Bildtagebuch, DIY Möbelbau für Camping-Koffer

  • Hallo,


    die "fetten" 4-kant Leisten 20 x20 mm wurden unter der Arbeitsplatte für die Edelstahlspüle geklebt. Normal sind 40 mm Arbeitsplattendicke in diesem Bereich. Ich habe/hatte nur 9 mm und musste aufrüsten, damit die mitgelieferten Schraubklammern die Edelstahlspüle schön fest und wasserdicht einklemmen können. Mehr konnte ich heute nicht machen ;-) .


    Ansonsten werfe ich einfach mal in den Raum die Schrauben später zu Spachteln.


    Swifty3-111.jpg


    Spachteln, darüber habe ich kurz nachgedacht, muss nicht sein.

    Die gemeinen Spax werden beim Zusammenbau abgedeckt und sind unsichtbar.

    Im sichtbaren Bereich benutze ich die "schwarzen Edelschrauben". Sehen nicht ganz so billig aus, unsichtbar wäre schöner. "Gewollt und nicht gekonnt, aber DIY" ;-)


    Und das mit Holzimitatfolienaufkleber sollen die Profis machen.


    Swifty3-112.jpg


    Ich arbeite, wenn es geht, mit Mustern und Schablonen .


    Z.B. Die Türscharniere, die kann man vielseitig anschrauben. Ich habe mich für das links gezeigte Muster entschieden.

    Richtige Türblattseite (links oder rechts) mit "Fingerloch" auswählen, Scharniermuster zur Hand nehmen, Position und "richtige" Seite vom Scharnier auswählen. Schraublöcher anzeichnen, mit 3 mm Holzbohren vorbohren und das Scharnier anschrauben. Usw.


    Fast alle Schraubenpositionen wurden mit der rechts oben gezeigten Handbohrschablone markiert und vorgebohrt. Kein Messen, nur "richtig aufsetzen" und vorbohren. Einfacher geht es kaum! ;-)


    Ich habe mich bewusst für 6 und 9-10 mm Multiplex Birke entschieden.

    Dazu später mehr, ich möchte hier Benni nicht vorgreifen. ;-)


    Tischlerplatte, Kiefer-Leimholz usw. haben ordentliche Wanddicken, sind formstabil (verziehen sich nicht so schnell schon im Baumarktlager) und könnten "unsichtbar" untereinander verbunden werden. Wiegen aber auch deutlich mehr als "meine Leichtbauweise". Einen Tod stirbt man immer wenn man die Wahl hat. ;-)


    Swifty

  • Hallo.

    ich habe dieses Video wieder im Netz gefunden. Es wird über eine persönliche Erfahrungen berichtet.


    Qualität WW Möbel


    Der Sprecher im Video hat auch eine mehrteilige Videoreihe über seinen "low budget kofferanhänger" auf you-ube veröffentlicht.

    Interessant seine Ideen, Umsetzungen und Erfahrungen.


    Swifty


  • Mir gefällt es eigentlich sehr gut.


    Die Schrauben Köpfe sind doch bei etwas selber gebauten auch nicht schlimm finde ich.

    Bloß die Türen hätte ich persönlich eher in den Schrank schließend gemacht und nicht davor. Aber das is sicher Geschmackssache

  • Mir gefällt es eigentlich sehr gut.


    Die Schrauben Köpfe sind doch bei etwas selber gebauten auch nicht schlimm finde ich.

    Bloß die Türen hätte ich persönlich eher in den Schrank schließend gemacht und nicht davor. Aber das is sicher Geschmackssache

    Danke für deine Kommentierung.


    Ich bin kein Schreiner und habe auch nicht das notwendige Profiwerkzeug. Deshalb musste die Konstruktion einfach umzusetzen sein. Bei DIY und nur 9 mm Holzdicke sieht man einfach die Schraubenköpfe.

    Die Türen schliessen oben bündig mit dem Korpus ab, unten ist ein Spalt für die Zwangslüftung.

    Es gibt sicherlich bessere/elegantere Türscharniere, nur so einfach wie diese, ohne Spezialwerkzeuge, lassen die sich nicht verbauen.


