Hilfe bei Auflaufbremse PAV/SR 2.0

  • Habe ein kleines problem


    wollte bei meiner auflaufbremse die manschette wechseln


    also zugkopf abgebaut danach neue manschette drauf gesteckt.


    beim zusammenbauen dann problem


    die horizonzale schraube geht noch durch die vertikale geht nicht mehr durch da der innere dämpfer sich verschoben hat


    wie bekomme ich das teil jetzt wieder zusammen.


    schon mal danke für die hilfe


    gruß
    Andreas

  • Das ist nicht weiter schlimm und für Ungeübte normal, dass das passiert. Der Auflauf-Stoßdämpfer steht im eingebauten Zustand immer etwas auf Spannung. Das will heißen, wenn man die hintere senkrechte Shraube an der Kugelkupplung entfernt (auf welcher die Buchse vom Auflaufdämpfer innen in der Zugstange mit aufgefädelt ist), wird sich die Kolbenstange vom Auflaufdämpfer weiter herausdrücken.

    Abhilfe (so ist´s am einfachsten):

    1. Kugelkupplung noch mal komplett abnehmen
    2. Zugstange mit der Hand bis zum Anschlag nach vorn herausziehen
    3. Faltenbalg so fixieren, dass die hintere senkrechte Bohrung für die Befestigung der Kugelkupplung frei liegt und nicht vom Faltenbalg überdeckt ist
    4. mit einem Stiel, Schraubendreher (oder was gerade zur Hand ist) den Dämpfer innen in der Zugstange soweit zurückschieben, dass er bündig mit der senkrechten Bohrung der Zugstange ist und so halten bis Punkt 5 (Achtung: der Dämpfer steht unter Druck, deshalb ist hier schon ein gewisser Kraftaufwand nötig!)
    5. wenn die Buchse des Dämpfers nun bündig mit den senkrechten Löchern der Zugstange steht, eine der beiden Schrauben von der Kugelkupplung von unten (!) durchstecken - nun ist der Dämpfer in der Zugstange fixiert und man kann nun aufhören, den Dämpfer innen in der Zugstange zurückzudrücken und zu halten
    6. nun die Kugelkupplung an der Zugstange positionieren und die zweite noch übrige Schraube zur Befestigung der Kugelkupplung nun von oben durch die hintere senkrechte Befestigungsbohrung treiben. Hiermit wird jetzt gleichzeitig die in Punkt 5 von unten reingesteckte Schraube wieder entfernt, denn die braucht man ja gleich für das vordere waagerechte Befestigungsloch. Durch das gleichzeitige Durchstecken der Schraube von oben und Heraustreiben der bereits von unten drinsteckenden Schraube bleibt der Auflauf-Stossdämpfer genau auf Position und wird von der von oben durchzusteckenden Schraube nun automatisch sauber mit aufgefädelt
    7. der Rest sollte nun kein Problem mehr sein


    Noch eine Anmerkung zum Schluß:
    Die Auflauf-Stoßdämpfer stehen zum Teil unter erheblichen Druck! Das Zusammendrücken von Hand ist also zum Teil nur mit wirklich hohem Kraftaufwand möglich. Während sich ein 1300 kg-Dämpfer für bespielsweise eine PAV/SR 1.3 noch relativ leicht zusammenschieben lässt, ist es bei einem 2000 kg-Dämpfer für eine PAV/SR 2.0 schon mit deutlich mehr Kraftaufwand verbunden und bei einem 2700 kg-Dämpfer für eine PAV/SR 2.7 mit eben noch mehr Kraft verbunden. Notfalls morgens ein Frühstücksei mehr essen.

  • habt ihr von der auflaufbremse eine explosions zeichnung falls man die mal komplett reinigen möchte


    [email='mail@pferde-seiten.de'][/email]


    gruß
    Andreas

  • OK habe die kupplung wieder drauf bekommen


    nur ne frage habe da so nen kleines teil sieht aus wie ein anschlag wo kommt der hin?

  • der oben benannte Anschlag könnte bei Montage der ALKO 3004 nicht mehr montiert werden.
    Die mitgelieferte Schraube war zu kurz. Die Originale war nicht die passende (Schloss-)Schraube.


    Sind jetzt ernstliche Probleme zu befürchten?