DDR Bootstrailer mit Trägheitsbremse

  • Hallo, ich habe mir ein Segelboot mit einem Trailer gekauft. Beides in der früheren
    DDR gebaut (ca 1974). Für den Trailer habe ich keine Papiere, er war aber bis 2000 angemeldet. Die Bremsanlage ist für mich total was Neues. Beim Bremsen schwingt
    ein relativ großes Gewicht ,innerhalb des Trailerrahmen's, nach vorne. Dieses betätigt dann die Bremszylinder. Wie heißt denn so eine Bremsanlage, wo muß ich denn da ansetzen. Im Moment liegt auch das Boot auf dem Trailer, so das ein Bild nur schwer zu machen ist ..
    Wer kann mir mal ein paar Tip's geben.


    Vielen Dank
    Rolf

  • Unbedingt mal Fotos machen und hier einstellen !!!

    Kann das kaum glauben !!!

    Von so eine Anlage höre ich zum ersten Mal !!!

    Bitte, bitte Fotos !!!=)

    ;) AL-KO Spezialist ;)

  • Habe mal schon eines gefunden. Der rote Schwinghebel betätigt beim abbremsen
    die Bremszylinder und beim Rückwärts fahren kann er mit der Spindel blockiert werden. Hier kann auch der Bremsdruck eingestellt werden.


    :cool:

    Dateien

    • pic_0229.gif

      (734,95 kB, 202 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • So, und hier 2 weitere Bilder. Wie schon geschrieben. Es war so in dieser Ausführung, bis 2000 angemeldet.

    Dateien

    • pic_0353.gif

      (204,81 kB, 171 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • pic_0354.gif

      (266,02 kB, 176 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Wir versuchen wirklich JEDEM zu helfen und
    haben in den Jahren, wo wir uns (beruflich)
    mit Anhängern beschäftigen schon einiges
    gesehen.

    ABER

    Sowas noch nie.

    Vielen Dank für die Bilder, aber man kann nur hoffen,
    dass hier im Forum irgend jemand darüber was weiß.

    Ich muss leider passen, es tut mir wirklich leid.

    ;) AL-KO Spezialist ;)

  • Hallo das ist eine massen-trägheitsbremse sehr häufig in den anfängen der wohnwagen eigenbauzeit(in der ddr) verwendet worden die erfindung stammt aus den 40igern und hat sich in der serie nie durchgesetzt aber aus der problematik material-knappheit gab es keine auflaufeinrichtungen zu kaufen und schon erst recht nicht für so hohe lasten also wurde die idee ende der 60iger in der ddr wieder aufgegriffen

  • Der letzte Eintrag ist schon eine Weile her. Ich möchte das Thema noch einmal aufgreifen. Ich habe solch einen Trailer mit Trägheitsbremse und das Problem, dass mir der TÜV die neue Plakette verweigert, da ich keine Feststellbremse habe. Der Trailer hatte noch nie eine und immer den TÜV absolviert. Angeblich - laut dem Vorbesitzer - soll es eine Sonderregelung geben, dass dieser Trailer - Gesamtgewicht 1000 kg - keine Feststellbremse benötigt. Kennt jemand eine solche Bestimmung? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

  • Kannst du einen alten TÜV-Bericht des Vorbesitzers auftreiben? Wenn du nachweisen kannst dass der Hänger schon einmal so abgenommen war hast du bessere Karten.


    In der StVO finde ich unter §41 nur etwas, dass mehrarchsige Anhänger eine Feststellbremse haben müssen. Einen Hinweis, dass Anhänger mit Betriebsbremse auch eine Feststellbremse haben müssen finde ich da nicht.

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • Hallo,


    habe auch so einen Trailer mit Trägheitsbremse und Feststellbremse und gerade heute ein neue Marke bekommen.


    Allerdings hat der TÜV die Bremsmanschetten bemängelt, hat die schonmal jemand gewechselt? Ist ja alles modifizierte Wartburgtechnik.


    Danke

  • Hallo zusammen,


    greife diesen wahrlich relativ alten aber eigentlich sehr interessanten Thread einmal auf , um mitzuteilen, dass es im Moment (05.03.2019) auf einer großen Auktionsplattform einen Bootsanhänger dieser Bauform zu ersteigern gibt.

    Möchte betonen, dass ich selbst nicht der Verkäufer bin und auch definitiv nichts mit diesem zu tun habe.

    Hätte ich Geld und Platz, ich würde das Teil kaufen. Aber vielleicht ist es ja von Interesse für einen von Euch.


    Liebe Grüße

    spektrum

    Momentan vier (PKW-)Anhänger:
    - HP 500.01/01 (Stahl- und Walzwerk Brandenburg, EZ 1989)
    - HP 500.01/01 (Dimitroff-Werk Magdeburg, EZ 1985)
    - HP 600.76/1 (Aufzugbau Berlin, EZ 1984) - ehem. Gepäckanhänger der NVA - Aufgabe des Projekts 'Restaurierung' - verkauft :(
    - HP 500.76/19 (Aufzugbau Berlin, EZ 1985)

    - HP 650.76/19 (Aufzugbau Berlin, EZ 1990)
    Zugfahrzeug:
    Renault Grand Scenic 3, 1.6 dci

  • Oder zumindest einem Anhaltspunkt wie das Angebot zu finden ist.

    Edda: Mercedes V-Klasse v250d, EZ 10/2018
    Eddi: Eduard Hochlader 3,1x1,6m, 1500kg zgG, 1,8m Hochplane, EZ 03/2017

    Frosti: WM Meyer Kühlkoffer 3x1,5x2m, 2700kg zgG, EZ 02/2020

    Heini: Heinemann Z1, 400kg zgG, EZ 04/1971

    Wiens Safety-Trailer CS 2002 (2to Bootstrailer), EZ 07/1982 (verkauft)
    Katy: VW Caddy 1.2 TSI, EZ 12/2014 (verkauft)
    Zitrone: Citroen C3, EZ 10/2002 (verkauft)

    Toom Baumarkt Stema 750-13 BJ 2015 (verkauft)

  • Hallo zusammen,


    Ihr habt natürlich recht.

    Hier der Link dahin.

    Bitte vielmals um Verzeihung.


    LG

    spektrum

    Momentan vier (PKW-)Anhänger:
    - HP 500.01/01 (Stahl- und Walzwerk Brandenburg, EZ 1989)
    - HP 500.01/01 (Dimitroff-Werk Magdeburg, EZ 1985)
    - HP 600.76/1 (Aufzugbau Berlin, EZ 1984) - ehem. Gepäckanhänger der NVA - Aufgabe des Projekts 'Restaurierung' - verkauft :(
    - HP 500.76/19 (Aufzugbau Berlin, EZ 1985)

    - HP 650.76/19 (Aufzugbau Berlin, EZ 1990)
    Zugfahrzeug:
    Renault Grand Scenic 3, 1.6 dci