Handbremshebel defekt - Reparatur möglich ?

  • Hallo,
    der Handbremshebel meines Auwärter GL12 ist defekt. Siehe Fotos. Der Schwarze längliche Knopf zum Eindrücken ist (nach 30 Jahren im Freien) in zwei Teile geplatzt.
    Es ragt jetzt nur noch die Feder aus dem Hebel. Natürlich kann ich die Handbremse so nicht betätigen.
    Muß ich jetzt zwangsweise einen kompletten neuen Hebel kaufen ( knapp um die 100 Euro) oder kann ich den mit einem Kniff noch retten wie z.B. den Kunststoffgriff aufschneiden o.Ä. ??? Das Problem ist, dass ich zuerst die Feder ein Stück eindrücken muss und die Stange dann zuerst eine Verdickung hat die vom Knopf umschlossen wird.
    Kann jemand dazu etwas sagen ? Als Anlage 4 Fotos.

  • Die bei Auwärter haben das ja auch irgendwie zusammengebaut. Wahrscheinlich mußt du den Handbremshebel abbauen, zerlegen, die Stange nach hinten rausziehen und dann den Knopf vielleicht mit 2-Komponentenkleber flicken. So würde ich es versuchen. 100 Euro kann man immer noch ausgeben.

    Schöne Grüße aus Calenberg!


    Lars


    Zugfahrzeuge: VW T5 (2012), VW 1302 LS Kabrio (1972), VW 181 (1969)
    Anhänger: AH3, Anhängerbau Wittenberge 0,5t (1969), Knaus Monsun (1964), Saris F25 (1998, leihweise)

    Alle meine Lieblinge auch auf BoxerStop

  • Griff ab, und dann Knopf und griff aus alu/messing etc neufertigen..
    max eine Stunde Arbeit..

    Herkunft ist gar keine Leistung, darauf stolz zu sein ist Mist!

  • Ich weiß ja das in jedem gut sortierten Werkzeugkasten eine Drehbank drin ist, aber vielleicht hat Hutschnur die ja nicht :)

    Schöne Grüße aus Calenberg!


    Lars


    Zugfahrzeuge: VW T5 (2012), VW 1302 LS Kabrio (1972), VW 181 (1969)
    Anhänger: AH3, Anhängerbau Wittenberge 0,5t (1969), Knaus Monsun (1964), Saris F25 (1998, leihweise)

    Alle meine Lieblinge auch auf BoxerStop

  • Drehbank ist leider nicht...abbauen und wieder zusammenkleben, das kann ich mal probieren. Danke

    Vielen Dank und "Gute Fahrt" ... Hutschnur

  • Ist vielleicht überlegenswert 10$ in die Kaffekasse des nächsten Metallbauers zu werfen und dann etwas "nichtgeklebtes" einzubauen.


    Gruss georg123

  • Das funktioniert bei den Schwaben nur wenn du einen Bekannten hast der dort arbeitet, ansonsten werden hier gerne große Rechnungen produziert. Irgendwie muss der Reichtum doch auch entstehen...

    Vielen Dank und "Gute Fahrt" ... Hutschnur

  • Notier trotzdem die Maße des Knopfes.
    Wenn Du dann immer brav die Kehrwoche einhälst, klappt das auch irgendwann mit dem Vitamin B ;-q


    Gruss georg123

  • Alternative: Abfallstück Rundmaterial, Schraubstock, Bügelsäge, Flachfeile, einfache Standbohrmaschine, ...



    mfg JAU

    No Shift - No Service

  • Moin,
    mir ist schon bewusst das nicht jeder die Möglichkeiten hat.
    ich würde es trotzdem mal ausmessen und notieren.
    innen- und aussendurchmesser und länge des Griffes.vielleicht findet sich noch eine Gelegenheit.


    grüße benni

    Herkunft ist gar keine Leistung, darauf stolz zu sein ist Mist!

  • Das ist doch laut Bild 2 eine Peitz Auflaufeinrichtung. Auf anhänger24 gibt es den Ersatzknopf für 2fufzich und nen Video, wie das ganze einzubauen ist.
    Es scheint so, als das der Knopf einfach aufgeschraubt wird.

    Groetjes, der Uli

  • Nochmals Danke für die Antworten.
    Leider ist es nicht ganz so einfach wie auf dem Video gezeigt wird. Der Hebel hat nämlich genau die angesprochene Länge von 42 cm die nicht mehr lieferbar ist. Zudem ist bei meinem Knopf kein Gewinde sondern am Ende des Metallstabes eine Verdickung die wohl in den Knopf eingepresst wurde.
    Es gibt für Auwärter ja noch eine andere Adresse für Ersatzteile, da frage ich zuerst mal nach dem kompletten Gestänge nach. Das wäre wirklich machbar für meine Kenntnisse, zumal das Video den Tausch auch gut dokumentiert. Ansonsten habe ich mir inzwischen aus dem Baumarkt Hülsen / Rohrstücke geholt, die im Querschnitt in den Hebel passen . Da ist im Notfall einfach basteln angesagt. Wenn ich in den nächsten Tagen mal dazu komme das ganze zu zerlegen melde ich den Fortschritt.
    @ benni . Vielen Dank für das Angebot, das weiß ich sehr zu schätzen, darauf komme ich gerne zurück wenn ich alles zerlegt habe.

    Vielen Dank und "Gute Fahrt" ... Hutschnur

  • Ja, das ist auch eine gute Möglichkeit, ich muß jetzt mal Zeit finden um den Hebel abzubauen, dann melde ich wie ich vorgegangen bin.

    Vielen Dank und "Gute Fahrt" ... Hutschnur

  • Nachdem ich auch bei einem anderen Ersatzteilhändler die selbe Auskunft erhielt: für den alten (42cm Gestänge innen) Handbremshebel gibt es keine Ersatzteile, der komplette neue Hebel kostet über 100 Euro war dann also basteln angesagt.
    Zunächst Bremshebel komlett abgebaut. Innenleben herausgenommen. Siehe Fotos. Gewindeschneiden konnte ich nicht, das Gestänge war gequetscht und so kleine Gewindeschneider habe ich auch nicht. Also habe ich normale Muttern genommen die über das Gestänge gepasst haben. Diese habe ich so weit rund geschliffen, dass sie in eine Metallhülse passgenau einzuschieben waren.Mit Schutzgas angepunktet und festgeschweißt. Danach in Hülse eigeschoben und festgeschweißt. In den Hebel eingeschoben und alles wieder eingebaut: es funktioniert. Die Feder sieht nach 30 Jahren nicht mehr so gut aus, diese werde ich wohl noch ersetzen wenn ich sie als Ersatzteil irgendwo auftreiben kann.
    Bitte beachten : bin weder Metaller noch Karoseriebauer oder etwas ähliches, eigentlich nur Bastler :)

  • Danke ! Was aber wichtiger ist : es funktioniert tadellos ! :biggrins:

    Vielen Dank und "Gute Fahrt" ... Hutschnur

  • Danke für den Link. Blöd nur, dass ich vergessen habe die Feder auszumessen. Jetzt kann ich noch zwei mal basteln.:mad:

    Vielen Dank und "Gute Fahrt" ... Hutschnur

  • Warte doch bis zum Winter. Mein Anhänger steht dann (fast) nur noch rum und wartet auf das Frühjahr.


    Brösel