Wohnanhängerselbstbau ähnlich Unsinn (Johnson)

  • Guten Morgen "Anhängerverrückte",


    ich bin Matthias (48) und komme aus dem Münsterland Nähe niederländischer Grenze.


    Von Berufswegen mache ich etwas in Metallbau.


    Nachdem ich die letzten beiden Wohnmobile (MB 710 LA Großraumkrankenwagen und MB 711 D Gruppenkraftwagen) selbst ausgebaut habe, steht als nächstes Projekt ein Wohnanhänger an.


    Da wir die Standardweißware überhaupt nicht mögen, muß Vati wieder ran.


    Uns schwebt ein gedämmter Koffer auf Tandemhochlader vor, die Maße etwa 6m lang, 2,3 oder 2,5m breit und Stehhöhe 2,1m.


    Der Koffer wurde bei Unsinn angefragt und ist mir deutlich zu teuer und zu gewöhnlich.


    Jetzt überlege ich, dass Chassis selbst zu bauen und den Koffer aus zugekauften Paneelen oder sogar selbst gebauten Wänden aus Alu/ Dämmung und Holz innen zu bauen.


    Der Platz und das Know-how sind vorhanden, ein Betrieb der mir die Bleche schneidet und kantet auch.


    Der Innenausbau wird spartanisch aber sehr hochwertig.


    Eine Klimaanlage muß sein.


    Ein Must-have ist ein großes Fenster an der Sitzgruppe; hier wird der Druckausgleich im SZR ein Thema werden.


    Der Deichselkasten wird halbrund und Kofferhoch- breit.


    Meine Frage, welche Paneele taugen? Habe die Superwall (80mm) von Metecno im Auge. Die mir aber in Stahl etwas schwer sind.


    Wer weiß etwas aus Alu?


    Gruß vom Matthias


    PS: Habe einen Unsinn WEB 26 aus 2016 über und suche gerade einen WEB 14.

  • Hi und willkommen hier!


    Das ist ja ein schönes Projekt, ich freu‘ mich drauf :biggrins:. Fehlen eigentlich nur noch Bilder von den DüDo vorweg...


    Ein Kofferbausatz wie z. B. von Titgemeyer kommt nicht in Frage? Ich weiß auch gar nicht, was die so kosten. Was ruft Unsinn denn auf für so einen Riesenkoffer?

    Schöne Grüße aus Calenberg!


    Lars

    Zugfahrzeuge: VW T5 (2012), VW 1302 LS Kabrio (1972), VW 181 (1969)
    Anhänger: AH3, Anhängerbau Wittenberge 0,5t (1969), Knaus Monsun (1964), Saris F25 (1998, leihweise)

    Alle meine Lieblinge auch auf BoxerStop

  • Danke für die Antworten!


    Es wird kein Drehschemel, weil dass Rangieren auf Stell- oder Campingplätzen damit erheblich erschwert wird.


    Die Höhe ohne Fahrgestell wird 2,3m sein.


    Die Fa. Unsinn hat mit 40er Dämmung und einer seitlichen Drehtür und Heckseitig einer Klappe rund 16.000 EUR aufgerufen; die 60er Dämmung plus 2000 EUR.


    Gruß Matthias


    PS: Bilder vom Düdo suche ich beizeiten mal gerne raus.

  • Also wird der dann bummelig 3 Meter hoch? Das geht ja. Mit Dachterrasse? Das fänd’ ich sehr nobel.

    Die Fa. Unsinn hat mit 40er Dämmung und einer seitlichen Drehtür und Heckseitig einer Klappe rund 16.000 EUR aufgerufen; die 60er Dämmung plus 2000 EUR

    Du liebes Lieschen. Sie verschenken es ja nicht gerade.

    Bilder vom Düdo suche ich beizeiten mal gerne raus.

    Danke :)!

    Schöne Grüße aus Calenberg!


    Lars

    Zugfahrzeuge: VW T5 (2012), VW 1302 LS Kabrio (1972), VW 181 (1969)
    Anhänger: AH3, Anhängerbau Wittenberge 0,5t (1969), Knaus Monsun (1964), Saris F25 (1998, leihweise)

    Alle meine Lieblinge auch auf BoxerStop

  • Drehschemel Würd ich bei nem Koffer auch nicht unbedingt machen....

    Koffer mögen die Verschränkungen nicht so.

    Ich würde auch definitiv einen Hochlader bevorzugen, oder wenns sein muss ein Tieflader mit Radkästen.

