Auflaufvorrichtung, Erneuern des Dämpfers (Grümer AKP 1813)

  • Hallo!
    Ich habe einen Wohnwagen Tabbert, Baujahr 1969, mit Auflaufvorrichtung AKP 1813 (Grümer) sowie einer Kugelkupplung Typ E 15-AUF Ausführung (Winterhoff), auch beides Baujahr 1969. Für die bevorstehende TÜV-Prüfung möchte ich den Auflaufdämpfer sowie die Gummimanschette an der Auflaufvorrichtung erneuern. Einen Dämpfer für die Auflaufvorrichtung habe ich bereits. Der Dämpfer war an der Zugstange im Schuh beidseitig vernietet. Die Nietenköpfe musste ich natürlich abflexen. Für die Befestigung des neuen Dämpfers habe ich mir aus einer M12 Schaftschraube (10.9) einen Stift gefertigt, gefällt mir noch nicht so gut. Weiß jemand eine andere Lösung? Kann man sich so einen Stift aus einer 10.9 Schraube (Schaft) fertigen?
    Außerdem, wie bekomme ich eine neue Gummimanschette über die Zugstange? Die alte ist jetzt zerbröselt. Es sieht aus als wäre die Kugelkupplung mit zwei inneinandergesteckten Spannstiften befestigt. Auch der Schuh zur Aufnahme des Dämpfers sowie das Endstück der Zugstange haben scheinbar die gleiche Befestigungsart. Siehe auch Fotos.
    Die Aufnahmeplatte der Auflaufvorrichtung war mit 4 M12 Schrauben (8 G) befestigt, was den heutigen Schrauben 8.8 entspricht. Ich habe mir jetzt neue Schrauben 8.8 besorgt, habe aber gehört man sollte hierfür 10.9 Schrauben verwenden, ist das richtig? Die alten waren ja auch nur 8 G, also 8.8 (nach heutigem Standard).

    Vielen Dank Sven

    Dateien

    • kup1.JPG

      (124,06 kB, 96 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • kup2.JPG

      (121,21 kB, 105 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • kup3.JPG

      (125,71 kB, 79 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • kup6.JPG

      (121,36 kB, 78 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • kup8.JPG

      (477,45 kB, 84 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hallo!!!!
    Genau vor diesem Problem stehe ich auch. Habe einen Hymer Eriba Nova 420 Baujahr 1970. Diesen bin ich am fertig machen. Neuer Boden ist schon drin. Bin zur Zeit an der Elektrik und Gaseinrichtung sowie Wasser usw. Ausserdem aber noch an der Auflaufeinrichtung. Der Dämpfer ist noch gut. Den brauche ich nicht erneuern. Bremsen sind prima. Nur die Manchette ist weggegammelt. Hast du diese mittlerweile erneuert? Wie hast du das gemacht? Wäre schön, wenn du dich meldest.


    Gruß Timo

  • Die Kugelkupplung ist auf die Zugstange aufgeschrumpft. Selbst wenn man die 2 ineinandersteckenden Spannhülsen die quer hinten durch die Kupplung verlaufen herausschlagen würde, bekommt man die Kupplung nicht von der Zugstange runter. Siehe hierzu auch Beitrag "Zugstange mit aufgeschrumpfter Kugelkupplung GRAU / Grümer" lesen.

    Zum Wechseln des Faltenbalges / Manschette muß die Zugstangengruppe (also Zugstange mit der aufgeschrumpften Zugkugelkupplung) nach vorn aus der Auflaufbremse herausgezogen werden. Hierzu müssen 2 sogenannte Stellringe von der Zugstange gelöst werden, welche mit je 2 ineinandersteckenden Spannhülsen auf der Zugstange fixiert sind. Der eine sitzt etwa 15 cm hinter der Kugelkupplung und der andere ganz am Ende der Zugstange. Das ist das Teil, was von Ihnen als Schuh zur Aufnahme des Dämpfer benannt wurde:

    Zitat

    Auch der Schuh zur Aufnahme des Dämpfers sowie das Endstück der Zugstange haben scheinbar die gleiche Befestigungsart.



    Sicherheitshalber auch die beiden Schmiernippel oben entfernen.