    Es gefällt mir eigentlich auch ganz gut. So viele Funktionen in einem Schränkchen gibt es nicht so oft. Arbeitsplatte, Gaskocher, diskrete versteckte Camping-Toilette in Parkposition, Edelstahlspüle (bekommt noch eine Abdeckung mit einem Schneidebrettchen).


    Swifty

  • Der Unterschrank wird mittig durch eine senkrechte 9 mm Platte geteilt. Auf gleicher Höhe links und rechts oben und unten befinden sich jeweils zwei Scharniere die sich die gleichen Befestigungslöcher mittels Gewindeschrauben teilen. Die Scharniere hätten auf der Stirnseite nicht breiter als je knapp 4,5 mm sein dürfen. Glück muss man haben ;-)


    Swifty

  • Hallo,


    die letzten Kleinigkeiten habe ich am Küchenunterschrank heute abgeschlossen. Ab Montag werde ich mit dem Kantenbrechen und -schleifen beginnen. Auch werden dann die Großlöcher für die PP-H- Rohrdurchbrüche in den Seitenwänden und für die Lüftungsdüsen noch "gesägt". Dann kann die DEKO-Wachs-Farbe "gestrichen" (mehr ein Wischen mit dem Lappen) werden.


    Ich wollte mir heute im Baumarkt die 230 V Bauteile direkt hinter dem CEE- Camperanschluss kaufen. Nichts war richtig/vollständig da. 2 m Stromkabel und ein M20 Schutzrohr, Steckbogen und Steckmuffe habe ich bekommen. OK, nächste Woche einen anderen Baumarkt aufsuchen. Wenn, möchte ich FI, Schutzschalter usw. alles aus einem Guss von einem Hersteller haben ;-)


    Swifty

  • Wir haben hier 3 Baumärkte im Ort und trotzdem muß ich meine Blindnieten 4,8x8 im Internet bestellen.

    Ich brauche 300 Stk. und in den Baumärkten gabs die zu 10Stück für 1,79 oder 50Stück für 5,99.

    Im Netz gibts 500St. für 12€.

    -Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch.

  • Wir haben hier 3 Baumärkte im Ort

    Hallo Tomfred,


    wir haben nur zwei im Ort und schnell erreichbar weiter zwei Baumärkte. Zum Glück vier unterschiedliche Häuser.

    Ist nur doof, als ich Ende Juni / Anfang Juli hier mit eurer Hilfe meine 230 V Stromversorgung diskutiert und ausgelegt habe, sie hatten damals alles da.

    10Stück für 1,79 oder 50Stück für 5,99.

    Im Netz gibts 500St. für 12€.

    Ja, Baumärkte machen ein Vermögen bei den abgepackten Kleinstmengen. Aber oft braucht man auch nur wenige Bauteile einer Sorte/Größe.

    Genossenschaftsshops sind da etwas günstiger.

    Ich bestelle nur ungern im Netz, ich möchte den örtlichen Einzelhandel unterstützen. Oft geht es aber auch nicht mehr anders.

    Meine Schallplatten kaufe ich fast immer bei jp_.

    Und ich habe da eine Versandapotheke, da sparen wir uns regelmäßig reich.

    Die Campingartikel möchte bei "Freizeit_elt" kaufen, wenn es geht über einem lokalen Camping-Shop. Muss da aber erst noch nachfragen, ob er es für mich bestellt.


    Es bleibt spannend, Swifty


    Übrigens, ich habe mir heute, ein Super-Super-Angebot, aus lauter Frust im Baumarkt eine 35 Ah Batterie und einen "intelligenten Batterielader" für kleines Geld gekauft. Es wird langsam kalt in der Garage und ich werde mir zügig eine Autoterm Air 2d zulegen müssen. ;-)

    Einmal editiert, zuletzt von swifty3 ()

  • Hallo,


    es geht langsam aber stetig vorwärts. Die meisten Kanten sind entgratet und leicht gerundet. Es fehlen nur noch Kleinteile.

    Ich habe mein linkes Handgelenk etwas überfordert.