    Ich werfe auch mal Alu-team in den Raum, weiß aber nicht ob die auch gedämmte Koffer machen.

    Habe schon mit titgemeyer und Alu Team gearbeitet, und muss sagen das Alu Team teilweise besser durchdacht ist als Titgemeyer.

  • Patte132 Gruß in den Nachbarkreis.


    Da wir vermutlich 2,5m breit werden, scheidet der Tieflader aus.


    Ich für meinen Teil orientiere mich beim Rangieren an den Koffer, und wenn da noch seitlich etwas ist, gibt es vermutlich öfters Bruch.


    Gruß Matthias

  • Patte132 : Alu-Team! Ist mir vorhin um‘s Verrecken nicht mehr eingefallen, der Name!


    Sehr schön, der DüDo. Ist das ein ex-BGS GrKW?

    Schöne Grüße aus Calenberg!


    Lars

    Zugfahrzeuge: VW T5 (2012), VW 1302 LS Kabrio (1972), VW 181 (1969)
    Anhänger: AH3, Anhängerbau Wittenberge 0,5t (1969), Knaus Monsun (1964), Saris F25 (1998, leihweise)

    Alle meine Lieblinge auch auf BoxerStop

  • Hallo

    Uns schwebt ein gedämmter Koffer auf Tandemhochlader vor, die Maße etwa 6m lang, 2,3 oder 2,5m breit und Stehhöhe 2,1m.

    du meinst aber schon Koffermaß 6m zzgl. Deichsel?


    Persönlich gesagt, ich würde da ein Drehschemel Fahrgestell drunterstellen.


    Begründung:

    In meiner ehemaligen Bereitschaft haben wir eine mobile Sanitätsstation (LINK zu einem Bild: https://www.facebook.com/BereitschaftKrumbach/ ).

    Dieser Anhänger hätte ursprünglich mal ein Wohnanhänger werden sollen, gefertigt nach Kundenwunsch, nur hat den der Käufer nach Begutachtung dann nicht mitgenommen da es zwischen Ihm, Händler und Hersteller diverse Kommunikationsdefiziete gegeben hat. Dann stand der Hänger längere Zeit beim Hersteller in Holzheim auf dem Hof bis wir ihn dann damals nach einigen Verhandlungen gekauft haben.


    Die Aufbaulänge beträgt 7,5m, mit Deichsel bist du bei knapp 9Meter.

    Gezogen wird dieser Anhänger mit einem ehemaligen MKW (Daimer 911er Fahrgestell).

    Die im Straßenverkehr zulässige Gesamtlänge nutzen wir bis auf 10cm voll aus.

    Zulässige Gesamtmasse und Stützlast werden ebenfalls sehr ausgereizt.

    Bodenfreiheit beträgt 24cm.


    Jetzt zum eigentlichen.

    Die Fahreigenschaften sind nicht gerade rosig, diesen Anhänger mit einem leichteren Fahrzeug zu bewegen ist zwar möglich (2,8to zGm) aber ich möchte das nicht machen müssen da du auch noch an dem schweren 911er Fahrgestell den Hänger bei Bodenunebenheiten spürst.

    Ebenfalls musst du bei dem Gespann höllisch aufpassen das du mit dem hinteren Aufbau des Anhängers nichts mit nimmst in Kurven.

    Einparken ist eine Rangierspielerei da du an den meisten Plätzen nicht den Raum hast um richtig einschlagen zu können.

    Das befahren von z.B. einem Gehsteig geht nur mit sehr langen Auffahrbohlen da ansonsten der Hänger aufsitzt.

    Nebenbei, bei schönen Bodenwellen sieht man schon mal öfter hinten die Funken fliegen da der Hänger dann hinten aufsetzt (trotz Gleitkufen).


    Alles in allem wäre hier ein Drehschemel weit angenehmer und einfacher in der Handhabung.


    Grüße

    Josef

    "Der größte Aberglaube ist der Glaube an die Vorfahrt" (Jacques Tatischeff)

    "Die allermutigste Handlung ist immer noch, selbst zu denken. (Coco Chanell)

  • Da wir vermutlich 2,5m breit werden, scheidet der Tieflader aus.

