Handbremse rutscht durch / Gestänge lose

  • Ich habe schon wieder ein Problem. Ich wollte vorhin die Handbremse anziehen und da hauts mir die Hand weg und die Handbremse geht bis hinter die rasten. Dann habe ich nachgeschaut was sein kann und habe bemerkt, das das Bremsgestänge sehr lose hin und her wackelt, als wenn das nicht richtig angezogen / justiert wär. Aber es ist alles soweit ok, alle Schrauben sind dran und sogar gesichert... damit man das besser sehen kann, habe ich mal ein Video gemacht. vielleicht kann mir jemand sagen was da passiert ist...

    Die Bremsen in den Reifen sind OK und ziehen auch einwandfrei wenn ich das Gestänge festziehe, also dort vermute ich den Fehler nicht... wie man auf dem Video sieht wackelt das Gestänge hin und her, als ob irgendetwas fehlt. Oder ist irgendwas verdreht, das der Hebelweg nun so lang ist ?

    KLICK MICH !!!



    Nachtrag... ich habe gerade mal die die Mutter der Bremsstange festzuziehen (dort wo die Brtemsseile von den Reifen eingefädelt sind). Sowie Gewinde ist garnicht auf der Bremsstange drauf wie ich bräuchte um die Bremsstange zu spannen. Also scheint irgendwas vorne an der Kupplung im argen zu liegen...

  • Da ist mir grad eine Idee gekommen. Könnte es sein, das der Dämpfer der AUflaufvorrichtung defekt ist und deshalb auch der Handbremshebel nicht an dem Umlenkgestänge der Bremsstange anliegt ?

  • hat keiner eine idee ? ist es normal das wenn ich die bremsstange hin und her bewege dieser metallhaken in der auflaufvorrichtung (neben dem dämpfer) rumschlackert ? irgendwie scheint ein Anschlag zu fehlen...

  • Hallo

    wie meinst Du das???

    Zitat

    Die Bremsen in den Reifen sind OK und ziehen auch einwandfrei wenn ich das Gestänge festziehe,



    Deine Bremsen können garnicht ziehen, solange das Gestänge soviel Spiel hat, die Frage ist nur warum, da gibts mehrere Möglichkeiten

    Spannschloß vom Gestänge aufgegangen, dadurch zu lang
    Bremsseile alt und gammlig oder sogar gerissen

    Bremsbeläge total runtergefahren, bzw abgefallen

    Kontrollier also erstmal ob noch Beläge drauf hast und wie stark die sind (Schauloch)

    anschliessend stellst alles neu ein, wie das geht steht hier
    https://anhaengerforum.de/forum/thread/943
    bzw im Link in dem Beitrag 2

    Gruß Mani

  • wenn ich an der bremsstange ziehe (von hand mit kraft) ziehen die bremsen an. beläge, seile etc. sind ok.

    aber warum schlackert vorne die umlenkung der bremsstange. um die bremsstange wieder zu spannen müsste ich zusätzlich auf der stange noch ca. 4 cm gewinde schneiden. 8o und da das nicht sein kann denke ich, irgend ein mechanismus in der auflaufvorrichtung iss schrott.

  • Hallo

    also wenn die Bremse geht wenn Du das Gestänge per Hand vor ziehst, kanns an den Radbremsen nicht liegen, an der Auflaufeinrichtung aber auch nicht, wäre der Umlenkhebel defekt oder die Schubstange würde neben dem Hebel drücken, würde er zwar beim fahren nicht bremsen, aber die Handbremse müsste gehen, aber die schlägt ja auch bis oben durch, weil das Gestänge anscheinend viel zu lang ist

    jetzt hab ich mir das Video nochmals ein paarmal angesehn
    der Umlenkhebel ist bei dir ganz rechts (siehe Pfeil) und schlägt da auch locker mit rum, wenn du am Gestänge wackelst, der müsste aber mehr mittig stehen und an der Schubstange hinten anstehen, so wie das aussieht geht er aber rechts an der Schubstange vorbei, oder täuscht das und steht er wirklich an?

    im Prinzip schaut es so aus das das Gestänge einfach zu lang ist, aber wenn Du das Gewinde nachschneiden müsstest, dann kann das eigentlich nicht sein, bist Dir sicher das die Bremsseile ok sind, eventuell sind die kurz vorm abreissen und haben sich dementsprechend gedehnt, oder die Hüllen sind so rostig das sie sich zusammenstauchen, hats alles schon gegeben

    und zu den Belägen nochmal, hast nachgesehn ob da wirklich noch was drauf ist? im stand bremst auch Eisen auf Eisen, wenn mit der Hand ziehst

