Versicherung für einen Motorrad-Transport-Anhänger

  • Hallo Zusammen,


    ich hoffe ich bin hier im richtigen Bereich und ihr habe ein paar Tipps für mich. Mit der Suchfunktion war ich nicht erfolgreich, bzw. die Beiträge zur Versicherung waren alt und habe dennoch nicht gepasst.


    Meinen BMW Multitrailer habe ich ja vorgestellt.

    701019E0-CCA1-47D9-B8F3-7C1AE657F476.jpeg



    Für die Ummeldung hatte ich eine Bestätigung der Versicherung für Haftpflicht + Teilkasko dabei.

    Nachdem ich die Unterlagen vorlegen musste und auch die Einzugsermächtigung für die Steuer ausgefüllt hatte, habe ich die Rückmeldung bekommen, dass ich beides für diesen Anhänger nicht benötigte.

    Er sei steuerfrei und über das ziehende Fahrzeug versichert!


    Nun glaube ich das mit der Versicherung, aber halt nur die Haftpflicht und nicht die Teilkasko.


    Wenn ich nun mit dem schönen Anhänger unterwegs bin und den was passiert, habe ich „Pech gehabt“ :(
    Also würde ich gerne für die nächste Saison eine Versicherung abschließen.


    Hat jemand von euch für einen solchen Fall schon mal eine Teil- oder Vollkaskoversicherung für den Anhänger abschließen können?

    Wenn ja bei wem?


    Danke Uwe

  • Über das Zugfahrzeug ist er aber nur versichert, solange er dranhängt, meine ich. Und obendrein nur Haftpflicht. Wenn er abgekoppelt irgendwo rumsteht ist er dann nicht versichert. Frag doch einfach Deine Versicherung. Die haben ja das Auto auch und verdienen gerne zusätzliches Geld.


    Und warum ist der steuerfrei?

    Schöne Grüße aus Calenberg!


    Lars

    Zugfahrzeuge: VW T5 (2012), VW 1302 LS Kabrio (1972), VW 181 (1969)
    Anhänger: AH3, Anhängerbau Wittenberge 0,5t (1969), Knaus Monsun (1964), Saris F25 (1998, leihweise)

    Alle meine Lieblinge auch auf BoxerStop

  • Gib bitte mal ein bißchen Futter für eine Beitragsermittlung:

    Hersteller

    Datum der EZ

    Leergewicht

    zGG

    Wert

    Kennzeichen

    dein Geb.-Datum


    Ggf. Auch als PN, sind ja einige vertrauliche Daten bei.

    Stema HP 6070, Bj. 1999 verkauft
    Stema FT 8.5-20-10.1B, Bj. 2009 verkauft

    Neptun GN 134, Bj. 2014

  • Anhänger für ein Sportgerät (Motorrad) mit grünem Kennzeichen ?

    Wichtige Frage!


    Und bevor wir all zu tief in eine Lösung einsteigen eine wichtige Frage: Sind es denn nur Sportgeräte die auf dem Anhänger transportiert werden sollen?


    Haben die Zweiräder eine Straßenzulassung (Kennzeichen) sind sie keine Sportgeräte und der Anhänger ist nicht mehr steuerfrei!

    Dann brauchst du nicht mehr nach einer passenden Versicherung suchen, der Anhänger muss anders (normal) zugelassen werden.



    mfg JAU

    No Shift - No Service

  • Ja, Sportgeräte, das denke ich auch. Komisch nur, daß der Zoll das ohne Antrag einfach so macht. Sonst reißen sie sich ja nicht gerade darum, Geld nicht zu kriegen. Und ich mußte bei der Zulassung extra nochmal los, weil sie mir den Anhänger ohne Versicherung nicht zulassen wollten.

    Schöne Grüße aus Calenberg!


    Lars

    Zugfahrzeuge: VW T5 (2012), VW 1302 LS Kabrio (1972), VW 181 (1969)
    Anhänger: AH3, Anhängerbau Wittenberge 0,5t (1969), Knaus Monsun (1964), Saris F25 (1998, leihweise)

    Alle meine Lieblinge auch auf BoxerStop

  • Hallo JAU,
    das widerspricht der Aussage der Zulassung ... nun bin ich vollkommen verwirrt ?(
    Gruß Uwe

  • Ist ein Fahrzeug durch die Bauart bedingt steuerfrei gibt es immer ein grünes Kennezichen (Ausnahme: Leichtkrafträder).

    Darunter fallen Tier-, Sportgeräteanhänger und Arbeitsmaschinen.


