Ersatzrad Taiga 520 A

  • Suche gutes Komplettrad für Wohnwagen Eriba Hymer Modell Taiga 520 A.
    Der Anhänger ist für 1,2t Gesamtgewicht zugelassen.
    Bitte Mail an: [email='alminchen@web.de'][/email]
    Gruß aus Meck-Pomm
    Matthias

  • Hallo "unregistriert",


    wie wäre es mit Größenangaben des Rades ???
    z.B.: 185/70R14 5 Loch


    Lochkreis nicht vergessen (5 Loch oder nur 4).


    Hellsehen können wir leider noch nicht. :(


    M.f.G.


    Grmpf78

    ;) AL-KO Spezialist ;)

  • Hallo, habe den Anhänger neu. Kenn mich noch nicht mit den Sachen aus, auf die ich bei dem Rad wert legen muß. Deshalb die Typen-Angabe des Wohnwagens. Was ist denn alles wichtig?
    Gruß
    Matthias

  • Am besten, Sie schauen in den Fahrzeugschein oder in den Fahrzeugbrief (dann brauchen Sie jetzt nicht raus zum Anhänger/WoWa laufen).


    Hier richtet sich das Augenmerk auf die Eintragungen zu den genehmigten BEREIFUNGEN (siehe Spalten 20 bis 23) im den Fahrzeugpapieren. Hier stehen 1 oder mehrere mögliche genehmigte Reifengrößen eingetragen (siehe Beispiel von Grmpf78 oder z.B. auch 195/65R15).


    Tip: Meist stehen unten im Lang-/Zusatztext (ab Zeile 34) auch noch weitere möglichen auch genehmigten Reifengrößen und mitunter sogar Aussagen zur Felge.


    Felgenangaben sehen zum Beispiel so aus:
    - 5,5Jx15H2, ET24-45 oder
    - 5 1/2Jx15H2, ET30 oder auch
    - 6Jx14H2, ET27 oder oder oder...


    Was wir dann aber immer noch nicht wissen (und auch nicht über die Fahrzeugpapiere rauskriegen), ob die Felge mit 4 oder mit 5 Bolzen angeschraubt ist. Man spricht dann von 4-Loch-Felge oder 5-Loch-Felge.


    Die Ausführungen zum Lochkreis-Durchmesser will ich Ihnen jetzt hier mal ersparen, da es in Deutschland in den letzten 20 Jahren glaub ich sowieso nur noch 2 gängige Varianten gibt:

    • 4-Loch-Felge = Lochkreis 100 (man sagt hier zum Beispiel LK=4x100 oder auch LK=100x4)
    • 5-Loch-Felge = Lochkreis 112 (also LK=112x5)


    Oder Sie notieren sich die o.g. Daten halt doch direkt am Anhänger ab, die also wären:
    1. Reifengröße, z.B. 155R13 oder 195/70 R 14 (steht neben dem Markennamen auch irgendwo an der Außenflanke des Reifens/Raddecke/Mantels)
    2. Felgengröße, z.B. 4Jx13H2 UND WICHTIG(!): Eintpresstiefe, z.B. ET30
    3. 4-Loch-Felge oder 5-Loch-Felge?


    Zum Schluß noch das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers. Warum?: Felgen und besonders die Reifen haben einen gewissen "Tragfähigkeitsindex" den es zu beachten gilt. Haben Sie beispielsweise einen 3,5 t. Dreiseiten-Kipper, wäre also ein Tragfähigkeitsindex von z.B. 475 kg pro Rad deutlich zu wenig.


    Das wären die wesentlichen Dinge. Für Leute die auf 100km/h zulassen wollen ist noch wichtig: Reifen-Alter (nicht älter als 6 Jahre) und Geschwindigkeitsindex L (bis 120 km/h).

  • Hallo,
    die Felge ist eine 5-Lochfelge auf einer ALKO-Achse.
    Reifengröße ist 185 R 14 C
    Felgengröße 5 1/2 J x 14H2
    Mit dem Rest auf der Felge kann ich garnichts anfangen : 11 direkt darunter 76; an anderer Stelle 5784 darunter A und an noch einer Stelle der Mercedesstern und dann 1154001302
    Der Anhänger ist bis 1200 kg zugelassen
    Gruß
    Matthias

  • Hallo Meck Ape,


    die Felgen/Reifen auf deinem Wohnwagen
    sind soweit eine sehr gute Wahl
    185R14C hat eine sehr hohe Tragfähigkeit bis 850kg / Rad.


