Heckklappe als Auffahrrampe - wie umbauen?

  • Hallo zusammen,


    ich habe einen HUMBAUR mit Aluwänden. Diesen benutze ich unter anderem zum Transport eines Motorschlittens. Bisher habe ich immer drei dicke Holzbretter mitgenommen und bin so hoch und runter gefahren - ist aber keine ideale Lösung.


    Meine Idee: Die derzeitige Alu-Heckklappe zeitweise durch eine Holz-Heckklappe (Siebdruckplatte) ersetzen. Die Platte muß aber rund 2 m hoch sein, sonst komme ich aufgrund der Länge des Motorschlittens nicht hoch (Antriebsband läuft frei). Also müßte die Platte im oberen Drittel geteilt werden und mit stabilen Scharnieren versehen werden, sonst ist sie im geschlossenen Zustand zu hoch. Die Platte würde ich an den Original-Scharnieren befestigen, eventuell sogar noch ein komplettes Scharnier in der Mitte dazu bauen. Zum Verschließen würde ich die Platte links und rechts mit einem Stahlseil und je einem Spannhaken nach vorne verzurren. So zumindest meine Idee ....


    Hat jemand einen besseren Vorschlag?


    Gibt es irgendwo bereits ein solches Bauvorhaben von dem ich mir Ideen abschauen kann?


    Auf was muß ich im speziellen achten?


    Halten die Original-Scharniere das Gewicht beim Befahren aus? Der Schlitten wiegt rund 350 kg und ist 220 cm lang - das Gewicht ist somit verteilt und nicht punktuell.


    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Gruss aus der Hochschwarzwald-Prärie
    Frank

  • Hallo Eisflieger,

    das mit der Heckklappe als Rampe habe ich mir auch schon überlegt.
    Bei meinen 1,40m Aufbauhöhe wird das dann jedoch zu steil, da guckt
    man schon mal neidisch zu den Pferdeanhängern.

    Im kommunalen Bereich (Grünflächenpflege u.ä.) habe ich hochgeklappte
    Auffahrrampen über Anhängerhöhe hinaus gesehen, geht auch, aber
    gewöhnungsbedürftig.
    Eleganter ist die Unterschieb-Variante, wo unter der Ladefläche
    flache Fächer für die Auffahrrampen sind. Da fliegen die Teile nicht
    auf der Ladefläche rum und eine vernünftige Arrettierung/Auflage
    haben sie im ausgezogenen Zustand auch.

    Die Einklappvariante zum Verlängern kenne ich gar nicht, da bin ich
    gespannt, wie man das stabil hinbekommt.
    Wegen des Fahrtwindwiderstandes der Siebdruckplatte solltest Du
    mal alternativ über eine große Gitterrostplatte (verzinkt) nachdenken.
    Mit 300 kg ist die bestimmt befahrbar.


    Gruß twtrailer :o

    Anhänger z.Zt.:
    2000/1500kg Tandem Hochplane:), 5,50 m Wohnwagen=), HP400-Flachplane

  • Hallo,


    Danke für die Antwort.


    Das mit dem Widerstand stimmt sicher, aber ich muß mit dem Gespann im Umkreis von maximal 15 km fahren, da kann man das wohl vernachlässigen. Ich bin nicht sicher ob das Antriebsband des Motorschlittens auf dem Gitterrost genügend Halt findet oder einfach gleich mal durchdreht (Schlitten hat immerhin rund 80 PS und keine Nägel im Antriebsband). Auf der Platte kann ich kleine Stege aufschrauben, da kann ich dann problemlos hochfahren.


    Unterschieben geht auch nicht. Links und rechts sind die Kufen, in der Mitte das Antriebsband - da ist kein Platz mehr.


    Ich habe mal ein Bild von der jetzigen Lösung angehängt ... Hierfür benötige halt die drei dicken Holzbretter, welche ich immer mühsam an der seite zwischen Bordwand und Schlitten befestigen muß.


    Gruss,
    Frank

    Dateien

    • SkiDoo.jpg

      (104,73 kB, 130 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Leider keine weitere Resonanz, dann werde ich mich nun mal an das Projekt wagen. Der Winter steht ja auch schon vor der Türe.


    Werde über das Ergebnis, wenn es denn eines gibt, berichten.


    Gruss

  • ... genau so stelle ich mir das vor! Danke für den Link! Aber jetzt gleich einen neuen Hänger kaufen - das sprengt mein Budget.


    Viele Grüsse

  • Hallo Eisflieger,

    das mit den Längsträgern unter den beiden Klappenteilen
    solltest Du hinkriegen, und die Sache mit dem Windwiederstand
    ist damit ja auch gelöst.

    Müsstest dann nur rumfragen, wer Dir diese Kleinmengen an
    Stahl kostengünstig verzinkt (Metallbau, Zaunbau ...).

    Die zweite im Link abgebildete Idee mit der zusätzlichen Stütze
    musst Du prüfen. Am besten an Deiner jetzigen Hardwarelösung.
    Wieviel gibt das Heck nach, reichen die normalen Schiebestützen?

    Bitte mach mal Bilder während und nach dem Projekt.

    Bis denne,

    twtrailer ;)

    Anhänger z.Zt.:
    2000/1500kg Tandem Hochplane:), 5,50 m Wohnwagen=), HP400-Flachplane