Bremsbacken wechseln - wozu sind die Sicherungsringe?

  • Hallo,


    freue mich, dieses Forum gefunden zu haben - echt prima.
    Ich muss an meinem Trailer die Bremsbacken wechseln und kenne das Vorgehen dabei bisher nur von Auto oder Motorrad, wo die Trommel meist mit kleinen separaten Schrauben oder gar nicht zugehalten wird. Nun haben meine Nieper-Bremsen (ich denke 200 / 50) wohl Kompaktlager drin und ich gucke nach Abhebeln der Staubkappe auf die große Zentralmutter und zwei hintereinander eingeclipste Sicherungsringe (Spreizringe). Wozu sind diese Sicherungsringe da? Damit die Trommel nicht weiter auf das Lager raufrutschen kann? Dann hätte man das doch gleich in die Trommel einformen können.


    Ich gehe davon aus, dass ich nur die Zentralmutter lösen muss (280 Nm, ohauerha...), um die Trommel abzunehmen - korrekt? Oder müssen auch die Sicherungsringe raus...? Die Mutter hat 36er Schlüsselweite?

    Vielen Dank für alle Tips.


    Gruß aus dem Norden,


    Carsten

  • Die gelblich aussehende Flanschmutter mit der 36er Schlüsselweite ist das einzige Teil, was die Bremstrommel hält.


    Die beiden Sicherungsringe haben mit dem Abnehmen der Bremstrommel nichts zu tun. Die sind nur sicherungshalber vor dem Kompaktlager montiert, welches in die Bremstrommel eingepresst ist. Nur wenn man das Eco-Kompaktlager selbst wechseln will, müssen die beiden (manchmal auch nur 1) Sicherungsspannringe vorher raus.


    Noch mal zur Flanschmutter: Früher gab es ja die Kronenmuttern (mit Splint durch). Alle Bremstrommeln mit Eco-Kompaktlagerung haben anstelle der Kronenmutter eine Flanschmutter (bei ALKO-Systemen 32er-Schlüsselweite und bei Knott-/Nieper-/Schlegl-Systemen 36er-Schlüsselweite). Die Flanschmuttern werden mit einem Drehmoment von 280N angezogen. Ein Einstellen des Radlagerspiels, wie bei den alten Bremstrommeln mit 2 einzelnen Radlagern (ein kleineres vorn und ein größeres hinten in der Trommel) und Kronenmutter mit Splint entfällt komplett! Laut Werkstattvorschrift sind die Flanschmuttern übrigens bei jedem Öffnen der Radbremse bzw. Demontage der Flanschmutter gegen neu zu tauschen.


    Wenn noch Fragen sind, bitte noch mal nachhaken.

  • Hallo Admin,


    danke für die Info - habe auch gerade eine Skizze bei Nieper dazu gefunden (der Rezess, der das Lager hält, ist innen - deswegen die Sicherungsringe) - alles klaro.
    Bei mir hat sich durch Festbacken der Belag einer Bremsbacke vom Träger verabschiedet - muss ich nun die drei (fast neuen) Backen auch wechseln oder gibt es die Backen auch einzeln?


    Danke und Gruß,


    Carsten

  • Hallo Carsten,


    die Bremsbacken MÜSSEN alle 4 gewechselt werden
    und zwar aus folgenden Gründen:


    1. es ist Vorschrift seit ca. 2 Jahren, dass
    für aktuelle Modelle keine einzelnen Backen verkauft werden dürfen


    2. es macht keinen Sinn !!!
    in einer Trommel 2 Backen mit unterschiedlicher Belagstärke,
    ergibt nie ordentliche Bremswerte UND es kann
    zu Problemen mit der Rückfahrautomatik kommen



    Alles klar ;)

    ;) AL-KO Spezialist ;)

  • Zitat von Anhänger24

    Die gelblich aussehende Flanschmutter mit der 36er Schlüsselweite ist das einzige Teil, was die Bremstrommel hält.


    ... nicht ganz (entschuldige die altkluge Art)


    bei BPW-Eco der 1. Generation wurde auch die Flanschmutter mit dem 2. Seegering gehalten. Soll auch bei Knott so gewesen sein ?!


    Erfuhr ich auch erst über einen Kunden
    der verzweifelt versuchte die Flanschmutter
    zu lösen !


    Diese Variante wurde aber bald ersetzt
    durch die heute gängige Lösung, deshalb gibt es auch
    zwei verschiedene Muttern bei BPW mit unterschiedlicher
    Bundweite. Die neuer Variante ist aber ohne Probleme
    gegen die alte austauschbar.


    An Carsten


    Der Grund warum die gelbe Flaschmutter bei jedem Öffnen
    getauscht werden sollte ist recht simpel.
    Es handelt sich um eine SELBSTSICHERNDE Mutter !!!
    Sonst kann dich das Rad des Anhängers auf der Autobahn
    überholen ! :D

    ;) AL-KO Spezialist ;)

  • Hallo anhänger24,


    ich konnte es selbst nicht glauben !!!


    Soll aber so gewesen sein.


    Das es 2 verschiedene Flanschmuttern bei BPW gibt, ist ja
    aus den Ersatzteilblättern ersichtlich,
    da ich aber immer auf das Feedback meiner Kunden angewiesen bin,
    kann ich für den Wahrheitsgehalt leider nicht "gerade" stehen.


    Ist halt mein Los als "Scheibtischtäter"


    Würde mich sehr interessieren, ob man die Aussage, dass der 2. Seegering die Flanschmutter hält bestätigen kann oder nicht !!!

    ;) AL-KO Spezialist ;)

  • Grmpf78:


    Ich hab mir mal einen BPW-Katalog angeschaut - du hast recht! Da gibts tatsächlich so eine Ausführung!


    Betrifft Trommelnabe Typ Eco-1 mit von vorn in die Bremstrommel eingepressten Eco-Kompaktlager. Hinter der Trommel sitzt bei dieser Variante dann auch noch so ein konischer Ring (BPW: "Druckstück ECO-1" Teile-Nr. 03.310.13.18.0): siehe auch 1. Abbildung unten. Ich schau nachher mal ob ichs am Lager habe, dann mach ich mal ein Foto (Nachtrag: -> hab nachgeschaut und habe die Teile sogar lagermäßig! - Fotos stelle ich jetzt mit ein, siehe Anhang).


    Zitat aus meinen Unterlagen: "Ab August 1997 entfällt der vordere Sicherungsring..."


    Betrifft Trommelgröße:
    200x50 mit Radbremstyp S 2035-7, S 2005-5, S 2005-7 und
    230x40 mit Radbremstyp S 2304-7


    Dürfte Carsten mit seiner NIEPER-Bremse allerdings nicht betreffen, da denke ich BPW-speziefisch?


    Abbildungen von links nach rechts:
    1. Ring/Druckstück Eco-1; 2. Flanschmutter vor 08/1997; 3. Flanschmutter nach 08/1997