Kriege Grümer APR 1812 mit Winterhoff nicht raus

  • Hallo,


    hoffe ihr könnt mir helfen. Ich möchte (muss) die Zugkugelkupplung mit Zugstange erneuern. Habe hier schon einiges nachgelesen. Erst mal die Daten meines Anhängers: Einachser mit 1200kg, Bj 1978. Ich weiß, dass es eine Auflaufeinrichtung von Grümer sein muss, aber da das Typenschild nicht mehr lesbar ist, kann man nur die eingestanzten Daten lesen. Da steht APR 1812, APR 1200. Die Kugelkupplung ist von Winterhoff Typ WW200 A1.
    Ich bekomme die Zugstangengruppe nicht heraus. Sie bleibt irgendwo hängen. Habe die 2 mal 4 sternförmig angeordneten Schrauben, die Schmiernippel, die waagerechte Schraube vom Auflauf Stoßdämpfer in der Deichsel und den Umlenkhebel von dem Bremsgestenge (Handbremshebel) losgeschraubt. Dann kann ich alles nach vorne ziehen, aber nur so ca 30 bis 35 cm, dann hakt es. Habe es mit Drehen und mit kräftiger Ziehen versucht, nichts!!! Man merkt, dass es irgenwo gegen kommt. Kann mir einer weiterhelfen????


    Gruß Manuel Werner

  • Hallo,


    vorn im Zugrohr steckt ja die Buchse, gegen welche die Zunge der Rückfahrsperre drückt, bzw. an der der gefederte Haken der Rückfahrsperre hängt. Diese Buchse muss mit raus. Hängt es da evtl.? Sind wirklich beide Schmiernippel raus?


    Hilfreich wäre auch ein Foto!


    Gruß


    Peter

  • Hallo,

    danke für die schnelle Antwort. Habe beide Schmiernippel raus geschraubt. Schaue mir das Mittwoch mit der Buchse noch mal an, wenn ich das dann immer noch nicht raus bekomme, mache ich mal Fotos in setze die mit rein.

    Gruß Manuel

  • Hallo,


    so habe mich heute noch mal an den Anhänger gemacht. Habe die Auflaufbremse raus bekommen. Hat an einer Niete vom Typenschild gehakt. Das genau auf der Deichsel sitzt. Nach dem Ausbohren ging alles super raus.


    Super Forum, war echt ne Hilfe. :D


    Besten Dank


    Manuel

  • Hallo,
    ich hoffe dass hier noch jemand aktiv ist da das Thema ja schon etwas älter ist.


    Auch ich musste die schönen Messingnieten vom Typenschild entfernen, diese würde ich jetzt gerne wieder setzten, deshalb meine Fachfrage.


    Wie bekomme ich die Messingnieten (Vollnieten) richtig gezogen?


    Das muss doch irgendwie gehen, die waren ja auch drin. Ich hab das mal mit Nietenzieher gelernt aber das macht sich ja schlecht im Rohr. :)


  • Googel mal nach Kerbnieten.


    Die werden einfach eingeschlagen.


    So was in der Art


    http://www.ebay.de/itm/Kerbnieten-Typenschild-Honda-CB-50-100-125-200-250-350-500-550-650-750-900-1000-/221752877141?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item33a1806055
    Gruss Dieter

  • ]Hallo,


    ich habe genau dasselbe Problem. Ich bin zwar kfz.-Mechaniker, aber anhängerunerfahren. Habe ALLE Schrauben, die irgendwie sichtbar waren, rausgedreht, ebenso das Typenschild, die Schmiernippel u. den Handbremsmechanismus entfernt. Aber es ist immer noch der selbe, metallisch harte, solide Anschlag beim Herausziehen der Zugstange nach ca. 20 cm zu spüren. Was soll ich nur tun ???

  • Hallo Werni


    also bei mir ist der Ausbau schon lange her (2008), aber ich glaube die Buchse hatte ich auch raus geholt.
    Nach kräftigem ziehen und drehen ging es raus.
    Hier mal Fotos nach dem Ausbau.


    Ich konnte dir zwar nicht weiterhelfen, drücke dir aber die Daumen für gutes gelingen.



    Gruß Manuel

    Dateien

    • DSCI0082.jpg

      (284,03 kB, 73 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSCI0088.jpg

      (313,42 kB, 72 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSCI0087.jpg

      (292,3 kB, 70 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hallo


    wirst wohl schon fertig sein.


    hatten Heute dasselbe Problem.
    haben bestimmt 2 Std geackert, bis wir die befestigung vom Stüzrad gelöst haben, danach ging die zugstange fast alleine raus


    gruss Jackie



    DSCF4053-1.jpg

  • Hallo Jacki,
    ja, das Problem ist schon behoben. Das Bugrad, das wohl früher mal an der Deichsel angeklemmt war, wurde irgendwann mal angeschweißt. Und diese Schweißnähte haben sich durch das dicke Deichselrohr hindurch ganz leicht nach innen ausgebeult (Schweißwurzeln gebildet) - daran stieß die Zugstange beim Rausziehen immer an. Das war's. Diese Stellen leicht abgeschliffen und die Zugstange ging raus!


    Danke, Grüße aus Fürth, Werner.

  • Hallo in die Runde!

    Was bin ich froh, dass es Internet gibt. Bei mir an der Kupplung ist der Verriegelungshebel abgebrochen, so dass ich eine neue Kupplung inkl. Zugstange benötige. Die Hinweise hier sind hilfreich. So kann ich mich dieTage planvoll ans Werk machen.