Peitz Stoßdämperhalter verbogen

  • Hallo,

    Ich bin verzweifelt,
    Bin auf der Rückfahrt vom Urlaub mit dem Wohnwagen an einem Kantstein hängengeblieben und habe mir den Stoßdämpfer (vor dem Urlaub noch erneuert!) abgerissen und was schlimmer ist die Halterung verbogen.
    Bekommt man die im angebauten Zustand gerichtet oder kann man die abbbauen und gegebenenfalls erneuern. Ist die denn überhaupt einzeln zu bekommen oder ist der an der Radbremsplatte befestigt?
    Ist eine Peitz EBD 10/62 U 1000Kg Achse.

    Ich häng mal ein Bild dran.

    Bin dankbar für jede Antwort die mir weiterhilft !!!

    Gruß
    Uwe

    Dateien

    • DSCI0045.jpg

      (232,44 kB, 93 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSCI0047.jpg

      (287,43 kB, 71 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hallo

    So wie das aussieht ist das eine Drehstabfederachse, eventuell kann man die Schwinge abnehmen, wenn man oben die große Schraube löst, dann könnte man den Stoßdämpferhalter warm machen und zurückbiegen, ob das aber wirklich geht kann ich Dir nicht versprechen, ansonsten kannst es nur kalt versuchen, da könnte es aber dann sein das der Hebel abbricht.

    Alternative wäre noch, den Hebel abschneiden, und einfach gleich langes Flacheisen anschweissen, wird bei Knott Achsen so gemacht wenn Stoßdämpfer nachgerüstet werden, dort ist bei den Stoßdämpfersets das Flacheisen zum anschweissen schon dabei.

    Ich würde des aber dann auf beiden Seiten machen, dann schauts beim TÜV besser aus, wenn beide gleich sind, eventuell beim TÜV auch vorher mal nachfragen, dürfte aber nichts dagegen haben.

    Gruß Mani

  • Hallo Uwe51,

    so wie es aussieht, ist ein werksseitig montiertes Teil verzogen.
    Demzufolge müsste eine erneute Montage mit den entsprechenden
    Werkzeugen möglich sein, dazu kannst ja mal in einem Anhängerfach-
    betrieb anfragen zu Lieferbarkeit und Werkzeugausstattung.

    Heiß zurückverformen geht in eingebauten Zustand wohl nicht,
    dann rauchen die Gummis auf.

    Die von Mani vorgeschlagene Flachstahlvariante wurde bei meiner
    Stossdämpfermontage auch verwendet, allerdings mit Profi-Schweissung
    und TÜV-Abnahme, wobei in Deinem Fall das Anschweissen an dem dann
    gekürzten Formteil wahrscheinlich schwierig wird.

    Sind andere Schäden (Spur, Felge, ... ) nicht erkennbar, oder
    schon behoben?


    Gruß twtrailer :(

    Anhänger z.Zt.:
    2000/1500kg Tandem Hochplane:), 5,50 m Wohnwagen=), HP400-Flachplane

  • Es scheint nur der Radstoßdämpferhalter verbogen zu sein. Gleiches Problem hatte übrigens schon mal jemand hier im Forum siehe Beitrag "Achsstummel verbogen". Vielleicht mit dem noch mal kurzschließen, was er gemacht hat.

    Zurück zum Radstoßdämpferhalter: Also der Radstoßdämpferhalter ist ja an der Achsschwinge angeschweißt. Sollte er sich nicht richten lassen, dann sauber abflexen und neuen anschweißen. Diese Peitz-Radstoßdämpferhalter haben wir in 2 Ausführungen: 90 mm lang (Artikel-Nr. 406971) und 120 mm lang (Artikel-Nr. 406972). So wie es auf den Fotos aussieht, ist es wohl der längere Artikel 406972.

