Typenschild für BPW - Achse

  • Als Neuzugang möchte ich zunächst alle Anwesenden herzlich begrüßen.


    Ich habe mir kürzlich ein Boot zugelegt, zu dem auch ein älterer Bootstrailer gehört. Das Boot ist ungefähr 30 Jahre alt, wie alt der Anhänger ist, kann ich nichts sagen. Es handelt sich um eine extrem stabile Konstruktion aus Vierkantrohr mit einer sehr massiven gebremsten Einzelachse, gebaut aus zwei übereinandergelegten U - Profilen, die dann der Länge nach miteinander verschweißt wurden.


    Leider habe ich zum Trailer keinerlei Papiere und es befindet sich kein Typenschild darauf. Ich gehe nun davon aus, daß eine Zulassung per Vollabnahme nur möglich sein wird, wenn ich zumindest die genauen Daten der Achse beibringen kann. Diese habe ich nun etwas Intensiver in Augeschein genommen und auf den Achsschenkeln jeweils die Nummer 0124222010 entdeckt, zusammen mit dem Firmenzeichen der BPW. Auf der Achse selbst habe ich nur nach intensiver Suche eine sehr schwach eingeschlagene dreistellige Nummer gefunden, nämlich die Ziffernfolge "551", eingeschlagen auf der Vorderseite der Achse links, und zwar von der Schriftausrichtung her quer zum Achsverlauf. Ob man wohl mit den Angaben irgendetwas anfangen kann?


    Ich habe mich bereits telefonisch und per Mail an BPW gewandt, Mail bisher ohne Antwort, telefonisch nach meinem Eindruck ohne viel Lust, sich für einen Spinner, der einen Uralt - Anhänger restaurieren, will viel Mühe zu geben.


    Aber vielleicht bekomme ich ja hier ein paar brauchbare Hinweise. Mich interssiert auch alles, was ich beachten sollte, wenn ich so ein altes Teil wieder TÜV - fähig machen möchte.


    Bitte um kurze Mitteilung, wenn Fotos oder Abmessungen benötigt werden.

  • Die Daten der Achse sind nur zweitrangig,
    wichtig sind die Daten der Bremse !!!
    Also Grundplatte (wo das Bremsseil aus der Bremse kommt)
    der Bremse GENAU anschauen ob Daten oder sogar
    noch ein Typenschild vorhanden ist.

    ;) AL-KO Spezialist ;)

  • Daß auf der Grundbplatte nach einem Typenschild zu suchen ist, hatte ich hier schon gelesen. Leider finde ich auf meiner Grundplatte weder ein Typenschild, noch eine Nummer, noch eine Stelle von eines von beiden mal gewesen sein könnte. Ich werde mal ein Rad abnehmen und auf der Vorderseite nachsehen.


    Einstweilen hier mal ein Bild der linken Achsseite. Ist mit der 10-stelligen Nummer auf dem Achsschenkel (hier genau in der Bildmitte) nichts anzufangen?

    Dateien

    • IM001411.jpg

      (791,06 kB, 61 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Kleine Ergänzung:


    Es wäre hilfreich mal so eine Art Checkliste zu haben, was alles genau vorhanden sein muß, um eine Vollabnahme in Angriff zu nehmen.

  • Mal ne Trommel abnehmen und Bild schicken,
    dann können wir den Typ der Radbremse bestimmen.
    Weiterhin mal den Bremstrommel-INNEN-Durchmesser
    und die Backenbreite angeben.

    Soweit ich weiß muss man bei einer Vollabnahme (Neubau)
    eine [definition='1','0'][/definition] vorweisen, wo dann zwingend erforderlich
    ist, den Typ der Radbremse zu kennen.

    Ich würde aber zuerst mal mit dem TÜV/Dekra sprechen,
    da der Anhänger ja schon mal zugelassen war.

    ;) AL-KO Spezialist ;)

  • Zunächst einmal danke für die Antworten. Ich werde Bild und Abmessungen der Trommel hier einstellen. Da ich derzeit gleichzeitig an meinem Boot, dem Motor und dem Antrieb zugange bin, und außerdem auch noch meinen Job zu machen habe, wird das ein paar Tage dauern.


    Bis dann,


    Thomas

  • Ja, Hallo,


    mir ist nicht ganz klar, was hier gesucht wird. Bitte um kurze präzise Rückantwort.


  • Welches Problem hast du denn konkret?
    Ach, und größere Schrift hilft nicht dein Problem zu lösen.

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!