Problem mit Achse

  • Hallo an Alle,


    ich habe seit letztem Jahr einen Knaus Jet 310 Wohnwagen Bj. 72


    Ich muss dieses Jahr zum Tüv und nun steht mein linkes Rad schief ( negativen Sturz ).


    Wie ich gesehen habe ist das Gummi ausgeschlagen , welches in der Achse ist . ( WW hat keine Stoßdämpfer )


    Es ist einen Alko Achse sowie ich das erkennen kann .


    Jetzt meine Frage , kann man das reparieren ?


    Ein Bekannter sagte mir da müssen jetzt eine neue Achse drunter .


    Vielleicht kann mir ja einer weiterhelfen .


    gruß der Painterman

  • Schau doch bitte ob du auf der Achse ein Typenschild findest.

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • Mache das nachher mal und werde auch nochmal ein Foto machen .

    Dann ist es wahrscheinlich einfach zuverstehen .

  • So habe eben mal geschaut , ein typenschild ist leider nicht mehr drauf ( keine Ahnung warum das fehlt )

    Ich habe jetzt einfach mal Bilder gemacht .

    1. Bild - linke Seite

    2. Bild - rechte Seite

    3. Bild - gesamte Achse

    Der WW ist gebremst

    Vielleicht kann ja jetzt jemand was damit anfangen , wäre echt super

    Die rot markierten Stellen zeigen die Gummis .

    Gruß der Painter

    Dateien

    • Gummi.jpg

      (226,58 kB, 78 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Gummi 2.jpg

      (170,12 kB, 72 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Achse.jpg

      (184,98 kB, 61 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Die Gummiseile in den Achsen kann man nicht selbst wechseln. Wurde schon mehrfach hier im Forum gesagt. Hierzu ist eine hydraulische Abpressvorrichtung nötig, die man normalerweise nicht mal eben so in der Garage stehen hat. Die Achsschwingen werden dabei aus dem Achskörper herausgezogen und dann wieder mit neuen Gummisträngen ins Achsrohr unter enormen Druck mit der Maschine eingepresst. Man müsste die Achse also zu einer mit solch einer Maschine ausgestatteten Werkstatt hinbringen / einschicken und reparieren lassen.

    Normalerweise sind die Gummistränge aber nicht am Schrägstehen der Räder schuld. Die Federeigenschaften der Gummistränge (Federkraft und Federweg) können mit der Zeit abnehmen, aber schräge Räder? Eventuell ist hier ja auch der Achsstummel verbogen?

    Siehe auch kurz folgenden Beitrag:
    Gummifederung defekt

  • Hab mir eben das letzte Foto noch mal angesehen: Ist das eine Alko-Delta-Achse? Dann ist der Sturz ja vielleicht so gewollt.

    Bei Alko-Delta-Achsen ist die Achse nicht durchgehend gerade, sondern in der Mitte etwas eingeknickt.

    Mehr Infos hier:

    http://www.al-ko.de/geschaefts…chraeglenker-prinzip.html

    und

    http://www3.al-ko.de/fahrzeugt…en/euro-achs-system4.html

  • Mhm das mit der Alko Delta Achse kann ich mir nicht vorstellen , der WW ist ja nun Bj. 72 gabs das da schon ???


    Das mit dem Achstummel das der verbogen ist werde ich mal checken .