    Nähere Informationen zu den Peitz-Radstoßdämpferhalterungen bitte der Artikelbeschreibung im Shop entnehmen. Hier gehts direkt in den Shop zum Artikel 406972: Radstoßdämpferhalter Peitz 120 mm gekröpft

    Den abgerissenen Radstoßdämpfer (Artikel-Nr. 406520) gibt es auch im Shop zu bestellen, siehe folgenden Link: Radstoßdämpfer AL-KO Octagon grün

    Die PN sollte damit ebenfalls beantwortet sein, da gleiche Frage. Sorry wenn´s nicht schneller ging, der Tag hat leider nur 24 Stunden ;).

  • Hallo und danke erst einmal für die hilfreichen Antworten!!!

    Habe mich mit Redbullcarsten kurzgeschlossen der das gleiche Problem hatte und die Halterung durch Erhitzen und großer Rohrzange im angebauten/geschweißten Zustand wieder gerichtet bekam.
    Werde die nächsten Tage versuchen (mit Hilfe eines Nachbarn-KFZ-Schlosser) das Teil so auf die Art und Weise wieder zu richten.
    Beruhigend für mich ist, das ich hier auch noch ein Ersatzteil bekomme falls es nicht funktionieren sollte.
    Überigens: Die Achse ist ansonsten einwandfrei- bis auf die verbogene Halterung.

    Gruß
    Uwe

  • Hallo,


    Ich habe nun die neue Stoßdämpferhalterung bekommen und einen KFZ Mchaniker gefragt ob er es mir anschweißen würde.
    Er hat dieses verneint da solche Teile wenn überhaupt nur von Fachwerkstätten angeschweißt werden dürften da es sich bei einer Achse ja um eingetragenes, vom KFZ Bundesamt freigegebenes Fahrwerksteil handeln würde an dem nichts verändert oder eigenhändig geschweißt werden dürfte.
    Das würde zu grossen Problemen beim nächsten Tüv-Termin führen.


    Frage: Ist das wirklich so und an welche Werkstatt soll ich mich dann am besten wenden oder hat der Bekannte da übertrieben.
    Es handelt sich doch "nur" um die Stoßdämpferaufnahme die an der Radschwinge geschweißt ist.



    Gruß und danke im Vorraus für Antworten!
    Uwe

  • Der Bekannte hat prinzipiell schon Recht.
    Aber diese Stoßdämpferhalter gibt es ja nunmal nicht weil sie nicht angeschweißt werden dürften. Wenn das fachmännisch gemacht worden ist (also nicht mal eben im Hinterhof angebraten) dann ist das kein Problem.


    Vielleicht solltest du dich vorab an den TÜV wenden, um böse Überraschungen aus dem Weg zu gehen.

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • Hallo,
    War heute beim Tüv und habe nachgefragt:


    Ohne Herstellerfreigabe darf an der Achse nicht geschweißt werden da nicht nachzuvollziehen ist was für Material in dem Schweißbereich vorhanden ist (Gummi etc.)und den Rest der Achse dadurch schaden würde.8o
    Dieses ist beim nächsten Tüv Termin zu belegen, am besten mit Rechnungsbeleg von dem ausführenden Fachbetrieb (und nicht vom Hinterhofwerker) - sonst kann man sich den Weg gleich sparen...


    Peitz gibt es ja nicht mehr, also muss ich mich mal an die Firma wenden die Peitz damals übernommen hat.
    Wir haben hier auch noch einen KFZ Instandsetzungsbetrieb speziell für Lkw und LKW-Anhänger - und auch kleine Anhänger. Vielleicht kann mir da jemand helfen.


    Ansonsten probier ich es mit erwärmen und biegen - wenn es klappt die billigste und problemoseste Variante bei einem 23 Jahre alten W-Wagen .


    Gruß Uwe

  • Wie Manni schon feststellte, und ich auch nochmal sehe: Da ist kein Gummi drin, das ist eine Drehstabfederachse. Zu erkennen an der Stiftschraube mit Kontermutter an der Achsschwinge. Wenn du diese Schraube entfernst kannst du die Achsschwinge vom Achsrohr abnehmen.