    Mit dem Handgelenk werde ich noch länger meine Freude haben. Wenn es nicht gebraucht wird, ist es wie immer. Wird es gebraucht, schmerzt es schnell und wird auch etwas dicker. ;(


    Swifty3-118.jpg


    Ich habe mir eine Bohrschablone gebastelt. In Boden- und Kofferwandnähe verlaufen meine Heißluftvorlauf- und Warmluftrücklaufrohre. Für die drei verwendeten Nennweiten DN 75 / DN 50 und DN 40 gibt es einen festen 20 mm Abstand zur Wand und zum Boden. Erreicht wird dies durch die Verwendung von exzentrischen Reduzierungen. Drei Außendurchmesser sind in diesem Zusammenhang wichtig.

    Der Rohrdurchmesser, der Muffendurchmesser und der Nutringdurchmesser für die Lippendichtung.


    Im unteren Küchenblock habe ich heute die benötigten "Löcher" für die Rohraufnahme gebohrt.


    Swifty

  • Hallo,


    ich habe alles vorbereitet, um morgen mit dem Anstrich des Unterschrankes zu beginnen.

    Hier ein Nachtrag der letzten Tage.


    Swifty3-119.jpg

    Ich habe jetzt für fast alle Rohraußendurchmesser ein halbwegs passendes Werkzeug gefunden.

    Für die DN 75 er Doppelmuffe leider nichts passendes. Da werde ich wohl oder übel für die Kofferwanddurchführung der Diesel-Luft-Heizung nun doch den truma Wandkamin (65 mm Durchmesser) nehmen müssen. ;-)


    Swifty3-120.jpg


    Die Lochschablone hat das Setzen der Bohrlöcher für die Möbelwanddurchführungen erheblich erleichtert. Diese wird auch weiterhin benutzt, um die Rohrleitungsführung im Koffer zu unterstützen.


    Swifty

  • Übrigens, heute habe ich 3 m2 Farbe auf den Küchenunterschrank aufgetragen. ;-)

    Farbe aufgetragen ist ein großes Wort. DEKO-Wachs Transparent wird mit einem Pinsel dünn aufgetragen und nach 10 Minuten soll der "Überschuss" mit einem fusselfreien Lappen abgewischt werden.

    Das Abwischen habe ich mir geschenkt. Bei diesen großen Flächen habe ich die Wachsfarbe mit einem festen Pinsel in das Holz einmassiert und gleich den Überschuss auf die benachbarten Flächen verteilt. Für 3 m2 fast 0,2 Liter Farbe ist OK.


    BTB Seite 9.jpg


    Der Vorteil von dieser Wachsfarbe ist

    o ..... für Kinderspielzeug geeignet

    o ..... wasserabweisende Oberfläche

    o ..... Holz bleibt offenporig

    o..... der Farbauftrag bekommt eine "Vintage-Farben-Optik"


    Swifty

  • Hallo,


    die letzten Tage habe ich mit dem Anstrich des Küchenunterschrankes verbracht. Dauert länger als gedacht. ;-)

    der Farbauftrag bekommt eine "Vintage-Farben-Optik"

    ...... nicht ganz, nur die Flächen die nur einen Anstrich bekommen.

    Bei allen Flächen die einen 2. oder 3. Anstriche bekommen, ist die Farbe doch "stark" deckend.


    Am Sonntag habe ich endlich die fehlenden Teile, die ich nicht lokal bekommen kann, im Netz bei einem Camping-Ausstatter bestellt.

    Und heute 10:00 habe ich sie bekommen. Schneller geht es nicht. ;-)


    Swifty3-134.jpg


    Ich kenne diese Klappenhalter von unseren Bürstner-Wohnwagen. Sie sind einfach zu montieren, halten die Klapptür mit Federkraft hoch und auch mit Federkraft zuverlässig zu. Der Preis unter 3 EURO pro Stück ist kaum zu schlagen. Es reicht ein Klappenhalter pro Tür.


    Ich habe schnell mal ein Funktionsmuster gebaut um die Montagelöcher zu bestimmen.

    T-Stutzen in die Klappentür schrauben, Federstange in den T-Stutzen schieben und das Seitenwandgelenk mit Unterlegscheibe in die Seitenwand schrauben. Das war/ist es, schneller geht es nicht.

    Der Öffnungswinkel ist bei meinem Funktionsmodell 13 bzw. 77 Grad. (siehe o.g. Skizze, Bild oben links).


    Swifty

  • Ist das für einen normalen Schrank gedacht? :/

    Oder für eine hängeschrank?


