Gummikordel mit Sicherungssplint

  • Hallo zusammen, hab grad die Restauration meines Westfalia 121, Baujahr 1974 abgeschlossen.

    Jetzt hab ich aber leider noch eine Gummikordel mit Splint übrig...... und jetzt weiß ich nicht mehr wo die genau verbaut war bzw. welche Funktion die eigentlich hat. Die Kordel war wohl bei der Kupplung befestigt.

    Wer kann mir hier weiterhelfen?

    Besten Dank & Gruss

    Max

  • Hallo


    so Dinger sind normal mit nem Haken dran an den Bordwandverschlüssen


    die hängt man in den Zapfen damit die nicht aufgehen können


    https://anhaenger24.de/images/…schluss-gr.0-rechts_0.jpg


    unten in das kleine Loch

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Hallo Glonntaler,

    Thanks. Der Anhänger hatte vier feststehende, nicht-klappbare Bordwände......

    Ist der Splint nicht für die Sicherung der eingerasteten Kupplung? Oder gabs das nur bei älteren Weatfalia Anhängern?

    Gruss Max

  • das kann natürlich auch möglich sein, so uralte Kupplungen hatten manchmal nen Splint den man vorm Öffnen rausmachen mußte


    die werden aber vom TÜV nicht mehr gerne gesehen und manchmal sogar bemängelt, normal müssen die selbst einrasten

    "Es ist schwer zu wissen, dass man keine Ahnung hat. Denn wenn man wüsste, dass man von einer Sache keine Ahnung hat, wüsste man auch, was man lernen muss, um nicht länger ahnungslos zu sein."

  • Hi, nop, kein Bügel, der den Griff fixiert. Das kenne ich von anderen alten Anhängern. Aber hier geht der Griff nicht auf die Deixel runter, sondern endet 5cm über der Deixel. Hmm schwierig...... War das Gummi im Original evtl. am Splint für den Reserveradbügel befestigt? War das damals so? Wäre allerdings etwas übertrieben, da man den Bügel ja vielleicht nur einmal in 10 Jahren geöffnet hat..... könnte das sein?