Humbaur-Baumaschinentransporter Serie 3500

  • Hier Fotos eines Baumaschinentransporters Fabrikat Humbaur aus der neuen Generation.

    Die neue Generation nennt sich Serie 3500 und wird als

    • Modell 3549 mit einem zul. Gesamtgewicht von 2.500 kg,
    • Modell 3550 mit einem zul. Gesamtgewicht von 3.000 kg, und
    • Modell 3551 mit einem zul. Gesamtgewicht von 3.500 kg

    angeboten. Die Ladefläche ist laut Hersteller 2990 x 1650 mm groß, die Bordwandhöhe beträgt 350 mm. Interessant ist, dass Bordwände, Rahmen und Deichsel komplett miteinander verschweisst sind, Die Bordwände mit aufgeschweisster 3-Seiten-Reling sind aus Stahl, die ebenso wie das Fahrgestell komplett feuerverzinkt sind.

    Der ganze Anhänger macht einen äußerst stabilen Eindruck, was wohl daran liegt, weil Fahrgestell und Aufbau komplett miteinander verschweisst sind und die Bordwände ebenfalls aus Stahl sind und er somit den Eindruck erweckt, wie aus einem großen Stahlklotz gemeißelt zu sein.

    Schattenseite dieser Medaille ist jedoch: wehe es muss eine Bordwand oder was häufig durch zu enges Einschlagen der Lenkung beim Rückwärtsfahren passiert, ein V-Deichsel-Holm ist verbogen und muß ersetzt werden. In diesen Fällen geht nichts über verschraubte Bauteile.

    Die Auffahrschienen aus gelochtem rutschfestem Stahl lassen sich in der Spur-Breite verstellen und besitzen einen einstellbaren integrierten Abstützbügel.

    Ansonsten setzt Humbaur in gewohnter Manier auf ein solides ALKO-Fahrwerk.

    Die Baggerlöffelablage vor der Stirnwand gehört zur Zusatzausstattung und ist gegen Aufpreis erhältlich.

  • Hallo :-)


    Wo bekomme ich denn solch ein Abdeckblech - welches oben auf der Gabel sitzt?


    Gibt es das auch mit vier Bolzenaufnahmen?


    Danke für die Info!


    SAM

  • Zitat von Unregistriert

    Gibt es das auch mit vier Bolzenaufnahmen?


    Hallo Sam,


    ich denke, wenn dieses Blech vier Aufnahmen hätte, würde die Handbremse nicht mehr aufgehen. Außer die Handbremse sitzt an einer anderen Stelle.


    Gruß Markus