hat und man dafür 2,5t Anhängelast braucht.

    Dabei würde für alle anderen Fahrten auch ein A1 mit 1400kg Anhängelast reichen.

    Aber nein, das Klima ist egal, Geldbeutel wird auch geschröpft weil man ja ein Modeprodukt kauft was dann auch noch mehr Steuern und Sprit kostet...

    Aber man hat ja für das mögliche einmal im Jahr die Reserve.

    Den Rest des Jahres verpestet man nur die Umwelt und wirft Geld zum Fenster raus.

    Der TE schreibt aber nichts von einer Formel, sondern pauschalen. Ich sage nur das es keine Pauschalen gibt, weil jedes Anhängermodel anders ist, grade Eigenbauten.

    Lange Rede kurzer Sinn:

    Mit einer (anderen) Formel wird die Achsposition berechnet.


    Zur Formel Die du da zitiert hast:

    Was machst denn bei nem Anhänger mit Rampenschächten hinten, oder einer schweren Auffahrrampe?

    Oder gar eine Hebebühne?

    Mir ist die Formel ein wenig zu allgemein.

    Ja super, ein bisschen reserve:

    Und dann kauft man nach 3 Jahren einen größeren Anhänger der am Limit des Zugfahrzeuges ist und dann kauft man wieder ein größeres Zugfahrzeug?

    Für mich Unsinn.

    Mein A4 darf 2.1t ziehen. Und 1,5 bis 1,8t hängen da öfter mal dran. Zieht er absolut ohne murren, Fahrstabil ist es auch.

    Ich dürfte sogar einen 8,3m Wowa mit Auflastung ziehen. Gäb bestimmt ein schönes Bild ab :D

    Kannst du, Bedenke das du ja vorne noch die Zuggabeln und Auflaufeinrichtung hast, die dir hinten als Gegengewicht fehlen. Ich würds probieren vor dem verzinken und bei Bedarf einfach 5cm hinten nochmal neue Löcher bohren. Stört niemanden wenn da 4 Löcher mehr drin sind, solange sie nicht zu nah zusammen sind.


    Achso. Das ein Lastvormaß vorgeschrieben ist bei einachsern ist mit neu. Warum auch, die wissen doch garnicht was man für Anforderungen für den Anhänger hat, wo der Schwerpunkt ist usw. Und ich habe Fahrzeugbau gelernt...

    Wenn es einfach nur um möglichst günstige neue Reifen geht mach die gleiche Größe wieder drauf.

    Wenn du willst kannst du ja gucken ob du noch die Felgen vorher strahlen lässt und neu lackierst (selbst).

    Alles andere ist viel zu viel Aufwand für die möglichen 5€ ersparnis. Zusätzlich noch ne Menge Kopfschmerzen gespart.

    Hallo Frank,

    Ich verkaufe gerade zufällig 4 Räder mit der Reifengröße die in deinem Schein steht.

    Kannst ja einfach mal im Marktplatz schauen.

    Grüße

    Der TE sollte vorher auf jeden Fall die ET prüfen, und ob er damit beim TÜV vorstellig werden muss. Ist zwar die gleiche Größe, aber beim Auto ist es wohl nicht so einfach

    Nabend

    Erstmal, komische reifen Größe ist das, noch nie gehört.

    Hab mal kurz google befragt und man bekommt bei einschlägigen Reifenhändlern PremiumReifen ab 45 bis 50€ pro Stück. Entsprechende Billigdinger für Anhänger entsprechend günstiger. Das auf-/ umziehen bleibt dir sowieso erhalten.

    Wenns mein Geld wäre würde ich dem Aufwand nicht anfangen, gebrauchte Räder mit Felgen kosten idr auch was, den Aufwand wäre es mir einfach nicht Wert.


    Wenn du Glück hast hat Madde das Gutachten und da stehen noch andere Größen drin die man fahren darf, ansonsten musst du eine neue bremsberechnung machen etc...


    Mein fazit:

    Neue Reifen in der Größe besorgen und gut.

    Mfg

    Rein von der Sympatie sag ich jetzt mal Humbaur.

    Durfte dort vor kurzer Zeit das Werk besichtigen und es waren alles sehr nette Leute dort.

    Zu Produkt selbst kann ich jetzt aber nichts genaues sagen, außer das Humbaur halt ein deutscher "Premium" Anhänger ist.

    Das wäre mir so viel aufwand Karosserietechnisch

    Und dann noch als Kipper? :/

    Dann lieber ein 8' Longbed von einem RAM auftreiben...

    Wobei so eine pickup Ladefläche für mich sowieso nicht so praktisch aussieht,

    Dann lieber ein Humbaur hochlader

    Moin

    Die Bodenplatte wird vermutlich auch mal 15mm gewesen sein.

    Nach ein paar Jährchen kann sich da ja auch schonmal was abnutzen.

    Die Deichsel reinschieben kannst du machen, musst aber hinterher beim TÜV vorführen das der Anhänger kürzer ist, bzw der "Radstand" zwischen Kuppelpunkt und Achse anders ist. So war es zumindest bei uns auf Arbeit mal.

    Mfg