    Der Öffnungswinkel ist doch fast ein bisschen wenig.

    Neumodische Schränke b haben 105 oder gleich 155 grad wenn ich mich nicht täusche

  • Ist das für einen normalen Schrank gedacht? :/

    Oder für eine hängeschrank?

    Es ist für den "Hängeschrank" im Bug und Küchenblock im Heckbereich gedacht. In meinem Fall

    180/184 cm hoch, 40 cm oder 30 cm Tiefe mit 40 cm Klapptüren.


    Wir haben an einer 178 cm Regalwand ca. 50 cm Tiefe (Ikea Ivar) mit 40 cm DIY Türen unser Funktionsmuster drangehalten und die Funktion getestet.

    Mit 1,8 m muss man sich etwas bücken beim Reingreifen auf das obere Regalfach.

    Mit 1,6 m muss frau sich etwas strecken beim Reingreifen auf das obere Regalfach.


    Der Öffnungswinkel ist doch fast ein bisschen wenig.

    Neumodische Schränke b haben 105 oder gleich 155 grad wenn ich mich nicht täusche

    Bei knapp unter 1.85 Koffer- Innenhöhe und fast gleicher Schrankhöhe sind 90 GRAD Öffnungswinkel schon nicht mehr ernsthaft möglich.

    Aber wir werden vor dem Einbau der Türen am Hängeschrank im Koffer den Öffnungswinkel am Objekt 1:1 nochmals überprüfen und evtl. Anpassen.


    gouglmichl

    wie du auf dem Detailfoto vom Klappenhalter (Beitrag #34) sehen kannst, habe ich mehrere Positionen vom Seitenwandgelenk getestet. Öffnungswinkel und Federspannung/-kraft beim Öffnen und Schließen sind sehr fein einstellbar........aber nur einmal, sonst gibt es hässliche kleine Löcher die man sehen kann. ;-)


    Swifty

  • Hallo,


    ich habe gestern die Tischaufnahme- und -einhängeleisten bekommen. Sehen sehr gut aus.

    Ich begreife (also ich fasse gerne an) die Sachen mit denen ich arbeiten möchte gerne. Da bekommt man sofort ein Gefühl "was geht und was geht nicht".


    Swifty3-136.jpg


    Für unseren Tisch im Koffer haben wir jetzt die Wandbefestigung geklärt. Wir nehmen diese Leisten.


    Im Fußbereich im Bug, unter dem Tisch, habe ich eine Stirnplatte ca. 50 x 50 cm die ich gerne schnell demontieren möchte. Scharniere gehen da wegen dem großen Schwenkbereich nicht. Aber diese Tischleisten werde ich dort einsetzen. Am Boden kommt die Aufnahmeschiene, die Stirnplatte mit der Einhängeleiste wird dort eingesteckt. Oben wir die Stirnplatte dann mit 1 -2 Möbeltürmagnete fixiert. Fertig, so machen wir es.


    Solche Lösungen entstehen wenn man etwas "begreifen" durfte". ;-)


    Swifty

  • Ja als hänge Schrank is der Öffnungswinkel sehr gut.

    Soll ja eher nicht an der Decke anstehen damit man an den Griff kommt

    Die Türklappen am "Hängeschrank" bekommen auch keine Griffe. Alle Türen im Koffer bekommen nur ein "Fingerloch", schnell und preiswert gemacht. Weiter soll so auch eine zusätzliche automatische Zwangsbelüftung entstehen ;-)


    Swifty

  • Hallo,


    heute haben wir den 19. Projekttag DIY Möbelbau für den Camping-Koffer.


    Swifty3-141.jpg


    Die Arbeitsschritte dauern einfach länger als ursprünglich angedacht. Aber wir haben jetzt reichlich Zeit, alles für den späteren Einbau in einen Kofferanhänger vorzuplanen und vorzubereiten.

    Der Küchenunterschrank ist bald komplett fertig und wir werden dann den Küchenoberschrank (Hängeschrank) montieren, anstreichen und mit den Klapptüren versehen. Die Kabelschutzrohre (230V und 12V) und ein Lüftungsrohr muss noch von unten nach oben geplant und verlegt werden.


    Es bleibt spannend! ;-)


    Swifty