ASK für den Offroadeinsatz?

  • Hallo zusammen,


    als "Frischling" im Anhängerthema und neu hier muss ich mit einer Frage starten:


    Kennt jemand eine in D zugelassene Anhängerkupplung für den Kugelkopf die mehr Bewegungsfreihet für z.B. den Offroadbetrieb zulässt als die Standardkupplungen?


    Nach meiner Erfahrung mit einer AL-Ko und einer Winterhoff Kupplung, beide ASK, im Gelände habe ich den Eindruck die Kupplung des Anhängers zu quälen wenn es um enge Radien und Verwindungen sowie extremere Winkel zum Zugfahrzeug geht.


    Gibt es eine Möglichkeit die Antischlingerfunktion temporär für den Geländeeinsatz außer Betrieb zu nehmen?


    Im ersten Schritt geht es um die Umrüstung eines Wohnwagens, Fernziel ist der Bau eines Sportcaravans


    Danke schonmal an alle die mir den Einstieg erleichtern.


    Gruß

    Michael

  • Gibt es eine Möglichkeit die Antischlingerfunktion temporär für den Geländeeinsatz außer Betrieb zu nehmen?

    soweit ich weiß einfach den Hebel nach oben :)

    Honda CBR 600F PC 35, EZ 2002

    Ford Kuga 2,0 Automatik 4x4, EZ 03/2017

    Eduard Apollo 4,06 x 1,80m 2,0t 155R13, EZ 07/2018

  • In den Bedienungsanleitungen bei der ASK-Herstellern steht sinngemäß, daß bei Rangiermanövern die ASK geöffnet sein muss. Einfach mal nachlesen


    Guggst du - Seite 15 Pkt.: 5.6

    Barthau EH2002 2To, 300x170, Hochlader mit Gitteraufsatz 500mm

    Doornwaard D2000SW - 2To, 450x200, Plattform

  • Ja, is oft etwas irreführend beschrieben wenn man noch keine selbst bedient hat.


    Die Antischlingerkupplungen haben in der Regel 2 Stellungen.


    1. Anhängerkupplung geschlossen aber nicht ASK. Ist besser zum Rangieren.

    2. Anhängerkupplung geschlossen in 2.Stufe mit ASK.


    Guck dir mal en paar Videos auf YouTube dazu an. da weißte was wir meinen.

  • soweit ich weiß einfach den Hebel nach oben :)

    Moin,


    ich habe am Wohnwagen eine ASK von BPW. Bei der funktioniert das genau so, wie du es beschreibst: Hebel eine Stufe nach oben. Und meines Wissens nach ist es bei den anderen auch nicht anders.

    Die Stufe ist auch deutlich abgegrenzt von der Stufe zum Abkuppeln, ein versehentliches Lösen des Anhängers ist also so gut wie ausgeschlossen.

    Am Autotransporter habe ich eine alte ASK von Westfalia, welche wohl verglichen mit heutigen ASKs relativ speziell ist, aber auch dort kann man einfach die Backen, die auf den Kugelkopf drücken, lösen.


    Bei beiden mir bekannten ist also ein Betrieb ohne Antischlinger-Funktionalität möglich, und das dürfte bei den anderen auch so sein.


    Viele Grüße
    Frank

  • Geländewagen haben doch genug Anhängelast, zu was brauch man da ne ASK


    Ich würde die einfach weg bauen

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Hallöchen

    Dein einziges Problem sollte das hoch und runter fahren sein. Da gibt's aber keine Lösung um mehr Freiheit zu bekommen. Rockinger haben auch nicht mehr freigang und die BW Kupplungen darf man soweit ich weiß nicht als Privatmann nutzen.

    Nach rechts und links sollte sich die Auflaufeinrichtung mitdrehen.

  • Hi,


    als Kupplung sind möglich:


    Kugel (50 mm)

    Zugöse (40 mm)

    oder Ringöse.


    Der beste Kompromiss ist die Kugel. Bis man damit an die Grenze kommt braucht´s schon einen ordentlichen Knickwinkel zwischen Anhänger und Auto. Mit einem Anhänger vom Kaliber des Sportcaravan kaum möglich die Kupplung zu sprengen.

    Die Zugöse ist zwar für mehr Last und schließt automatisch, der max. Knickwinkel ist aber kleiner.

    Die Ringöse hat praktisch keine Grenze bei den Winkeln. Nachteil ist aber das Spiel in der Verbindung. Das Ding klappert schon mal ordentlich, wenn es sein muss. Außerdem reduziert sich idR. die Anhängelast bei Anhängern mit Auflaufbremse dadurch. Oft wird eine Eintragung bei den Prüfstellen auch abgelehnt. Meine Erfahrung ist, dass aus 3,5 t Anhängelast im Falle 2 bis 2,5 t werden.


    Btw: Volker Lapp hat mir vor einiger Zeit höchst persönlich berichtet, dass er es nicht geschafft hat mit dem Defender seinen 340er Caravan mit Kugelkupplung abzusprengen. Ich denke, das ist schon ein Richtwert!


    Gruß

    Gerhard