    Gruß Mani

    Dateien

    • nocken 2.jpg

      (201,86 kB, 37 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • jo, ist wirklich genug belag drauf. eben das mit der bremsstange macht mich stutzig. das kam halt von jetzt auf gleich. ich habe den hänger den tag mehrmals von hand ca. 2m vor und zurückgeschoben und jedesmal die handbremse gelöst und angezogen. da war der handbremshebel immer schön senkrecht, wie er sein sollte. und beim letzten mal schnellte der handbremshebel nach hinten und wurde im grunde nur vom kleinen dämpfer gehalten.

    da ich den hänger eh durchrepariere hab ich nägel mit köpfen gemacht und hab die alko auflaufvorrichtung neu gekauft. hat mich im netz 170 euro gekostet. mal schauen, wenn ich die dranmache was dann sache ist. ich werde weiter berichten...

  • Denk dran dass du damit eine neue [definition='1','2'][/definition] brauchst.


    Edit: Und wenn du Pech hast, fällt die negativ aus, und die Auflaufbremse passt nicht zu deinen Radbremsen.

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • auch wenn es die gleiche ist, wie ich jetzt auch dran hab ? ist beides ne alko 161 S ausf. A, also ein 1:1 tausch

  • Da ich wegen der neuen Platte die Schrauben vom Koffer zur Achse lösen muss, muss ich zwangsläufig auch den Reifen abnehmen. Ich will dann gleich mal versuchen die Bremstrommel runter zu machen um mir das Seil und die Beläge nocheinmal genau anzuschauen. Gibts irgendwas zu beachten beim Abbau der Bremstrommel ? Oder kann man die einfach runterziehen, wenn die Reifen abmontiert sind ?

  • Die große Mutter auf der Nabe wirst du entfernen müssen. Manchmal ist da noch ein Sicherungssplit (je nachdem obs eine Klemm- oder eine Kronenmutter).


    Beim Einbau Drehmoment dieser Mutter beachten!

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • ich habe den fehler gefunden.... nicht lachen, ich hätte fast neben den hänger geko*** als ich das festgestellt habe... als ich die Bodenplatte rausgemacht habe, musste ich auch die Bolzen zwischen Koffer-Bodenplatte und V-Deichsel rausnehmen. ich dachte es sei kein problem, da der Koffer ja noch an der achse auf jeder seite mit 3 bolzen befestigt ist. das ist zwar auch richtig, aber die achse ist mit dem Koffer verbunden und der koffer mit der deichsel. somit hat sich einfach nur die achse etwas nach vorne verschoben und deshalb kam es zu der verkürzung bzw. verlängerung der bremsstange...

    ich hoffe es war verständlich, ansonsten mach ich mal nen foto...

  • Du wirst es nicht glauben, aber an sowas hab ich letztens auch schon gedacht, ob sich der Abstand Achse - Auflaufbremse verändert hat

    ich wollte schon fragen ob nen Crash hattest und die Deichsel gestaucht wurde, aber dann dachte ich mir das würdest uns ja dann sagen, und das sich die Achse von allein nach vorn verschiebt hab ich noch nie erlebt

    aber wenn Du die selbst verschoben hast, dann ist alles klar

    hoffe du hast die andere AE über ebay oder so gekauft, dann hast ja 14 Tage oder 1 Monat Rückgaberecht:]

    Gruß Mani

  • jo, eigentlich schon, aber weisste, da ich den Hänger eh aufbaue fallen 170 euro nun auch nicht mehr ins gewicht nach der Bodenplatte der neuen Beleuchtung, neuer Türdichtungen etc. :tongue:. Dann nehm ich die alte AE halt als Reserve in die Garage. Zumal ich die Bremsstange (M10) die in der AE eingeschraubt ist abgedreht hab... d.h. das Gewinde steckt noch in der AE und an der Stange iss nichts mehr. Der Vorbesitzer hatte echt nichts gepflegt...

    iss ja anscheinend auch schwierig hin und wieder mal zu fetten oder zu ölen :mad:

    Kann ich eigentlich ne stinknormale Gewindestange ausm Baumarkt nehmen ? oder muss das bestimmte Festigkeit sein ?

  • Hallo

    Eigentlich kannst ne Baumarktstange nehmen, allerdings haben die Bremsgestänge normal einmal Rechts und einmal Linksgewinde, sonst kannst ja am Spannschloß nix einstellen

    und außerdem sind die richtigen Bremsgestänge feuerverzinkt, normale Gewindestangen aber nur galvanisch, und die rosten schneller als du schaun kannst, also lieber was gescheites kaufen

    Gruß Mani