Gummifederung bald defekt?

  • Hallo!


    Es geht um meinen Flamingo 1,2t, Bj.1994 den ich kürzlich gekauft habe.


    Mir ist aufgefallen dass die Gummis der Federung aussen zwischen Achsrohr und Achsstummel langsam aufgeben.
    Diese Art Bund der praktisch am Achsrohr aufsteht damit der Gummi nicht weiter rein kann ist relativ spröde geworden und an ein paar Stellen eingerissen sodass Teile davon in alle Richtungen abstehen.


    Ist das normal bzw. hat das einen Einfluss aufs Fahren und die Sicherheit und was sagt der TÜV dazu? (Im Januar nicht beanstandet)


    Schon mal vielen Dank und an anhänger24.de ein Lob für die super Seite!


    Schöne Grüße
    Daniel

  • Hallo!


    Ich habe hier einmal ein paar Bilder gemacht, ist doch noch schlimmer als ich dachte.


    Schöne Grüße
    Daniel

    Dateien

    • PA252257.jpg

      (79,23 kB, 128 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • PA252258.jpg

      (92,16 kB, 122 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • PA252261.jpg

      (69,75 kB, 115 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Guten Tag Daniel


    Machen Sie sich darüber keine Gedanken - ist alles ok!


    Wenn es Sie stört, können Sie auch mit dem Messer beigehen, und die Reste der Gummiseile die nach dem Einpressen der Achsschwingen in das Achsaussenrohr aus der Achse herausgucken sauber abschneiden. Das sind nur fertigungsbedingte Überbleibsel.


    Sie haben insgesamt 2x 4 Gummiseile in Ihrer Anhänger-Achse. Die stecken noch ungefähr 35-40 cm tief in der Achse drin und sind ein Leben lang absolut wartungsfrei.


    Im Bildanhang mal ein Achsquerschnitt einer Gummifederachse. Das Schema zeigt hier allerdings eine Sechskant-Gummifederachse von ALKO. Hier gibt es nur 3 Gummiseile pro Seite. Wirkungsprinzip ist aber gleich.