    Beantragt man die Steuerbefreiung (LOF, Schausteller, Linienbusse, Rettungsdienst) bekommt man in der Regel ein grünes Kennzeichen. Aber halt nur nach Beantragung beim Zoll, trifft für dich also nicht zu.


    Um den Knoten zu entwirren wäre ein Blick auf den Fahrzeugschein hilfreich, anhand der Schlüsselnummer ist zu erkennen ob Fall 1 zutrifft. Ohne Beantragung Steuerfrei und schwarzes Kennzeichen ist aber irgendwas falsch gelaufen.



    mfg JAU

    No Shift - No Service

  • Hallo Uwe,


    man kann ihn mit Haftpflicht- und Vollkasko versichern. Wenn du mir ein Foto von der Zulassungsbescheinigung schickst, kann ich dir ein Angebot machen.


    Gruß


    Peter

  • Über das Zugfahrzeug ist er aber nur versichert, solange er dranhängt, meine ich. Und obendrein nur Haftpflicht. Wenn er abgekoppelt irgendwo rumsteht ist er dann nicht versichert. Frag doch einfach Deine Versicherung. Die haben ja das Auto auch und verdienen gerne zusätzliches Geld.


    Und warum ist der steuerfrei?

    Hallo Lars,

    die Versicherung von meinem Auto kann ich nicht fragen. Ist ein Firmenwagen 🙂


    Die ADAC Versicherung meine, ich müsse auch die Haftpflicht bezahlen, auch wenn ich sie eigentlich nicht benötige.

    Ich hatte gehofft, das es alles viel einfacher ist =O


    Danke Uwe

  • Hallo Uwe,


    bezüglich grünes Kennzeichen vs. schwarzes Kennzeichen, Haftung in dem oder einem anderen speziellen Schadensbeispiel, usw. haben wir irgendwann mal ausführlich geschrieben...


    Der Gesetzgeber hat durch Änderungen auch noch für zusätzliche Verunsicherungen gesorgt... Ist der Anhänger nun über das Auto versichert oder nicht, Teilungsquoten im Schadensfall usw......


    In deinem Fall würde ich auf keinen Fall versuchen ein grünes Kennzeichen zu bekommen...


    Versichere den Anhänger ganz normal mit Haftpflicht und TK oder sogar mit VK und gut....


    Und Du brauchst Dir im Schadensfall keinerlei Gedanken bzw. Vorwürfe machen...


    Was für eine Berechnung notwendig ist, wurde ja jetzt schon zweimal erwähnt...


    Also einfach mal machen und schauen, was die Kollegen so rechnen ;)...


    Gruß Jens

  • Mit Verlaub, verstehe ich den Aufwand für die paar Kröten der Haftpflicht nicht.

    Auch Steuern sind Peanuts für einen Anhänger.

    Ich komme bei meinem 1,2t Anhänger bei Haftpflicht und Steuern auf knappe 70€ im Jahr, glaub ich.

    Gruß

    Harald

    :pfeif:

  • Ihr habt wohl beide nicht mitgekriegt das der TE keine Steuer- und Versicherungsbefreiung will.



    mfg JAU

    No Shift - No Service

  • Moin,


    neben der Frage eines eigenen Kasko oder Haftpflicht-Schutzes für den Anhänger stellt sich immer wieder die Frage was mit der Ladung ist. Zum Beispiel wenn das Motorrad eines Freundes mitfährt und man, verschuldet oder nicht, einen Unfall hat. Kann passat2204 sich dazu vielleicht mal äußern? Scheinst ja vom Fach zu sein?


    Danke,


    Gruß Oliver

  • Mein Freund hatte seinen PKW-Transportanhänger verliehen.

    Der Entleiher hat darauf den PKW eines Bekannten transportiert.

    Es kam, wie es kommen musste... 3x Totalschaden!


    Ich kann mich ja mal erkundigen, wer wem was gezahlt hat?

  • Ja, so kenne ich das auch.


    Ich glaube aber dem Themen-Starter war dieser Aspekt noch gar nicht in den Fokus gekommen. Da ich es selbst aber nur vom Hörensagen weiß hoffe ich auf sachkundige Auskunft vom Kollegen passat2204...


    Gruß Oliver

  • Die eigenen Motorräder wären über die VK versichert...


    Gruß Jens

    Das wage ich zu bezweifeln!

    Das wäre nämlich ein "Eigenschaden" und dieser ist z.B. in meiner Vollkasko-Versicherung nicht versichert.

    Ein Eigenschaden wäre es etwa auch, wenn ich mit dem Tiguan in meinen abgestellten Zweitwagen fahren würde.