    Ich dachte da ja eigentlich an den klassischen WoWa-Aufbau mit versenkten Radkästen, also nicht breiter als der Aufbau, dafür aber niedrig um die "Windbremse" in Grenzen zu halten.



    mfg JAU

    No Shift - No Service

  • Wir werden Gewichtsmäßig irgendwo bei > 2t landen, dass Zugfahrzeug wäre dafür da, wird aber vermutlich auf Dauer ein X5 als 30d.


    Ein Drehschemel wird es auf keinen Fall, mit 4 Radantrieben drehe ich das Teil per FB auf der Stelle wenn nötig.


    Alle Masse sind natürlich Koffermaße ohne Deichsel.


    Die Radhäuser in den Koffer einbeziehen heißt auch Bodenfreiheit verlieren und eine Wärmebrücke zusätzlich.


    Da wir auch Wintercamping möchten, ist eine durchgehende Dämmung von 80mm Wand und 100mm Fußboden das Mindeste.


    Da wir auf der Deichsel von halbrund auf eckig gehen, wird der Fahrwiderstand etwas gemildert.


    Ich bin gerade mit Metecno in Kontakt ab welcher Fläche die Paneele mit Aludeckschalen anbieten.


    Das Chassis wird zugekauft oder vielleicht doch selbst gebaut.


    Ich darf noch einen Schwimmteich und eine Außensauna bauen; alles frisst irgendwie ordentlich Zeit.


    Gruß Matthias

  • Vom Drehschemel würde ich auch abraten wegen der Verwindung. Johnson ist ja auch abseits befestigter Wege unterwegs, teilweise auch an Stellen, an denen sich die motorisierte Weißware schon nicht mehr hintraut. Mit einem Hochlader und etwas Umsicht kommt man da schon erstaunlich weit.


    Hast Du denn schon Erfahrungen mit dem Selbstbau? Nicht, daß der Koffer zum Schluß doch teurer kommt als ein fertiger Koffer...

    Manche Menschen sind wie Lavalampen. Sie sind nicht besonders helle, aber es macht Spaß, ihnen zuzuschauen.

  • wayko


    Ich habe noch nie einen Koffer selbst gebaut, aber mir sind die Materialien bekannt und das Kleben bzw. Nieten beherrsche ich schon.


    PS: Schönes Fahrzeug in deinem Avatar, meiner fehlt mir schon ein wenig; auch wenn diese Dinosaurier nicht mehr in diese Zeit passen.

  • auch wenn diese Dinosaurier nicht mehr in diese Zeit passen.

    Naja, im Rahmen des Umweltschutzes ist es schon sinnvoll, das Fahrzeug solange zu nutzen, wie es fährt. Der Mehrverbrauch zu einer Tupperschüssel ist zu vernachlässigen und im Gegensatz zu einer Tupperschüssel fällt beim recyceln wenigstens kein Sondermüll an ;)

    Aber ich will das Thema hier nicht verwässern...


    Wenn Du dir den Bau zutraust, warum nicht? Würde ich dann wohl genauso machen. Wenn es losgeht, halte uns auf jedenfall mit Bildern auf dem Laufenden.

    Manche Menschen sind wie Lavalampen. Sie sind nicht besonders helle, aber es macht Spaß, ihnen zuzuschauen.

  • Hallo


    Es wird kein Drehschemel, weil dass Rangieren auf Stell- oder Campingplätzen damit erheblich erschwert wird.

    falsch, das ist erheblich leichter, weil das Heck nicht soweit ausscherrt, das Ding schieb ich dir mitm Auto in jedes Eck wo dein Tandem nicht mal hinschnüffelt


    Campingplatz.jpg


    so dicht in die Ecke bekommst dein Tandem niemals und wenn stört am schluß die Deichsel

    bei DS klapp ich die hoch, oder dreh sie nach hinten und schon hats Auto auch noch Platz

    Ein Drehschemel wird es auf keinen Fall, mit 4 Radantrieben drehe ich das Teil per FB auf der Stelle wenn nötig.

    beim Drehschemel mach ich das mit zweien, wenn man unbedingt so a Spielzeug braucht



    und Verwindungssteif kann man bauen, das ist auch nicht das Problem, muß man sowieso, weil der Kugellenkkranz mag keine Verwindung



    zu dem Baumaterial, da gibts vieles

    https://alfapanel.com.pl/de_DE/i/Uber-die-Firma/16


    https://daemmpaneele-lugauer.de/


    https://www.klagie-fahrzeugbau.de/home.html#


    da gibts noch unzählige andere die sowas bauen, bzw so Paneele herstellen


    Gruß Mani

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."