    Jo, Freigabe. Man muss aber auch beachten dass an genau dieser Stelle schon geschweißt worden ist, da ist ja noch der alte Halter dran.
    Wenn du die Schwinge abnimmst siehst du was da drin ist, nämlich nix :-)


    Ich kann mir vorstellen dass der TÜVler sich das nicht so richtig vorstellen konnte. Der hat wohl nur gehört "Achse" und "Schweißen", und da gehen eben die roten Lampen an.
    Bau das Ding mal aus und nimms notfalls mit. Du wolltest die Halterung doch sowieso nicht im angebauten Zustand versuchen zu richten oder?

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • Als erstes werde ich nächste Woche ein Bild von der verbogenen Halterung mitnehmen und in dem genannten KFZ-Reparturbetrieb nachfragen.Vielleicht können die auch das Teil wieder richten.
    Wenn die sich quer stellen werde dann mal versuchen die Schwinge selbst abzunehmen. Ich hoffe das geht einigermaßen problemlos. Braucht man da eigentlich Abzieher oder reichen ein paar kräftige Hammerschläge von hinten gegen die Schwinge?


    Gruß Uwe

  • Da reichen Hammerschläge. Einen Abzieher könntest du eh nicht ansetzen, ist ja kein Loch mittig drin.

    Bitte keine Anfragen per PM an mich. Immer ins Forum posten, dann haben alle was davon!

  • so,
    nun war ich gerade bei uns in dem LKW und Anhänger-Instandsetzungsbetrieb.
    Der Chef hat mir versichert das Teil problemlos an der eingebauten Schwinge neu anschweißen zu können. (ist eine Drehstabfederachse,haben wir bereits schon gemacht, gab keine Folgeprobleme)
    Zeitaufwand mit Stoßdämpfermontage ca 30-45min.
    Ich bekomme eine Rechnung über die fachgerechte Reparatur und gut ists.


    Seine Meinung zum heißmachen und biegen : Das ist Stahlguß, damit verändern Sie beim Biegen das Stahlgefüge und das Teil kann unter Umständen auf Dauer bei Last brechen - immer besser ein neues anschweißen.
    Sein Rat für den Tüv: Beide Schwingenhalter (alt und neu) mal schön Drahtbürsten und die ganze Achse neu streichen. (Will im Frühjahr eh den Unterboden behandeln).
    Dann beim nächsten Tüv 2010 wie dumm tun, wird keiner anhand der Schweißnaht erkennen können das das Teil erneuert wurde.
    Zu Not habe ich ja eine Rechnung über die professionelle Reparatur...
    Ich sag Euch dann mal was es gekostet hat.


    Gruß Uwe

  • Hallo Uwe

    Zitat

    Beide Schwingenhalter (alt und neu) mal schön Drahtbürsten und die ganze Achse neu streichen.
    Dann beim nächsten Tüv 2010 wie dumm tun, wird keiner anhand der Schweißnaht erkennen können das das Teil erneuert wurde.



    genau das hab ich mir auch gedacht

    Viel Glück, ich denke das klappt problemlos, außer dein TÜVler liest hier mit

    Gruß Mani

  • So, nun das Thema abgeschlossen::)
    Hab nun alles repariert bekommen. In der Werkstatt hat man sich aber doch entschieden das Teil warmzumachen und zu richten was auch problemlos funktionierten. Der Mechaniker hat mit dem Zollstock an dem anderen Halter Maß genommen und entsprechend 1A gerichtet.
    Gleich neuen Stoßdämpfer mit drangeschraubt und fertig.
    Das ganze hat 45 Minuten gedauert und ich konnte dabei bleiben und daruf warten!
    Ich nun glücklich da kein Problem beim nächsten TÜV wegen Schweißen.
    Allerdings auch 97 Euro ärmer....


    Gruß Uwe