    Bei den Reifen ist das eher eine Geschmackssache
    ob günstige Importware z.B. Matador (weit verbreitet)
    oder Markenware z.B. von Conti.


    Wichtig ist nur die Bezeichnung 185R14C
    sagt soweit alles aus und jeder Händler kann damit was anfangen.


    Hoffe soweit geholfen zu haben.


    Grmpf78

    ;) AL-KO Spezialist ;)

  • Zitat von Anhänger24

    Zur Einpresstiefer der Felge noch:


    Grmpf78: ET30 sollte zu einer ALKO-Achse gut passen oder? So zwischen 27 und 35 ist doch bei Alko empfohlen oder?


    Ist soweit richtig die Empfehlung bei gebremsten Achsen
    ist ET30 aber es ist auch ET0 und sogar negative ET erlaubt
    (bei den 10" Felgen eben ET -4)


    Hat soweit nur Einfluss auf den Verschleiß der Radlager,
    habe aber noch keine Probleme gehabt mit ET0 auf einer
    1300kg AL-KO Achse, wie gesagt ist ja auch vom
    Hersteller freigegeben.

    ;) AL-KO Spezialist ;)

  • Hallo,
    habe da eine Felge angeboten bekommen mit Lochkreis 112.
    Was sagt dase denn aus und wo messe ixh das an meinen Rädern.
    Viele Grü0e
    Matthias

  • Hallo MeckApe,


    der Lochkreis der Felge gibt den Durchmesser des Kreises an auf dem die Radbolzen/-schrauben auf der Trommel liegen.


    Hier ein Beispiel zum besseren Verständniss.


    Wenn dass Rad sich dreht (schnell), beschreiben die Radschrauben einen
    Kreis eben den Lochkreis.
    Die Zahl gibt den Durchmesser eben dieses Kreises an 112 = 112mm.


    In Deutschland sind eigentlich nur 2 Lochkreise bei Anhängern gebräuchlich.
    5x112 = 5 Radschrauben und 112mm Durchmesser
    (wird auch gern Mecedes-Felge genannt)


    4x100 = 4 Radschrauben und 100mm Durchmesser
    (wird auch VW-Felge genannt)


    Da du einen Mercedes-Stern auf deinen Felgen hast, kannst
    du von einem Lochkreis von 5x112 ausgehen.


    Beim Kauf der Felgen ist äußerste Vorsicht geboten.
    Auch bei gleichen Abmessungen gibt es gewaltige
    Unterschiede in der Tragfähigkeit.
    (z.B. 5,5x14 Felge gibt es von 500kg bis 950kg Tragfähigkeit) :cool:


    Grmpf78

    ;) AL-KO Spezialist ;)

  • Hallo,
    danke für die schnelle Antwort. Soweit ist das jetzt klar.
    Aber an was kann ich denn die Tragfähigkeit der Felge erkennen?
    Was brauche ich für meinen 1,2 Tonnen-Anhänger?
    Gruß
    Matthias

  • Hallo MeckApe,


    die Tragfähigkeit der Felgen lässt sich nur sehr schwer ermitteln,
    mann muss über die Typenbezeichnung der Felge und des Herstellers gehen um verlässliche Aussagen über die Tragfähigkeit zu erhalten.


    Leider wird damit am Markt sehr viel "Schindluder" getrieben, was verlässliche Aussagen sehr schwierig macht.


    Ich würde immer über den Fachhandel gehen bevor ich wegen 20,- EU Ersparniss den Wohnwagen in den Graben setz.


    Als Minimum an Tragfähigkeit würde ich 10% Aufschlag zum tatsächlichen Maximalgewicht empfehlen, also 660kg !


    Wobei auch der Reifen diese Last ertragen muss !


    Gruß Grmpf78

    ;) AL-KO Spezialist ;)